» »

Kochen für meinen Freund und mich - regelmäßig Streitthema

lcerchhUeMnzunxge


Nicht explizit, aber ich hatte sie so verstanden, dass sie noch in der "Probierphase" des Kochens ist und einfach alles ausprobiert. Man könnte auch sagen, sie experimentiert. An der Stelle könnte er sich doch gut einbringen bei der Auswahl der Experimente, da die TE in der Phase offen für alles ist. Er muss es nur wollen.

ja, und das wäre ja ein guter Ansatz

Möglicherweise ist ihm das schlicht "zu gesund".

(...)

Möglicherweise stellt sich bei Deiner Ernährung bei ihm schlicht kein zufriedenes Sättigungsgefühl ein, es fehlt ihm was dabei?

Nein. Ihm schmeckt es ja, schreibt die TE. Ihm ist es nur "zu teuer" und er hält es für unnötig.

das ist kein Widerspruch, es könnte auch beides richtig sein:

man kann sagen "das ist ein ganz toll zubereiteter, schmackhafter Grünkohl, den ich gerne esse, aber wenn keine Pinkelwurst dabei ist, fehlt mir trotzdem was..."

SJcarxo


Ich koche mit diversem Gemüse, Milchprodukten, manchmal auch Ei, Hülsenfrüchten, Pilzen, "Knollen"... Fleisch braucht der Körper defacto nicht. Er isst natürlich Fleisch und das stört mich nicht. Wenn ich selbst koche, ist es natürlich nicht drin. Habe ihn mal danach gefragt, ob es ihm fehlt und er verneinte. Zumal er sich ja oft genug selbst was macht und auch auf dem Brot immer was ist.

Und wenn er halt zu ner Gemüsepfanne ein Steak will, habe ich da nichts gegen und bin auch nicht beleidigt. Einzige Voraussetzung - er kauft es selbst, bezahlt es und schmeißt es sich in die Pfanne. Der Rest ist mir latte.

Eier sind bei mir aus Freilandhaltung. Die Milch ist leider nicht wirklich "lobenswert", da ich kaum Milch trinke und daher in den wenigen Fällen beim Kakao oder Müsli oder Kochen die Billigmilch nehme, die mein Freund kauft.

Wenn ich mir eine Packung Milch kaufe (Bio und Weidemilch und so), schmeckt sie mir zwar, ist im Grunde aber Lebensmittelverschwendung, da ich sie niemals alleine austrinke. Sie wird immer schlecht.

Im Direktvergleich bei der Blindverkostung hat mein Freund sogar der Billigmilch den Vorzug gegeben, weil sie mehr Geschmack hat. Auf der Biomilch stand auch drauf "ohne Geschmacksverstärker" oder so. Ist mir also klar, woher das kommt. Und die "normalen" Kühe werden ja auch ganz anders gefüttert, sodass die Milch "besser" schmeckt.

Auf jeden Fall mag er meine Bio-Weidemilch nicht xD

Sofortmaßnahme: frische Lebensmittel so verstauen, dass man sie direkt sieht und so schneller isst bzw. verarbeitet.

Einwand 1: Der Korb ist wie gesagt gigantisch, was Größeres habe ich nicht gefunden. Und er ist auch immer proppenfalls. Also passt er nicht auf die Arbeitsfläche der Küche (weil man dann dort nicht mehr "arbeiten" kann) und auch nicht ins Wohnzimmer, weil alle Stellflächen belegt sind. Besonders schick wäre es auch nicht, ihn irgendwo auf den Boden zu stellen. Auf dem Kühlschrank ist der perfekte Platz. Dort stelle ich nichts anderes hin und wenn ich was haben will, hol ich ihn fix runter und nehme mir was raus. Dann stelle ich ihn wieder hoch, dort stört er niemanden.

Einwand 2: Komischerweise bedient sich mein Freund nie an dem Zeug aus der Obstkiste, auch wenn er das Obst darin mag. Er sagt dann immer, er will mir nichts wegessen oder tut so, als sei das "meins" - obwohl er im Laden die Hälfte dazu beigesteuert hat und ich nichts dagegen hätte, wenn er das isst. Seine Orangen und Äpfel liegen extra hinten auf der Arbeitsfläche, eben wegen seiner Angst, sie könnten wie Paprika oder Tomaten schmecken. Das ist nämlich angeblich schon mal so gewesen, am Anfang nach dem Zusammenziehen. Und seitdem liegen sie extra. Find ich irgendwie süß, aber auch merkwürdig. ;-D

Vielleicht einfach täglich abwechseln. Auch mal Stück TK-Pizza zusätzlich mit frischen Tomaten belegen

Tomaten isst er nicht :D

Komischerweise aber Ketchup, Tomatensuppe und Tomatensoße. Aber bloß nicht auf Pizza. In einem guten italienischen Restaurant hat die Kellnerin es mal GEWAGT, ihm eine Schinkenpizza mit ECHTEN Tomaten statt Tomatensoße zu servieren. Er hat sie runtergesammelt und war total enttäuscht, obwohl auf der Karte stand "Pizza mit Tomaten und Schinken"... :-D

Und bei Döner immer "bitte ohne Tomate und Gurke" oder bei Burger King "Bitte keine Tomaten, keine Gurken und die Fanta ohne Eis". Und ich dagegen nur "Einen Countryburger mit Pommes und Mayo, bitte".

Aber das finde ich wie gesagt noch niedlich und schmunzel darüber. x:)

Wäre trotzdem klasse, wenn ich meinen bunten Salat nicht immer allein essen müsste. Aber dafür gibts ja auch Freunde und Familienfeiern.

g;ato


Ich habe generell kein Problem mit ihm.

Das meinte ich nicht. Mir ging es um den Grund deines Fadens: gab es schon immer Streit (z.B. in ähnlicher Form auch als ihr noch nicht zusammengewohnt habt) oder ist das Problem neu? Bei deinen Ausführungen seiner finanziellen Situation hatte ich den Eindruck, dass es nur ein temporäres Problem sein könnte, dass er lieber sparsam isst. Dann würden sich Kompromisse doch sicher leichter finden, wenn seine geizige Einstellung sich auflöst mit einem sicheren Job?

Sycaxro


* Ersetze "proppenfalls" mit "proppenvoll".

sEensSibeldmxan


Er ist extrem geizig. Ihm kommt auch nur der billigste Käse und die billigste Wurst aufs Brot. Gemüse isst er fast gar nicht, wenn ich ihm "freie Hand" lasse.

Naja, in Anbetracht der Tatsache, dass Gemüse zu den preiswertesten Nahrungsmitteln zählt, ist er wohl nur in Bezug seiner "Geschacksrichtung" geizig.

Dann gibt's mal Buttergemüse oder was in den Fertiggerichten halt schon so drin ist. Er rühmt sich aber seiner Gesundheit und dass er ja auch Obst isst (Konkret: Äpfel und Orangen im Überfluss. Bananen, wenn ich ihn darauf hinweise, dass wir noch viele haben und er doch auch mal eine essen könnte).

Äpfel (und Orangen) essen ist in der Tat sehr gesund.

Ansonsten ist das Problem bei der Ernährung, dass Fehlernährung oft nicht unmittelbar spürbar ist. Die schädigende Wirkung falscher Ernährung (z.B. Übersäuerung, Mineralstoffmangel) ist in der Regel ein sehr schleichender Prozess und wirkt sich nicht unmittelbar aus. Die Folgen falscher oder fehlerhafter Ernährung sind oft erst nach vielen Jahren (manchmal erst nach Jahrzehnten) spürbar.

T6imb{atuku


das ist kein Widerspruch, es könnte auch beides richtig sein:

man kann sagen "das ist ein ganz toll zubereiteter, schmackhafter Grünkohl, den ich gerne esse, aber wenn keine Pinkelwurst dabei ist, fehlt mir trotzdem was..."

lerchenzunge

Wenn er sagt, es schmeckt ihm, dann kann es nicht sein, dass ihm etwas fehlt. DAS wäre ein Widerspruch. Oder eine Lüge. Wie auch immer.

Beim Lesen der Beiträge der TE hatte ich auch an keiner Stelle das Gefühl, dass sie aus falsch verstandenem Gesundheitsbewusstsein die Pinkelwurst beim Grünkohl fehlen lassen würde. Dass sie sich auf gesunde Zutaten konzentriert und hier und da Bio bevorzugt, heißt ja nicht, dass sie sich vegetarisch ernährt und auf Fleisch verzichtet.

S#caxro


gab es schon immer Streit (z.B. in ähnlicher Form auch als ihr noch nicht zusammengewohnt habt) oder ist das Problem neu?

Ich habe "früher" (als wir noch beide in der Schule waren und bei unseren Eltern lebten) die Verköstigung meines Freundes in seinem Hause sehr kritisch gesehen und das auch mal angesprochen. Als ich merkte, dass ich es mit meinen Diskussionen bestenfalls verschlimmere, habe ich mich von dem Thema distanziert und seitdem nicht mehr darüber geredet.

Hauptsache, es geht ihm gut.

Ich weiß eben noch nicht, wie es sein wird, wenn er seine Bachelor-Arbeit bestanden hat. Er kann mir jetzt auch viel erzählen und ich kann ihm da grade nur vertrauen.

Beschäftigen tuts mich trotzdem jedesmal, wenn er nur widerwillig etwas Geld für den Wocheneinkauf beisteuert. ":/

Eghema.liger Nubtzer (#.467193)


Das Kochen bzw. die damit verbundene Mahlzeit ist ja nicht das Hauptproblem sondern eher ein Symptom. Da jetzt großartig darüber zu diskutieren ist eher müßig. Er isst die Mahlzeiten, die ihm Scaro serviert, ohnehin. Aber es geht ihm scheinbar eher um den Kostenfaktor.

Da kannst du jemanden noch soviel mit gesunder Ernährung etc. locken, wenn er für sich keinen Anreiz darin sieht, dass zu verfolgen, weil es ihm auf gut deutsch das Geld nicht wert ist.

Hat er sonst noch Lebensbereiche in denen eher eher aufs Geld schaut, oder auch andere, wo bei ihm das Börsel dann im Gegensatz dazu mal locker sitzt?

laercheJnz\ungxe


Und wenn er halt zu ner Gemüsepfanne ein Steak will, habe ich da nichts gegen und bin auch nicht beleidigt. Einzige Voraussetzung - er kauft es selbst, bezahlt es und schmeißt es sich in die Pfanne. Der Rest ist mir latte.

und dann wunderst Du Dich, dass er Deine Sonderwünsche (aus seiner Sicht überflüssiges Gemüse, Deine Brotaufstriche) aus dem Kassenbon rausrechnet? Wenn Du erwartest, dass er sich an Deinen Nahrungswünschen beteiligt, dann musst Du Dich auch an seinem Steak beteiligen!

T5imb$atukxu


Fleisch braucht der Körper defacto nicht.

Scaro

Meiner schon! Mir ist bekannt, dass man sich fleischlos ernähren kann, aber dieses kategorische "braucht der Körper nicht" bezweifele ich trotzdem.

Und wenn er halt zu ner Gemüsepfanne ein Steak will, habe ich da nichts gegen und bin auch nicht beleidigt. Einzige Voraussetzung - er kauft es selbst, bezahlt es und schmeißt es sich in die Pfanne. Der Rest ist mir latte.

Finde ich genauso falsch wie sein Verhalten. Aber euer Ding.

lKerche@nz5unge


Dass sie sich auf gesunde Zutaten konzentriert und hier und da Bio bevorzugt, heißt ja nicht, dass sie sich vegetarisch ernährt und auf Fleisch verzichtet.

deshalb eben auch meine explizite Bitte, mal aufzuführen, was so auf dem Essensplan steht, wurde ja auch inzwischen beantwortet...

SAc{arxo


@ sensibelman

Das ist das Problem - jemanden dafür "sensibel" ( :-D ) zu machen, dass er mit seiner Ernährung heute möglicherweise langfristig Schäden davonträgt oder seinem Körper etwas fehlt. Und deshalb bin ich auch sehr froh, dass er mein Essen gern isst.

Ich weiß, dass es viele Menschen gibt, die im Hier und Jetzt leben und lieber Spaß haben und sich keine Sorgen machen und dann im Gegenzug eben 10 Jahre früher abtreten. Da zähle ich mich nicht zu. Genauso wenig habe ich Interesse daran, später an Diabetis, Bluthochdruck oder Krebs zu leiden... Und tue im Hier und Jetzt das was ich kann, um nicht schon mit 40, 50 Jahren krank im Bett zu liegen und zu bereuen, dass ich damals so verantwortungslos meinem Körper gegenüber war. :-|

syensib1exlman


Wäre trotzdem klasse, wenn ich meinen bunten Salat nicht immer allein essen müsste.

Zahlreiche Salate sind wenig nahrhaft, weil sie überwiegend aus Wasser und viel nichts (z.B. Zellulose) bestehen (insbesondere wenn er überwiegend aus Salatblättern besteht). Entscheidend ist dann, was im Salat darüberhinaus enthalten ist: Da sollten wenigstens Erbsen, Bohnen oder Linsen mit drin sein, Paprika, Kohl, Zwiebeln/Knoblauch (auch diverse frische Küchenkräuter wie Dill, Petersilie, Schnittlauch, ...), ...

S~caxro


Wenn Du erwartest, dass er sich an Deinen Nahrungswünschen beteiligt, dann musst Du Dich auch an seinem Steak beteiligen!

Was für ein Blödsinn!

Gemüse - essen wir beide gern.

Steak - will nur er gerne dazu essen.

Sicherlich ist es mein Nahrungswunsch, eine Gemüsepfanne zu essen, aber die macht mengenmäßig den Großteil des Gerichts aus und wir verzehren sie Hälfte/Hälfte. Wenn ER ohne sein Steak als Beilage nicht glücklich wird, wieso sollte ich das dann mitbezahlen?

E0hemaliger N"utz!eMr (#46Y7193)


Wenn ER ohne sein Steak als Beilage nicht glücklich wird, wieso sollte ich das dann mitbezahlen?

Dir ist schon klar, dass das vom Prinzip her genau die Argumentationsweise von deinem Freund ist?

"Warum sollte ich ihren Kram essen bzw. mich daran beteiligen, wenn mein Fertigzeug billiger ist?"

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH