» »

Kochen für meinen Freund und mich - regelmäßig Streitthema

STcKarxo


@ Geistluft

Du hast Recht, Spaghetti mit Brokkoli-Käsesoße von Maggi sind teurer als das Pendant selbstgemacht. Zumindest auf die gleiche Menge gerechnet. Erstmal bezahlt man aber immer mehr, weil man ja den Brokkoli dafür kauft, ne ganze Packung Nudeln etc.

Aber es wäre auch nicht wirklich abwechslungsreich, seine Nahrungspalette frisch nachzukochen. Da muss ja auch was anderes her. Sachen, die es so eben nicht fertig gibt. Und da kann man dann nicht ausrechnen, was billiger wäre... Weil es kein vergleichbares Fertigprodukt gibt.

Nimm allein mal meine Kürbissuppe... Die habe ich noch nicht im Laden gesehen, wäre schwer, ihm das auf rationaler Ebene vorzurechnen.

SFcaxro


Kürbiskernöl sollte laut Rezept auch noch über die Suppe. Habe ich mir aber geklemmt. Mein Freund und ich standen vorm Supermarktregal, wollten so ein "Minifläschchen" kaufen und dann stehen da nur Riesendinger, die bei 6 € anfangen...

Da denke ich mir auch, das muss es nicht sein.

Vielleicht irgendwann mal, wenn ich flüssiger bin. Aber für die paar Tropfen und die äußerst seltene Nutzung lieber nicht.

Tlimbatbumkgu


Kürbiskernöl sollte laut Rezept auch noch über die Suppe. Habe ich mir aber geklemmt. Mein Freund und ich standen vorm Supermarktregal, wollten so ein "Minifläschchen" kaufen und dann stehen da nur Riesendinger, die bei 6 € anfangen...

Da denke ich mir auch, das muss es nicht sein.

Vielleicht irgendwann mal, wenn ich flüssiger bin. Aber für die paar Tropfen und die äußerst seltene Nutzung lieber nicht.

Scaro

Keine Ahnung, was Kürbiskernöl kostet. ":/ Ich schau selten auf den Preis, wenn ich Zutaten für meine Gerichte kaufe. Kürbiskernöl hält sich aber ziemlich lange, von daher hält sich der Preis pro Mahlzeit in Grenzen.

g;ato


Und was noch kommt, wird sich halt in den nächsten 2 Monaten entscheiden.

Hast du nun ein generelles Problem mit ihm oder ist das nur temporär wegen seiner finanziellen Umstände? Wär es sonst nicht einfacher die Zeit abzuwarten und gucken wie es sich entwickelt mit seinem Geiz und seiner Ernährung anstatt hier ein Fass aufzumachen?

Sbcarxo


Da bin ich dann aber doch so, dass ich auf die Preise schaue. Insbesondere, wenn ich eben für die Gerichte einkaufe, die wir beide essen, dann nehme ich z.B. die billigste Sahne, die es gibt etc. Wohl wissend, dass ich das eigentlich nicht gut finde, weil die aus Massentierhaltung (hier: Milchkühe) stammt und so... Aber das ist dann mein Schritt, den ich auf ihn zu mache.

Oder ich nehme statt Parmesan einfach Grana Padano, weil der billiger ist. Wobei die beiden Sorten auf jeden Fall anders schmecken. Aber sei's drum, ich will doch guten Willen zeigen.

Grundsätzlich finde ich es nicht schlecht, verschiedene Öl- und Essigsorten im Haus zu haben, vor allem für die Zubereitung von verschiedenen Salatdressings. Aber das werde ich nach und nach machen. Und vielleicht nicht im Beisein meines Freundes, damit er nicht über den Preis schimpfen kann ("Du hast doch schon nicht viel Geld und kaufst dir dann sowas??").

Bin definitiv kompromissbereit, wenn das etwas bessert und wir gemeinsam essen können. Wenigstens 3 Mal die Woche oder so.

T%im?batu6ku


Wieso macht sie ein Fass auf?

l;e*rc%henzuxnge


Wenn du weißt, was dein Freund mag, wieso kochst du diese Sachen dann nicht mal frisch und gesünder, um ihm den Unterschied aufzuzeigen?

der Gedanke kam mir auch beim Lesen des Ausgangsbeitrags.

Du hast recht ausführlich aufgezählt, was Dein Freund gerne isst, aber nicht gegenübergestellt, was Du gerne zubereitest.

Möglicherweise ist ihm das schlicht "zu gesund". So hast Du viel über Gemüse, aber nichts über Fleisch, Milch, Eier etc. geschrieben. Egal ob gesund oder ungesund, der Körper vieler Menschen braucht diese Komponenten. Aus eigener Erfahrung: ich habe einige Monate als Student in China recht ländlich gewohnt, dort gab es schlicht und ergreifend keine Chance an Milch oder Milchprodukte ranzukommen. Ich habe genug zu Essen bekommen, Fleisch, Gemüse, Obst, aber doch heftigen Mangel gespürt, manchmal gut gegessen, aber dennoch nachts mit Hungergefühl von Milch und Käse geträumt...

Möglicherweise stellt sich bei Deiner Ernährung bei ihm schlicht kein zufriedenes Sättigungsgefühl ein, es fehlt ihm was dabei?

Oder ganz simpel: wenn ich zB. für 4 EUR esse und hinterher noch immer Hunger habe oder der Hunger schnell wiederkommt, weil mir was fehlte (zB. tierische Fette, Kohlenhydrate) und ich weiss, dass ich für 2 EUR ein Billigfertiggericht bekommen kann, dass mich viel länger satt hält, dann sind die 4 EUR, auch wenn es im Grunde wenig Geld ist, trotzdem rausgeschmissenes Geld und ich würde da auch geizig werden. Nicht unbedingt, weil ich nicht soviel ausgeben will, sondern weil mir der Nutzen des ausgegebenen Geldes nicht erkennbar wird.

Insoweit solltest Du mal darüber nachdenken, ob es nicht lohnen könnte, statt ganz besonders gesunder Gerichte von chefkoch.de o.ä. schlicht herkömmliche "gutbürgerliche Küche" zu kochen und es auch für Dich für "gesund-genug" zu erklären, wenn Du frische Zutaten nimmst und Fleisch beim Bioschlachter, Eier nur aus Freilandhaltung und Milch vom Biohof kaufst.

TFiomubaxtuku


Da bin ich dann aber doch so, dass ich auf die Preise schaue.

Nur weil ich zu faul bin, Preise zu vergleichen, und von daher möglicherweise etwas verschwenderisch bin, musst du das ja auch nicht nachmachen. So hatte ich das überhaupt nicht gemeint. Du machst das schon richtig. :)^

S[carxo


Hast du nun ein generelles Problem mit ihm oder ist das nur temporär wegen seiner finanziellen Umstände? Wär es sonst nicht einfacher die Zeit abzuwarten und gucken wie es sich entwickelt mit seinem Geiz und seiner Ernährung anstatt hier ein Fass aufzumachen?

Ich habe generell kein Problem mit ihm. Er trägt mich auf Händen, fährt mich (zumindest innerhalb der Stadt) überall hin, wo ich hinwill, repariert im Haus etwas, hilft mir bei der Hausarbeit oder kauft mal was für mich ein, wenn ich arbeiten gehe. Er ist ein großartiger Mensch. Was Essen angeht, denke ich auch, dass unsereins eine schwierige Generation ist. Bei dem Überfluss an Fertiggerichten stellen viele sicher in Frage, ob es dann noch Not tut, sich das selbst zu kochen. Etliche junge Männer sind so und mit einem "Kochfetischisten" will ich dann auch nicht zusammen kommen, dann komme ich wohl selber nicht zum Zuge. Von daher finde ich seine passive Haltung ganz gut. Wobei etwas mehr "Meinung" zu dem Thema sicher nicht schaden könnte.

Aber er ist eben noch so wie ich jung und ich habe vor wenigen Jahren ähnlich gegessen wie er. Da ist noch viel an Entwicklung drin und die Zeit gebe ich ihm auch. Sobald Kinderpläne aufkommen und ich merke, dass wir keinen gemeinsamen Nenner finden und es nur Streit drüber gibt, kann ich das Thema immer nochmal neu aufrollen.

Etwas geiziger als ich ist er auf jeden Fall schon immer. Speziell das mit der Ernährung belastet mich seit dem Zusammenzug, wobei er seitdem auch in dieser blöden "Arbeitsschwebephase" ist. Ich hoffe ja, dass es daran liegt und er sich danach lockerer macht.

Ich mache das Fass hier nur auf, weil ich wissen möchte, ob ich echt überzogen denke und ihn machen lassen soll trotz Beziehung, oder was ich noch machen kann. Denn nein, ich finde nicht, dass ich das einfach ausbaden soll, bis wir genaueres über seinen Job wissen. Ich finde, dass wir jetzt schon was tun können, damit sich was bessert.

TWimibataukxu


Du hast recht ausführlich aufgezählt, was Dein Freund gerne isst, aber nicht gegenübergestellt, was Du gerne zubereitest.

lerchenzunge

Nicht explizit, aber ich hatte sie so verstanden, dass sie noch in der "Probierphase" des Kochens ist und einfach alles ausprobiert. Man könnte auch sagen, sie experimentiert. An der Stelle könnte er sich doch gut einbringen bei der Auswahl der Experimente, da die TE in der Phase offen für alles ist. Er muss es nur wollen.

Möglicherweise ist ihm das schlicht "zu gesund".

(...)

Möglicherweise stellt sich bei Deiner Ernährung bei ihm schlicht kein zufriedenes Sättigungsgefühl ein, es fehlt ihm was dabei?

Nein. Ihm schmeckt es ja, schreibt die TE. Ihm ist es nur "zu teuer" und er hält es für unnötig.

g7atxo


Der gemeinsame Essenplan ist aber natürlich eine super Idee. Ich werde das mal mit ihm versuchen. Nur müsste dann jeder Vorschläge bringen und ich fürchte, er hat so gut wie keine, wenn ich ihn frage. Also würde ich wieder das Ruder in die Hand nehmen, was nicht im Sinne dieser Idee wäre xD

Ich koche lebensmittelbezogen, d.h. ich überlege auf welches Lebensmittel ich Hunger habe und suche mir dann ein Rezept. Will ich z.B. Paprika essen, gibt es eine große Bandbreite an Rezepten, die ich kochen könnte. Wenn du ihn miteinbeziehen willst, kannst du dich schon ein bisschen mehr anstrengen und ihm helfen einen "gesunden" Appetit zu entwickeln. Will er gerne Suppe oder was mit Pasta, Kohl hat gerade Saison und Blumenkohl ist nächste Woche im Angebot. Da wird er sich schon äußern können. Und mit der Zeit wird er vielleicht konkrete Ideen haben.

Ich schätze, dass er die Bananen einfach so selten sieht, dass er nicht zugreift. Der Korb steht auf dem Kühlschrank, ziemlich hoch.

Sofortmaßnahme: frische Lebensmittel so verstauen, dass man sie direkt sieht und so schneller isst bzw. verarbeitet.

Nimm allein mal meine Kürbissuppe... Die habe ich noch nicht im Laden gesehen, wäre schwer, ihm das auf rationaler Ebene vorzurechnen.

Gibt es. Schau mal bei gut sortierten Supermärkten im Frischeregal z.B. Rewe.. Da kann man sich z.B. auch mal eine Anregung holen.

B:ater5 Wx.


Dass Du mit 22 nach "Chefkoch" oder Kochbüchern kochst, finde ich überhaupt nicht schlimm.

Ich kenne wesentlich Ältere, die teilweise noch nach Rezept kochen. Die ganze Kochbuchindustrie lebt davon, und alle Fernsehköche geben Kochbücher raus.

Du wirst auch mit der Zeit zusehends sicherer werden und kannst dann die Rezepte leichter abwandeln.

Dass Männer nicht unbedingt Freude am "gesunden" Essen haben, ist mir auch bekannt. Fettige Fritten, TK-Pizza, alles in Maggi ertränkt, alles versalzen, Kartoffelchips von früh bis spät, Cola und Süßkram ohne Ende. Selbstgekochtes Gemüse? Ihhh, das schmeckt doch gar nicht. Selbstgeschmortes Fleisch? Was ist das denn?

Vielleicht einfach täglich abwechseln. Auch mal Stück TK-Pizza zusätzlich mit frischen Tomaten belegen, am anderen Tag dann wieder etwas von Chefkoch.

Schlimm finde ich allerdings seinen Geiz, wenn der Geiz denn "echt" sein sollte, und nicht nur seiner momentanen beruflichen Situation geschuldet ist.

Vielleicht entspannt sich sein Verhältnis zum Geld, wenn er die Prüfungen bestanden und ein festes Einkommen hat?

Exhemal8iger dNutzer (#m467C193x)


Ich mache das Fass hier nur auf, weil ich wissen möchte, ob ich echt überzogen denke und ihn machen lassen soll trotz Beziehung, oder was ich noch machen kann.

Finde nicht, dass du hier ein Fass aufmachst. Aber hier prallen einfach Gegensätze aufeinander, weil jeder andere Vorstellungen und Prioritäten hat - was auch legitim ist.

wobei er seitdem auch in dieser blöden "Arbeitsschwebephase" ist. Ich hoffe ja, dass es daran liegt und er sich danach lockerer macht.

Wär zB eine Erklärung dafür, warum er jetzt finanziell gesehen die Arschbacken zusammenkneift - noch mehr als sonst.

TAimCbatukxu


Dass Männer nicht unbedingt Freude am "gesunden" Essen haben, ist mir auch bekannt.

Bater W.

Diese Verallgemeinerung verbitte ich mir!

z&u:endstlofxf


@ Scaro

Verheiratete Männer leben im Durchschnitt länger als ihre bindungsunwilligen Geschlechtsgenossen. Vermutlich gewöhnen Sie sich durch ihre Partnerinnen einen gesünderen Lebensstil an.

Quelle: [[http://www.apotheken-umschau.de/Altern/Lebenserwartung-Warum-Maenner-frueher-sterben-148625.html hier]]

Vielleicht solltest du deinen Liebsten mal dezent auf diese Tatsache hinweisen. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH