» »

Gesunde Ernährung

dsinokpinxd* hat die Diskussion gestartet


Liebes Forum,

momentan hat es bei mir im Kopf wieder klick gemacht. Ich möchte erstens ein paar Kilo abnehmen und was aber wichtiger ist, mich gesünder ernähren. Ich bin jetzt seid Tagen am "googeln" , weiß aber nicht wirklich wir ich anfangen muss.

Ich weiß nicht ob ich es schaffe von heute auf morgen ohne Kohlenhydrate, Milch und Milchprodukte und Zucker zu verzichten. Was soll ich dann noch essen außer Obst und Gemüse. Was gebe ich meiner Tochter in die Schule mit. Fragen über Fragen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Danke

Antworten
ddinokixnd*


Oh je, Entschuldigung für die ganzen Fehler.

mbond+st5ernxe


Milchprodukte sind gesund. Wenn Du darauf verzichtest, ist das eher ungesund.

dJitnokisndx*


Also Milch doch ok. (Glück gehabt). Aber was ist mit den Kohlenhydrate? Ganz verzichten? Und was soll ich meiner Tochter dann außer Obst und Gemüse in die Schule mitgeben.

Zxim


man kann das ja langsam angehen. Eher Lebensmittel in Bioqualität kaufen, wenns leistbar ist. Obst und Gemüse der Saison kaufen, ist billiger und besser. Statt Weizen- auch Dinkel- oder Roggenbrot, Dinkelnudeln.

Oder mal diese verschiedenen Ersatzmilcharten, Mandelmilch etc., durchprobieren.

Weniger Fertigprodukte, Fertiggewürzmischungen etc., wenn schon Kuchen oder Kekse, dann selbstgemacht.

Man kann ja vieles durchprobieren und dann bei dem bleiben, was allen am besten schmeckt.

Llitt{le_Dxove


Jeder der sich für "gesunde" Ernährung interessiert, sollte die Herkunft und die Bedingungen unter denen die Nahrungsmittel erzeugt werden, hinterfragen und dann selbst entscheiden. Wenn ihr euch informiert, hinterfragt die Quelle der Information (aus der Industrie selbst, Forschung-wer sponsort die Studie?) anstatt jedem modernen Trend so hinterherzulaufen oder traditionelle Vorgaben ("Milch ist gesund") einfach so zu übernehmen.

Stichwort Milch: vor 150 Jahren hat eine Kuh noch bis zu 8 Liter gegeben, heutzutage gibt sie pro Tag bis zu 50 Liter. und das ist wohl eher weniger aufgrund einer rasend schnellen Evolution des Euters oder revolutionärer Zuchtmethoden, sondern VOR ALLEM weil die Kühe von heute jede Menge (Wachstums)hormone ins Futter gemischt und gespritzt bekommen. ganz zu schweigen von Antibiotika, Medikamente etc.

Glaubt ihr im Ernst dass unsere Landwirtschaftsminister diese Fakten und Zusammenhänge interessiert oder die Bedingungen unter denen die Tiere gehalten werden? (das gilt jetzt nicht nur für Milch sondern auch für Fleisch und Fisch.)

Gerade für menschliche Teenager gilt ein Zusammenhang von Milchproduktekonsum und Auftreten von Akne, bedingt durch diese Hormone. im englischsprachigen Raum gibt es viel mehr Studien dazu und auch zu dem Zusammenhang von tierischen Protein (inklusive aus Milch) und anderen Veränderungen des Körpers. Wenn dich mehr dazu interessiert, dann Google "Milch und Harvardstudie".

ausserdem: wenn Milch so extrem dringend notwendig wäre wie uns die Industrie suggeriert (hier kommt bestimmt das Osteoporose-Argument), dann hätten die Chinesen und Inder, die gar keine Milch verdauen köennen, wohl viel mehr Knochenbrüche und höhere Osteoporoseraten. haben sie aber nicht und das obwohl sie nur halb soviel Kalzium aufnehmen wie wir. komisch oder?

nach wie vor denke ich, dass man vor allem auch auf seinen eigenen Körper hören soll. Was sagt euch euer Körper? was braucht ihr? Worauf habt ihr Hunger? ich hatte eine Zeitlang mal extreme Schlaflosigkeit und in genau der Zeit Hunger auf Avocados, die ich sonst nie soo sehr mochte. Mein Arzt sagte mir, dass in Avocados eine Vorstufe von Melatonin steckt und das meinem Körper genau das gefehlt hat, um diese Schlafhormone zu bilden. Als ich Heisshunger auf Bohnen und Linsen hatte, wurde auch einen leichter Eisenmangel festgestellt.

ansonsten schliesse ich mich Zimt an, von den Vorschlägen her :)

L.ittl eK_xDove


Dinokind ich hab in deinem anderen Faden gelesen, dass du früher immer viel Kekse, Krapfen und sowas gegessen hast. Aaaalso... was ich bei mir selbst festgestellt habe ist:

a) dass Stress aus dem Umfeld und Ernährung sich beeinflussen. Also wenn es stressig wird, dann neigt man eher dazu, gute Vorsätze aufzugeben und dann doch ungesundes zu essen, vllt. auch zur Kompensation von daher hilft manchmal auch, den Stress zu reduzieren, wenn man weiss, wie....sich Zeit nehmen zum Essen, in Ruhe kochen, das Essen bewusst geniessen und dadurch is(s)t man dann zufriedener.

b) das mit den Kohlenhydraten kenne ich auch. was ich aber auch festgestellt habe ist dass der Körper sich daran gewöhnt (Heisshunger) und dann das richtig einfordert. im Umkehrschluss... wenn man es schafft zu reduzieren über eine Zeitlang, dann läßt auch der Appetit auf Dauer auch schrittweise nach und man wird von "gesünderem" wieder satt.

willst du denn Gewicht verlieren?

für deine Tochter: da würde ich die Kohlenhydrate nicht so drastisch zurückfahren, wegen dem Wachstum. es gibt doch total viele Möglichkeiten, was bekommt sie denn zur Zeit mit?

es gibt soooviele Ideen z.B. selbstgemachte Vollkornminipizzen mit "gesundem" Belag, selbstgebackene Müsliriegel, Smoothies mit Früchten, gefüllte Wraps, du könntest z.B. deftige Muffins backen mit Gemüse was deine Tochter mag und aus Vollkornmehl (dazu gibt es ganz viele Rezepte online), einfach mal Nüsse oder Studentenfutter und geschnibbeltes Obst oder Gemüse, Dips, etc. :)

SgcaArxo


Milch ist doch gar nicht für uns Menschen vorgesehen, wir klauen sie praktisch den Kälbchen... Laktoseintoleranz ist so gesehen doch nur ein normaler Mensch. Nur, wer seinen Körper für dieses "unnatürliche" Produkt sensibilisiert, verträgt sie auch.

Also es ist nicht tragisch, auf Milch zu verzichten...

Ich geb mich dann mal zum Abschuss frei. Viel Spaß!

Nfietzs%cshes#Na&se


Reismilch kann man sogar super leicht, lecker und billig selber machen :-D

* ebenfalls zum Abschuss freigegeben ;-D *

Für deine Tochter sehe ich keinen Grund, Kohlenhydrate so stark zu reduzieren. Kartoffeln und Vollkornprodukte sind nicht "böse", nur, wenn du abnehmen willst, etwas hinderlich.

Hülsenfrüchte sind zum Beispiel auch super gesund und enthalten nur mäßig Kohlenhydrate.

mdondv+steKrne


Gesund ist, was schmeckt, alles in richtigen Maßen.

R;io Gir^anade


7000 Jahre betreibt die Menschheit nachweislich Milchwirtschaft und auch in Asien steht sie täglich auf dem Tisch – Wer Milch mag und verträgt macht nichts falsch.

ShcOarxo


Reismilch kann man sogar super leicht, lecker und billig selber machen :-D

:)^

Gesund ist, was schmeckt, alles in richtigen Maßen.

Chips? Speck? Frittierte Pommes? Dieser Spruch ist doch Blödsinn.

A_l1lestxoll


Einfach Süßigkeiten mäßigen, nur essen, wenn man Hunger hat, viel viel viel Wasser trinken (am besten auch deiner Tochter angewöhnen), Faustregel 1l pro angefangene 20kg Körpergewicht.

Auf Weizen verzichten kann auch ganz gut sein, bzw nur noch Vollkorn essen.

N~ovaN 2014


Wenn "gesund wäre, was schmeckt", wären wir ja bestens dran sein mit all den designeten Produkten, die von einer ganzen Industrie extra auf knusprig, cremig und süß getunt wurden. Kann wohl nicht ganz stimmen. :-X

s{chnePcVke19"8x5


und das ist wohl eher weniger aufgrund einer rasend schnellen Evolution des Euters oder revolutionärer Zuchtmethoden, sondern VOR ALLEM weil die Kühe von heute jede Menge (Wachstums)hormone ins Futter gemischt und gespritzt bekommen. ganz zu schweigen von Antibiotika, Medikamente etc.

Sorry, das stimmt so nicht. Die Rassen wurden auf Milchgewinn gezüchtet, eine Rolle spielt auch das sog. "Kraftfutter", also Getreide/Mais statt Heu und Gras. In der Regel muss sich jeder Milchbauer an strenge Auflagen von der Sennerei halten, sonst nimmt ihm die seine Milch nicht ab. Bei Medikamentengaben gibt es fixe Fristen, innerhalb derer die Milch nicht verwertet oder verkauft werden darf - sprich: sie muss vom Bauern entsorgt werden.

Medikamentenrückstände in der Milch würde z.B. die Käseherstellung unmöglich machen, daher wird da auch rigoros von den Molkereien durchgegriffen. Für die Herstellung von Parmesan z.B. darf nichts außer Heu und Gras verfüttert werden, weil der Käse sonst kippt und unbrauchbar ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH