» »

Zwei Fragen zum Hühnerfleisch

gWrossefrwexls


Na ja, man kann auch Erasco Dosen nehmen. ;-)

g-rosser<we}ls


Ich nehme nur ein frisches, junges Huhn (nicht Hähnchen) vom Bauernhof. Auch bio-Hof.

Und Hähnchen nehme ich zum Grillen oder Braten.

Ich bin nun mal Feinschmecker. Ist etwas teurer, aber schmeckt. Dafür verzichte ich lieber auf neue Kleider. :-D

ggrosszerwelxs


Kleider - besser Kleidung!

B$enintawB.


Die Flecken entstehen, weil die Hühnchen nun nicht zu Tode gestreichelt wurde.

Wir würden an uns selbst gestoßen, blauer Fleck sagen. Und wir müssen daran auch nicht sterben....

Deshalb so ein totes Tier noch 2 Stunden toter zu kochen ist wirklich unsinnig.

Blut an Fleisch ist bei einmal aufkochen schon schier und was soll dann passieren ? Nichts...

L3eni@Kr4uegexr


Oh je, das arme Huhn. Was hat es dir denn getan, dass du es auch nach seinem Tod noch so leiden lässt?

Ich glaub rosa Stellen im Fleisch haben noch nie jemandem geschadet. Und wenn du vor denen so große Angst hast, vielleicht doch mal überdenken, ob Huhn das passende Nahrungsmittel für dich ist. Oder halt auf Chicken Nuggets umsteigen. Da hab ich noch nie von gehört, dass da jemand rosa Stellen gefunden hätte.

CRleo Ed_ward9s v. DZavonpooxrt


Ein Suppenhuhn braucht es ja nicht, ein normales Huhnchen oder die Schenkel. Und in beiden Fällen "muss " Hühnerklein bzw. Innereien dazu, selbst wenn man das nicht isst, für das Aroma lecker.

"Suppengemuese", Zwiebel dazu, gaaaanz grob schneiden das Gemüse.

Suppennudeln separat kochen, sonst wird die Suppe trübe. Falls man Nudeln will.

Was man sonst noch dazu gibt (außer Salz) das ist Geschmackssache. Habe zum Beispiel heute in der Restbruehe geschnittenen Toast in die heiße Brühe. Vorher noch etwas Hoisin-Sauce.

Ach ja, mit das Beste ist der Kragen vom Huhn. :-q Fast nix dran, aber lecker.

gCrosxserwexls


An einer Hühnersuppe kann man nicht viel manipulieren, denn ihre Qualität steht und fällt mit der Qualität des Suppenhuhns, das man erwirbt. Ich habe einen Biobauern in der Nähe, bei dem ich Körner gefütterte Freilandhühner kaufen kann.

chefkoch.de

IQsaXbell


le sang real

Klar schmeckt das auch "gut" - aber das ist nun mal keine echte "Hühnersuppe"...nichts für ungut @:)

In diesem Fall gebe ich grosserwells absolut recht:

Na ja, man kann auch Erasco Dosen nehmen.

:)z

Meine Hühnersuppe (für Dich auch gleichzeitig "Hähnchen"suppe, grosserwels :-p ]:D ):

Eine aufgetaute Poularde oder ein "Hähnchen" (gleichbedeutend mit "Hühnchen") in einen Topf geben, mit Wasser bedecken, Salz hinzu. Wasser aufkochen und gleichzeitig:

- ca, drei mittelgroße Stangen Lauch, ca. 6 mittelgroße Möhren, einen Staudensellerie in kochmanier "putzen" - diesen "Abfall" (der gar keiner ist) gründlich in einem Sieb waschen, dann ab mit in das Wasser. Hinzu noch eine grob geschnittene Zwiebel, grob zerkleinerter Knofi - wenn da ist noch was an Kräutern, Tymian, Bohnenkraut...wer mag auch Liebstöckel. Und wenn vorhanden auch das Grün von den Möhren - alles mit reinschmeißen...

- das Alles so ca. 1,5 - 2 Stunden kochen/köcheln lassen, bis das Fleisch vom Huhn/Hähnchen abfällt. Abseien (also in ein großes Sieb kippen), dabei die Brühe natürlich! auffangen. Diese wieder zurück in den Topf. Das nun verkochten Gemüse wegschmeißen.

Das vorher geputzte Restgemüse, welches in Würfel geschnitten ist, rein in die Brühe, diese aufkochen. So ca. 20 Minuten.

- Das Huhn/Hähnchen in kleine Teile schneiden/zerpflücken und zum Schluß dazu geben.

- Nachwürzen.

- Eventuell noch - was ich sehr gerne mache: TK-Erbsen dazu.

Beilagen wie Nudeln, Kartoffeln, Reis - niemals mit in die Suppe geben, sondern vorkochen, in den Teller und die Suppe draufgeben (höchstens bei Kartoffeln geht es noch gerade so). Die Stärke der Beilagen verteilt sich in der Suppe und kann diese somit sogar regelrecht versauen - schon mal eine Nudelsuppe am nächsten Tag angeschaut?? Die Nudeln, der Reis, saugen wie Verdurstende die Flüssigkeit auf und werden "schwammig/wabbelig".

Isabell

I-sabxell


grosserwels

Du machst mich fertig.... :(v ;-D

Ich habe doch auch niemals gesagt, dass ein Huhn frisch vom Bauern nicht besser sei, als ein z.B. im Discounter gekauftes.

Dennoch spreche ich auch von Qualitätsunterschieden - selbst im Discounter sind diese möglich, oder nicht? ;-)

CQleo EdFwarHds .v. Davvonpoxort


Das nun verkochten Gemüse wegschmeißen.

:°(

[[http://www.med1.de/Forum/Ernaehrung/495490/21206419/]]

(Statt Staudensellerie geht auch Knollensellerie ganz gut... )

I%sabxell


**Cleo*

Ich spreche hier von mitgekochen Gemüseabfällen ;-)

Also damit sind natürlich keine faulen Stellen oder so gemeint - sondern einfach nur Teile, die man ansonsten sowieso wegschmeißt, bzw. oft schon im Vorfeld.

Z.B. Schalen von Möhren die man vorher mit einem Sparschäler geschält hat. Oder das Äußere eines Knollenselleries oder das dunkelgrüne, schon etwas trockene einer Porreestange.

Diese sind ja nicht per se "schlecht", sondern man will sie einfach später nicht im "Mund" haben, oder sie sind dann zu zäh, zu trocken, zu holzig.....das heißt aber noch lange nicht, dass sie nicht genug Aroma abgeben. Dennoch sollte man sie nicht wirklich essen - zumal sie nach einer so langen Kochzeit (1,5-2 Stunden) sowieso keinerlei Vitamine oder sonstige großartige Nährwerte mehr haben außer den Magen zu füllen.

Als Beispiel:

Wenn ich Spargel zubereite, dann koche ich aus den Schalen eine superköstliche Suppe...aber essen würde ich diese Schalen niemals ;-)

C#leoC Edwarqds v. 6Davonpoort


Z.B. Schalen von Möhren die man vorher mit einem Sparschäler geschält hat. Oder das Äußere eines Knollenselleries oder das dunkelgrüne, schon etwas trockene einer Porreestange.

Genau wie die Schale der Zwiebel entferne ich das schon vorher ":/ Also den Abfall. Und das fast zerfallende Gemüse wird dann am Ende in eine separate Schüssel gegeben und auf Tisch gestellt wo jeder das essen kann, was er mag. Deswegen auch die Karotte zum Beispiel nur halbiert oder gedrittelt. Ganz grob eben.

Und das Fleisch wird, entschuldigt, Bauernsprache, abgebuddselt. Ist zwar "aufwändig", aber eine ganz spaßige und leckere Sache.

Jedenfalls kein Vergleich zu Instant Hühnersuppe. Schmeckt zwar auch nicht schlecht und ist mittags mit Backerbsen ganz praktisch und schnell (Schüssel/Tasse, bisschen Instantkrümel, heißes Wasser und Backerbsen dann rein), aber eine selbst gemachte Hühnersuppe ist viel besser. x:)

Ifsabe2ll


Cleo

Also insgesamt gehen wir da schon so ungefähr konform ;-)

gxrosmserwYelxs


Bei mir kommt noch Eierstich in die Suppe. Sonst auch alles, was Ihr so rein tut. Allerdings sind Zwiebeln für mich auch Gaumenkiller. Die nehme ich nie. Lauch schon, auch Knofi.

gRross>erwexls


Zwiebeln esse ich sonst gern, aber nicht in Hühnersuppe und schon gar nicht zu geräuchertem Lachs. Das sage ich jedem Koch, der das in seinem Reataurant so serviert.

Manche habe das tatsächlich abgeschaft. Merettich + Preisselbeeren gehören dazu. Wenn übderhaupt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH