» »

Kochen für meinen Freund und mich - regelmäßig Streitthema

S2carmo


Wir stecken halt beide zur Zeit viel ein, gehen seltener essen, ins Kino oder Schwimmhalle... Wochenendausflüge sind auch nicht so oft drin, ebenso wie Konzerte oder ähnliches.

Ich verstehe vollkommen, warum das so ist und die Zeit wird zeigen, obs bald wieder drin ist. Ich merke schon, dass er all das gern mit mir unternehmen würde und ich frag ihn halt auch immer, aber er lehnt ab, weil er vernünftig bleiben muss.

Denn wenn das mit der Ausbildung nichts wird... Dann stehen wir vor einem GIGANTISCHEN Problem. Und ich werde vielleicht einen perspektivlosen, depressiven Partner trösten müssen, ihn gleichzeitig aber auch anspornen, sich was Neues zu suchen. Ich bete, dass es nicht so weit kommt. Aber egal wie es kommt, ich werde voll hinter ihm stehen und ihn so gut unterstützen, wie ich es kann. Bin auch schon sehr aufgeregt, was bei seiner zweiten Arbeit rumkommt. :-/

S=cfaro


Oben genannte Situation ist übrigens lustigerweise erst seit ca. Oktober so. Da haben seine Kollegen nämlich alle mit der ersten Arbeit bestanden, er hingegen erfuhr, dass er durchgefallen ist und nur noch eine einzige Chance hat.

Es könnte daher sehr damit zusammen hängen. Hätte es im Startpost erwähnen müssen... Aber belastend ist es trotzdem, obwohl ich ihn verstehen kann.

Njaaaaarggh. :-X

rNach<eengFel65


Man weiß nicht, was noch kommt

das weiß er auch nicht, wenn er nen bombenjob irgendwann hat. man kann schneller auf der strasse landen, als einem lieb ist ;-) du kochst für 3,80 am tag, was will er denn sonst noch? wenn ich überlege, dass ich nur für mich am tag für's mittagessen schon 20 bis 30 euro ausgebe :-/ da sollte mein mann mal meckern ;-D

kannst du nur eins machen, drück ihm 1,50 euro in die hand und damit soll er dann glücklich werden. kriegt er nen burger für ;-) oder sogar 2? ":/ ich würde, wenn ich müßte an allem sparen, aber niemals am essen...

S7cVaro


Na ja, solange er nicht straffällig wird oder irgendwelche groben Verstöße kommen, wird er ja direkt nach Abschluss übernommen und ist dann unkündbar. Diese Sorge plagt uns dann also nicht.

Wie kommst du denn fürs Mittagessen an einem Tag auf 20 - 30 €? :-o

Ja, ich finde halt wichtig, dass man beim Essen auf Qualität achtet. Hätte ich die Kohle, würde ich wohl auch alles bio kaufen. Aber momentan mach ich das nur bei Lebensmitteln, die mir "normal" einfach nicht mehr schmecken: Tomaten (isst er nicht), Bananen (sind ohnehin auch in Bio sehr günstig) und Kiwis.

Aber bio find ich endgeil.^^

B<adebxär


Wenns Dir übrigens wirklich um die Ernährung geht: Man kann auch ohne clevere Chefkoch-Rezepte gesund und lecker kochen. Die "abwechslungsreichen" Gerichte die du so zauberst könnte man ja für einen gemeinsamen Nenner etwas simplifizieren.

Ne Gemüsepfanne mit Kartoffeln, oder selbstgemachte Vollkornpizza (Da kostet das Blech vielleicht 2,50 EUR).

r8ac=heebngelx65


ich finde 3,80 wirklich super günstig. darüber kann man sich eigentlich nicht aufregen. ok, wie ich schon schrieb koche ich selbst nie und bin auch somit nicht auf dem laufenden, wie teuer lebensmittel sind. da ich ich so gut wie täglich mein essen im lokal, restaurant etc. einnehme, deshalb ist es auch teurer. ich bin ständig unterwegs und hätte auch gar keine zeit zum kochen, da ich auch zu unterschiedlichen uhrzeiten nach hause komme.

S4carxo


Die Rezepte, die ich mache, sind keineswegs Gourmetzeug. Ich bin immer noch in einer Anfänger-Kochphase und brauche Anleitung. Ich weiß, wenn man seit vielen Jahren selbst kocht, dann weiß man schon, was zusammenpasst und zaubert spontan was Leckeres. Meine Versuche schmecken jedoch furchtbar.

Deshalb nehme ich lieber ein Rezept. Habe auch Kochbücher, in denen ich gern schmöker und mir was "rausklaue".

Es ist ein Mix aus Internetrezepten und Kochbüchern. Der deutliche Vorteil bei Chefkoch ist einfach, dass man gezielt suchen kann. Wenn man z.B. unbedingt in der Woche was mit Grünkohl drin haben will - schwupps! Hat man direkt alles nur mit Grünkohl. Oder man hätte gern ein Reisgericht...

M0elppomexne


Wenn du weißt, was dein Freund mag, wieso kochst du diese Sachen dann nicht mal frisch und gesünder, um ihm den Unterschied aufzuzeigen? Als Studentin habe ich die Asia-Nudeln von Maggi auch total gerne gegessen. Seitdem ich meinen Wok habe schmecken sie mir nicht mehr, weil ich sowas selbst viel besser hinbekomme. ;-D Gut, Milchreis mit Zucker kann man nicht viel gesünder machen, aber eine Sauce mit frischen Champignons schmeckt doch ganz anders zu Spaghetti als eine Fertigsauce. So könntest du ihn an frische Sachen "heranführen", wenn er selbst keine Ahnung hat, was er gerne essen würde.

Außerdem bin ich immer noch für mehr "spontanes" Essen, auch wenn ich jetzt durchaus sehe, dass der Geiz ein Problem ist. Aber schau, es gibt doch so viel gesundes Essen, was man machen kann. Auch, wenn es irgendwie von einer Website stammt kann man Sachen doch mehr als einmal kochen?

Ich z.B. esse nur Geflügelfleisch. Also habe ich meistens irgendwas an Hähnchen oder Pute im Kühlschrank. Und dann schaue ich Abends (zusammen mit meinem Mann), was man machen könnte. Wir haben einen Wok, also sind verschiedene gesunde, fettarme Sachen schonmal drin. Gemüse ist eh im Haus, aber man kann spontan verschiedene Saucen machen oder z.B. aus normalem Reis Curryreis. Oder Reis mit Mais drinnen. Oder man macht nichts im Wok sondern Geschnetzeltes mit Pfeffersauce und Reis/Kartoffeln. Pfeffersauce kann man ganz leicht aus "normaler" Sauce selber machen, wenn man gut würzen kann. Genauso kaufe ich oft frische Pilze und dann gibts entweder eine Pilzsauce oder einen Salat mit angebratenen Hähnchenstücken, Pilzen und frischem Obst, wenn ich Stress auf der Arbeit hatte und plötzlich nicht mehr kochen will. Das muss ich aber nicht vier Tage vorher wissen.

S@car"o


Und ich finde, mit meinen jungen 22 Jahren darf ich mir noch erlauben, mich auf Rezepte angewiesen zu fühlen. Immer wieder höre ich von älteren, kochbegeisterten Freunden, wie man denn nur so unvariabel nach Rezept kochen kann. Sie würde ja noch dies abändern, von jenem mehr reintun, eine Zutat durch was anderes ersetzen oder was Neues beifügen...

Kochen macht mir viel Spaß, aber ich brauche das einfach noch. Ohne geht bei mir nicht. Brauche so einen Faden, wo ich mich festhalten kann und bei dem ich weiß, dass es gelingt. Wenn ich ein neues Rezept ausprobiere, das mir gefällt, notiere ich es mir und hefte es in meinen Kochrezept-Ordner. Aber um zu wissen, was schmeckt und was nicht, probier ich halt viele Rezepte aus. Und schwer sind sie in der Regel nicht.

Momentan mache ich auch viele Suppen, weil ich Gefallen an meinem neuen Pürierstab finde.

Also zumindest eine in der Suppe. Die Hokkaido-Kürbissuppe mit Orangensaft und Ingwer letzte Woche - der Hammer, sag ich euch! :-D

T%imb[atuxku


Und weiter? Find ich persönlich nichts schlechtes daran. Ich erfreu mich auch, wenn ich mir etwas sparen kann. Problematisch ist es hier eben nur, weil es deswegen mit der Freundin hackt.

Grognor

Das sehe ich wie du. Geiz an sich tadele ich nicht, auch wenn ich selbst alles andere als geizig bin. Er wird halt nur dann zu einem Partnerschaftsproblem, wenn beide in dem Punkt ziemlich unterschiedlich sind. Zwei ausgesprochene Geizhälse würden vermutlich ganz fantastisch harmonieren.

Denk ich auch. Vor allem weil ich mir nicht vorstellen kann, dass sich seine Sparsamkeot nur aufs Essen beschränken wird.

Auch in dem Punkt teile ich deine Ansicht. Sieht man ja bereits daran, dass die TE sich mit ihm auf den Kompromiss "Essen gegen Sprit" einigen konnte.

cChxi


Frühestens in 3 - 5 Jahren werde ich auf die Idee kommen, Kinder in die Welt zu setzen, und die sollen dann auch mit geregelten, gesunden Mahlzeiten großwerden. Und ich will nicht ständig erklären müssen, warum Papa was ganz anderes isst als wir.

Weiß der Freund von seinem späteren Vaterglück und den damit verbundenen Kosten?

G1ei$stlxuft


Wenn es ihm wirklich um die Kosten geht dann rechne ihm doch mal vor wieviel er sparen kann wenn er sich an den gemeinsamen Mahlzeiten beteiligt gegenüber dem was er ausgeben muss um sich nach seiner Gewohnheit selbst zu verköstigen. Insbesondere Fertiggerichte erscheinen günstig sind aber tatsächlich sehr teuer. Nimm ein Beispiel etwa ein Fertiggericht und rechne aus was es kostet eine größere Menge davon selbst zu kochen und einige Portionen einzufrieren und setze den Preis des Fertiggerichtes dagegen.

SHcaxro


Außerdem bin ich immer noch für mehr "spontanes" Essen

Das ist bei mir eine große Falle. Wie ich schon schrieb, koche ich oft ungesund, wenn ich mir vorher keine Gedanken drum mache. So hab ich dann schon alles eingekauft, es liegt schon rum, wenn ich von der Arbeit komme und will nur noch geschnippelt und verkocht werden. Ist sehr annehmlich für mich. :)z

Also das hilft mir enorm... Nudelgerichte gibt es auch 1 - 2 Mal die Woche. Ich bin ja derzeit in der Findungsphase und sichte ganz viele neue Rezepte.

Bin grade extrem wissbegierig, was verschiedene Kochmöglichkeiten angeht. Was mir schmeckt, wird wie gesagt, "abgeheftet", damit ichs mal wieder kochen kann. Aber mir fehlt ein Fundus vieler Rezepte, die ich mag. Was meine Eltern früher gemacht haben, kann ich so leider nicht nachkochen, da immer Fleisch dabei ist und ich Tofu nicht mag. Und einfach weglassen ist für mich dann kein ordentliches Gericht mehr, sorry.

Habe also zur Zeit nicht mal das Bedürfnis, etwas Neugekochtes, was schmeckt, nach 2 Wochen wieder zu machen. Ich probier mich durch, genieße neue Geschmackserlebnisse und irgendwann hab ich so viel beisammen, dass ich einen festen Kochschatz habe.

War die letzten Wochen so oft auf chefkoch unterwegs und habe richtig Lust, diese ganzen Gerichte auszutesten. Es brennt mir regelrecht unter den Fingern. |-o

Ja, mein Freund möchte auch Kinder, wenn wir beide ein paar Jahre in unseren Ausbildungsjobs gearbeitet haben. Ich hätte gern bis 30 wenigstens mein erstes Kind (keine Ahnung, ob ich danach noch gern ein Zweites hätte) und ihm passt das zeitlich auch in den Rahmen. Da wir beide zu dem Zeitpunkt ausgelernt haben und es finanziell hoffentlich nicht so viele Sorgen gibt wie zurzeit... Natürlich ist er sich der Kosten eines Kindes bewusst. Aber das ist für uns längst noch nicht Thema. Wie gesagt, ich bin 22. Und damit ist das noch gut 3 - 8 Jahre hin.

B enitaxB.


Ihr spielt Machtspiele.

Und er hat schon immer so gegessen wie er ißt. Dir paßt es nicht. Du schimpfst aber über ihn, er wäre nich tolerant.

Er ist geizig. Wenn Dir ein großzügigerer Mann lieber ist, es soll solche geben....

Hier prallen Welten und Ansichten aufeinander.

Um er kurz zu machen: Du wünscht Dir einen Mann, der so und so gebacken sein soll.

Dieser ist weit davon entfernt.

Also bist Du von dem Wunsch, was Du in Dein Leben reinpacken willst, auch weit entfernt.

Der Mann ist also ein Irrtum.

Dein Irrtum.

Dafür kann er nix. Rein gar nix.

Nur Du allein. :)D

T`imbartuxku


Und ich finde, mit meinen jungen 22 Jahren darf ich mir noch erlauben, mich auf Rezepte angewiesen zu fühlen.

Scaro

Dieses Privileg gönne ich mir auch mit 60 noch.

Immer wieder höre ich von älteren, kochbegeisterten Freunden, wie man denn nur so unvariabel nach Rezept kochen kann. Sie würde ja noch dies abändern, von jenem mehr reintun, eine Zutat durch was anderes ersetzen oder was Neues beifügen...

Das ist Stuss. Selbst die Profis im Restaurant kochen nach Rezept, nur mit dem Unterschied, dass es oft ihr eigenes Rezept ist und sie das im Kopf statt im Buch haben.

Also zumindest eine in der Suppe. Die Hokkaido-Kürbissuppe mit Orangensaft und Ingwer letzte Woche - der Hammer, sag ich euch! :-D

Siehst du, da hätte ich dann genau wie du "Meckerei" im Haus. Nicht wegen Geld, sondern meine Frau mag kein Ingwer. Dann lasse ich halt diese Zutat weg. Problem gelöst! Dafür träufele ich dann etwas Kürbiskernöl in den angerichteten Teller Kürbissuppe. Das sieht appetitlich aus und schmeckt ebenfalls sehr gut.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH