» »

Glutenfrei – jemand Erfahrung?

fmixver hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich hatte monatelang Probleme mit Magen/Darm und war jetzt mal beim Gastro. Der hat auf Grund einer Blutuntersuchung festgestellt, dass ich wohl Antikörper gegen Gluten habe. Biopsie nach der Magenspiegelung steht noch aus.

Seit letzter Woche versuche ich mich glutenfrei zu ernähren, was zu Hause auch gut klappt und es geht mit sehr viel besser. Gibt ja auch in Super- und Reformmärkten genügend Produkte. Aber wie macht ihr anderen Betroffenen das mit industriell verarbeiteten Lebensmitteln? Ketchup von Heinz ist Glutenfrei, Mayo von Thommy wohl auch. Aber woran erkennt man Gluten auf der Zutatenliste? Und wie macht ihr das im Restaurant? Kann ja nicht jedes mal dem Koch eine Lebensmittelliste geben. Ich mag aber im Zweifelsfall auch nicht wieder Magen/Dramkrämpfe bekommen, wenn ich nichts sage.

Würde mich über Antworten von anderen Betroffenen freuen! :-)

Fiver

Antworten
CAlaiKrex91


Oh ja da schließe ich mich an. Ich muss, aufgrund einer Ernährungsumstellung, auch glutenfrei essen.also bin noch nen "Neuling".

Aber die Preise für glutenfreie Lebensmittel sind zum Teil schon frech :-D hoffe davon werde ich nicht arm.

f+i1vexr


Hallo Claire,

ja, die Preise sind teilweise echt unverschämt. Ich versuche jetzt mal, mein Brot selbst zu backen, aber da gibt es soooo viele unterschiedliche Angaben im Net. Muss man wohl mit Versuch und Irrtum rangehen, wobei die Preise der anderen Mehle auch ziemlich happig sind. Wünsch dir alles Gute und hoffe, wie kommen durch dieses Abenteuer gut durch. Vllt melden sich ein paar "alte Hasen", die uns helfen können :-D

COlaireI9x1


Ja ich glaube auch das selber backen auf Dauer die beste Lösung ist. Ich habe heute tatsächlich 4€ im Reformhaus bezahlt für ein Brot aus kastanienmehl!

Genau, hoffen wir mal das sich jemand meldet (:

AeleIxanPdraT


Ich hab zwar etliche andere Allergien und Intoleranzen... mit Gluten hab ich kein Problem. Aber man muss Zutatenlisten lesen und fragen, fragen, fragen und hoffen, dass einem die Wahrheit gesagt wird. Bei den Gluten ist ja auch noch entscheidend wie stark jeman betroffen ist. Ich kenne eine, die darf nicht mal dasselbe Messe verwenden wie der Rest der Familie. Für sie kochen ist einfach wenn alles frisch ist. Meine Mutter musste sich ebenfalls eine zeitlang so ernähren. Bei ihr zeigte sich dann aber, dass sie einen Enzymmangel hat.

Gluten erkennt man u.a. daran, dass man weiss welche Getreide sie beinhalten. Wenn Stärke oder modifizierte Stärke angeben ist sollte man ebenfalls Abstand nehmen soviel ich weiss. Gluten kann aber auch in Gewürzen, Aromen etc. vorkommen..... es ist alles andere als einfach einzukaufen. Kann man in DE nicht auch einen Steuerabzug machen wenn man Spezialprodukte kaufen muss? In der Schweiz wäre bzw. ist es möglich.

fYiMver


@ Claire

Ich war heute beim DM-Markt, da gibt es glutenfreies Brot von Schär. Ich habe mir Landbrot gekauft und es schmeckt, besonders betoastet, ganz gut. Ich weiß jetzt nicht, wie teuer es im Vergleich zu deinem Brot ist, aber die hatten da auch noch anderes Brot. Vielleicht schmeckt dir ja was davon und es ist preiswerter? Außerdem gibt es Fertig-Backmischungen, aber die habe ich noch nicht ausprobiert.

Alexandra, der Blick auf die Zutatenliste ist ja genau mein Problem. Das steht nirgendwo, "enthält Gluten" und bei Listen im Internet ist meist auch nichts aufgeführt, außer, dass man bei solchen Lebensmitteln wie Ketchup z.B. aufpassen muss. Aber der Tipp mit der modifizierten Stärke ist gut, da achte ich jetzt mal drauf.

Weiß halt nicht, auf welche Zustatten speziell ich sonst aufpassen muss ":/

C5lair6e91


Ich hatte letztens auch Brot gekauft und ich meine von schär. Sind die in so gelben Verpackungen? Auf jeden Fall wars getoastet und mit Butter auch ein Traum. Werde ich mir wohl mal wieder kaufen. Kann ja mal ein Bild schicken wenn ichs wieder zu Hause habe.

Und ich verzichte komplett auf den ganzen fertigkram. Koche jetzt seit neustem auch immer frisch und da weiß ich wenigstens was drin ist. Ansonsten vll auch Soßen etc selber machen? Für Ketchup gibt's ja auch ganz gute Rezepte online

fRixver


Klar, Rezepte für Ketchup gibt es zum Glück. Also nicht, dass ich das Zeug zu jeder Mahlzeit brauche... :-) Weiß halt nur nicht, wie lange das jeweils haltbar ist, so selbst gemacht. :-/

Ja, dann haben wir das gleiche Brot gekauft. Ist auch nicht so teuer, oder? Hab gar nicht auf den Preis geachtet, weil ich so glücklich war, das zu finden :)z

Eine Kollegin von mir hat mir heute auch noch einen wertvollen Hinweis gegeben: glutenfrei-supermarkt... Da gibt es alles online und die besten Nudeln sollen wohl die von Molino di Ferro sein. Die von Schär sind wohl eher matschig. Na, wir kämpfen uns schon durch.

Ist bei dir den auch Zöliakie-Verdacht? Ich bekomme morgen die Ergebnisse, ob es Zöliakie ist oder nur eine Unverträglichkeit. Ich hoffe ja auf letzteres...

Dir noch einen schönend Abend!

mBixm90


Hallo – ich wurde vor 2 Jahren auf Glutensensitivität getestet. Ich hab dann zwar nicht immer darauf verzichtet, weil es zwischenzeitlich problemlos ging, mittlerweile esse ich aber wieder ohne...

Restaurant

Einfach bei der Bestellung sagen, dass man Gluten nicht verträgt und halt zum Beispiel fragen, was genau drinnen ist, wenn die sich nicht auskennen. Übrigens sollen bald in allen Speisekarten Allergene dabeistehen ;-)

Und es gibt mittlerweile auch Restaurants und Gaststätten, zumindest in meiner Stadt, die nur glutenfrei anbieten :-)

Wie weiß man, ob ein produkt Gluten enthält

Einfach bei der Zutatenauflistung schauen, Allergene müssen seit kurzem fett gedruckt sein...

Ich kaufe fast immer bei DM, die haben ganz gute Sachen, aber stimmt schon, der Preis ist gesalzen...

Deswegen selber backen – hab ein Brotrezept, dass mir persönlich bisher am besten schmeckte, die Backmischungen find ich eklig... Ich müsste das jetzt aber raussuchen, falls es wer haben will, bitte melden :)

Diesen Blog find ich auch toll:

[[http://blog.glutenfrei-kochen.de/]] :p> Die hat echt leckere Sachen...

Wenn ich Kuchen backe, mische ich mein Mehl folgendermaßen -zumindest wenn ich nicht nach einem Glutenfrei Rezept backe...

1/2 Buchweizenmehl, die andere Hälfte Reis und Hirsemehl aufteilen – fast nur Reis- und wenig Hirsemehl. Man kann auch noch Maisstärke dazunehmen...

Am billigsten ist es, wenn man das Getreide ganz kauft und dann durch eine Mühle lässt. Da ich nur Sensitivität habe, ist es nicht so schlimm, wenn die Mühle kontaminiert ist, bei Zöliakie ist das anders...

Noch ein letzter Tipp:

Wenn ihr auf Facebook seid – es gibt oft Gruppen zu dem Thema, meine heißt z.b. Glutenfrei in Graz Vl gibts ja sowas auch für eure Gegend...

Das wars mal so, was mir für den Anfang einfällt...

A4hoWrnbOlatt


Ich denke doch, man kann das mit Logik rauskriegen. Gluten ist in Getreide drin.

Sobald da was mit Weizen, Roggen, Hafer, Gerste etc. auftaucht, ist es nicht geeignet.

Wo ist da das Problem?

Glutenfreie Sachen haben ein Abzeichen , ein Symbo – eine durchgestrichenen Ähre.

Mit anderen Worten sollte man um Bäckereien, Brotregale einen Bogen machen. Ich finde es überhaupt nicht schwer, sich glutenfrei zu ernähren.

AAhornb(laxtt


Im Restaurant sollte man bei Bestellungen eben auf Schnitzel mit Panade verzichten, keine Sossen bestellen, stattdessen Butter über das Gemüse geben.

Dagegen ist modifizierte Stärke meist aus Mais oder Kartoffelmehl. Sollte kein Problem sein.

OlneOKnly


Wenn es sich nur um eine Sensitivität handelt, reicht es aus, glutenhaltige Lebensmittel wegzulassen. Bei Zöliakie dürfen jedoch nicht mal Spuren enthalten sein. Deshalb sind glutenfrei gekennzeichnete Produkte so teuer - weil sie vollkommen rein verarbeitet werden müssen. So können auch von Natur aus glutenfreie, jedoch nicht als solche gekennzeichnete Produkte für Zöliakie-Patienten ungeeignet sein - weil sie möglicherweise mit glutenhaltigen Produkten in der selben Mühle verarbeitet wurden.

Hab mich eineinhalb Jahre glutenfrei ernährt. Es istmit etwas Wissen und natürlich Disziplin gut möglich. Schnell etwas snacken ist das größte Problem an der Sache.

Brot hab ich selber. Mit Buchweizen, Reis- und Maismehl. Damit das Brot nicht auseinanderfällt am besten Flohsamen aus dem Reformhaus untermischen. :)^

mti=m90


Ahornblatt

So einfach ist es nun auch wieder nicht, vor allem, wenn man sich vorher nie mit der Thematik beschäftigt hat. Und wenn man Zöliakie hat, muss man ja genauer schauen, da können schon Spuren zum Problem werden... Aber man kann alles schaffen und mit ein bisschen Routine klappt alles.

Sobald da was mit Weizen, Roggen, Hafer, Gerste etc. auftaucht, ist es nicht geeignet.

Hafer ist nur produktionsbedingt glutenhältig. Sprich, eigentlich enthält ist er geeignet, aber wenn er in der gleichen Maschine verarbeitet wurde wie Weizen, Dinkel, Roggen oder Gerste, dann kann er Spuren enthalten.

Wenn man also nur an Sensitivität leidet, ist das kein Problem.

Wenn an Zöliakie hat, dann kauft man eben den glutenfrei gekennzeichneten Hafer. Klar, kann es passieren, dass man den auch nicht verträgt, dass ist aber selten und man merkt es in der Regel sofort und kann damit auch wieder aufhören.

Hafer ist ein beliebtes Lebensmittel in der Säuglings- und Kleinkindernährung. Auch bei gastrointestinalen Beschwerden wird Hafer gern eingesetzt. Die besondere Bekömmlichkeit und leichte Verdaulichkeit von Hafereiweiß und -fett spielen hierbei eine große Rolle.

Für viele Allergiker und Betroffene von Zöliakie sowie chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Reizdarmsyndrom, Kurzdarmsyndrom) ist nur Gliadin, nicht aber zugleich auch jedes andere Gluten unverträglich. Die in dieser Weise Betroffenen müssen deshalb zwar die klassischen Getreide (Weizen, Triticale, Roggen und ihre botanischen Vorläufer) meiden, können aber Hafer und Haferprodukte je nach Empfindlichkeit ggf. vertragen. Es muss hier aber sichergestellt sein, dass der Hafer beim lebensmitteltechnologischen Behandlungsprozess nicht mit Weizenmehl usw. vermischt wurde.

Im Jahre 2004 wurden Ergebnisse einer klinischen Studie an Kindern, die an Zöliakie litten, veröffentlicht. Diese hatten über ein Jahr entweder eine glutenfreie Diät oder eine glutenfreie Diät mit täglich 25-50 g Hafer erhalten. Hierbei wurde festgestellt, dass kleine Mengen Hafer in der glutenfreien Diät weder die Heilung der Dünndarmschleimhaut noch die Regulation des Abwehrsystems verhindert. Einige Länder (z. B. Kanada, Schweden) haben den Konsum von glutenfreiem Hafer bis zu einer täglichen Menge von 50 g freigegeben. Andere Studien wiederum ergaben, dass eine geringe Zahl an Zöliakiebetroffenen auf glutenfreien Hafer negativ reagiert. Daher rät die Deutsche Zöliakie Gesellschaft Betroffenen vom Verzehr von Hafer ab.

mmiVml9x0


ohne "enthält" %-|

D*anie(la #Sch.


Ich glaube bei einer Glutenunverträglichkeit kannst du dich nur belesen. Es gibt Online sehr viele Ratgeberseiten oder Foren, wo Betroffene sich austauschen können und Erfahrungen sammeln können. Am Anfang musst du wohl immer sehr genau die Zutatenlisten lesen müssen, aber nach einiger Zeit wirst du wohl auch wissen, welche Produkte du kaufen kannst. Heutzutage ist zum Glück auch vieles gekennzeichnet oder die Produkte sind in einem separaten Regal aufgestellt. Wenn du im Restaurant bist, ist es natürlich etwas schwieriger aber du solltest unbedingt nachfragen, was für Zutaten verwendet werden. Außerdem solltest du auch unbedingt darauf hinweisen, dass du KEIN Gluten verträgst und dies bitte auch beim Zubereiten des Essens beachtet werden soll.

[[http://www.was-ist-zoeliakie.de/glutenfreie-ernahrung/]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH