» »

Zinkbrausetabletten mit Vitamin C (L-Ascorbinsäure) schädlich?

D5erHirpstxer1 hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

Da ich momentan sehr unter Akne am Rücken leide, habe ich mir Zinktabletten gekauft. Abends schmiere ich mir meinen Rücken und meine Brust mit Heilerde ein. Dann mache ich noch ein bisschen Propolis rauf und morgens Zinksalbe. Vor dem Frühstück (habe vor 4 Tagen mit angefangen) nehme ich eine Zinktablette ein. Die Tabletten sind aus dem Rossmann und sind von "Altapharma". In einer Tablette stecken 5mg Zink und GANZE 300mg L-Ascorbinsäure drin. Nun, ich muss sagen, dass die Tabletten schon ein bisschen helfen. Doch im Internet bin ich auf einen sehr interessanten und erschreckenden Artikel gestoßen: [...]

Dort wird ausgesagt, dass dieses künstlich hergestellte Vitamin C schädlich sei. Ich weiß nicht, ob dies wirklich stimmt, denn die Meinungen gehen auseinander. Hatte mir schon überlegt, nur Zinktabletten in der Apotheke zu kaufen!

Was meint ihr?

Ist dieses künstliche Vitamin C schlecht? Immerhin das sind 375%. Also von der Referenzmenge her gesehen!

Danke im vorraus! :-)

(Link auf eine kommerzielle Nepp-Seite durch die Moderation gelöscht)

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH