» »

Nahrungsergänzungsmittel/ Vitaminpräperate

clh-tu>25 hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle,

mich würde interessieren, welche Nahrungsergänzungsmittel und Vitaminpräperate man bedenkenlos kombinieren und 3-6 Monate nehmen kann.

Bisher habe ich mich ziemlich schlecht ernährt. Ich habe mehrere Jahre lang ausschließlich Fast Food und Junk Food konsumiert und auf Gemüse und Obst fast vollständig verzichtet. Außerdem habe ich jeden Tag 1-2 Liter Soft Drinks (Cola/Fanta) konsumiert. Ich habe nun angefangen meine Ernährung umzustellen, da ich eine Reihe körperlicher Beschwerden habe, die sich meiner Meinung nach nur noch auf die Ernährung zurückführen lassen. Ich war bereits bei mehreren Ärzten und habe mich durchchecken lassen da ich auch eine Angst vor Krankheiten entwickelt habe, welche allerdings im letzten Jahr vollständig zurück gegangen ist. Blutwerte, MRT vom Kopf und Rücken, Ultraschall, Spiegelung und auch sonst war alles okay (letzter Arztbesuch ist allerdings ca. 1 Jahr her, ich habe auch nicht vor nochmal zum Arzt zu gehen).

Die Symptome haben sich nicht geändert: starke Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsprobleme, starker Reizdarm, Hautausschläge, sehr trockene/gerötete Augen, seit kurzem ist Haarausfall dazu gekommen (wahrscheinlich erblich, aber bei der Fehlernährung vll. auch nicht). Mein Gewicht ist aber trotz der Ernährung normal (früher sogar Untergewicht).

Mittlerweile habe ich mich rundum das Thema Ernährung eingelesen, meine Ernährung habe ich (erst seit 2 Tagen) radikal umgestellt.

Nun würde mich interessieren, ob und welche Vitamine dem Körper durch eine so krasse und dauerhafte Fehlernährung fehlen könnten.

Insbesondere würde ich gerne Eisen gegen meine Müdigkeit nehmen, habe aber auch gelesen, dass Eisen die Leber schädigen kann. Kann man bedenklos Eisen, Magnesium, Zink, Calcium, Vitamin D und Biotin kombinieren, für einen Zeitraum von 3-6 Monaten? Der bessere Weg wäre natürlich ein Test auf mögliche Mängel, glaube aber das mein Arzt das nicht machen würde und ich gehe auch wirklich ungerne zum Arzt.

Danke für alle Tipps und Hilfestellungen.

Liebe Grüße

Antworten
B/rian6<5


chtu25

Du weißt nicht, ob und ggf. was dir fehlt. Es ist nicht zwingend, dass Vitamine oder Mineralstoffe fehlen, deshalb beim Arzt checken lassen. Vitaminpräparate schaden mehr, als sie nutzen. Falls in der Vergangenheit Vitamine knapp waren, gleicht sich das nach einer Umstellung auf gesunde Ernährung rasch aus.

[[http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/erkaeltung/vorbeugung/tid-13386/die-wahrheit-ueber-vitamine-1-mythos-vitamin-c-warum-tabletten-nicht-vor-erkaeltungen-schuetzen_aid_370466.html Die Wahrheit über Vitamine (Focus)]]

[[http://www.swr.de/betrifft/vitamin-brausetablette-kuenstlich-krebs/-/id=98466/nid=98466/did=5894268/xp9gju/ Die Vitaminfalle (SWR betrifft)]]

Müdigkeit kann auch durch eine Schilddrüsenunterfunktion verursacht werden.

Ansonsten:

Eisen: Blut-/Zungenwurst, dunkles Fleisch

Magnesium: magnesiumhaltiges Mineralwasser

Calzium: Milchprodukte, Käse

Vitamin D: Bildet der Körper selber, Sonnenschein auf der Haut

Einfach ausgewogen ernähren und auf Fast Food verzichten

+ Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, Milchprodukte, Kartoffeln, Fisch usw.

- Pommes frites und anderes Fastfood, Cola, Süßigkeiten, fett-/zuckerlastige Ernährung

c~htxu25


Hallo und danke für deine Antwort.

Habe mich zuletzt richtig vor ca. 2 Jahren untersuchen lassen und habe die Werte noch hier liegen. Außer ein Wert, dessen Erhöhung aber keine Bedeutung hat (2 Ärzte haben die Werte gesehen und das gesagt) sind alle Werte im Normbereich. Hatte eigentlich in Errinerung, dass der Arzt auch die Schilddrüsenwerte untersucht hat, finde diese aber nicht mehr. Habe gerade schon gegoogelt, finde die Bezeichnung aber nicht. TSH, ft3, ft4 steht auf dem Zettel nirgendwo. Gibt es noch andere Bezeichnungen unter denen die Werte zu finden sein könnten, bin jetzt etwas irritiert, war der Überzeugung das meine Schilddrüse gecheckt wurde.

Möchte mich eigentlich auch nicht so intensiv mit meinen Werten beschäftigen, da ich wie schon erwähnt lange Zeit starke Krankheitsängste hatte, die nun endlich weg sind, diese Ängste muss ich auch nicht nochmal haben ;-) Habe dies auch meinem Arzt gesagt, der seit dem auch alles darauf geschoben hat, deswegen gehe ich seitdem auch nicht mehr mit einem guten Gefühl dorthin, zumal die Angst weg ist, aber die Symptome noch da sind. Eins habe ich oben auch noch vergessen, habe morgens immer extrem starke Rückenschmerzen, schon seit langer Zeit, auch schon bei mehreren Ärzten gewesen (Hausarzt-->Orthopäde--->Neurologe).

Nochmal zu den Ergänzungsmitteln. Das man den Körper nach kurzer Zeit nach der Umstellung mit allen Vitaminen versorgt hat, ist mir eigentlich bewusst. Dies gilt aber nicht für Eisen, wenn man einen Mangel hat dauert es angeblich bis zu 6 Monate bis dieser ausgeglichen ist. Ob ich Eisenmangel habe weiß ich nicht, intuitiv würde ich eher nein sagen (habe immer viel Fleisch gegessen), aber meine extreme Müdigkeit und Abgeschlagenheit würden dazu passen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH