» »

Problemzone: Hüfte, Bauch, Taille

MDarHie2x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

bei der Überlegung wie ich den Faden nennen sollte war ich auf der Suche nach der Problemzone und bin so nach und nach alles durchgegangen und was kam heraus? Gefühlt alles bis auf Kopf und naja... die Füße. Hmpf ":/

Kurz die Eckdaten: bin weiblich, anfang 30 und wiege derzeit 68kg auf 1,70m. Sport mache ich seit 2 Jahren gar keinen mehr, dafür hin und wieder mal eine Diät. Da gehen dann auch schnell 7kg runter in 2 Monaten, aber die sind logischerweise gleich wieder da. "Früher" war das nicht so schlimm, da hab ich regelmäßig gesportelt und dann sah auch die Figur gut aus. Jetzt mach ich eben gar nichts mehr und alles ist "weich". Auch mein Po lässt nach, die Beine sind nimmer straff usw. Das bekomm ich schon irgendwie hin. Aber wirklich problematisch ist mein Bauch und die Hüfte. Meine Taille "wächst sozusagen zu" und der Ring um die Hüfte ist sehr störend.

Theoretisch kann ich alles tragen aber der Bauchring macht alles kaputt - da kann die Jeans noch so locker sitzen, der Ring ist da und man sieht es durchs Tshirt anliegen. Das geht gar nicht mehr und gestern beim Shoppen hab ich wirklich einen Heulkrampf in der Kabine bekommen.

Die Frage ist, wie bekomme ich den Ring klein(er) und den Bauch straff(er)? Ein paar Kilo müssen runter aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass der ganze Speck durch Bauchübungen einfach so weggeht.

Habt ihr Tipps was ich am besten machen kann? Welche Übungen, wie oft, in wiefern noch abnehmen dazu?

Danke Euch und LG

Marie

Antworten
S3to6ffexl_39


"Früher" war das nicht so schlimm, da hab ich regelmäßig gesportelt und dann sah auch die Figur gut aus. Jetzt mach ich eben gar nichts mehr und alles ist "weich".

Naja. Mal abgesehen, dass mir das "weich" besser gefällt, kann ich nur sagen: Wenn es mit "sporteln" besser aussah und seitdem Du nimmer sportelst eben nicht mehr..... ]:D

Ich glaube den Satz kannst Du ohne Probleme selbst zu Ende bringen, oder? @:)

M:arioe2x7


@ Stoffel_39

Ja, Du hast vollkommen recht ;-) aber da habe ich 6 mal die Woche Sport gemacht. Das ist jetzt einfach nicht mehr drin. Ich weiss, dass ich grundsätzlich was machen muss... das wurde mir deutlich bewusst gestern :-( Aber dennoch bin ich jetzt einen Tacken älter und ich möchte den Fokus ja auf den Bauch legen... aber irgendwie weiss ich nicht, wie ich anfangen soll... und ich habe keine Lust, 15kg abzunehmen damit der Speck weniger wird... :-(

g&axto


Du solltest ein Training für den ganzen Körper machen anstatt nur gezielt für den Bauch. Das wird nämlich nicht viel bringen. Viele würden dir zu Krafttraining raten. 6x die Woche Sport ist nicht nötig, aber regelmässig solltest du schon etwas tun. Dafür lohnt es sich auch die Prioritäten zu verschieben (keine Zeit ist oft nur eine Ausrede ;-) ). Dein Körper und Wohlbefinden werden es dir danken.

s+unn<y_x84


Hallo Marie @:) ,

mir geht es ähnlich wie dir. Meine Sportart übe ich nicht mehr aus, habe Speckrollen angesetzt, habe mir vorgenommen einen anderen Sport (Laufen+Fitnessstudio) auszuüben, bekomme es aber nicht auf die Reihe, weil es mir keinen richtigen Spaß macht ... Das ist jetzt keine Hilfe für dich, ich weiß :-/ , wollte dir nur mitteilen, dass du nicht alleine bist :-|

dlam+onext


Die Frage ist, wie bekomme ich den Ring klein(er) und den Bauch straff(er)? Ein paar Kilo müssen runter aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass der ganze Speck durch Bauchübungen einfach so weggeht.

Durch Bauchübungen verliert man nicht direkt Speck am Bauch, du benutzt und stärkst dadurch die Muskulatur.

Gewicht bzw den "Speck am Bauch" verlierst du nur wenn du ein Kcaldefizit fährst, also eine Diät.

Ich würde dir zu 2-3x die Woche Ganzkörpertraining im Fitnesstudio raten. 10Min aufwärmen, 30-45 Minuten Gerätetraining und nochmal 15-20Min leichtes Cardio danach. Falls du es ganz eilig hast auch noch 2x die Woche vor dem Frühstück 30-60Min Rad/Laufen.

- etwas Muskelaufbau hilft langfristig Fett zu verbrennen und Straff und Fit auszusehen. Jedenfalls sofern du nicht Exponentiell mehr Isst. Am einfachsten und effektivsten mit einem Ernährungsplan und Trainingsplan.

DNie UKeltxin


zzz

Akzeptiere dich doch einfach, wie du bist. Wahrscheinlich hast du nur einen Blähbauch, der auch wieder verschwinden wird, wenn du die entsprechenden Lebensmittel weglässt. *:)

E}hemaOliger |Nutzer r(#5668x07)


Welche Sportarten machst du denn gerne? Was kannst du an deiner Ernährung ändern? Ich würde dir zu keiner richtigen Diät raten sondern eine komplette Umstellung mit Kaloriendefizit. Süssigkeiten und zuviel Fettes raus. Setze dir ein genaues Gewichtsziel bei dem du dich wohl gefühlt hast und los geht es ;-)

Am Anfang ist der innere Schweinehund, die Überwindung wieder etwas zu machen, wohl am größten. Versuche eine gewisse Routine zu bekommen - da muss deine Familie, solltest du welche haben, natürlich auch mitspielen.

Lass es in deinen Tagesplan ganz normal einfließen :)z

Fitnessstudio ist immer ein gute Möglichkeit, finde unterschiedliche Kurse, die dir Spaß machen. Ich habe Bekannte die gehen gerne zusätzlich zum Krafttraining schwimmen, inline skaten, spielen Tennis, walken, laufen, bouldern, klettern... es gibt echt so viele Möglichkeiten.

Und wichtig, habe dein Ziel täglich vor Augen, am Besten die Figur, die du dir wünschst, es fällt dann leichter am Ball zu bleiben.. und wenn du dir ersten Erfolge am Körper siehst - gibts auch keine Heulkrämpfe mehr! @:)

DFie 7Keltfin


Der gesündeste Weg zu leben, ist, nicht ständig über seine Figur nachzudenken, sein Leben zu genießen und andere so leben zu lassen, wie sie möchten ! *:)

gJatqo


Der gesündeste Weg zu leben, ist, nicht ständig über seine Figur nachzudenken, sein Leben zu genießen und andere so leben zu lassen, wie sie möchten !

Klingt verführerisch, ist aber nicht immer der beste Ratschlag. Übergewicht wirkt sich stark auf die Gesundheit aus und begünstigt zahlreiche Erkrankungen. Davon ist Marie27 sicher weit entfernt, aber dennoch ist ein Weg, der regelmäßige, mindestens leichte Bewegung einschliesst mit Sicherheit der bessere Weg.

Sgtoffe<l_3t9


....aber da habe ich 6 mal die Woche Sport gemacht. Das ist jetzt einfach nicht mehr drin...

Hi Marie27:

Also es wurde schon viel geantwortet.

Erstmal, wenn Du Dich unwohl fühlst mit dem Ringchen, ist es natürlich völlig überflüssig, dass mir eine gewisse "Weichheit" und weiblichere Formen eher gefallen, als voll durchtrainierte Frauen.

Dann ist Fakt, dass man nicht "geziehlt" an bestimmten Körperstellen abnehmen kann.

Zudem sollte man auch niemals sein Muskeltraining auf diese Zone beschränken. Der Körper ist viel zu komplex dazu. Muskeln und Sehnen hängen voneinander ab. Wenn in gewissen Bereichen zu viel Muskel und in anderen dafür in Relation zu wenig vorhanden sind, kann es sich sehr Nachteilig zeigen. Schmerzen, Fehlhaltungen usw.

6 Tage die Woche Training ist, wenn es nicht im Wechsel verschiedene Muskelgruppen sind, viel zu viel.

Der Muskel benötigt einen Reiz zu wachsen. Er muss also mehr beansprucht werden, als er gewohnt ist. Hat er diesen Reiz bekommen, dann benötigt er Zeit sich der neuen Belastung anzupassen (zu wachsen).

Wenn Du an Deiner Ernährung nichts veränderst und halbwegs ausgewogen isst, dann wird durch Muskelwachstum natürlich das Fett weniger mit der Zeit. Weil Muskeln verbrauchen mehr Energie was Deinen Grundumsatz steigert. Somit wird weniger als Fett eingelagert und Du verlierst irgendwann an Fett, wenn die Muskelmasse die Grenze zwischen Gesamtumsatz und die aufgenommenen Gesamtkalorien erreicht.

Dadurch wirst Du nicht zwangsläufig leichter werden da Muskelmasse schwerer ist als Fett, aber das Dich störende "weiche" wird mit der Zeit weggehen.

Wenn Du relativ wenig an Kalorien am Tag zu Dir nimmst, solltest Du aber ab und an zumindest berechnen, was Dein Grundumsatz ist. Viele Waagen, wo auch Körperfettanteil anzeigen, zeigen auch den Grundumsatz anhand den gemessenen Daten an. Einfach mal Tests zu Waagen suchen.

Ich wünsche Dir, dass Du Dein Wohlfühlkörper hin bekommst.

Grüße

Stoffel

D#ie} 5Kexltin


Klingt verführerisch, ist aber nicht immer der beste Ratschlag. Übergewicht wirkt sich stark auf die Gesundheit aus und begünstigt zahlreiche Erkrankungen. Davon ist Marie27 sicher weit entfernt, aber dennoch ist ein Weg, der regelmäßige, mindestens leichte Bewegung einschliesst mit Sicherheit der bessere Weg.

Wenn jemand mit seinem eigenen Gewicht unzufrieden ist und diese Unzufriedenheit wirklich berechtigt ist, kann er/sie dies ja ändern. Was ich aber respektlos finde, ist, wenn man von anderen ungefragt darauf angesprochen wird. Das eigene Körpergewicht ist eine persönliche Angelegenheit und geht andere nichts an! Ich habe manchmal den Eindruck, dass einige Leute es nicht gut ertragen können, wenn andere mit ihrem Aussehen zufrieden sind, weil sie selber mit sich unzufrieden sind..... :-)

b#lacckhebartedquxeen


Ach, ich kann das schon verstehen, wenn man trotz eigentlich gutem Körpergefühl und Selbstbewustsein den "Schwabbel" nicht so supertoll findet ;-D

Ich selbst bin normalgewichtig und finde mich eigentlich ganz gut so wie ich bin. Ändert aber nichts daran, dass ich mit 16 deutlich weniger schwabbelig war als jetzt mit 26. Den Oberkörper betreffend habe ich keine Probleme (ausser eben kaum Muskeln und gelegentlichen Rückenschmerzen..), dafür sind bei mir Po&Oberschenkel weicher. Und delliger. Ist nicht schlimm, aber ich habe mir gesagt, so ein wenig Sport ist eigentlich schon gesund. Wohingegen ich Diäten und Ernährungsumstellungen bei Normalgewicht für unnötig halte.

Ich habe mir vorgenommen deshalb 2x die Woche den 30-day-shred zu machen und 1x wöchentlich das no-more-trouble-zones-Workout von Jillian Michaels. 90 Minuten Sport daheim pro Woche sind eigentlich kein absurder Aufwand. Trotzdem bin ich eine faule Socke. Mal sehen, wie lange ich das durchziehe ]:D

Aber: wieder mit Sport anzufangen fühlt sich irgendwie auch gut an. Ganz unabhängig von "Problemzonen" und Co :-)

S=toffCel_39


Wenn jemand mit seinem eigenen Gewicht unzufrieden ist und diese Unzufriedenheit wirklich berechtigt ist, kann er/sie dies ja ändern. Was ich aber respektlos finde, ist, wenn man von anderen ungefragt darauf angesprochen wird. Das eigene Körpergewicht ist eine persönliche Angelegenheit und geht andere nichts an! Ich habe manchmal den Eindruck, dass einige Leute es nicht gut ertragen können, wenn andere mit ihrem Aussehen zufrieden sind, weil sie selber mit sich unzufrieden sind.....

@ Die Keltin:

Ich denke mal, Marie27 ist mit dem Gewicht an sich nicht unzufrieden. Es stört sie eben, dass sie nicht so definierte Muskeln hat und dadurch etwas "weich" um die Hüften aussieht.

Zudem hat sie ja hier gefragt nach Ideen und wurde nicht ungefragt angesprochen.

Was ich aber ansonsten ebenfalls respektlos und unangebracht finde! :)^

MLari1e2x7


Hallo ihr Lieben,

Wahnsinn, lieben Dank für all Eure Antworten, bin ganz baff :-) Werde mal nach und nach antworten jetzt...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH