» »

5:2 Diät, Erfahrungen, Motivationen, Mitstreiter

I"zzy3x1


keiner mehr hier? Ich bin weiter fleissig dabei, der Urlaub gab "natürlich" einen Rückschlag auf der Waage, wobei ich dort täglich mehrere Stunden Sport gemacht habe, also denke ich zumindest teilweise Muskel-bedingt.

Meine Fastentage habe ich meistens auf Mo und Do gelegt und ich muss sagen, ich geniesse es sehr, an den anderen Tagen zu essen was ich will. Habe mich echt zu lang kasteit.

arvanxti


Hallo,

Ist hier noch jemand aktiv? Ich wüsste gerne, wie sich euer gewicht entwickelt hat und wie es euch geht?

ICzz"yx31


Hi! War im Urlaub und ohne Internet - habe das 5:2 eingestellt da es wie auch die anderen versuche vorher zu Jo-Jo und komischem Essverhalten geführt hat. Für mich daher nicht das richtige. Ich versuche nun erst mal an die Ursachen zu gehen, aber das ist halt nicht der einfachste Weg. Grundsätzlich muss ich "einfach" netter zu mir selbst sein und nur das essen, was mir wirklich gut tut. Ich mache wieder mehr Sport und bin somit da wo ich angefangen habe, also wieder 5 kg to go, aber immerhin mit Muskeln (macht bei mir ca 2 kg aus). Die Kernfrage ist, warum man Schrott in sich rein stopft obwohl man weiß dass es schlecht ist und dass man sich auch nicht besser fühlt, wenn man es gegessen hat... Im Urlaub hat das schon mal ganz gut funktioniert, mal schauen wie es jetzt weiter geht.

T*a;gtr`äu{merin


Ich bin auf das 24-Stunden-Fasten umgestiegen, d.h. dass ich von Abendessen zu Abendessen 24 Stunden faste. zuvor habe ich ja eine Kombi aus 10in2 und 5:2 gemacht. Das 24-Stunden-Fasten ist aber deutlich gesellschaftsfähiger und mir fällt es besonders schwer, auf das Abendessen zu verzichten. Ich faste aber drei- und nicht zweimal in der Woche.

sAkEiwolman


Hallo zusammen!

Ich mache seit heute 5:2 und würde mich freuen, wenn hier noch jemand unterwegs wäre, der/die gerade angefangen hat.

TAagLtr.äumexrin


Bin jetzt auf 16/8 umgestiegen- noch einfacher und alltagstauglicher als alle anderen Kurzzeitfastenmethoden, zumal ich kein Frühstücker bin und es so mein inneren "Essensuhr" entspricht.

D`innij222


Huhu, macht zufällig noch jmd 5:2? Mein Freund und ich haben vor 3 Wochen damit angefangen.. Erfolg blieb bisher aber aus, ich überlege abzubrechen :( in der 1. Woche gab es keine Veränderung, in der 2. Eine Abnahme von 900g (Wasser?) und in der 3. Eine Zunahme (!!) von 700g..meinem Freund geht es ähnlich :( wie kann das sein? Wir halten uns akribisch an die 500 kcal, essen an den Fastentagen keine Kohlenhydrate etc..

Spil6viXmaxma


Hallo,

schreibe heute zum ersten Mal hier.

Bin 35 Jahre alt u mach seit ca 2 Monaten 5 zu 2. Essen an den normalen Tagen 1800 Kalorien u mache 3 mal die Woche Sport.

Nehme sehr langsam ab. Ca 3 Kilo bis jetzt also sehr weit entfernt von 500 g die Woche.

Habe leichtes Übergwicht. 72 Kilo. Würde gerne auf 66 Kilo runter. Traum wäre 58. Bin schon immer etwas molliger. Habe 3 Kinder. Das Gewicht nach der Schwangerschaft War schnell wieder erreicht. Aber dann bei ca 72 Kilo ist eine Bremse. Das nervt, weil alles am Bauch hängt u schlecht verteilt ist.

Worum funktioniert bei mir die 5 zu 2 Diät nicht so schnell?? Habe zwei Mal im Monat so richtige Aussetzer, aber sonst bleibe ich im Plan....

Kgof#el8x1


Ich muss sagen, dass ich von der 5 zu 2 Diät nichts halte. Es tut dem Körper einfach nicht gut, wenn man 5 Tage alles in sich reinisst und man danach 2 Tage fast nichts mehr zu sich nimmt. Entweder stellt man seine Ernährung komplett um oder man greift auf andere Programme zurück, die dem Körper nicht so sehr zusetzen und mehr Erfolg versprechen. Habe zB. mit dem Vitalshake von Balancia gute Erfahrungen gemacht, damit ersetzt man zwei Mahlzeiten am Tag und ich habe damit insgesamt 8kg abgenommen. Trotzdem hatte ich nie das Gefühl, dass meinem Körper etwas fehlen würde oder dass ich dabei Hungern muss, so wie bei der 5 zu 2 Diät..

i8ch bx x2


Ist noch Jemand aktiv von euch?

L3ar@ifaxri62


Hey,

ich war zwar noch nicht in diesem Faden aktiv, würde aber gern.

Hab am Mittwoch mit 4:3 oder MMF angefangen und bin jetzt (logischerweise) beim 2. Fastentag.

Eigentlich stecke ich es ganz gut weg, mir ist nur öfter etwas kalt und wenn ich länger sitze, ohne mich zu bewegen, werde ich ziemlich müde. Dafür bin ich fast hyperaktiv, wenn ich dann was zu tun habe.

Ich wiege um die 70kg, habe mich schon länger nicht mehr gewogen, und möchte gerne auf 62kg runter :)

Wie sieht es bei dir aus, ich x 2 ?

Liebe Grüße,

Larifari62

s/ensib:elmannx99


Und Sport ist das selbe Problem.. Entweder fehlt mir die Zeit oder die Nerven..

Dann bewege dich einfach mehr, in dem du das Auto öfter stehen lässt und öfter zu Fuß gehst oder mit dem Fahrrad fährst. Am Besten tagsüber, damit dein Körper auch mehr UV-Strahlung (Vitamin D) abbekommt (Wolken lassen UV-Strahlung gut durch, Glasscheiben lassen UV-Strahlung eher schlecht durch). Fasten ist da eher weniger sinnvoll. Verzichte auf fettreiches Fleisch/Wurst/Käse und auf die Zugabe von Zucker (auch eher auf gezuckerte Getränke verzichten, wenig Marmelade, wenig Kuchen und weniger Schokolade) ...

iuch `xU x2


Larifari, ich habe 10in2 bzw. 5:2 schon ein paar Mal gestartet, aber nach 1-2 Wochen meistens wieder aufgeben. Damals war es einfach noch nicht an der Zeit für mich.

Am 01.02.17 habe ich jetzt wieder gestartet und bisher sieht es deutlich besser aus. Mir fallen die Nuller auch deutlich leichter als damals. Vermutlich, weil ich das Gefühl habe, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist.

Mit 2-3x die Woche Sport (Ausdauer und Krafttraining) habe ich jetzt 6,3kg seit dem 01.02.17 runter. Darf gerne so weiter gehen. Bin auf die neuen Blutwerte auch total gespannt. Das letzte Mal wurde Mitte Dezember ein großes Blutbild gemacht. Ich werde wohl im Mai ein Neues machen lassen.

Das mit der Kälte und Müdigkeit geht vermutlich wieder weg oder wird zumindest besser. Ist oft der Fall, was ich so mitbekomme/lese.

Ich achte außerdem noch auf die Zeit die ich faste.. also ich versuche immer so um die 36 Std. ohne Essen zu sein. Also zB. gestern Abend um 21 Uhr das letzte MAL Nahrung aufgenommen und morgen gibt es frühestens ab 9 Uhr dann wieder etwas. Damit komme ich super klar.

Was die Waage angeht.. lass dich davon nicht verrückt machen. Messen ist das Zauberwort. Auch wenn sich auf der Waage nichts nach unten bewegt, können die Maße sich trotzdem extrem senken. Vielleicht mal so als Vergleich. Man muss die Waage ja nicht komplett verbannen (könnte ich auch nicht ;-) überlege sogar mir so ein teures Teil zu kaufen, mit Handteil, Körperfett usw :=o )

LcariDfari6x2


6,3 Kilo klingen doch super!

Ja das mit dem falschen Zeitpunkt für eine Diät bzw Ernährungsumstellung kenne ich sehr gut.. ich habe auch oft nach ein paar Wochen das Gefühl "ach komm, es geht doch eigentlich, iss ruhig wieder worauf du Bock hast" und dann nach ein paar Wochen stehe ich wieder mit der neuen Diät da. Das dürfte jetzt ruhig mal ein Ende haben.

Wegen der 62 kg: Eigentlich ist das auch nur ein "Wunsch"Gewicht, weil ich die Zahl ganz schön finde :-D Aber ich wiege mich fast gar nicht mehr, grade weil ich auch vor einem halben Jahr mit Sport (Pole Dance) angefangen habe und allein durch die Muskeln da "zunehme". Von daher achte ich doch eher aufs Spiegelbild.

Gehst du für dein Training ins Fitnessstudio?

i-chU x x2


Ja, fürs Training gehe ich ins Fitnessstudio. Zu Hause bekomme ich den Arsch nicht hoch, auch wenn es deutlich einfacher und günstiger wäre. Ich brauche den Druck und die Geräte. Sonst bleibe ich auf dem Sofa sitzen..

Musste bis zum 01.02. warten, weil ich im Dezember erst noch operiert wurde und ich glaube, dass die OP bzw das Ergebnis bei mir zum "Klick" geführt hat. Jetzt ist Sport auch deutlich leichter.

Pole Dance.. das könnte mir später auch gefallen, wenn ich fitter bin. Mein Traum ist ja später Bauchtanz zu lernen.. x:)

Das Spiegelbild ist auch ein gutes Maß, wenn die eigene Wahrnehmung nicht total gestört ist ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH