» »

Wie lange kann man mit 800-900 kcal/Tag auskommen?

A%lexann-draT


Mit 600 Kalorien kann man nicht leben.... und Du bringst Deine Eltern nah an ihr Ziel.

A$mal!iaxa


Stimmt ihr nicht irgendwie auch dem zu: Solange man gerne isst, kann man doch nicht essgestört sein?

Ich denke, mit meinem Gewicht kann man mehrere Jahre damit überleben. Reserven sind ja da. So schnell mangelernährt kann man ja nicht sein?

l^uoOma3rexn


Dann habe ich mich geirrt. Ich würde ich mich mal schreibenderweise etwas zurückziehen. Zu dem Essenszeugs kann ich wahrlich nicht viel beitragen.

@ Amaliaa:

Ich würde mal stehenlassen wollen, dass du mich unfreiwillig mit deiner Formulierung beeindruckt hast.

Ich finde es auch ganz gut, wenn du zurückmeldest, wenn ich auf der falschen Fährte bin.

A\lKex^andXraxT


Nein, Deine Annahme ist falsch. Alleine schon ständig darüber nachzudenken ist nicht normal.

Mädchen... Deine Reserven sind nicht mit Vitaminen, Mineralstoffe, Spurenelementen etc. gefüllt. Viele Stoffe müssen wir dem Körper täglich zuführen.... Du kannst nicht mittels Deiner NICHT VORHANDENEN Reserven leben.... und eine Mangelenährung kann man je nach Stoff schnell haben.

a^bcy)xz


Stimmt ihr nicht irgendwie auch dem zu: Solange man gerne isst, kann man doch nicht essgestört sein?

SCHWACHSINN! Das was du machst, siehe das Beispiel mit dem Stück Schokolade, hat ohnehin nichts mit gerne essen zu tun. Du suchst nur verzweifelst nach schön klingenden Ausreden dafür, nicht essen zu müssen! Den ganzen Tag fast nichts gegessen und dir dann ein Stück Schokolade nicht 'gönnen' wollen, "weil der Moment nicht passt"??? ? Das glaubst du ja wohl selber nicht!

a.bcyBxz


Ich denke, mit meinem Gewicht kann man mehrere Jahre damit überleben.

Und allerspätestens mit diesem Satz hast du dich endgültig als hochgradig essgestört geoutet! Das Ziel einer 16-jährigen sollte es nämlich ganz bestimmt nicht sein, "mehrere Jahre zu überleben"!

Wach endlich auf!

ADm%ali9axa


Es lag wohl wahrscheinlich einfach am Inhalt (dem Stück Schokolade), dass meine Schreibweise so 'göttlich' rüberkam. Anders kann ich es mir nicht erklären. ;-D

Wie schnell (nur ungefähr) bekommt man eine Mangelernährung (esse sehr KH-lastig)? Und ich habe wirklich überdurchschnittlich viele Fettreserven für mein Gewicht. Ich konnte auch mit weniger monatelang klarkommen, aber da hatte ich noch mehr Gewicht.

Das, was ich über die Schokolade geschrieben habe, war ernst gemeint. Warum hätte ich dann nicht einfach gesagt, ich wollte es nicht essen, weil es zu viele Kalorien hat?

Mein Ziel ist es erstmal abzunehmen. Ich weiß nicht, wie schnell es vorangehen wird. Irgendwann werde ich mein Gewicht ja halten wollen.

Rkebexcca


Hmmm.

Ist das alles kompliziert. Dennoch bin ich bereits Teil dieses Gesprächs, weil bereits über mich gesprochen wurde.

Einiges Rührendes ist dabei.

Also zum Einen haben wir hier eine Amaliaa, die definitiv essgestört ist. Und sich im Kreis dreht, wie ein Hund der seinen eigenen Schwanz jagt und hineinbeißt im Glauben das könne ihn auf Dauer ernähren.

Wenn man keine Energie hat um zu lernen, zu denken, Träume zu haben, kann man auch nicht produktiv sein. Dazu müsstest Du mehr essen, und um mehr zu essen bräuchtest Du mehr Antrieb.

Luomaren hat sich vielleicht etwas weit aus dem Fenster gelehnt, aber ich stimme ihm zu: Die Essstörung ist ein Symptom und das, was dahinter steckt muss auch behandelt werden.

Ich bin untergewichtig. Latent essgestört. Möchte immer zunehmen. Ich wollte noch nie dünn sein. Nichts mit den Klischees. Trotzdem kam ich kürzlich auf die Idee Muskelaufbau betreiben zu wollen. Darauf mehr zu essen kam ich nicht. Und ich bin vor die Wand gelaufen. Bis man mich unsanft auf den Boden holte:"Bist du des Wahnsinns? Hast du dir vielleicht mal überlegt, dass man, wenn man eh schon untergewichtig und immer haarscharf an der Anorexie vorbei ist, nicht einfach Muskelaufbau betreiben kann ohne auch ordentlich zu essen? Wie soll der Körper denn gleichzeitig stärker werden, und sich selbst verdauen?" Autsch. "Du musst dich entscheiden: Willst Du essen und Sport machen, oder willst du so weiter leben, aber dann sei dir dessen bewusst, dass dein Körper zu schwach ist für Sport oder irgendetwas, weil du ihm nicht genug gibst. Hab dich gefälligst genug lieb um auch zu essen, wenn es keinen Spaß macht!"

Tja, und dann hab ich angefangen mir wieder mehr Gedanken über Essen zu machen.

Und über Kalorien. Und automatisch abgenommen.

Jetzt habe ich die Regel, dass ich KEINE Kalorien zähle. Ich weiß nie, wie viele ich davon am Tag gegessen habe. Aber: In meinem Müsli schwimmt Sahne, es gibt zusätzlich Eiweißpulver, ich habe immer Nüsse oder Riegel bei mir. Dafür gibt es einen Plan mit welchem Gewicht ich was mache, was derzeit für mich heißt: Yoga ja, für Muskelaufbau fehlt noch knapp ein kg.

Trotzdem brauchte es einen Hammerschlag um zu hören. Ein Forum wird die Hintergründe Deiner Selbstverletzung weder heilen, noch ergründen können.

Ich freue mich besonders, dass Äpfelchen hier schreibt. Manchmal ist "mein" Äpfelchen ein hoffnungsloser Fall den ich seit 2008(? kann das sein?) verfolge. Ich weiß, wie schlimm man leidet, wenn man untergewichtig ist und zunehmen möchte und muss. Ich habe keine Ahnung davon, wie schlimm es sein muss, wenn man so stark von Anorexie gefangen ist. Aber ich habe eine hohe Achtung vor jedem, der das Problem angeht und nicht aufgibt!

AelexBandraxT


Nein Mädel, Du hast nicht überdurchschnittlich viele Reserven. Hör auf Dich selbst zu belügen. Du zeigst eine massiv gestörte Selbstwahrnehmung. Dein Gewicht ist bestens und Du hast keine Reserven... nicht mal für ein paar Monate. Und Abnehmen musst Du auch nicht.... Du hast ein Problem und solltest endlich drüber reden.... bei einer Fachperson.

Du brauchst jeden Tag ALLE wichtigen Eiweisse..... Du brauchst Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Kohlenhydrate, Fette (gesättigte, mehrfach ungesättigte etc.) - das bekommst Du nicht aus 600Kalorien und auch nicht aus Deinen nicht vorhandenen "Zuviel-Körperfett".

A}lexandZrxaT


Rebecca.... ja, sie muss endlich ihre Probleme angehen und den Mund aufmachen und reden... aber sie blockiert noch massiv. Sieht man hier im Thema ja mehrfach.... wie gesagt wurde. Sie will es nicht sehen oder kann es (noch) nicht sehen.... sie braucht Hilfe....und dies schnell.

R\ebGecac@a


Ups. Ich esse auch sehr kohlenhydratlastig.

Daher das Eiweißpulver. Es ist unterschiedlich wie lange es dauert, bis man Mangelerscheinungen bekommt, aber zwei Dinge kann ich Dir sagen:

1. Du hast bereits Mangelerscheinungen.

2. Der Mensch braucht nicht nur Kohlenhydrate, sondern alles Mögliche um zu funktionieren. Fettsäuren, Ballaststoffe, Vitamine, Spurenenlemente, alles.

a{bcYyxz


Das, was ich über die Schokolade geschrieben habe, war ernst gemeint. Warum hätte ich dann nicht einfach gesagt, ich wollte es nicht essen, weil es zu viele Kalorien hat?

Weil du hier (schon seit 14 Seiten) eine einzige schlechte Show abziehst, um dir selbst nicht eingestehen zu müssen, was alle anderen hier schon längst wissen. Siehe schon dein Eingangspost:

Hey,

was ich als erstes sagen möchte, damit es nicht zu Missverständnissen kommt: Ich bin nicht essgestört.

DOCH! GANZ GENAU DAS BIST DU. Und Magersüchtige sind Meisterinnen darin, sich selbst und andere zu belügen!

MQondsVexe


Es ist ja nicht so, je weniger man isst, desto schneller nimmt man ab. Der Körper schaltet auf Sparflamme und man nimmt auch mit sehr wenig Essen nicht mehr ab. Dann nimmt man am Ende umso schneller wieder zu. Ich sehe auch garkeinen Sinn darin, so wenig zu essen. Wenn man abnehmen will, kann man das ja auch gemütlich und gesund machen.

ä5pfelcxhen


@ Rebecca

Ich freue mich besonders, dass Äpfelchen hier schreibt. Manchmal ist "mein" Äpfelchen ein hoffnungsloser Fall den ich seit 2008(? kann das sein?) verfolge. Ich weiß, wie schlimm man leidet, wenn man untergewichtig ist und zunehmen möchte und muss. Ich habe keine Ahnung davon, wie schlimm es sein muss, wenn man so stark von Anorexie gefangen ist. Aber ich habe eine hohe Achtung vor jedem, der das Problem angeht und nicht aufgibt!

Danke, meistens halte ich mich aus solchen Fäden raus, weil ich weiß, dass ich noch viel zu tief drin stecke. Ich bin hier tatsächlich schon seit 2008 unterwegs, "meinen" Thread gibt es aber erst (haha) 2011. Erschreckend, weil gerade erst wieder festgestellt wurde, dass ich mich schon wieder im Kreis drehe, weshalb mein Faden wieder stillsteht.

Manchmal glaube ich, dass ich durch meine Geschichte wenigstens andere davon überzeugen kann, dass es nicht wert ist. Ich bin der festen Überzeugung, dass mein Leben jetzt endgültig verkorkst ist, ich fühle mich selbst so hoffnungslos.

Und dann will ich noch lauter rausschreien, dass man aufhören soll, bevor es zu spät ist. gerade spiele ich ja wieder sehr stark mit dem Gedanken, nochmal in die Klinik zu gehen

@ Amaliaa

Ich denke auch immer, dass ich überschnittliche Reserven habe, allein, weil ich überhaupt noch lebe, was teilweise ein Wunder ist.

Ich habe schonmal angeschnitten, dass der Körper schneller aufgibt, als man denkt.

Wahrscheinlich wird das einer meiner letzten Beiträge hier im Thread sein, einfach, weil es mir selbst momentan sehr schlecht geht.

Aber: weißt du, wie schnell mein Körper mir signalisiert hat, dass ihm das gar nicht gefällt?

Abgesehen von mehreren Schwächeanfällen, hat sich meine Körpertemperatur gesenkt, meine Leberwerte waren zwischenzeitlich sehr schlecht, ich war gelb im Gesicht, meine Nierenwerte waren mies, eine Niere hat auf dem Ultraschall sichtbare Schäden (man weiß nicht, ob reversibel), mein Herz spielt verrückt, mein Blutdruck ist im Keller.

Ich bin 22 Jahre alt und nehme seit 2012 Herzmedikamente, weil meine Essstörung meinen Körper so ausgezehrt hat, meine Nierenfunktion ist immernoch beeinträchtigt, ich habe sehr oft Schmerzen.

Bevor du sagst, das geht nur mit massivem Untergewicht, stimmt nicht. Ich habe mich aber durch meine massive Mangelernährung so ausgezehrt, dass mir der Arzt knallhart ins Gesicht gesagt hat, dass ich jetzt sofort was verändern muss, wenn ich die nächsten Tage nicht tot umfallen muss.

Der Weg war so hart, ist immer noch soso hart und am Liebsten will ich aufgeben.

Ich dachte auch immer, dass mir egal ist, ob ich sterbe oder nicht. Ich hatte viele indirekte Suizidversuche (einen mehr oder weniger direkten) und habe sehr riskant mit meinem Leben gespielt, aber es sollte nicht so sein und deshalb kämpfe ich weiter.

Ich weiß nicht, wie lange mir die Kraft noch reicht.

Mit 16 Jahren hatte ich keine Lebensperspektive, mir war alles egal und ich kann Dir ehrlichgesagt nicht einmal sagen, ob ich jetzt leben will oder nicht. Weil die Essstörung (die bei mir so ähnlich angefangen hat, wie bei Dir) mich so sehr in Beschlag genommen hat, mich so sehr beherrscht, dass ich mir oft wünsche, endlich frei sein zu dürfen und den Tod dafür in Kauf nehme. Weil ich es einfach nicht mehr ertragen kann. Mich nicht mehr, meine Gedanken nicht mehr und die ganze Welt nicht mehr, weil ich mich selbst verloren habe und nicht mehr weiß, wie man lebt, lacht und liebt. Ich hatte nie eine erste Liebe, lief noch nie händchenhaltend durch die Straßen oder hatte das Gefühl von Geborgenheit, weil ich meine ganze Jugend an die Essstörung verloren habe. Zeit, die ich nicht mehr zurückbekommen werde.

Keine Ahnung, ich könnte hier sehr viel schreiben, um Dir zu sagen, wie scheiße ein Leben mit der Essstörung und dem Selbsthass ist. Genauso gut, wie sehr ich Dich verstehe, wie sehr ich mich selbst hasse, aber ich denke, du weißt das alles eben und entweder bewegen meine Worte etwas in Dir oder sie sind Dir egal - ich weiß es nicht -, aber dann werden Dich alle Worte, die ich noch sagen könnte, auch nicht berühren.

IhsOabelxl


äpfelchen

Einfach an dieser Stelle nur mal ein :°_ :)_ :)* :)* :)*

Habe gerade einfach keine Worte die mir passend erscheinen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH