» »

Kochen für meinen Freund und mich - regelmäßig Streitthema

Mfari}eCuwrie


Ja ist mein ernst, aber ich habe auch nicht gesagt, dass es ekelhaft schmeckt - das kann ich nicht beurteilen ;-D

Es klingt - für mich - nicht besonders ansprechend und aussehen tus auch nicht appetitlich.

Meist sind aber solche Dinge, die Besten ;-D

lTerchlenzuxnge


1) das Rausrechnen der Haustiere ist meiner Ansicht nach etwas anderes als das Rausrechnen von einzelnen Lebensmitteln wie Brotaufstrich oder Steak.

2) das sind ja alles schöne und gesunde und meist auch leckere Gerichte (naja, mit der Brokkolisuppe könntest Du mich jagen, aber das liegt eher daran, dass ich Brokkoli nur ganz kurz gegart, am besten noch richtig knackig mag), und jedes einzelne Gericht (mit der einen Ausnahme) würde ich auch gerne essen, aber wenn ich eine Woche nur dies gegessen hätte (ich gehe mal davon aus, dass das eine Woche darstellt, weil es sieben Gerichte sind?), dann bräuchte ich erstmal zum Ausgleich für eine ausgewogene Ernährung ;-D einen Schweinebraten mit Semmelknödel und Sauerkraut oder wahlweise einen Sauerbraten mit Klößen und Blaukraut...

Slcarxo


Denk nur an Tote Oma bzw. Grützwurst. Habe ich früher geliebt. ;-D

Die Freundin meines Bruders meint auch, dass die Bilder von meinem Essen aussehen wie schon mal durchgekaut.

Allerdings kriegt sie auch nichts als Fertiggerichte zustande und hat sogar meinen Bruder damit angesteckt, sodass er jetzt adipös ist... Wie sie auch...

Und wenn von solchen Leuten sowas kommt, kann ich das nicht ernst nehmen und muss fragen "Und was kannst DU?"

Aber das nur am Rande, fiel mir grade ein, weil sie sich ähnlich dazu geäußert hat. Allerdings hinter meinem Rücken, hat bei meiner Mutter über mich gelästert. Über meine Mutter habe ich es dann erfahren und bin total sauer gewesen... :(v

SAcaro


Ich meine, wenn sie das stört, soll sie entweder die Klappe halten oder es MIR sagen.

Aber selbst wenn sie es mir sagt, produziert das nur böses Blut zwischen und ändert nichts dran, dass es meinem Partner und mir schmeckt. Und wie gesagt - wenn ich bei meinem Bruder und ihr zu Besuch bin, gibt es immer irgendnen Fertigscheiß.

Mein Bruder ging mit ca. 100 kg in die Beziehung und wiegt nun 50 kg mehr. Auch in seinem Sinne finde ich das schrecklich.

Sorry, das kommt nur grade hoch und ich fand es feige, ein regelrechtes Kindertheater, das so hinterrücks zu sagen, obwohl man selbst nix zustande kriegt.

Bqatmer xW.


einen Schweinebraten mit Semmelknödel und Sauerkraut oder wahlweise einen Sauerbraten mit Klößen und Blaukraut

Richtige, deftige Hausmannskost.

Und genau das brauchen viele Männer manchmal - meine Erfahrung.

MDari6eCurixe


Nicht nur Männer, mhh lecker - ich glaub morgen gibts Schweinebraten x:)

Bqa?debäxr


Richtige, deftige Hausmannskost.

Und genau das brauchen viele Männer manchmal - meine Erfahrung.

Grüße an die 50er Jahre!

Man kann auch deftig kochen ohne Oma zu spielen und ein halbes Pfund Butter in den Beilagen für den Braten zu versenken.

@ TE Vielleicht musst Du der Sache auch mehr Zeit geben. So lange wohnt ihr noch nicht zusammen und vieles pendelt sich ein. Ich glaube es würde alles entspannen wenn ihr eure Regelungen was Einkäufe angeht neu ordnen würdet. So wie ihr es handhabt kann doch kein Gefühl von gemeinsamer Küche, gemeinsamem Alltag entstehen. Das muss nicht von heute auf Morgen klappen, langfristig würde ich aber behaupten, es ist unverzichtbar für eine funktionierende Beziehung

S|ca5ro


Sowas kann ich aber leider nicht machen...

Dann muss ich mir ja parallel auch noch was zubereiten :-(

Zumal seine Fertiggerichte mit deutscher Hausmannskost nicht viel zutun haben...

Und wenn es das ist was er braucht, soll er sich so viel davon kaufen, wie er will. Wenn ich uns trotzdem paar Mal in der Woche gemeinsam an den Tisch bekomme. :-)

S{car_o


"Sowas kann ich aber leider nicht machen" bezog sich auf die Zubereitung von Hausmannskost.

Ich habe mir geschworen, kein Geld mehr für Fleisch auszugeben, egal welcher Güteklasse. Und auch was die Zubereitung angeht, könnte ich mir das nicht mehr vorstellen.

Aber er hat die Freiheit, sich sowas zuzubereiten. Wie ich ihn kenne, macht er das aber nicht. xD

EOhemal)iger Nutzer 9(#]467x193)


Irgendwo müsst ihr euch eben in der Mitte treffen und einen Kompromiss finden, der für euch beide akzeptabel (und nahrhaft :D) ist. Falls das nicht möglich ist, halt strikt getrennt und jeder zieht mahlzeitmäßig sein eigenes Ding durch.

MZarVieC#urixe


Kocht ihr auch mal zusammen, habt ihr die Möglichkeit dazu!? :-)

lzerchecnzuxnge


Richtige, deftige Hausmannskost.

Und genau das brauchen viele Männer manchmal - meine Erfahrung.

korrekt.

Nicht ständig, aber vielleicht einmal pro Woche oder so (der berühmte "Sonntags/Feiertagsbraten"). Wobei es nicht gleich so deftig sein muss wie von mir oben geschrieben, ein Zigeunergulasch mit Spätzle, Hackfleisch-Frikadellen mit Kartoffelmuss (der muss aber schön mit Butter und Milch gemixt sein), ein Hoppelpoppel mit Speck oder zumindest ein Strammer Max mit Schinken, Käse und Ei. Wenn es unbedingt vegetarisch sein soll, dann ist auch eine Buchweizengrütze (Kascha) mit Butter oder Sahne und Sirup ein schönes, kräftiges Gericht.

Und deshalb hatte ich oben ja auch mal vorgeschlagen, dass die TE auch mal Hausmannskost zubereitet, die vielleicht nicht sooo gesund ist, aber noch immer weit gesünder als Fertigfood.

LWitt(le-|mit-'Luotttxe


Und sitz dann echt mit dem Kassenbon da, rechne das Futter für die Meerschweinchen raus, sämtliche Brotbeläge, die er nicht isst und alles an Gemüse für Mittagessen, die er nicht mit mir essen wird.

Ohje, da gäbe es bei uns auch Stress...bzw wären wir dann wohl heute nicht mehr zusammen.

Wie andere auch schon angeregt haben, wie wollt ihr es mit größeren Anschaffungen denn handhaben? Was, wenn ihr Kinder habt?

Wenn man in einer Partnerschaft und ZUSAMMEN lebt, dann sollte man so etwas klären. Und wenn er mitessen will, soll er mitbezahlen (am Besten ein Haushaltskonto einrichten) und ansonsten würde ich es mal knallhart durchziehen und jeder kauft und kocht für sich selbst. Ist dann aber ziemlich wie in einer WG...

l&erc=heynzunxge


Ich habe mir geschworen, kein Geld mehr für Fleisch auszugeben, egal welcher Güteklasse.

das ist nun aber doch sehr dogmatisch.

Wenn er sich nun schwört, weniger Geld für Gemüse auszugeben, wollt Ihr Euch dann gegenseitig den Krieg erklären, Euch trennen oder wären Kompromisse nicht doch der bessere Weg?

Echemaliger NuCtzer (#52861x1)


Richtige, deftige Hausmannskost.

Und genau das brauchen viele Männer manchmal - meine Erfahrung.

DAFÜR hat der liebe Gott den SONNTAG erfunden!

Und dann gibt es auch Nachtisch oder Kuchen zum Kaffee! :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH