» »

Zwei Fragen zum Hühnerfleisch

hpausk}atxze


@ Schrund

2 Stunden, weil es sogar bei 2 Stunden noch rosa Fleischstellen hatte. Aber das sagte ich bereits.

@ detomaso

Nö, man kann auch einfach nur diese blöden Stellen rausschneiden. Mir schmeckt Huhn trotz Ekel vor den roten Blutstellen hervorragend. Man muß nicht das Kind mit dem Bade ausschütten.

Socihruxnd


2 Stunden, weil es sogar bei 2 Stunden noch rosa Fleischstellen hatte. Aber das sagte ich bereits.

Nach zwei Stunden Kochens auf höchster Stufe gibt es in einer Hühnerbrust, gefroren oder nicht, keine rohen Stellen mehr. Was immer die rosa Farbe verursachen mag, an unzureichender Garung liegt es garantiert nicht.

C:le&o E`dwar'ds v.@ Davon>pooxrt


Ich muss mal blöd fragen:

Ist das wirklich das typisch rohe Fleisch, oder ist die Stelle einfach nur "rosa"? ???

Vor paar Tagen habe ich eine Hühnersuppe gemacht und da kommen so rosa Stellen auch im fertig gekochten Fleisch vor. Glaube mir, das Huhn war so tot gekocht das zerfiel schon beim raus heben. Ich hatte es nämlich vergessen den Abend über auf dem Topf.

Ein Hähnchenbrustfilet ist ja recht dick, ja, aber selbst bei zwei Stunden ist das auf jeden Fall durch.

Oder mach doch mal was anderes:

Schneide das Filet der Länge nach durch. Dann weißt du auch wirklich, dass das fertig ist.

hhausk2at(zxe


Kein rohes Fleisch, Cleo, sondern rosa. So wie Du es bei Deinem totgekochten Huhn hattest. Und das wundert mich halt, dass selbst totgekochtes Fleisch noch rosa Stellen haben kann. Aber auch bei gekauftem Gefügel aus der Fertigbrattheke habe ich immer solche Stücke. Da bin ich dann davon ausgegangen, dass die einfach nicht lange genug bruzzeln. Bei denen ist es auch noch schlimmer mit den rosa Stellen.

Aber wie gesagt, selbst nach 2 Stunden kochen auf Höchststufe ist das Fleisch oft nicht total durch. Ich meine, ist im Grunde egal, denn man schmeckt das nicht. Es schmeckt alles insgesamt normal durch, nur es wundert einen halt, dass manche Stellen anscheinend resistent gegen Durchkochen sind. *g*

Ach ja, und hier hatte noch irgendjemand gefragt, ob oder warum ich das Fleisch einfach ohne alles koche:

Manchmal koche ich es auch in Brühe, manchmal ohne alles, nur mit Wasser. Das liegt daran, dass ich die Stücke dann für die verschiedensten Sachen verwenden kann, wenn sie geschmacksneutral zubereitet wurden. Aber das schrieb ich bereits. Den Geschmack bekommen sie dann in der Suppe, im Geflügelsalat usw....

I%sabxell


hauskatze

Dann wundert mich, dass, wenn ich das Hühnerbrustfilet ZWEI STUNDEN komplett mit Wasser bedeckt, durchgehend auf voller Stufe, koche,...(...)....

:-o - da blutet mein Köchinnenherz ...(Brust)Filet (welches gar kein bis kaum Fett hat?) zwei Stunden einfach in Wasser kochen? :°( ;-D - das muß doch knochentrocken und faserig sein? Mir persönlich ist schon oft das Brustfleisch eines "normalen" Brathähnchens zu trocken...trotz Eigenfettanteil (unter der Haut)....weswegen ich darauf achte ein Hähnchen nie länger als höchstens eine Stunde im Backofen zu braten/Grillen.

Um auf Deine Frage zu kommen: Also nach zwei Stunden kochen auf höchster Stufe, da sind selbst die hartnäckigsten Keime und Co. abgetötet. ]:D

Diese einzelnen rosa Stellen gibt es immer - das sind aber normale Verfärbungen, die haben nichts damit zu tun, dass da noch etwas roh, bzw. nicht durch wäre.

Nordi

Kleiner Tip:

Hühnersuppe koche ich normalerweise mit nem kompletten Suppenhuhn. Da hatte ich es auch schon, das das Fleisch nach etwa 3 Stunden kochen Stellenweise noch rosa war. Allerdings war das Huhn auch tiefgefroren, bei nem "frischen" Huhn ist mir das noch nie passiert. War die Brust denn frisch bzw. aus der Kühlung und nicht auf der Gefriertruhe ?

- nimm' ein normales Huhn, bzw. eine Poularde - auch für die Suppe. Sogenannte Suppenhühner sind wesentlich fettiger (als nötig) und haben i.d.R. schlechtes, bzw. zähes Fleisch. Ich nehme seit Jahren normale Poularden/Hühner

- immer vorher auftauen! Beim Braten ist es zwar auch verpönt noch gefrorenes Fleisch zuzubereiten (die Gefahr, dass es zu gar, sprich zu trocken wird ist einfach höher), aber da geht es noch. Doch für's Kochen - geht gar nicht wenn's noch gefroren ist. Du kannst es auch immer wieder lesen: "Fleisch schonend auftauen, am besten über Nacht im Kühlschrank". Nicht aus gesundheitlichen Gründen, sondern weil es einfach bei dieser Zubereitung an Qualität verliert.

Und wenn Du das machst, eine aufgetaute Poularde nimmst - dann reichen 1,5 - 2 Stunden kochen locker aus. Einfach nachsehen, wenn das Fleisch quasi vom Knochen fällt, ist es fertig.

I_s3abexll


Hauskatze

Auch an Dich noch ein Tip:

Wenn Du das Brustfilet doch lieber kochen willst, also so fettfrei wie möglich, dann mache es so:

Es würzen mit Salz/Pfeffer, nach Wunsch ein paar Kräutern, fest in Alufolie wickeln und dann ins kochende Wasser für ca. 20 Minuten, danach den Herd ausstellen und es nochmal ca. 10 Minuten ziehenlassen. Dann rausnehmen und nochmal, in der Alufolie ca. 10 Minuten ruhen lassen.

Du hast als Ergebnis ein wundervoll zartes und saftiges Fleisch.

Für eine Hühnersuppe ist es allerdings dennoch nicht geeignet, denn dessen Hauptgeschmacksanteil liegt nunmal im Fett eines Hähnchens - Fett ist ein Geschmacksträger.

(Ich mußte mich damals überwinden diese Zubereitungsart zu verwenden, aber es hat mich echt umgehauen ;-) :)^ )

C?leo EdFwards4 v|. DUavo{npooxrt


Du Hauskatze, das IST gar. Mit nicht durch gegartem Fleisch hat das wirklich nix zu tun. Resistent ist das keineswegs. Dieses rosa Fleisch wird niemals anders, außer vielleicht irgendwann braun /schwarz. Bitte nicht so lange kochen, nein, das ist Stromverschwendung.

HIybrhi;dXx99


Bitte nicht so lange kochen, nein, das ist Stromverschwendung.

Außer sie kocht mit gas oder holz ]:D

C@leo Edwa0rdFs v. Daxvonpoort


Uff.... %:|

Dann ist es eben Energieverschwendung.

Da reicht, ich habe das Filet noch nicht gekocht, 15-20 Minuten aus. Da bin ich mir sehr sicher.

Wenn man das Fleisch klein schneidet und anbrät, kann man es ja trotzdem für alles vverwenden liebe Hauskatze. Mach doch eine Pfanne voll. So kannst du es für Salat, einfach so knabbern, als Suppeneinlage und für alles mögliche verwenden. So ist es nicht so entsetzlich vertrocknet und schmeckt sicher besser.

gRrosse8rwels


Hauptgeschmacksanteil liegt nunmal im Fett eines Hähnchens

Also heißt das bei Dir Hähnchensuppe. Das habe ich noch nie gehört, steht auch in keinem Duden.

Hühnenrsuppe wird aus einem Suppenhuhn gemacht. Ich kaufe immer frisches Huhn, nicht gefroren.

Und wenn man sich ein altes Huhn andrehen läßt, dann ist es auch nach stundenlangem kochen noch zäh. ;-)

Izsab!ell


grosserwels

...oh man...Erbsenzähler.... :-p ....

Guckst Du [[http://de.wikipedia.org/wiki/Gefl%C3%BCgel#H.C3.BChner hier]].

Heißt: Die umgangssprachlichen "Hähnchen" können beiderlei Geschlechts sein und Suppenhühner sind, wie ich schon ansatzweise gesagt habe buchstäblich "alte weibliche Hühner (Legehennen)". Und meiner Erfahrung nach bleiben sie oftmals auch nach langer Kochzeit noch zäh.

Deswegen bleibe ich persönlich eben lieber beim Jungvieh - die Möglichkeit die Hühner/Hähnchen/Poularden frisch geschlachtet zu kaufen habe ich nun mal nicht, weder finanziell noch sonstwie.

Und wenn man sich ein altes Huhn andrehen läßt, dann ist es auch nach stundenlangem kochen noch zäh.

Und wenn Du hier nach dem Wikiartikel gehst (dem ich hier nach sonstigem Wissen absolut zustimme) - dann darf ein "Hähnchen" oder eine "Poularde" gar kein "altes Huhn" sein welches man sich andrehen lässt - das unterliegt strengen Bestimmungen.

Es verkauft ja auch Keiner eine schon mal gekalbt habende Kuh als Kalbfleisch etc....

Also bitte mal etwas weniger arrogant und besserwisserisch an dieser Stelle, ok? ;-)

IYsWabell


Cleo

Wenn man das Fleisch klein schneidet und anbrät, kann man es ja trotzdem für alles vverwenden liebe Hauskatze. Mach doch eine Pfanne voll. So kannst du es für Salat, einfach so knabbern, als Suppeneinlage und für alles mögliche verwenden. So ist es nicht so entsetzlich vertrocknet und schmeckt sicher besser.

Sehe ich auch so. Vor allem das "als Suppeneinlage" - das ist dann aber noch lange keine wirkliche Hühnersuppe.

Aber mit dem Kochen - ich habe ja meine Möglichkeit des Kochens eines Filets (geht auch mit Schweinefilet) geschrieben, habe damals lange mit mir gekämpft es so zu machen....klappt aber echt wunderbar, wenn man aus diversen Gründen sehr fettarm vorgehen will/muß.

C.leo yEdwards v.> Dav%onpoort


Diese Arroganz und Klugscheißerei auf ironische Weise scheint eine primär männliche Sache zu sein. Kommt auch im RL häufig vor.

Sinn macht das aber nicht, und mit Weisheit behelligen tut es auch nicht. Für gewöhnlich weiß Mensch trotz Umgangssprache, was Hahn und Hühnchen ist. Oder männlich und weiblich. :)D

Cileo EdwVards vI. Davxonpoort


Isabell, bei Gelegenheit werde ich das mit der Alufolie mal testen. :-)

l(e EsQaqng ~r<eal


Mein Hühnersuppen-Rezept, wenn jemand bei uns krank ist (oder einfach mal so :-) ):

3 Hühnerbrustfilets

1 Päckchen Suppengrün

Instant-Hühnerbrühe

Öl

frische Kräuter

Suppennudeln


Zuerst den Topf mit Wasser füllen, das Suppengrün schnippeln und aufkochen. Mit Hühnerbrühe schon mal "vor-abschmecken". Ca. 10 min köcheln lassen.

In der Zeit das Filet waschen und in Streifen schneiden (Geschnetzeltes). In die köchelnde Brühe geben, einen guten Schuss Öl dazu. Wenn nötig, mit Brühe nachwürzen, Kräuter nach Belieben dazugeben (ich habe meist die Gartenkräuter von Iglo).

Das ganze köchelt dann noch mal ca. 20min, dann kommen die Suppennudeln dazu (ich nehme meist Nudelnester). Wenn die weich sind, wird gegessen.

Dazu gibts meistens noch Baguettebrötchen.

Schmeckt auch sehr lecker am nächsten Tag. :-q


Und ja, ich weiß, dass man für ne echte Hühnersuppe ein Suppenhuhn nimmt. Schmeckt so aber auch gut. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH