» »

Gesund ernähren = abnehmen? - Bitte um Bewertung: 12 kg zugenom.

MKimixko hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich habe in etwa 1 1/2 Monaten 12 kg zugenommen. Daran bin ich schuld, denn ich habe Medikamente (Antidepressiva) bekommen, die den Appetit stark anregen. Dem bin ich leider nachgekommen, und mit sehr ungesunden Lebensmitteln. Ich bin 1, 58 m groß und wiege knapp 70 kg, heute 1 kg weniger als die letzten Tage. Mein Standardgewicht war vorher 58 kg, mein Wohlfühlgewicht liegt bei 50 kg, allerdings ist dieses nur selten von mir erreicht worden und spätestens zu Weihnachtszeit auf 58 kg gefallen :=o Ich bin aufgrund meiner Depressionen in Behandlung und habe keinen normalen Arbeitsalltag.

Ein klassischer Tag sah so aus:

Toastbrot mit viel Nutella & Kaffee

Dazwischen immer mal wieder Süßigkeiten

Oft Fertigzeug als Essen, die klassische Tiefkühlpizza

Nachts gerne nochmal reingehauen mit noch mehr Toastbrot, gerne auch ne Packung Chips

Statt Wasser häufig Softdrinks

Wenig Gemüse, kein Obst

Horror Ernährung, und mein Freund genauso (auch zugenommen)

Mein Körper hat mir gezeigt, dass das schlecht ist, indem ich regelrecht Heißhunger auf Gesundes bekommen habe. Hate sicher derbe Mängel.

Meine Ernährung sieht seit einer Woche ca. ganz anders aus, und meine Freunde und Bekannte erkennen mich nicht wieder.

Ich esse jetzt:

Frühstück: Knäckebrot Vollkorn mit etwas Marmelade ODER Frischkäse mit Gurke (dünn gestrichen)

Zwischensnack: Joghurt (wenig Fett) mit einem Apfel und etwas Vollkornmüsli mit Waldbeeren, ein halber Teelöffel Zucker & Zimt kommt aber darüber

Abendessen (Hauptessen):

Die letzten Tage waren es Gemüsebällchen mit Dunstgemüse, heute gibt es Kartoffeln mit Gemüse, gestern Maultaschen mit Ei und einer Scheibe Vollkornbrot, was gab es noch... Hähnchen mit etwas Kartoffelsalat und Gemüse, joa, Rest habe ich vergessen Ernähre mich hauptsächlich vegetarisch

Abends als Snack auch wieder Joghurt, und ich verzichte komplett auf Süßigkeiten sondern esse stattdessen gesunde Süßigkeiten, also mal ein paar Trauben oder ein Stück Kiwi

Ein Glas Milch pro Tag trinke ich, ansonsten Wasser oder LightGetränke.

Ich habe sonst noch Reiswaffeln gekauft und Eiweißbrot, falls mich der Hunger auf anderes überkommt.

Erstmal: Wie findet ihr das? Ich habe gar keinen Hunger und irgendwie bin ich zufriedener als vorher, hatte klar einen Nährstoffmangel

Zweitens: Meint ihr, ich kann alleine durch gesunde Ernährung abnehmen? Mein Freund, der auch zugenommen hat (kein Wunder!) macht das jetzt genauso und es fällt uns beiden irgendwie gar nicht schwer... Mein BMI ist echt hoch (28), tut sich wenigstens durch gesunde Ernährung irgendwas? 1kg ist seit letzter Woche weg, aber kann auch Zufall sein

Ich sehe nicht wirklich klassisch "richtig dick" aus oder sowas, eher moppelig, bei mir verteilt es sich va. auf die Brüste, die inzwischen bei irgendeiner Größe angekommen sind, für die ich nirgendwo mehr etwas finde..Natürlich sehe ich ungesund aus, ich habe überall zu viel. Muss weg! Mich spricht auch jeder an, dass ich zugenommen habe, ich habe da keine schweigsamen Freunde ;-D ;-D ;-D Und meine Mutter erst!

Antworten
p0itbvull_xxyz


Hallo Mimiko,

erstmal super, dass du erkannt hast, was ändern zu müssen und deine Ernährung umgestellt hast! :)^

Sofern das alles kalorientechnisch im Rahmen ist, wirst du davon auch abnehmen, musst du dann aber ausrechnen (auch deinen Grund- und Gesamtumsatz).

Auf den ersten Blick sieht deine umgestellte Ernährung ganz gut aus, bis auf die Reiswaffeln, die würde ich besser weglassen. Sind nur leere Kalorien und null Nährstoffe. Stattdessen kannst du diverses an Gemüserohkost knabbern. Eiweißbrot ist auch grenzwertig, sofern es gekauft ist, da muss man auch sehr auf die Zutaten achten. Oft sind da viele Nüsse drin, was auch kalorientechnisch ordentlich zu Buche schlägt.

Wie siehts mit Sport aus?

a6vbxg


Hallo Mimiko,

für Dein Gewicht gelten nur die Kalorien. Ob das "gesund" oder "ungesund" ist, entscheidet einerseits die Weltanschauung, die man aber beeinflussen kann, und andererseits der Körper nach Bekömmlichkeit. Daran kann man wenig ändern, das fühlt man aber sehr wohl. Eine möglichst grosse Mischung von allem hilft sicher, dass man keinen Mangel bekommt. Die Fertigpizza ist ja nicht irgendwie schädlich. Allerdings erreicht man damit schnell die Hälfte des täglichen Bedarfs und überschreitet dann in der Bilanz rasch den Verbrauch. Schliesslich nimmt man zu. Das gilt auch für Süssigkeiten. Im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung sind die ja kein Problem. Wenn Du Dir die zwanghaft verbietest, gibt es über kurz oder lang nur Fressanfälle, insbesondere mit den Antidepressiva.

Grundsätzlich hilft es, wenn die Kaloriendichte gering ist, d.h. pro Volumen wenig kcal enthalten sind. Sättigung ist in erheblichem Masse auch ein volumetrischer Effekt, denn die Dehnung des Magens löst die Sättigungsreiz aus.

Aber die Behandlung Deiner Depression dürfte Vorrang habe. Eine gewisse Gewichtssteigerung ist da normal und harmloser als die Verschlimmerung der Depression durch zwanghafte Ernährung und künstlichem Verzicht.

NTordiz84


Grundsätzlich hilft es, wenn die Kaloriendichte gering ist, d.h. pro Volumen wenig kcal enthalten sind. Sättigung ist in erheblichem Masse auch ein volumetrischer Effekt, denn die Dehnung des Magens löst die Sättigungsreiz aus.

Wichtiger Punkt. Du wirst in etwa nen Kalorienbedarf von 2000 am Tag haben (plus / minus ein bisschen was), ob du die jetzt durch Nutella oder durch Karottensticks deckst ist völlig Wurst nur die Karottensticks haben weit mehr Volumen und machen natürlich viel besser satt als ein Glas Nutella. Ok, dazu kommt noch das der Körper Nährstoffe braucht aber da nehmen sich beide Extrembeispiele wenig, wäre beides gleich ungesund. ;-)

Um jetzt abzunehmen musst du entweder weniger Kalorien zu dir nehmen oder deinen Kalorienverbrauch steigern. Wenn du dich mit deiner jetzigen Ernährung gut fühlst dann bleib dabei, selbst wenn du dadurch ein paar Kalorien zuviel aufnehmen würdest, und schau wo du hier und da ein paar Minuten Bewegung einbauen kannst.

s$po,rtyG1282


Stimme Pitbull zu, würde auf jeden Fall die Reiswaffeln weglassen! Light Getränke sind ebenfalls ungesund und enthalten künstlichen Süßstoff. Lieber Wasser und Tee trinken. Damit das Wasser nicht so fad schmeckt, kannst du es mit Obst aufpeppen. Ich trink gern Wasser mit dem Saft einer ausgepressten Zitrone, schmeckt lecker und kurbelt die Fettverbrennung an.

Isst du denn zwischen dem Snack nach dem Frühstück nix mehr bis zum Abendessen? Wie siehts mit Sport aus?

M~imikxo


Huhu, danke für die vielen Antworten *:)

@ Pitbull:

Danke @:) Mein Tagesbedarf beträgt 1947 kcal mit einem Gewicht von momentan 69,3 kg. Ich bin jeden Tag darunter gewesen, meist so um die 1500 kcal, war aber pappsatt. Ok, das mit den Reiswaffeln wusste ich nicht, ich dachte, die wären so gesund ;-D Aber gut, haben 60 cent gekostet, halten einige Zeit, von daher, kein Problem. Mit Sport sieht es sehr schlecht aus. Ich habe früher aktiv Sport gemacht, dann irgendwasnn bin ich bei einmal die Woche gelandet, jetzt seit 1/2 Jahr nicht einmal das. Möchte aber gerne wieder anfangen. Zunächst muss ich mein Leben aber auf die Reihe kriegen, durch die Depression schaffe ich es nicht einmal, normale Termine (wichtige) einzuhalten. Ich habe mir überlegt, einfach langsam anzufangen z.B. mit Tanzen (alleine, vor Youtube Videos), weil das Spaß macht. Badminton, wo ich aktiv hingehen muss, macht mir zwar Spaß, bekomme ich aber einfach noch nicht gebacken. Daher konzentriere ich mich zunächst auf Ernährung, weil das einfacher zu ändern ist.

@ avbg:

Danke für deine Gedanken. Ja, das stimmt, es geht vielmehr um die Sättigung. Daher bin ich auch überrascht, dass ich momentan deutlich weniger kcal zu mir nehme als vorher und trotzdem viel schneller und langfristiger satt bin. Das mit dem Volumen ist auch ein guter Tipp, habe ich gestern gemerkt: Kartoffeln und viel Gemüse, und das Gemüse konnte ich nicht einmal aufessen. Ich konzentriere mich auf jeden Fall auf die doofe Depression, aber ich merke, wenn ich gesünder esse, fühle ich mich auch besser. Das könnte ich zu meinem Vorteil nutzen. Bisher fällt es mir gar nicht schwer. Ich als Obstmuffel freue mich jeden Tag auf Äpfel, Kiwi und co. ;-D Aber das stimmt schon, krampfhaft verzichten werde ich nicht. Ich versuche, wenn ich mal Lust auf "echte" Süßigkeiten habe, und die mit Obst nicht zu stillen sind, mir z.B. kleine Packungen zu kaufen. Anstatt die Großpackung Rocher eben die an der Kasse mit 4 Kugeln. Die sind nämlich sonst gleich schnell weg ;-D

@ Nordi84:

Ha, die Vorstellung, den Tagesbedarf mit Nutella zu decken :p> Lecker! ;-D Ich nehme jetzt seit einer Woche weniger Kalorien zu mir, denke also, wie du sagst, dass ich dadurch abnehme. 1 kg ist ja schon weg. Ich habe auch Geduld, mache es in erster Linie für mich und mein Wohlbefinden. (und auch dass die Hosen wieder passen... ]:D ) Also probiere ich es mal so. Wenn ich nicht abnehmen sollte...Ach was: Wenn, wenn, wenn, da mache ich mir jetzt einfach noch keine Gedanken.Das mit der Bewegung wurde mir eh schon vom Psychologen empfohlen, weil es das Krankheitsbild verbessert. Ich denke aber, da muss ich den Kick finden. Ich habe z.B. zuvor schon oft probiert, mich gesund zu ernähren, aber immer mit Zwang von außen. Ich habe das dann immer sehr ungern gemacht und spätestens nach 4 Tagen aufgehört. Jetzt ist es zum ersten Mal in 25 Jahren anders; ich habe Lust, es kam von mir und es macht mir sogar Spaß. Wenn das mit der Bewegung, und sei es nur Tanzen, auch so funktioniert, wäre das toll, in vielerlei Hinsicht.

@ sporty1282:

Okay, vielen Dank! Das mit den Light-Getränken wusste ich nicht, klar, gesund sind die nicht, aber hindern die die Abnahme? Gut, so eine Einschränkung wäre das nicht, ich trinke in der Woche vielleicht 1-2 kleine Dosen Cola Light. Aber Wasser trinke ich viel zu wenig. Schmeckt so lahm! Ich versuche das mal mit der Zitrone, danke für den Hinweis! Ich stehe derzeit zwischen 8 und 10 Uhr auf (das war mit der Depression vorher nicht immer der Fall), frühstücke ordentlich, sodass ich satt bin. Dann kommt irgendwann der Snack, gegen 13.00 Uhr, und dann das Abendessen, gegen 18.00 Uhr. Ich verspüre dazwischen keinen Hunger. Nach dem Abendessen esse ich etwas, bevor ich zu Bett gehe. Man hört oft, das sollte man nicht, aber ich kann nicht anders, es ist sehr angenehm für mich. Aber ich esse natürlich auch eher etwas Kleines. Bin richtig satt am Tagesende und zufrieden. Sport habe ich schon oben bei der Antwort auf Pitbull beschrieben, in Kurzfassung: Überhaupt keinen! :-(

LDarifmaxri62


Hey,

Ich weiß nicht, ob das was für dich ist, aber als ich arbeitslos wurde und dadurch auch recht depressiv, hab ich angefangen die "90 Tage Challenge" von Mark Lauren zu machen. Das ist ein Buch, welches dir eben wirklich für 90 Tage für jeden Tag eine Aufgabe gibt, die entweder aus einem Workout (maximal 'ne Stunde) oder aus Essenstips und Aufgaben besteht.

Die Workouts steigern sich mit der Zeit, also kannst du ganz "leicht" anfangen und wirst dich wundern, wie schnell man die Übungen doch drauf hat.

Für mich war das ganz praktisch, einen Plan zu haben, an den ich mich stumpf halten kann und ich habe sowohl abgenommen als auch mehr Muskeln bekommen und mir ein gesünderes Essverhalten angeeignet.

Ich mache das Programm zusammen mit meinem Freund, vielleicht wäre das auch etwas für euch. Es gibt ein Buch für Frauen und eins für Männer.

Ich möchte hier mit keine Werbung machen^^ Nur finde ich, würde das Buch gut in deine Situation passen. Such es einfach mal auf Amazon oder in einer Buchhandlung, wenn es dich interessiert. Es gibt auch 'ne super Facebook Community dafür.

LG, Larifari.

s,porty1x282


Hi Mimiko!

Das Problem bei den Light-Getränken ist, dass sie künstlichen Süßstoff enthalten. Der ist erstens ungesund und 2. macht der Hunger auf noch mehr Süßes. Auf nem Ernährungsseminar hat man uns erzählt, dass damit auch Schweine gemästet werden, damit sie mehr fressen können. Ich hab früher total viel Cola light getrunken, an dem Tag hab ich damit aufgehört ;-D

Du kannst auch Himbeeren oder Orangen in dein Wasser geben, schmeckt echt lecker und sieht noch total schön aus :) Trinken ist sehr wichtig, gerade zum Abnehmen. Richtiges trinken kann man sich echt antrainieren, mittlerweile komm ich locker auf meine 3 l am Tag, früher hätt ich das nie geschafft. Alles nur eine Frage der Zeit, bis sich der Körper dran gewöhnt hat und man regelmäßig automatisch zur Wasserflasche greift.

Eine kleine Mahlzeit vor dem Schlafengehen finde ich persönlich nicht schlimm, im Gegenteil, ich mache das selber regelmäßig. Natürlich solltest du drauf achten, was es ist. Am besten leicht verdauliches Protein, damit der Körper auch im Schlaf versorgt ist.

Sport würde ich dir dringend anraten. Macht glücklich, pusht den Stoffwechsel, formt den Körper und verbrennt nebenbei noch Kalorien. Du kannst ja damit anfangen, jeden Tag ne halbe Stunde walken zu gehen, oder von nun an keinen Lift mehr zu benützen, sondern die Treppe. Jede noch so kleine Bewegung ist gut für den Körper :)^

poitbgull_3xyz


Ich konzentriere mich auf jeden Fall auf die doofe Depression, aber ich merke, wenn ich gesünder esse, fühle ich mich auch besser. Das könnte ich zu meinem Vorteil nutzen.

Das ist auch wirklich so, dass man sich dann besser fühlt, kann also gerade für dich nur gut sein!

Anstatt die Großpackung Rocher eben die an der Kasse mit 4 Kugeln. Die sind nämlich sonst gleich schnell weg

Das ist ein guter Ansatz. Oder sagen: Ich möchte mir heute eine Tafel Schokolade gönnen – und dann auch wirklich nur eine Tafel kaufen und die ganz bewusst und genüsslich essen. Gibt ja auch mittlerweile auch kleinere Tafeln mit 65g glaub ich, von Ritter-Sport hab ich da schon welche gesehen.

Welchen Sport hast du denn früher ausgeübt?

Aber erstmal wieder klein anfangen. Das Tanzen was du vorhast – und wie Sporty schon sagt, mehr Bewegung in den Alltag einbauen, spazieren gehen (wenn du stramm marschierst, ist das auch schonmal ganz gut, da brauchst du auch nicht diese lächerlichen Walking-Stöcke ;-) )

Wie ist das mit den Medikamenten? Kannst du die bald absetzen oder hast du schon?

MDimikxo


Hallihallo :) Allgemeines Update: Jeden Tag nehme ich ab! *:) Ich wiege mich nicht mit Erwartungshaltung, sondern um zu sehen, ob ich nicht jeden Tag zunehme, und irgendetwas falsch mache. Aber jeden Tag sind 0,2 kg weg. Ob das normal ist? Egal, ich bin auf jeden Fall froh, dass es mir besser geht, die Ernährung gut tut und vielleicht auch zu einem normalen BMI führt, so wie vor einigen Monaten. Am besten einen, der nicht an der Grenze zum Übergewicht kratzt, denn da sah ich auch schon etwas mopsig aus (eben da ich kaum Muskeln hatte) Bin jetzt bei genau 69 kg. Ich habe alle Zeit der Welt, um abzunehmen @:)

@ Larifari62:

Der Tipp ist super! Denn einmal sind 90 Tage überschaubar, aber doch viel für absolute Anfänger, und dann ist es klasse, dass ich das mit meinem Freund zusammen machen kann. Außerdem ist es einfacher, wenn da wirkliche Pläne drin sind, als wenn ich jetzt im Internet mir irgendeine Übung heraussuche, die 4 Tage mache und dann wieder schleifen lasse. So ein Buch begleitet mich tatsächlich. Ich schlage es ihm nachher mal vor, aber ich denke, dass das mein Sport in der Anfangszeit werden wird ;-D Das mit der FB Community ist nochmal etwas, was dafür spricht. Das hilft mir immer sehr.

@ Sporty1282:

Stimmt, das habe ich schonmal gehört. Gut, dann gehe ich einfach mal auf Nummer sicher mit Wasser. Das mit dem Trinken muss ich mir noch angewöhnen, aber ich mache das alles Schritt für Schritt, sonst brummt mir der Kopf. ich denke, ich fange bald mit dem Sport an, und dann trinke ich sowieso mehr Wasser. Wenn ich da eine Routine drin habe, mache ich mir einen "Wasserplan" :-D Die kleine Bewegung im Alltag habe ich (wohne im Dachgeschoss, alleine deshalb), besitze kein Auto, laufe immer Treppen, aber es reicht meinem Körper einfach nicht. Jetzt mal gucken, ich bekomme einen Cityroller vielleicht zum Geburtstag, da werde ich mich rein aus Spaßgründen mehr bewegen als vorher ;-D

@ pitbull_xyz:

Ja, genau, die kleinen Tafeln sind auch eine super Idee, danke! Wobei es sich mit der Süßigkeitenlust in grenzen hält. Vor der Umstellung habe ich fast jeden Tag Schokolade gegessen, jetzt esse ich z.B. Weintrauben und mir fehlt gar nichts...? Ich hätte das nie für möglich gehalten! Ich werde vermutlich die 90 Tage Challenge erstmal machen und schauen, wie das läuft, das ist etwas, was ich wirklich durchhalten würde. Die Medikamente muss ich noch lange einnehmen. Bin noch nichtmal auf voller Dosierung und bin noch auf Warteliste für einen echten Therapeuten, bis dahin begleitet mich ein Psychologe. Suizidgedanken und co., nicht schön, auf jeden Fall sehr wichtig, dass ich die weiterhin nehme...Hat sich schon vieles gebessert

MGi$mVikxo


Achso, was ich vergessen habe: Ich habe früher Badminton gespielt, das macht mir immer noch Freude, ich muss aber immer sehr weit hinfahren. Und es kostet viel. Daher habe ich es gelassen, auch, weil ich wegen verschiedener Krankheiten immer seltener dazu kam (nicht nur Depression, auch so normale Krankheiten wie Grippe, Entzündungen usw.) Zuhause würde es mir einfacher fallen, für den Anfang wieder. Ganz früher, als ich noch ein Top-Gewicht hatte (Da war ich allerdings sehr jung, 16,17) war ich in einem Tanzverein. Da bin ich ausgestiegen, als es mir nicht mehr gefallen hat.

Und was mich auch wundert: Ich nehme ab, und bin pappsatt, jeden Tag, keine Gelüste. Also hätte mir das jemand vorher gesagt, dass das ohne leckere Chips und Schokolade geht, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Es ist der Wahnsinn ;-D

b'ai1ley&-babe


Warum sind Reiswaffeln nur leere Kalorien? Ich habe erst gestern welche vom Aldi geholt, die mit Meersalz und was ich super finde ist, dass man unter Zutaten nur 2 finden kann und zwar Reis und Salz. Das ist doch unverarbeitetes Lebensmittel, kein Zucker und keine Zusatzstoffe...ich finde die vollkommen okay. Ich mag aber nur die ganz dünnen vom Aldi...wenn man nämlich mittags und Abends schon Gemüse isst, ist die Rohkost vielleicht etwas zu viel des Guten:). Man kann die Reiswaffeln ja auch mit Hüttenkäse belegen das hat viel Protein...

pKitbullx_xyz


Reiswaffeln sind sehr wohl verarbeitet.

Das ist wie Weißbrot - sind auch Kohlenhydrate, aber Nährstoffe gleich null.

Außerdem sind die meisten Reiswaffeln wohl auch sehr schadstoffbelastet.

Warum soll man diesen Mist essen, wenn es viel bessere Alternativen gibt?

mUnef


Das ist doch unverarbeitetes Lebensmittel, kein Zucker und keine Zusatzstoffe...

Kommt auch auf den Hersteller an. Die meisten sind Mist.

[[http://www.fitforfun.de/abnehmen/gesunde_ernaehrung/gift-im-essen-wie-gefaehrlich-sind-reiswaffeln-168180.html]]

Ncordi?8x4


Das ist wie Weißbrot - sind auch Kohlenhydrate, aber Nährstoffe gleich null.

Das ist es einfach, solche Waffeln sind pure Kohlenhydrate plus Luft. Einmal gekaut ist die Luft raus und man hat nurnoch ne dünne Masse aus puren Kalorien aber ohne Nähr- oder Ballaststoffen, das Zeug macht am Ende also nichtmal satt. Und mal ehrlich: Den Kalorienbedarf deckt man ziemlich locker auch aus anderen Quellen, ohne zusätzlich noch Reiswaffeln zu essen. Dann lieber den Quark oder Hüttenkäse pur, ohne "Träger".

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH