» »

Focus online gesund behauptet, gesunde Ernährung sei teuer

E9hemaligHer Nuztzer (#n325:73}1)


Die fix ohne fix Seite ist super, die nutze ich auch immer mal wieder :)^

P%lüs chbixest


Wenn ein Hartz 4 Empfänger am Ende des Monates in der letzten Woche nur noch sehr wenig Geld hat wird er sicher nicht teures Obst und Gemüse kaufen. Wenn man für eine Woche nur noch 10 Euro zur Verfügung hat, kann man eben nicht Äpfel, Weintrauben, Brokkoli und Co. kaufen.

Wer eine Tafel in der Nähe hat ist etwas besser dran, aber da ist das Obst und Gemüse oft alles andere als frisch und knackig.

TEenKocht;itxlan


Wenn ich auf den Markt gehe, dann kann ich dort geiles und leckeres Gemüse kaufen. Preislich kommt das aber nicht gegen die drei Pizzen für 1,5 Euro von Aldi/Penny/Netto an.

ElhemalmiTger jNutzWer (#5439x15)


Na, es ernähren sich habe oft auch Leute unausgewogen, die ohne Weiteres das Geld haben, es anders zu tun. Da kann man auch nicht immer nur mit Hartz iv kommen.

Ich habe selbst schon von Hartz iv gelebt und ich habe sogar am enfe des Monats noch Geld übrig gehabt, und ich habe nicht gespart am Essen.

E~hema2li"ger NWutzer X(#54391x5)


P.s. ich kenne auch einige Familien mit Kindern, wo die Ernährung mitnichten schlecht ist...

M}os!qu<itx%


Focus online gesund

behauptet, gesunde Ernährung sei teuer

Kommt auch drauf an, wer was unter / ueber

"gesund" versteht, (und) welcher Firma / Firmengruppe man

"verpflichtet" ist (Anzeigenkundschaft, etc.).

ZSimtUe/rKellxa


Herrje, diese "Hartz4-Empfänger können sich gutes Essen nicht leisten"-Debatte treibt mich regelmäßig zur Weißglut, da ich diese Meinung einfach mal so gar nicht teile. Als Studentin habe ich im Monat häufig bedeutend weniger als jeder "Hartz4-Empfänger" und trotzdem kaufe ich Obst und Gemüse und überhaupt. Aber ich verzichte bewusst auf Tabakwaren und Alkohol jeder Art (und neeeein, bitte jetzt keine Debatte darüber, ob alle Empfänger von Transferleistungen rauchen und saufen, das unterstelle ich gar nicht) sowie auf Markenkleidung, kostspielige Freizeitaktivitäten und und und... soll einfach nur heißen: Man muss Prioritäten setzen.

Wieso haben genannte Hartz4-Empfänger denn für die letzte Woche des Monats nur noch 10 Euro übrig und können sich nur noch genannte TK-Pizza oder Pappbrot mit Billigwurst leisten?

Was war denn in den übrigen Wochen des Monats zuvor?

Man muss weiter schauen.......

NTordix84


Man muss Prioritäten setzen.

Richtig, wenn man 20€ oder mehr für Kippen, Kosmetik oder sonstwas ausgibt dann fehlen die natürlich um davon ordentliches Essen zu kaufen. Zudem liegt es auch stark daran was man kocht. Mache ich mir z.B. regelmässig selbst Pizza brauche ich verhältnismässig viele kostspielige Lebensmittel (Salami / Schinken, Pilze, Mozarella o.ä.) und habe am Ende nicht wirklich viel "Masse". Mache ich dagegen einen Eintopf o.ä. kann ich für wenig Geld große Mengen produzieren und ggf. einfrieren.

Klar kann es einem Leid werden den halben Monat diverse Eintöpfe essen zu "müssen" aber auch da muss man halt wieder Prioritäten setzen. Ich kann nicht jeden Tag gehobene Küche erwarten und dafür nur nen Euro ausgeben wollen.

sichne!cke1x985


Was ist denn gesund?

Wenn man sich rein auf Obst / Gemüse bezieht, dann gibt es durchaus ne Menge Lebensmittel, die nicht teuer sind. Karotten, Kartoffeln, Weißkohl, Sellerie, Äpfel... Bananen gibt es auch fast immer reduziert, weil schon reifer, oder halt immer auf Rabattaktionen achten.

Wenn ich unter gesunder Ernährung täglich Avocados, Mangos, Erdbeeren, Cocktailtomaten u.ä. verstehe, dann ist das logisch teuer.

Man muss halt auch sagen, dass man sich im Falle einer gesunden Ernährung auch jede Menge Geld für Leckerlies (Schokolade, Eis, Chips, Fertiggerichte) spart, was man wiederum zur Verfügung hat. Natürlich kann ich den letzten Fastfood-Dreck preislich nicht mit Frischzeugs vergleichen. Aber ich würde so oder so keine 3 Pizzen für 1,50 essen *urgs* kaufe ich drei Marken-Fertigpizzen, dann ist das einfach teuer (hier so um die zehn Euro) und dann fällt auch die "Ersparnis" des Fertigzeugs weg.

TSenoc)htitrlaxn


Zimterella, ein Alg2-Empfänger hat aber oft auch andere Ausgaben als nur "Nahrung". Wenn z.B. die Waschmaschine den Geist aufgibt, dann reisst das ordentliche Löcher in die Haushaltskasse etc. Ich behaupte mal, dass es einen Unterschied macht, ob man temporär wenig hat wie StudentInnen oder länger.

T0enocxhtitlaxn


Gesunde Ernährung heisst: selber kochen. Selber kochen kostet Zeit. Ggf. das Einkaufen auch, wenn man z.B. Wochenmärkte besucht. Zeit ist Geld. Also ist gesundes Essen schon deshalb teurer grundsätzlich. Der Tag hat ja leider nur eine begrenzte Anzahl von Stunden.

Aflexa|ndrxaT


Hm... ich gehe schnell einkaufen nach der Arbeit und koche selbst... brauche aber nicht viel mehr Zeit als wenn ich ne Pizza holen würde und die warm mache. Ich arbeite, hab noch "Nebenjobs", bin teils auf Abruf... aber alles machbar... ich koche immer frisch für mich.

E0hemal'i6ger N^utzeru (#52861x1)


Wenn ich Viel frisches Obst und Gemüse kaufe, viel frisch koche und keine fix-Produkte verwende, ist es verdammt noch mal viel teurer, als Pappbrot und Co.

Das Problem das ich zB habe ist, dass mich ein Salat mit Putenbruststreifen eben einfach nicht satt macht.

Generell rutschen bei mir Ballaststoffe eher durch. Ich weiß echt nicht wie man sich an Obst und Gemüse satt essen soll, ohne nach 1 Std wieder Hunger zu haben.

Bei den ganzen Diskussionen finde ich, wird viel zu oft vergessen, dass TROTZ gesunder Ernährung mit Ballaststoffen zB nich jeder Mensch davon satt wird.

Ich brauche mehrere kleine Mahlzeiten am Tag und immer ein gutes Verhält von Kohlehydrate, Eiweiß und Ballaststoffe, sonst fresse ich nach spätestens 1 Std wieder was...

Und da manch einer mehr isst, is(s)t Gesund verdammt teuer.

EFhemaliVger uNutzTer (.#528611x)


Wenn ein Hartz 4 Empfänger am Ende des Monates in der letzten Woche nur noch sehr wenig Geld hat wird er sicher nicht teures Obst und Gemüse kaufen. Wenn man für eine Woche nur noch 10 Euro zur Verfügung hat, kann man eben nicht Äpfel, Weintrauben, Brokkoli und Co. kaufen.

Wer eine Tafel in der Nähe hat ist etwas besser dran, aber da ist das Obst und Gemüse oft alles andere als frisch und knackig.

:)^

Is verdammt viel Wahrheit dran! Ich hab schon mehrfach nur noch von 90ct Wurst und Toast gelebt, weil WaMa kaputt oder ähnliches.

T*enochjtitlaxn


Fertigessen kann man in 15 Minuten "zubereiten". Schaffst du das auch? Mit dem zusätzlichen Abwasch? Ich hab gestern Putanesca zubereitet. Das ist sehr simpel, aber auch dafuer benoetigte ich bestimmt 30 Minuten.

Ich hab auch nie behauptet, dass das zeitlich nicht geht. Es braucht halt nur länger, wenn man nicht immer Nudeln mit Tomatensauce essen will.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH