» »

Low carb oder low fat? Kein Obst, viel Obst? Verwirrung!

m"cfu0n@dxae


Danke für die zusprechenden Worte, nimmerniedlich und sporty, das motiviert :-) Ich habe es die letzte Woche wieder nicht zum Sport geschafft, aber es war einfach zu viel los. Sport in der Mukkibude kommt aber auch ganz ganz bald!

Gestern war ich auf einem runden Geburtstag und es gab natürlich gutes Essen, was das Zeug hält. Ich habe mir den Tag auch wieder als Fresstag gedacht und habe reingehauen, wie ich wollte. Mir ist im Nachhinein aufgefallen, dass ich einen großen Bogen um Kroketten, Kartoffeln, Spätzle, Brot und Co. gemacht habe und viele Salate und Fisch gesnackt habe. Und natürlich Rotweinschorle sauer. Beim Kuchen hab ich aber ordentlich reingehauen, dafür aber viiiiiel und lange getanzt. Also alles in allem bin ich ganz stolz auf mich. Vor allem, weil ich einen Quinoa-Zucchini-Möhren-Salat und einen Raw-Kuchen mitgebracht habe. :-)

Gadgetier, ich werde mal einen Tag deines Essensplans umsetzen/ausprobieren. Klingt gut. :-) Jeden Tag könnte ich so allerdings nicht essen.

mPcfunLdaxe


Hab's geschafft! 30 min Laufband, 20 min Crosstrainer, Beine und Rücken Kraft! :-D

sCporpty12T8x2


@ mcfundae

Super gemacht :)= wenn das jetzt regelmäßig machst, wirst du schon bald die Veränderungen an deinem Körper sehen können und dann machts noch mehr spaß ;-D Ging mir damals genau gleich, ich bin vom Pummelchen zur durchtrainierten Sportskanone mutiert :-) ;-)

d^evi-linjdisgu'ise


Wenn du dauerhaft abnehmen willst, ist eine Diät eher nicht so sinnvoll. Wie es vom gesundheitlichen Aspekt her ist, für immer low-carb, slow carb oder sonstwie zu essen, weiß ich nicht (da wird sicher sehr Verschiedenes behauptet), aber ich stelle es mir unter dem Aspekt von dauerhafter Durchführbarkeit und v.a. Genuß schwierig vor.

Ich finde auch, daß die von dir eingangs beschriebene Ernährung sehr gut klingt. Gerade auf so wertvolle Nahrungsmittel wie z.B. Qinoa solltest du sicher nicht verzichten!

Aus meiner Sicht nur zwei Hinweise:

Der gesundheitliche Effekt von Milch und Milchprodukten ist umstritten. Einig sind sich alle (mit Ausnahme der Produzenten, versteht sich), daß Milch NICHT notwendig ist. Es gibt ausreichend andere Kalziumquellen. Umstritten ist, ob Milch dem menschlichen Körper unterm Strich nicht sogar Kalzium raubt. Aber auch wenn sie das nicht tun sollte: Es gibt andere Quellen, und unbestritten ist, daß Milch dem Körper jedenfalls EISEN raubt – also das, was dir fehlt.

Du mußt ja Milch nicht gleich strikt ausschließen, aber vielleicht reduzieren. (Es gibt inzwischen eine große Auswahl an pflanzlichen Alternativen, die sehr unterschiedlich schmecken. Also nicht gleich aufgeben, wenn das erste probierte Produkt dir nicht schmeckt.)

Und zweitens ist mir das aufgefallen:

kein Obst und Studentenfutter nach dem Abendessen! (

Das Abendessen ist das Abendessen. NACH dem Abendessen sollte man am besten überhaupt nichts mehr essen. Generell ist es sinnvoll, sich bei den Mahlzeiten richtig sattzuessen, dann hat man kein Verlangen nach Zwischenmahlzeiten und der Körper kann in Ruhe verdauen. Möglicherweise reduziert sich Obst dann auch von selbst, es wird ja oft als Zwischenmahlzeit gegessen.

s`port4y128x2


@ devilindisguise

Ob man nach dem Abendessen noch ne kleine Mahlzeit braucht oder nicht, darüber lässt sich streiten. Es kommt auf jeden Fall drauf an, wann das Abendessen stattfindet und wann man zu Bett geht. wenn ich früher zu Abend esse und nicht schon 3 stunden später schlafen gehe, ist für mich persönlich gegen ne kleine eiweißhaltige Mahlzeit nix einzuwenden. Ich bin der Meinung, dass man das nicht so pauschal ausschließen sollte. Ich mach das schon jahrelang so und hab keinerlei Probleme, weder mit meiner Figur, noch mit meinem Schlaf danach. Im Gegenteil.

m8cfun(dae


@ devilindisguise

Danke für deine Tipps. Auf Milchprodukte verzichte ich mittlerweile auch weitestgehend, allerdings schmeckt mir der Kaffee mit Milch einfach immer noch am besten und den Schluck am Tag gönn ich mir vorerst noch. Vielleicht steig ich da auch irgendwann mal um, jetzt hab ich mich aber erst mal an zuckerfreien Kaffee gewöhnt. Hast du (oder jemand anders, der hier mitliest) ne gute Alternative dazu? Sojamilch kommt für mich nicht in Frage und Mandel- und Haselnussmilch waren jetzt nicht so lecker, dass ich das für ewig so weitertrinken möchte.

Frischkäse kommt bei mir dank Avocado auch immer seltener aufs Brot, auf Joghurt hab ich zur Zeit gar keine Lust, aber Magerquark gibt's eben so 1 mal die Woche und ohne Feta kann ich nicht leben, wobei ich auf den guten Käs wegen dem Eisenthema auch schon oft verzichte.

Dass Milch dem Körper Eisen raubt, habe ich auch gelesen bzw. eigentlich eher, dass wenn man eisenhaltige Nahrung zu sich nimmt, man etwa 90 min vor und nach dem Essen auf Milchprodukte, Kaffee und Eier verzichten sollte, da diese den Körper daran hindern, das Eisen aus dem Essen aufzunehmen. Oder hast du da ne andere Info??

Dadurch, dass ich versuche das einzuhalten, gibt es zum Frühstück eben Kaffee mit Milch und ab und zu ein Ei und damit bleibt mein Frühstück eisenlos. Eisenhaltiges gibt es dann zu Mittag oder Abend, schön kombiniert mit Vitamin C für eine bessere Aufnahme und ohne Milch, Kaffee, Ei.

Aber jetzt am Samstag an meinem Fresstag hatte ich sooooooo Lust auf ein Glas Milch. Man munkelt ja, dass das wie eine Entzugserscheinung ist. Hm.. :=o

@ sporty1282

Was machst du denn alles an Sport und wie oft und wann bist du vom Pummelchen zur Sportskanone mutiert? ;-D

SIir(TeBleBmarxk


ab und zu ein Glas Milch kann nicht schaden. Wenn wir anfangen mit "es ist nichts schädliches bewiesen, aber auch nicht ausgeschlossen" könnten wir alle möglichen Lebensmittel diskriminieren. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob Eisenmangel ein Sonderfall ist, aber grundsätzlich spricht nichts gegen Milch in Maßen.

mmc5f7undxae


SirTelemark :)^

c#h;ucdhi


hallo! ich möchte mich auch mal mit einer frage einklinken hier.

lebe seit fünf oder sechs wochen strikt nach trennkost. nicht, dass ich abnehmen müsste, aber ich hab mich mehr als nur wenige jahre eigentlich fast nur von tk-essen ernährt und auch, wenn ich immer schlank war, gehen die jahre nicht spurlos an einem vorbei und ein bäuchlein hat sich angesetzt. ;-D

davon ab hab ich seit jahren schon probleme mit der verdauung gehabt, was mich zuletzt sogar in die notaufnahme gebracht hatte, weil ich so dermaßen schmerzen im darm hatte, dass ich dachte, ich falle um. %:|

warnschuss meines körpers (endlich) verstanden und mich für trennkost entschieden. mir geht es seit dem von tag zu tag besser, ich fühle mich fitter, konzentrierter, bin generell auch weniger müde und viele andere positive effekte.

das aber nur am rande.

was mich hier wundert, ist, dass gesagt wird, obst wären kh. laut trennkost fällt obst – bis auf wenige ausnahmen wie bananen, feigen, trockenobst (jedoch nicht rosinen), tamarinde und süße oder mürbe äpfel – unter eiweiße.

woher kommt also diese diskrepanz? ":/

________________________

dir auf jeden fall noch viel spaß mit deiner ernährungsumstellung. schön zu lesen, dass sich jemand anders auch zum gesünderen leben entschieden hat und solch positive effekte an sich feststellen kann. :)_

F0icht1enxelch


Fruchtzucker = Kohlenhydrate.

Wahrscheinlich sind die meisten Früchte wegen der Fruchtsäure in dieser Gruppe, kenne mich da nicht so aus. Meines Wissens wird in der Trennkost nämlich nach basischen und säurehaltigen Lebensmitteln sortiert. Die Theorie sagt dann der Körper könne dies so besser verdauen...was gelinde gesagt Schwachsinn ist. :D

s{po3rtXy1282


Angefangen hat es bei mir vor knapp 7 Jahren, ich hatte unendlichen Frust und Stress im Büro und hatte keine Zeit für nix, weil ich Tag und Nacht gearbeitet hab. Ich hab meinen Frust mit Essen bewältigt und wurde natürlich immer dicker. Irgendwann hab ich die Reißleine gezogen, meinen Job gekündigt, mir nen neuen gesucht mit weniger Arbeitspensum und hab mit Krafttraining angefangen. Als ich gemerkt hab, wie sich mein Körper zum Positiven verändert, habe ich meine Ernährung rigoros umgestellt.

ich mach jetzt seit gut 7 Jahren 3 mal pro Woche Krafteinheiten, manchmal auf Kraftausdauer, zusätzlich habe ich angefangen zu wandern, gehe regelmäßig joggen, habe mir ein Mountainbike gekauft und wenn es die Zeit zulässt, geh ich poledancen. Bin jetzt 32 und hab den besten Körper, den ich je in meinem Leben hatte. Das motiviert ungemein :) Zudem ich zugeben muss, dass ich auf Schokolade und Kuchen oft nicht verzichten kann, aber bei meinem Sportpensum und meiner restlichen cleanen Ernährung kein Problem darstellt :)

cThucShxi


ich denke auch, allzu streng sollte man mit sich selbst nicht sein.

hab in der zeit jetzt auch zweimal "gesündigt" und nicht trennkostgerecht gegessen. wird mich nicht umbringen. allerdings hab ich tatsächlich gemerkt, dass die verdauung da ganz schön mit zu kämpfen hatte. mein bauch fühlte sich direkt wieder pickepackevoll an, spannte und ich war wie erschlagen.

gleiches freitag: hab ein snickers gegessen und saß keine stunde später schon mit durchfall auf toilette. die nächsten vier tage war essig mit groß. hab vorhin das erste mal seitdem wieder. %-|

ob es mit dem basen-säuren-haushalt zusammhängt oder nicht, ist mir dabei relativ schnurz. mir geht es erheblich besser mit trennkost und das ist das, was für mich zählt. abgesehen davon hab ich mit der form der ernährung etwas für mich gefunden, mit dem ich sehr gut klarkomme und das ich sehr gut in meinen tagesplan einbauen kann. und mir macht seit ewigen zeiten das kochen wieder spaß. :-D

mScdfuandaxe


Oh das freut mich so, dass hier so viel geschrieben wird!! :-) Ich beschäftige mich grad so viel mit meiner Ernährung und Gesundheit, dass ich in meinem privaten Umfeld damit wohl eher allen aufn Geist gehen würde, könnte ich mich hier nicht austauschen :-D

Ich muss sagen, ich habe mittlerweile mit dem Kalorienzählen aufgehört. Ich esse einfach, wenn ich essen will und soviel bis ich satt bin. Auch zwischendurch und auch abends, wenn ich Lust hab. Und meine Waage hat jetzt gestern und heute jeweils nach dem Frühstück bereits 67,5 angezeigt. Also so eindeutig unter 70 war ich die letzten 7 Monate nicht mehr! Whoop, das motiviert!! Heut geht's wieder zum Spocht und heut freu ich mich auch drauf! Wollte gestern eigentlich auch, aber ich war zu K.O. vom Sonntagstraining. ]:D

@ chuchi

Hallo, schön, dass du dich auch eingeklinkt hast :-) bzgl. Trennkost hab ich mich noch nie informiert und kann daher auch nichts dazu sagen. Wie und was isst du denn da so? Ich denke mir manchmal eh, dass es weniger wichtig ist, welcher "Diät" man nachgeht, sondern dass allein schon das bewusste Essen viel ausmacht, weil dadurch einfach mehr Gesundes auf dem Teller landet. So oder so freut es mich, dass du dich auch dazu durchgeschlagen hast, was für deine Gesundheit zu tun. :)^ :)*

@ sporty

Ooh, das klingt super!! Als ich noch im Ausland war (die erste Hälfte dieses Jahres) war ich auch sehr viel wandern, joggen, Radfahren. Allerdings habe ich eben nicht gut gegessen. Nun ist es eher andersrum, wobei ich ja langsam wieder mitm Sport anfange. Aber in Nationalparks rumwandern und am Meer joggen macht mir einfach etwas mehr Spaß als im Fitnessstudio Gewichte zu stemmen. Und sogar poledancen habe ich mal ausprobiert, das hat auch viel Spaß gemacht, ist mir aber zu teuer. Naja ich werd jetzt rumprobieren, bis ich das Richtige für mich finde. An unsrer Uni wird Waldlauf angeboten, glaub da klinke ich mich mal ein. Ach und auf Schoki und co. sollte man wohl auch vor allem dann verzichten, wenn man Gewicht bzw. Fett reduzieren will, was du ja wohl schon hinter dir hast. :p> :)^

cehucxhi


man isst im prinzip nichts anderes als du, außer dass man halt eiweiß und kohlehydrate trennt und nie gmeinsam isst. kohlehydrattypisches wie kartoffeln oder nudeln oder reis u. ä. landen dann halt nie gemeinsam mit fleisch oder fisch auf dem teller. dafür wird umso mehr gemüse gegessen als beilagen, sei es zu kohlehydraten oder zu eiweißen (gemüse ist bei der trennkost als neutral eingestuft). beim aufschnitt auf brot/brötchen wird auch geguckt, denn da ist das meiste als eiweiß eingestuft. gibt leider nicht so viele aufschnitte, die neutral sind. aber man gewöhnt sich dran und im endeffekt merke ich es gar nicht mehr.

wie gesagt, ich merke es einfach an meiner verdauung, dass es mir gut tut. und nach jaaaaahren kann ich endlich mal wieder regelmäßig und normal aufs klo gehen. :-D vorher war das ein ewiger wechsel zwischen tagelanger verstopfung und immer wieder durchfall dazwischen. %:|

die meisten ernähren sich wohl aus zwei eiweiß- und einer kohlehydrat-hauptmahlzeit am tag. ich halte es da nicht streng und drehe es meistens sogar um, da ich wie gesagt schlank bin und auf keinen fall abnehmen möchte. ;-)

mgcfunxdae


Und wieder 67-67,5 kg (hab keine digitale Waage, also nicht so ganz eindeutig), fit wie ein Turnschuh und heut wieder zum Sport! x:)

Ohje, das mit deiner Verdauung vorher klingt ja wirklich unangenehm.. super, dass du da jetzt das für dich richtige gefunden hast und es dir jetzt besser geht! Und kompliziert scheint die Trennkost-Ernährung ja auch nicht zu sein. :-)

Jetzt hab ich mal ein paar Fragen zu den Sportlern unter uns:

Was esse ich am besten vor und nach dem Sport? Gar nichts? Kohlenhydrate? Eiweiß? Gestern habe ich etwa 3-4 Stunden vor dem Sport Quinoa-Gemüse-Pfanne und direkt nach dem Sport zwei Nektarinen gegessen. Am Sonntag war's ein Raw-Protein-Bar vor und nach dem Training (jeweils die Hälfte eines Riegels). Hm..

Ich möchte ja Fett verbrennen. Je mehr Muskeln man hat, desto mehr Fett wird ja verbrannt?! Aber für Fettverbrennung und für Muskelaufbau finde ich unterschiedliche Ernährungspläne für vor und nach dem Sport.

Und wenn ich mal morgens laufen gehen möchte, sollte ich das dann am besten auf leeren Magen tun, nen Obst-Smoothie vorher trinken oder nen Kaffee oder überhaupt gut frühstücken oder oder?

Danke euch schonmal @:) *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH