» »

Focus online gesund behauptet, gesunde Ernährung sei teuer

EAhem`aliger -Nutzeor (#5"439x15) hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe in dem folgenden Artikel gelesen, dass gesunde Ernährung angeblich teuer sei: [[http://www.focus.de/gesundheit/es-kommt-noch-dicker-who-studie-warnt-vor-uebergewichts-krise-in-europa_id_4662073.html]]

Wie seht Ihr das?

Ich esse nicht besonders viel Süßkram auf den Monat gesehen und habe mehr als 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag, wenig Fleisch, und bin dennoch bei unter 200 Euro im Monat. Von diesem Bio-Hype halte ich nicht besonders viel und ich finde auch nicht, dass gegen TK was spricht.

Es muss auch keiner im Reformhaus einkaufen gehen, um sich gesund zu ernähren.

LG

Hilaria

Antworten
a@bcxyxz


Bitte beachten, dass es sich bei der besprochenen Studie um eine gesamteuropäische der WHO handelt! In den meisten westeuropäischen Ländern sind Lebensmittel (gerade auch die gesunden im Supermarkt) sehr viel teurer als hierzulande!

ZpimtGerlella


Also eeerstmal... Deutschland liegt im internationalen Preisvergleich (Einkommen/Nahrungsmittel) sehr niedrig. Heißt: Nahrungsmittel sind in Deutschland generell erstmal sehr viel günstiger als in anderen Ländern, sodass der Durchschnittsdeutsche von seinem monatlichen Nettoeinkommen vergleichsweise wenig Geld für Nahrungsmittel aufwendet.

Habe den Artikel nur überflogen, aber alleine der Name der "Wissenschaftlerin" (?) klang wenig deutsch, sodass ich in Frage stelle, ob sie über Irland ("gesunde Lebensmittel müssen billiger werden") oder tatsächlich Deutschland geredet hat.

Im Übrigen kann ich dir nur zustimmen. Bei uns kommt täglich Obst, Salat und Gemüse auf den Tisch sowie hochwertige Kohlenhydrate, Fette und in geringen Mengen auch Fisch und Fleisch. Insgesamt achte ich stark auf die Ernährung und achte bei Fertigprodukten (wie zB gekörnte Brühe) auf Bio-Qualität ohne Zusatzstoffe (aufgrund verschiedener Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten). Ich koche täglich frisch ohne Fix-Tüten oder ähnliches. Zu zweit kommen wir damit monatlich auf rund 200 Euro für Lebensmittel. Getränke, Drogerieartikel und Co. kommen noch hinzu. Gesunde und ausgewogene Mahlzeiten müssen nicht teuer sein.

Ich muss allerdings auch eingestehen, dass dahinter ein gewisses Maß an Suffizienz steht. Wir kaufen vorrangig regionale und saisonale Produkte, die nicht aufwändig im Gewächshaus in Übersee gezüchtet werden müssen. Auf Erdbeeren im Winter können wir halt einfach verzichten ;-) Und ansonsten halte ich auch sehr viel von Gemüse (und Obst) aus der TK.

Meiner Erfahrung nach machen zB Fixprodukte das "frisch-kochen" unglaublich teuer. Nimmt man Markenprodukte braucht man pro Person pro Mahlzeit mal eben 80 Cent (also 1,60 Eu pro Mahlzeit bei zwei Personen) mehr als wenn man frisch kocht - und es geht weder schneller noch besser.

Übrigens möchte ich persönlich mal eine Lanze brechen für gesundes Essen. Seit Anfang des Jahres achte ich verstärkt auf eine ausgewogene Ernährung und schon nach der ersten Woche haben sowohl mein Partner als auch ich uns sooo viel besser gefühlt <3 und es ist einfach richtig lecker. Nur leider schmeckt es häufig auswärts nicht mehr so lecker, weil man sich von Fertigschnitzel und Co. einfach irgendwie entfremdet.

E hemal~isger Nu/tzer (x#54391x5)


@ abc:

ja, das stimmt, dass es ein europ. Vergleich ist. ;-)

@ Zimterella:

Ich mache das ähnlich wie du und dein Partner. :)^ Nur mit dem Unterschied, dass ich eben doch "mehr" ausgebe. Ihr spart halt insofern, als dass ihr euch die günstigeren "großen Gemüse- und Obstsäcke" kaufen könnt. Ich muss halt häufig was weg tun. Teilweise kaufe ich sogar in den Abteilungen, wo man sich alles selbst abpackt...

A<le=xaEndrapT


Nein, es muss keinder im Reformhaus einkaufen gehen... Bio hat längst die Supermärkte erreicht.

Aber man kann sich auch ohne Bio gesund ernähren... aber man darf sich schon Gedanken machen in Sachen Essen... vorallem wenn es um Tiere geht und da sollte man schon auf Bio umsteigen was etwas artgetrechter ist.

Ich persönlich kaufe nur biologisch, regional und saisonal und bezahle in der Schweiz einiges mehr fürs Essen als in Deutschland.

M-ardieCJuxrie


Bzgl. den Fix-Produkten - von denen hab ich mich eindeutich zu lang ernährt.

Aber hier musste ich schon feststellen, dass frisch kochen (meist) teurer ist. Ich schließe aber nicht aus, dass ich was falsch mache, ;-D aber ich gebe mittlerweile gerne mehr aus, (und sooo viel mehr ist es auch nicht, dass es weh tut.)

??Bei manchen Gerichten muss ich noch aufs Fix Tütchen zurückgreifen, weil ich den Geschmack so gut finde und ich diesen mit noch keinem Rezept erreicht habe.. ??

MZarieC7uxrie


Oh, da hat was nicht geklappt ;-D

A+lexaAndrWaT


??Bei manchen Gerichten muss ich noch aufs Fix Tütchen zurückgreifen, weil ich den Geschmack so gut finde und ich diesen mit noch keinem Rezept erreicht habe.. ??

Jo... weil Du die Geschmacksverstärker und künstlichen Aromen gewöhnt bist... darum "erreichst" Du diesen Geschmack nicht ohne diese Tütchen. Du kannst ihn ohne nicht erreichen da natürliche Lebensmittel keine Geschmacksverstärker haben.

A"l9exaMndraT


Och... eine spanische Fragenstellung mit Fragezeichen hinten und vorne. ;-)

T)ae^gDuxk


Also ich habe im Moment Probleme, mit "vernünftiger" Ernährung so günstig weg zu kommen. Ich esse hauptsächlich im Büro, d.h. ich esse sehr viel rohes Obst und Gemüse, TK ist da schlecht ":/ . Das haut auf die Dauer ganz schön in die Finanzkasse. Ansonsten koche ich selber und backe auch mein eigenes Brot. Mittagessen koch ich meist vor und nehme ich dann mit. Aber so zwei bis drei Mal pro Monat geh ich noch essen....

PflüsichDbiest


Gesund essen ist teuer. Nicht umsonst essen viele Hartz 4 Empfänger am Ende des Monats nur noch Pappbrot mit Billigwurst oder Schmierkäse statt gesundem Obst und Gemüse.

Ablex:avndraxT


Gesund essen ist teuer.

Nein, auch ein Hartz 4-Empfänger kann anstelle der Bockwurst was anderes essen wie zb. Gemüse und Salat... und es muss auch nicht immer Fleisch sein.

MSar[iLeCu1rixe


Jo... weil Du die Geschmacksverstärker und künstlichen Aromen gewöhnt bist... darum "erreichst" Du diesen Geschmack nicht ohne diese Tütchen. Du kannst ihn ohne nicht erreichen da natürliche Lebensmittel keine Geschmacksverstärker haben.

Möglich.

Musste eben überlegen. Es ist eigentlich nur ein Tütchen. Bei den Anderen schmeckt mir das frisch gekochte deutlich besser. Wenn ich nur wüsste, was diesen einen Geschmack ausmacht.. einmal war ich soo nah dran.. ;-D Also es geht sicher.. wenn ich nur rausbekomme wie.. ;-D

[[http://feinkostpunks.de/fix-ohne-fix/ Diese Seite]] half mir sehr, weg von dem Dreck zu kommen,... :-q (Ich war/bin zu blöd zum Kochen, daher half mir das sehr ;-D )

AclexiandrxaT


Es ist eigentlich nur ein Tütchen.

Schau mal drauf was drin ist und google die Substanzen. Oft ist zb. Hefe drin... was Glutamat hat und ein Geschmackverstärker ist.

MjarieICurxie


Schau mal drauf was drin ist und google die Substanzen. Oft ist zb. Hefe drin... was Glutamat hat und ein Geschmackverstärker ist.

Ja, das ist mir schon bewusst. Glaube trotzdem nicht, dass es NUR daran liegt.

Na egal :) Passt auch gar nicht ganz zu dem Thema.. Zum Glück gibts dieses Tütchen eh nicht in D ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH