» »

Ekelgefühl vor Geruch und Konsistenz vieler Lebensmittel

Tqhox71 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin ganz neu im Forum und möchte mich und meine Ernährungsprobleme kurz

vorstellen:

Ich habe fast ein Idealgewicht, manchmal jedoch leicht(!) untergewichtig.

Mein Problem liegt darin, dass ich mich sehr einseitig und ungesund ernähre.

Alles was ich als Kind nicht gegessen habe, esse ich heute auch nicht und probiere

es auch nicht. Es gibt viele Alltags-Lebensmittel, vor denen ich mich ekel und nicht

auf die Idee käme, diese zu probieren. Das Ekelempfinden kommt meistens durch

den Geruch, oft auch durch die Konsistenz, manchmal auch beides zusammen.

Ich schaffe es einfach nicht, mich zu überwinden, obwohl ich es im innersten

gerne machen würde. Hier noch einige Beispiele, ich mag bis auf wenige Ausnahmen

kein Gemüse, GAR KEINE Salate, KEINERLEI Käsesorten, KEIN Fisch, KEINE Eier,

egal in welcher Zubereitungsform.

Hat jemand von euch ähnliche Probleme oder kann Tipps geben?

Antworten
Auleo*nxor


Was isst du denn gerne?

c/laixret


Kochst du selbst? Das scheint für manche irgendwie der Schlüssel zu sein, sämtliche Etappen der Essenszubereitung zu sehen.

Als Kind habe ich viele Sachen auch nicht gegessen, aber jetzt probiere ich alles (ok, zum Stinktofu konnte ich mich nicht überwinden ;-D ). Letztendlich musst du es einfach wollen.

N-umbehr Of Tohe Bexast


@ Tho71

Naja, vielleicht solltest du mal aufzählen, was du denn isst.

Denn dass du kein Käse, Fisch oder Eier essen willst, ist ja jetzt erstmal nichts, was sich negativ auswirkt.

THho&71


Vielen Dank für eure schnellen Antworten, bin ganz überrascht...

@ Aleonor

Wie als Kind, mag ich auch heute noch Schnitzel mit Pommes sehr gerne.

Ansonsten mag ich Nudeln, aber OHNE Bolognese, evtl. mit Braten- oder Rahmsoße.

Fleisch, nur wenn es sehr mager und ohne Füllung ist

@ clairet

Ja, ich bin solo und koche zu Hause selber, oft esse ich abends aber auch nur ein Brötchen

oder Brot mit Butter und Marmelade. Oder ich mache eine Fertigsuppe (Tomaten- oder

Hühnersuppe o.ä.). Es fehlt oft die Motivation und vor allem etwas neues auszuprobieren.

Dies beginnt bereits bei dem Einkauf. Ich möchte nicht irgendetwas kaufen, dafür Geld

ausgeben und au der anderen Seite denken: Das mag ich eh nicht oder ich habe mich

bereits als Kind davor geekelt...

@ Number Of The Beast

Ein Butterbrot mag ich nur mit Butter und Marmelade (diverse Sorten).

Weißbrot, Semmel, normale Brötchen, Croissants

Mageres Fleisch, Gemüse, wie z. B. Möhren, aber ohne Erbsen und Rotkohl, Kohlrabi

gar nicht gehen Gewürze, Zwiebel, Paprika, Knoblauch u.v.a.m.

LFieseWlotte4"0


Dein Speiseplan sieht so ähnlich aus wie der meines Sohnes...eine Lösung haben wir bis heute leider auch nicht gefunden.

Er ist Asperger - ist es bei dir vielleicht auch etwas in diese Richtung?

Besonders schlimm sind für ihn vermischte Lebensmittel. Er war auch schon zum Check im Krankenhaus, auch die Psychologen konnten nichts machen, er ekelt sich so sehr dass er nichts kosten kann, selbst wenn er es will!

Ich kann dich also gut verstehen - helfen allerdings nicht! Aber vielleicht nützt es dir ja wenn du weisst dass du nicht der Einzige bist....

T$ho7x1


@ Lieselotte40

Hallo Lieselotte,

nein, an Asperger leide ich nicht.

Es ist aber sehr interessant zu wissen, dass ich nicht alleine damit bin.

Ungewöhnlich nur, dass ich lange aus der Jugendzeit & Pubertät raus bin.

Aber genau dies ist das Problem, ich würde gerne probieren, schaffe

es aber im letzten Schritt nicht.

Ngumber "Of )Th%e BeNaPst


Ein Butterbrot mag ich nur mit Butter und Marmelade (diverse Sorten).

Weißbrot, Semmel, normale Brötchen, Croissants

Mageres Fleisch, Gemüse, wie z. B. Möhren, aber ohne Erbsen und Rotkohl, Kohlrabi

gar nicht gehen Gewürze, Zwiebel, Paprika, Knoblauch u.v.a.m.

Ok, ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich mich früher so ähnlich ernährt habe, und mich auch vor vielen Lebensmitteln geekelt habe, ohne dass ich es mir erklären konnte. Das hat sich aber nach und nach geändert, als ich im Alter von ca. 19/20 Jahren gesundheitliche Probleme bekommen habe (eben AUFGRUND meiner besch*** Ernährung). Danach fing ich an mich über Ernährung zu informieren und mich gesund zu ernähren, und mittlerweile ist es so, dass ich mich eher vor den Lebensmitteln ekle, die ich früher immer so gerne gegessen habe. Weil ich mittlerweile weiß, was das eigentlich für ein Schrott ist und es mir damals irgendwann einfach nur noch grottenschlecht ging. Vielleicht ist es ja bei dir ähnlich und du brauchst sozusagen einen "Aufwach-Moment".

Luies>el6ott)e4x0


Ich kann's mir denken... du kaufst dir was, nimmst dir fest vor es zu versuchen und wenn du es dir dann in den Mund schieben sollst (willst!) reagierst du als müsstest du in einen Pferdeapfel beissen! :=o

Würgereiz, Husten, Ekel - es geht sogar soweit dass etwas das nach viel Mühe im Magen ist wieder hoch will, einfach durch das Wissen dass es jetzt da unten ist!

Ich hab jahrelang versucht dem Buben Alles mögliche schmackhaft zu machen, hab mir selber dafür die Schuld gegeben, hab geschimpft mit ihm und was auch immer....

Irgendwie frag ich mich was denn mal eine potentielle Schwiegertochter dazu sagen wird wenn er nur Kartoffeln, Nudeln, Reis, Brot (trocken, eventuell mit Ketchup, sonst nix) isst. Eventuell alle paar Wochen mal ein Stück gebratenes Putenfleisch...

Er ist jetzt 17...

Mein zweiter Sohn isst völlig normal! Bis auf die diversen Macken die ein Kind nun mal hat - aber der kostet und kann dann sagen "mag ich oder mag ich nicht!"...

Der Grosse steigert sich so rein dass er nicht mal kosten kann weil er vorher schon würgt...

s5chnSecke1x985


Ich glaub' schon, dass vieles einfach eine Übungs- bzw. Gewöhnungssache ist. Sicher gibt es Lebensmittel, die man erstmal strikt ablehnt (von Äpfeln bekam ich z.B. immer leichten Brechreiz). Letztes Jahr hab ich dann ganz viel Apfel in Form von Smoothies (gemischt mit anderem Obst) zu mir genommen und dieser Brechreiz ist jetzt wirklich weg.

Will heißen: Die Psyche spielt sicher eine große Rolle, was man isst.

Ich war zwar nie mäkelig, aber gewisse Lebensmittelgruppen waren nix für mich. Mittlerweile halte ich es so, dass ich solche Sachen doch immer und immer wieder (in zeitlichem Abstand) probiere und die Zubereitungsarten variiere. Mein Partner konnte lange keinen Käse essen, das haben wir dann langsam gesteigert und in verschiedenen Formen probiert (z.B. sehr milde Käsesoße, Käsestangen, Pizza usw.) und mittlerweile isst er davon sehr viele Sorten und liebt sie sogar.

Ich glaube, ganz oft muss man den Geschmackssinn erst auf eine Lebensmittelgruppe trainieren. Und man sollte sich bewusst machen, dass man z.B. Gemüse auch auf zehntausend Arten zubereiten kann: Panieren, dünsten, mit zerlassener Butter und Käse, mit Speck, in Sauerrahmsoße gedippt usw. usw.

Natürlich wird es weiterhin No-Goes geben (bei mir z.B. Auberginen), aber man kann definitiv an der Essensauswahl arbeiten. Man muss nur wollen ;-)

Meine Mitbewohnerin liebt plötzlich Spinat, weil ich ihn halt gut abschmecke und in leckere Gerichte (Spinatknödel, Spinatspätzle) einarbeite. Für mich ein Zeichen, dass vieles von der Zubereitungsart abhängt. :-D

Eghemaliger^ Nutzerz (#41790x3)


Ißt du wenigstens Obst? Gibts da was, was du gern magst?

Könntest du dich überwinden, mal Vollkornprodukte zu probieren? Es gibt ja zum Beispiel auch Vollkornbrot, welches aus ganz feingemahlenem Mehl besteht. Darauf kann man zurückgreifen, wenn man so grobes Körnerzeug nicht mag.

Und versuch mal, die Lebensmittel auf unterschiedliche Weise zuzubereiten. Vielleicht magst du ja selbstgemachte Tomatensuppe. Da sind dann auch gleich mal einige Vitamine mehr drin. Ich mag zum Beispiel rohe Tomaten überhaupt nicht, auch wegen dieser glibberigen Konsistenz. Suppe, Soße oder Ketchup daraus mag ich aber sehr gern.

Kommt eben immer auch drauf an, wie man was zubereitet.

Wichtig ist, daß du genug Vitamine und Ballaststoffe bekommst und dich nicht nur von weißem Brot und Fertigprodukten ernährst.

E"rnmähruOnxgswu>nsch


@ Number Of The Beast

Auf diesen Aufwachmoment warte ich bis heute und versuche manchmal sogar,

ihn herbeizuführen, leider erfolglos...

Meistens fehlt es am letzten Schritt...

T|h8o71


@ Lieselotte40

Du bringst es wirklich auf den Punkt!!!!

Richtig, ich kaufe Lebensmittel, mit der Absicht diese zu probieren, schaffe es aber letztendlich nicht.

Es klingt vielleicht blöd, aber ich bekomme es nicht in den Mund, deshalb kommt es auch nicht zum

Würgereiz & Co. und erreicht auch nicht den Magen.

Ergänzend muss ich sagen, dass ich nicht alle Lebensmittel kaufen kann, insbesondere nicht, die

stark riechen, wie zum Beispiel Käse. Der Käse- oder auch der Wursttheke kann ich mich wegen

dem starken Geruch nicht nähern und schon gar nicht einkaufen.

Eier kann ich kaufen, aber es scheitert bei der Zubereitung an der Konsistenz; das Eigelb und

Eiweiß ekelt mich wieder an.

_anJepi_


Was ist "Stinktofu"?

TFho7x1


@ schnecke1985

Das klingt wirklich interessant.

Mein Partner konnte lange keinen Käse essen, das haben wir dann langsam gesteigert und in verschiedenen Formen probiert (z.B. sehr milde Käsesoße, Käsestangen, Pizza usw.) und mittlerweile isst er davon sehr viele Sorten und liebt sie sogar.

Wie hast Du es mit Deinem Partner "trainiert", dass er heute Käse ißt?

Hast Du ihm alles soweit vorbereitet, sodass er es "nur noch" in den Mund nehmen musste?

Und dies hat er auch sofort geschafft?

Habt ihr es auch mal mit verbundenen Augen probiert? Wäre anfangs vielleicht auch eine Möglichkeit.

Du meinst also, den Geschmackssinn kann man trainieren?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH