» »

Problemzone: Hüfte, Bauch, Taille

m=elinxka


Die Keltin

Ohne dir zu nahe treten zu wollen - an deinen Worten ist ja durchaus etwas Wahres -, aber hier hat niemand der TE eingeredet, dass sie zu dick sei oder ungefragt Tipps zu ihrem Lebensstil gegeben. Die TE hat einen Faden zu ihrem Körper eröffnet und nach Ratschlägen gefragt - und die auch bekommen. Daran ist nichts verwerflich und noch weniger anmaßend, deine Beiträge gehen daher ein wenig in Richtung Themaverfehlung.

Marie27

Wie schon gesagt wurde: gezielt kannst du nicht abnehmen und einzelne Muskelgruppen isoliert zu trainieren, führt zu einem unguten Ungleichgewicht im gesamten Bewegungsapparat deines Körpers. Wenn du Fettpölsterchen loswerden willst, musst du ein Kaloriendefizit in Energieaufnahme und -verbrauch erreichen. Von nichts kommt nichts - Abnehmen muss keine Qual sein, aber Disziplin ist durchaus nötig.

L@.vanP`elt


@ Marie27

Du kannst zum Beispiel in unseren Normalgewichtigen-Faden kommen:

[[http://www.med1.de/Forum/Uebergewicht/702429/]]

Da sind einige, denen es ziemlich ähnlich geht, wie Dir. Mein Höchstgewicht war vor Jahren übrigens auch mal 67-68kg und ich bin genauso groß wie Du. Das gefiel mir auch so gar nicht mehr. Gerade Bauch/Hüfte: das trug bei Klamotten schon ordentlich auf und passte einfach nicht mehr mit meinem Selbstbild zusammen.

Ich denke, wenn Du Sport/Bewegung wieder in Dein Leben einbaust, wird es recht schnell wieder in die Richtung gehen, die Du Dir wünschst, die Kilos nur wegzuhungern führt zu einem unschönen Skinny-Fat-Ergebnis. Straff und fit ist nicht nur optisch besser, sondern auch besser für Gesundheit und Wohlbefinden.

Mein Augangsgewicht ist aktuell geringer (hab mit knapp über 60kg begonnen), ich möchte meinen Körper aber auch ohne unnötige Polster und straff. Ich versuche dazu, aktuell 3 mal die Woche ins Fitness-Studio zu kommen (2x Krafttraining, nach Möglichkeit noch nen Kurs), hab nun die ersten 2 Wochen hinter mir und sehe (und fühle) schon Ergebnisse. Und das, obwohl ich wirklich gut gegessen habe über die Zeit.

Was ich damit sagen möchte: die Lösung ist ganz einfach und liegt direkt vor Deiner Nase. Und Dein gewünschtes Ziel ist mehr als realistisch und nicht allzu schwer zu erreichen. :)^ :)^ :)*

Mfariex27


@ Die Keltin

zzz

Akzeptiere dich doch einfach, wie du bist. Wahrscheinlich hast du nur einen Blähbauch, der auch wieder verschwinden wird, wenn du die entsprechenden Lebensmittel weglässt. *:)

Hm, nein. Schön wärs, v.A. schön einfach ;-) Ich akzeptiere mich größtenteils und ich weiss auch, dass ich nie "zierlich" oder durchtrainiert wie ein Leistungssportler sein werde - aber: ich will ja weder das eine, noch das andere. Ich möchte einfach diesen blöden Ring weg haben und ne schmalere Taille. Hatte ich schon, kann ich annähernd wieder haben (irgendwie), also derzeit für mich inakzeptabel :-)

Der gesündeste Weg zu leben, ist, nicht ständig über seine Figur nachzudenken, sein Leben zu genießen und andere so leben zu lassen, wie sie möchten ! *:)

Beim letzten Teil gebe ich Dir recht. Beim ersten nur bedingt, denn "das Leben genießen und nicht über die Figur nachzudenken" kann schnell gesundheitliche Risiken bergen wenns blöd läuft.

Ich kann jedenfalls nicht nicht drüber nachdenken und mein Leben rein kulinarisch genießen da ich sonst schwuppdiwupp 200kg wiegen würde..

@ Gato

Dafür lohnt es sich auch die Prioritäten zu verschieben (keine Zeit ist oft nur eine Ausrede ;-) ). Dein Körper und Wohlbefinden werden es dir danken.

Ja, da hast Du recht... "keine Zeit" kann ich noch nicht mal sagen da ich wirklich mehr als genug Zeit habe - Mist aber auch :-D ;-) Frage ist eher: wie finde ich Spaß am Sport... ":/

@ BlackheartedQueen

Ach, ich kann das schon verstehen, wenn man trotz eigentlich gutem Körpergefühl und Selbstbewustsein den "Schwabbel" nicht so supertoll findet ;-D

Ich selbst bin normalgewichtig und finde mich eigentlich ganz gut so wie ich bin. Ändert aber nichts daran, dass ich mit 16 deutlich weniger schwabbelig war als jetzt mit 26. Den Oberkörper betreffend habe ich keine Probleme (ausser eben kaum Muskeln und gelegentlichen Rückenschmerzen..), dafür sind bei mir Po&Oberschenkel weicher. Und delliger. Ist nicht schlimm, aber ich habe mir gesagt, so ein wenig Sport ist eigentlich schon gesund. Wohingegen ich Diäten und Ernährungsumstellungen bei Normalgewicht für unnötig halte.

Das ist es - es ist schwabbelig! Das stört mich!

Ich habe mir vorgenommen deshalb 2x die Woche den 30-day-shred zu machen und 1x wöchentlich das no-more-trouble-zones-Workout von Jillian Michaels. 90 Minuten Sport daheim pro Woche sind eigentlich kein absurder Aufwand. Trotzdem bin ich eine faule Socke. Mal sehen, wie lange ich das durchziehe ]:D

Bin auch eine faule Socke (geworden) - schwer, den Kreis wieder zu durchbrechen, ehrlich gesagt.

Die DVDs von Jillian hab ich auch daheim, sowas mach ich auch am liebsten - zuhause, zeitunabhängig. Aber zumindest ich brauche offenbar Fettverbrennung und Cardio - das ist draussen dann doch ebsser als vorm TV, schätze ich... seufz!

@ Gain15fe

Welche Sportarten machst du denn gerne?

Da wirds dünn - eigentlich nur Nordic Walking, StepAerobic und sowas wie BodyFit (BauchBeinePo, etc.). Laufen nur als absolut notwendiges Übel, aber da bin ich grottenschlecht und komme nie über 5km hinaus. Undfür die brauch ich schon 45 Minuten...

Was kannst du an deiner Ernährung ändern?

Weniger Alkohol, weniger Kohlenhydrate und mehr Eiweiss und Gemüse... ich müsste es nur mal umstellen. Mein Freund und ich essen und kochen einfach sehr gern - natürlich ist das meiste davon ziemlich ungesund :-) Zudem Biergarten, Essen gehen, ....

Ich würde dir zu keiner richtigen Diät raten sondern eine komplette Umstellung mit Kaloriendefizit. Süssigkeiten und zuviel Fettes raus. Setze dir ein genaues Gewichtsziel bei dem du dich wohl gefühlt hast und los geht es ;-)

Puh, ich bin so ein Typ der sich am besten nach Plänen richtet, z.B. Metabolic Balance oder Almased. Ich könnte Metabolic Balance ggf. langfristig und alltagstauglicher anwenden.. und an Tagen wo es eben nicht klappt versuchen, den Fettkram weg zu lassen.

Am Anfang ist der innere Schweinehund, die Überwindung wieder etwas zu machen, wohl am größten. Versuche eine gewisse Routine zu bekommen - da muss deine Familie, solltest du welche haben, natürlich auch mitspielen.

Der Schweinehund ist riesig... bin so unglücklich mit Figur & Bauch aber es fehlt TROTZDEM noch der Ansporn zum Sport. Lieber hungere ich als dass ich mich zum Sport aufraffe. Das macht mir wirklich Sorgen.

Und wenn ich es tue, erwarte ich dass das in 2 Wochen passt - hirnrissig, ich weiss ;-) Aber Geduld war insofern noch nie meine Stärke.

Und wichtig, habe dein Ziel täglich vor Augen, am Besten die Figur, die du dir wünschst, es fällt dann leichter am Ball zu bleiben.. und wenn du dir ersten Erfolge am Körper siehst - gibts auch keine Heulkrämpfe mehr! @:)

Danke Dir @:)

M/arixe27


@ Stoffel

Erstmal, wenn Du Dich unwohl fühlst mit dem Ringchen, ist es natürlich völlig überflüssig, dass mir eine gewisse "Weichheit" und weiblichere Formen eher gefallen, als voll durchtrainierte Frauen.

Dieses volldurchtrainierte finde ich persönlich gar nicht schön. Ich mags lieber, dass es straff ist und nicht schwabbelt. Muskeln muss man da jetzt nicht unbedingt sehen :-) So kann man weiblich und fit zugleich aussehen.

6 Tage die Woche Training ist, wenn es nicht im Wechsel verschiedene Muskelgruppen sind, viel zu viel.

Der Muskel benötigt einen Reiz zu wachsen. Er muss also mehr beansprucht werden, als er gewohnt ist. Hat er diesen Reiz bekommen, dann benötigt er Zeit sich der neuen Belastung anzupassen (zu wachsen).

Das hört sich wahrscheinlich krasser an, als es war. Ich war beim Joggen, Nordic Walking, StepAerobic, BodyPower und Gymnastik, manchmal schwimmen. Alles auf 6 mal in einer Woche. Es ging ganz gut zeitlich.. habe trotz dieses Pensums aber nie krass Muskeln aufgebaut sondern war einfach schlank und straff. Da war von einem Röllchen nix zu sehen und trotzdem war ich nicht steinhart. Aber also Ausdauer & Muskelaufbau im Wechsel dann?

Dadurch wirst Du nicht zwangsläufig leichter werden da Muskelmasse schwerer ist als Fett, aber das Dich störende "weiche" wird mit der Zeit weggehen.

:-)

Wenn Du relativ wenig an Kalorien am Tag zu Dir nimmst, solltest Du aber ab und an zumindest berechnen, was Dein Grundumsatz ist. Viele Waagen, wo auch Körperfettanteil anzeigen, zeigen auch den Grundumsatz anhand den gemessenen Daten an. Einfach mal Tests zu Waagen suchen.

Oha, der ist mit 1450kcal relativ niedrig, finde ich! :-o

Ich wünsche Dir, dass Du Dein Wohlfühlkörper hin bekommst.

Ganz lieben Dank, Stoffel @:)

Stoffel

gOatxo


Frage ist eher: wie finde ich Spaß am Sport...

Das schöne am Sport ist ja, dass es so viele Möglichkeiten gibt. Hast du denn schon mal andere Sachen ausprobiert: schwimmen, radfahren, Manschaftssportarten, was mit Ball, Schläger oder ohne Equipment, Yoga, Pilates, Zumba, Ballet, usw.

Der Anfang ist das schwierigste. Vielleicht findest du ja jemanden, mit dem der Start etwas leichter fällt.

g|atxo


Ich war beim Joggen, Nordic Walking, StepAerobic, BodyPower und Gymnastik, manchmal schwimmen.

Und davon hat nichts Spass gemacht? :-(

M,arixe27


@ Gato

NordicWalking, BodyPower und StepAerobic machen Spaß. Werde mal versuchen, mich in die Richtung wieder zu orientieren..

LX.vanoPelxt


Oha, der ist mit 1450kcal relativ niedrig, finde ich! :-o

Das ist wirklich nicht viel und da ist man sehr sehr schnell drüber: hier mal 2 Gläser Wein, da ein Stück Geburtstagskuchen, im Sommer ne Saftschorle - und zack, bist Du im Ansetz-Bereich. Umso wichtiger, dass mehr Bewegung in Dein Leben kommt.

Hast Du eventuelle versteckte Kalorienbomben bereits ausgeschlossen?

Ich hab beispielsweise damals so zugenommen, weil ich mit dem Rauchen aufgehört und gleichzeitig die Cola light drangegeben habe. Diese habe ich durch Saftschorle ersetzt. Als mir dann mein damaliger Freund mal vorgerechnet hat, dass das bis zu 10.000 extra Kalorien im Monat sind, hab ich mich auch nicht mehr gewundert, dass der Körper nach und nach mehr wurde. ;-)

Meine aktuellen Kalorien-Fehlgriffe:

Morgens "Fitness"-Brötchen mit frischen Tomaten, Mozzarella, Pesto und Balsamico-Creme. Klingt nun erstmal nicht dramatisch. Grob nachgerechnet ist so ein Teil aber gut über 700kcal - das ist mehr als ein BigMac.

Nächste Falle: wieder morgens. Knusper-Müsli im Joghurt. Kohlehydrate und damit Zucker pur. Da kann ich genauso gut 1-2 Tafeln Schokolade frühstücken. ;-D

m7el9inka


Der Grundumsatz wird aber noch erhöht durch die täglichen Aktivitäten. Man liegt ja nicht den ganzen Tag nur stumpf im Bett und schaut an die Decke.

MYarife2x7


So Mädels,

neuer Versuch, die Figur muss endlich passen!

Fange heute an mit der Bikini 2015 Serie von Women's Health. Klingt hart aber ich muss dadurch.

Seit 2 Tagen mach ich Almased und war seit Sonntag jeden Tag 40 Minuten schwimmen. Muss mal starten.

b)fi


*:) Also als tipp fuer den Sportschweinehund, kannst du nicht einfach mehr Bewegung in den Alltag einbauen? Ich rade oft zur Arbeit (allerdings ziemlich weit), spart Geld (Benzin oder Bahn) und ist doch ziemlich viel Bewegung und ich verbuche es nicht als "ich muss jetzt Sport machen" eher als "ich muss jetzt in die Arbeit" ;-D also so als langfristiger "die Figur bleibt schoen" Plan :)*

m|uh{kuhV2xk


Im Namen vieler Männer versuche ich es mal auf den Punkt zu beingen:

Squats :)^ ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH