» »

Wieviel Fleisch wird realistisch noch gegessen?

N:oNckefrl


Die Frage dürfte halt immer sein "Wer und wo ?". Bei einem 30jährige Großstadtbewohner wird die Wahrscheinlichkeit das er viel Fleisch ist geringer sein als bei einem 60jährigen Dorfbewohner. Allgemein denke ich also das auf dem Land mehr Fleisch gegessen wird als in der Stadt (man hat einfach ein anderes Verhältnis dazu und weiß das Tiere zum essen gehalten werden) und das ältere Menschen aus Gewohnheit und weil sie weniger Alternativgerichte kennen mehr Fleisch essen als jüngere.

:)=

Das habe ich auch beobachtet.

Aber davon abgesehen.

Bei uns ist es so das wir vor allem im Winter viel mehr Fleisch essen, da mögen wir/ich es lieber etwas deftiger so das es fast jeden Tag Fleisch gibt und in warmen Jahreszeiten habe ich zumindest nicht wirklich Lust ewig am Herd zu stehen wo es dampft wenn es ohnehin schon heiß ist und mir ist da Fleisch irgendwie zu schwer, dann lieber was kaltes, schnelles, leichtes essen. Wurst ist da aber trotzdem immer noch oft dabei.

h*atschixpu


Das ist bei mir auch so. Gerade um Weihnachten herum.

Im Sommer beim Grillen esse ich dagegen auch gern einfach nur Salat oder gegrillten Schafskäse.

iystdochDMKisgtsowaxs


In meinem Umfeld, sehe ich nicht, dass da weniger Fleisch konsumiert wird. Wenn man da mal ins Restaurant geht, kommt keine auf die Idee was fleischloses zu bestellen und auch wenn man irgendwo eingeladen wird, wird Fleisch immer noch als Hauptbestandteil angesehen. Ich selbst esse auch ziemlich viel Fleisch und Wurst, 1kg bis 2kg pro Woche und es ist die letzten Jahre eher mehr als weniger geworden, da meine Freundin will dass ich auf möglichst auf Kohlehydrate verzichte. Also ich mag Fleisch und wöllte auch nicht drauf verzichten und mein Umfeld sieht das ebenso.

h[atscxhipu


In vielen Restaurants gibt's aber auch keine ansprechenden Alternativen. Das ist jedenfalls der Grund, warum ich im Restaurant Fleisch esse.

iBstdocdhMisVtsow?as


In vielen Restaurants gibt's aber auch keine ansprechenden Alternativen. Das ist jedenfalls der Grund, warum ich im Restaurant Fleisch esse.

Mag sein, aber die Leute die ich kenne, gehen sogar gern mal ins XXL Restaurant und pfeiffen sich ne Monsterbullette rein, das find ich sogar schon abartig ;-)

Beadtebäxr


Ich finde, man sieht eine deutlich größere vegetarische Tendenz. Gleichzeitig habe ich aber das Gefühl, nach wie vor gehen genauso viele Bifis und Meika-Würstchenketten über die Theke wie immer.

Subjektiv gefühlt geht der Konsum zurück, weil einfach mehr Menschen vegetarisch leben. Diejenigen die Fleisch essen, ändern ihren Konsum aber nicht großartig.

Ganz bemerkenswert ist die Entwicklung in Supermärkten: Ich esse seit ich 6 bin kein Fleisch mehr und bin damit groß geworden, dass es irgendwann bei den wenig vorhandene Reformhäusern sowas wie Tofu-Würstchen gab. Heute gibt es allein bei Rewe vegetarische Schnitzel von 4 Marken und selbst Fleischgiganten wie Rügenwalder springen auf den Zug.

D0ie SeqhPecrin


you made my day ;-D

sorry, aber ich muss mir immer noch die tränen aus den augen wischen:

können es uns in etwa genauso vorstellen, Fleisch zu essen, wie an einem Stuhlbein zu lecken.

da wird sich Stuhlbein aber freuen, oder beleidigt sein?

;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

hkatscxhipu


Ruf ihn mal, das hat er nicht mitbekommen. ;-D

Heoney91@_mit^_Minix13


Bei mir gibt es täglich Fleisch. Mehrfach.

Meist mittags Hühnchen, oder anderes Geflügel, am Wochenende wenn ich für mehrere koche oft Roulade oder Braten oder gehacktesfüllungen (zB in Paprika oder Krautwickeln) und abends meist in Form von Wurst auf dem Brot (teewurst, Salami, Leberwurst, putenbrust, ....)

Marmelade, Nutella oder so n süsskram esse ich dafür allerdings nie.

Ich mag keinen süsskram.

Lieber Obst / Gemüse / Fleisch, dann bin ich glücklich! ;-D auf Kartoffeln & Co kann ich auch locker verzichten. :=o

d*umm(schmearrerQ74


Mama liebt Lunge und Poloch.

ich dachte wirklich, letzteres wird nur im junglecamp serviert :-o


meine Beobachtung aus firmenKantinen ist, dass der fleischkonsum höchstens mäßig zurückgeht. nicht immer gibt es überhaupt ein fleischloses gericht.

B enitaxB.


Dass weniger Fleisch gegessen wird, ist prozentual im Supermarkt aber nicht spürbar. Und die Leute mit Hang zu vegan und vegetarisch beachten diese Kühltresen mit riesigem Fleischangebot ja auch nicht.

Die denken, weil sie so denken, tun andere das auch. Und da sie in Resonanz sind mit Leuten, die auch so denken wie sie, meinen sie.....

Aber was sie meinen, ist nicht unbedingt richtig. Der Fleischkonsum ghet heftigst weiter. Gerade im Sommer machen Herrenabende mit Tofueinladungen wenig die Runde....

vGivixda


Eher nein. Bildung/Intelligenz und Einkommen korrelieren nicht zwangsläufig miteinander. Wir haben hier beispielsweise so ein Achte-Klasse-Abgangszeugnis-ran-ans-Band-VW-Werk um die Ecke.

;-D ;-D ;-D

scheinbar haben wir die selbe abneigung ;-D

Abufgustxus


Ich brauch jeden Tag mein Fleisch ]:D. Eine warme fleischlose Mahlzeit ist keine Hauptmahlzeit für mich, und eine Hauptmahlzeit am Tag brauche ich. So gesehen bin ich also Anti-Vegetarier.

Neben der Hauptmahlhzeit hab ich dann meist entweder beim Frühstück oder Abendbrot 2-4 Scheiben Wurst dabei, je nachdem.

Also so 150g Fleisch / Tag sollten es sein, gerne mehr...

Z/imXterellxa


Bei uns gibt es Wurst/Salami nur am Wochenende zum Frühstück und dann achte ich auf Qualität, insbesondere Zusatzstoffe - Fleisch ansich gibt es im Abendessen 4-5 Mal pro Woche (also Fleisch und Fisch), aber dann meist in geringen Mengen. Ich kann auch ohne ganz gut, mein Partner hingegen isst es so gerne, dass ich es doch immer wieder auf den Tisch bringe...

LZizttle2-miQt-Lotxte


Ich finde auch, dass noch zu wenige Menschen auf Fleisch verzichten - oder wenigstens ihren Konsum hinterfragen und anschließend schrittweise reduzieren

Im Großen und Ganzen scheint es ja wirklich so zu sein, dass generell noch viel Fleisch gegessen wird...aber ich vermute dass gerade die jetzigen Ende 20jährigen, wie mein Umfeld, umdenkt!

In vielen Restaurants gibt's aber auch keine ansprechenden Alternativen. Das ist jedenfalls der Grund, warum ich im Restaurant Fleisch esse.

Findet ihr? Vielleicht ist es auch Zufall, aber ich finde es gibt doch inzwischen nahezu überall gute fleischlose Gerichte...mein Lieblingsitaliener bspw bietet inzwischen 4 verschiedene Hummusteller an, gerade als es Anfang Juni so warm war habe ich sehr viele Leute Hummusteller essen sehen. Klar, in der typischen Gartenwirtschaft ist das Schnitzel mir auch am Liebsten ]:D aber das bleibt eine Ausnahme für mich.

Die Frage dürfte halt immer sein "Wer und wo ?". Bei einem 30jährige Großstadtbewohner wird die Wahrscheinlichkeit das er viel Fleisch ist geringer sein als bei einem 60jährigen Dorfbewohner.

Das ist natürlich irgendwie eine Bestätigung für meine Beobachtungen...mein soziales Umfeld ist "der 30-jährige Großstadt-/Umlandbewohner"...ich habe allerdings eine Freundin die in Niedersachsen auf dem platten Land lebt und jetzt wo es erwähnt wird, dort gibt es tatsächlich immer Wurst und Fleisch!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH