» »

Kochen für meinen Freund und mich - regelmäßig Streitthema

E~hemaliWger Nutzer (#~3536x55)


Er könnte doch in einem Restaurant seine Hausmannskost essen. Soo teuer ist es auch nicht.

AsmbivLalent7x0


kurz offtopic ;-D

Was ist ein

ein Hoppelpoppel mit Speck

?

E\hemaNliger% Nutzert (#353655x)


Das [[http://de.wikipedia.org/wiki/Bauernfr%C3%BChst%C3%BCck Bauernfrühstück]]

AHmbival]ent70


ahhh danke :)

d/anaae487


Wenn ich das alles so lese finde ich dich schon extrem und ihn ebenso. Da prallen gerade zwei Welten aufeinander.

Zum einen kann man gesund, vegetarisch und ausgewogen kochen ohne das es verdaut aussieht. Bei mir essen jedenfalls auch überzeugte Fleischesser gerne vegetarisch mit, ohne Gemaule und obwohl sie jederzeit auch ihre Fertigpizza Tripple Fleisch in den Ofen schieben dürften. ;-D ;-D

Zum anderen bekommen meine drei Fleischesser hier auch mal Fleisch, dann eben einen richtigen Braten mit allem chichi und ich esse Beilagen. Dafür essen sie ja auch die meiste Zeit fleischlos. Also kauft euch ein Kochbuch, macht den Essensplan zusammen und dann könnte aus diesem Krampfthema eventuell ein Genussthema werden, wenn beide kompromssibereit wären, meine ich.

S$tad/tka@tze2x0


Also Scaro, ich musste ja schmunzeln als ich den Titel des Themas gesehen habe, weil ich das nachvollziehen kann. Wohne seit 1,5 Jahren mit meinem Freund zusammen und diese Probleme gabs am Anfang bei uns fast täglich und auch heute noch manchmal. . Aber jetzt wo ich den ganzen Thread durchgelesen habe, sehe ich, dass eure Probleme schon etwas anders sind. Natürlich ist der Geiz deines Freundes problematisch, aber ich glaube, dass das grundsätzliche Problem eher bei dir liegt. :-/ Du möchtest dich gesund ernähren und dein Essen schon am Anfang der Woche planen, er möchte das eigentlich nicht. Dennoch wünscht du dir, dass er sich dann an den Kosten beteiligt weil er ja dann doch mitisst, obwohl er das ja eigentlich sowieso nicht wollte. Du willst aber gemeinsam essen, weil das halt zu einer Beziehung dazugehört, bist aber nicht wirklich kompromissbereit was die Auswahl des Essens angeht. Ich denke, wenn er mehr Mitbestimmungsrecht bei der Auswahl hätte, dann würde er sicherlich auch lieber die Hälfte der Kosten beisteuern. Ich hätte auch keine Lust ständig 50% für etwas zu zahlen, was ich eigentlich nicht unbedingt haben muss. Da geb ich auch lieber weniger Geld für etwas aus, was mir dann auch wirklich schmeckt, und mich nicht nur satt macht.

Bei uns gabs auch anfangs viele Diskussionen, aber wenn man Wert darauf legt, dass man gemeinsam essen kann, dann muss man einfach Kompromisse eingehen. Mein Freund isst bis auf ein paar Gemüsesorten überhaupt kein Gemüse, am liebsten sowieso nur Salat und kein gekochtes. Aber dann koch ich halt Reis und Geschnetzeltes und das Gemüse nur für mich dazu, und da kauf ich dann halt alleine worauf ich Lust habe, wenn er es eh nicht isst. Bei uns hat es halt eine längere Einspielzeit gebraucht, bis wir einfach eine bestimmte Liste an Mittagessen hatten, die wir beide gerne essen und die wir jetzt auch immer regelmäßig kochen. Wenn ich dann halt mal wirklich Lust auf etwas habe, was er überhaupt nicht mag, dann mach ich das halt an einem Tag und er geht dafür dann halt an diesem Tag wieder mal Döner holen. Generell gibt es solche Tage aber eher selten, weil ich jeden Tag für uns koche und wir halt immer besprechen, was es geben soll, damit beide zufrieden sind. Ganz ehrlich: von den Gerichte, die du da gepostet hast, würde mein Freund KEIN EINZIGES essen. Wieso setzt ihr euch nicht mal hin und überlegt welche Gerichte ihr beide mögt und findet einen Kompromiss?

JWoy uxp


Wir lösen es sehr friedlich, obwohl mein Mann nicht kochen kann. Ich koche oft zweierlei nebeneinander her und finde das überhaupt nicht schwierig. Beispiele?

Morgen bekommt mein Mann Rindsgulasch mit Spätzle und Apfelkompott und für mich gibts zum Gulasch Rahmrosenkohl satt - den liebe ich -, weil ich gemüsebetonter esse und weniger Beilagen. Sehe daran nichts Schwieriges, das geht in aller Regel wunderbar.

Am Montag wirds für ihn ein paniertes Hähnchenschnitzel nach Wiener Art sein, mit Rosenkohl vom Vortag (mag er besonders gern, Kohl aufgewärmt :=o :-D ) mit Salzkartoffeln und für mich Tartarfrikadellen mit Tomatensugo aus frischen Tomaten und Schafskäse.

So was läuft wirklich locker nebenher.

Sxwee@t F|anny A\dams


Es kann doch nicht falsch sein, in ner Beziehung für sich und seinen Partner kochen zu wollen.

Nein, aber irgendwie klingt das alles so anstrengend und überbemüht. Man kann sich doch wohl irgendwie arrangieren und über die Kostenaufteilung im Guten einig werden - sofern die Beziehung wirklich eine solide partnerschaftliche Basis hat. Vielleicht liegt es daran, dass ihr noch so jung seid aber irgendwie klingt es für mich gerade unnötig ... verspannt ... wie du das Thema angehst ":/

Svcaxro


Kocht ihr auch mal zusammen, habt ihr die Möglichkeit dazu!? :-)

Ja... Wenn das Gericht aus mehreren Komponenten besteht, kümmert er sich dann z.B. um das Gemüse im Topf und ich um etwas in der Pfanne oder so.

Und er hilft mir beim Schnippeln.

Übrigens gehts mir gar nicht darum, jeden Tag was möglichst Gesundes zu kochen... Also ich mach schon mal ne Pizza, Eierkuchen mit Nutella oder Marmelade oder ne ordentlich fettige Lasagne... Brauch das ja auch mal. Nur mit dem Fleisch hätte ich in der Zubereitung ein Problem. Deftig kanns ja vielleicht trotzdem sein. Oder Kroketten mit schön buttriger Pilzsoße und dazu mach ich mir dann Bratlinge. Die kann er mitessen oder eben ne Hackfleischfrikadelle machen.

Ein Kochbuch kaufen? Ich habe etliche hier stehen. ":/

Bei uns hat es halt eine längere Einspielzeit gebraucht, bis wir einfach eine bestimmte Liste an Mittagessen hatten, die wir beide gerne essen und die wir jetzt auch immer regelmäßig kochen.

Das denke ich auch. Rumprobierzeit ist ja jetzt noch die nächsten Monate. Und da ich es nicht schaffe, wirklich JEDEN Tag zu kochen, dauerts noch ne ganze Weile.

Ja, ich bin ziemlich verspannt. Auch generell. Wenn mir allerdings das Essen schmeckt, das ich koche, wüsste ich nicht, warum ichs anders machen sollte?

Wenn mein Schatz wieder von der Arbeit zurück ist, schlage ich ihm mal vor, zusammen was zu Essen auszusuchen.

Bei ihm habe ich immer den Eindruck, dass ihn gemüsiges Essen von Bild her überhaupt nicht anspricht (zum Thema "zusammen Kochbuch durchblättern"), wenn ich es dann aber koche, findet ers geschmacklich super. Bin gespannt, wie er reagiert und ob wir es überhaupt schaffen, 7 Gerichte zu finden. :)_

s@ens[ibelxman


kriegt sie auch nichts als Fertiggerichte zustande und hat sogar meinen Bruder damit angesteckt, sodass er jetzt adipös ist.

Naja, das hat weniger mit Fertiggerichten zu tun, als vielmehr mit der Essensauswahl. Man benötigt nur hinreichend fett (z.B. viel Butter, fetthaltigen Käse, viel z.B. Sonnenblumenöl)- und kohlenhydrathaltiges (viel Teigwaren wie Nudeln oder auch Reis, viel z.B. Zucker) Essen dazu- das geht auch mit Selberkochen ganz gut. Auch veganes oder vegetarisches Essen kann ganz gut adipös machen (da muss man nur genug Süßes (Zucker, Honig), genügend Teigwaren oder auch viel Reis und hinreichend viel Pflanzenöl essen).

Im Übrigen ist mageres Fleisch in Maßen (z.B. mageres Steak) nicht unbedingt ungesund- viel Reis kann da u.U. wesentlich ungesunder sein (allein auf Grund seines hohen Kohlenhydrat- und Energiegehaltes).

Syc5aro


Deshalb ist der Reis ja auch nur Sättigungsbeilage und nicht Hauptteil des Essens. :-)

Auf dem Bild mit meinem Reis-Rote-Gemüse-Herz hatte ich noch viel Reis übrig, weil ich in meiner Portion bedeutend weniger hatte. Deshalb hat mein Freund den Rest bekommen, der kann das ab. Hat ja keine Gewichtsprobleme. zzz

Setadtkat@ze20


Ja, ich bin ziemlich verspannt. Auch generell. Wenn mir allerdings das Essen schmeckt, das ich koche, wüsste ich nicht, warum ichs anders machen sollte?

Ich denke, dass genau das das Hauptproblem ist. Weil DU möchtest, dass ihr gemeinsam esst, also musst DU in gewisser Weise einen Kompromiss eingehen und es dann eben anders machen. Weil wenn du nichts veränderst, wird die Situation euch über kurz oder lang überfordern. Es ist nicht so schwierig auch mal zwei Sachen zu kochen...aber man muss es auch wollen und Bereitschaft zeigen. Ich glaub, wenn du ihm bei der Auswahl entgegen kommst, löst sich das mit den Kosten von selber. Wie gesagt, ich würde auch nicht etwas bezahlen wollen, was ich eigentlich gar nicht essen will.

Achja, zu der Sache mit dem Abnehmen: ich bin auch am Abnehmen und mein Freund nicht, allerdings koche ich trotzdem ganz normal und esse dann einfach immer von allem weniger als er. Ich zähle Kalorien, da ist dann auch nichts verboten. Zudem hab ich den Vorteil, dass ja ICH koche und wenn man selbst kocht, kann man ja immer etwas mitbestimmen wie viel Öl, Sahne, Käse, etc. dann da wirklich im Essen ist. ;-)

s&ens2ibe>lmxan


Im Übrigen ist [[https://www.test.de/Tomatenketchup-Rote-Versuchung-1680929-0/ Tomatenketchup oft besser und gesunder als sein Ruf]]- zudem ist Ketchup nicht = Ketchup

SNw`eet Fahnny Axdams


Wenn mir allerdings das Essen schmeckt, das ich koche, wüsste ich nicht, warum ichs anders machen sollte?

Na weil ein Essensplan der für beide gelten soll nunmal auch für beide funktionieren muss ;-)

Ephemali+gerv Nuttzer3 (#5O439 15x)


Ich kann Scaro schon verstehen. Mich würde das auch nerven. Aber ich verstehe den Freund auch nicht. Normalerweise geht man beim Zusammenleben doch eher einen Kompromiss ein. Es ist doch in jedem Fall praktischer für 2 direkt zu kochen. Ich habe vor kurzem mit einem guten Freund von mir zusammen gelebt und wir haben unseren Esskonsum einander angepasst - und wir sind, wohl gemerkt!- kein Paar gewesen. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH