» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit - aber welche, Diagnostik?

mmuh;k0uh2k


Ok, aber wie macht man das denn direkt mit dem Labor? Ich kann mir ja nur schlecht selbst Blut abnehmen ;-)

ASpyr=enxa


Naja, du weißt ja mittlerweile, was ich esse und ich habe auch keine Angst- oder Paniksymptome. Das heißt nicht, dass du keine haben darfst oder haben kannst, jeder Mensch ist anders und reagiert anders, aber automatisch ist das nicht so.

Und normales Essen geht im Moment sicher nicht. Das würde ich wirklich lassen. Es ist im Moment noch sehr schwierig bei dir, weil die Richtung noch nicht klar ist, das verstehe ich schon. Aber von solchem Zeug würde ich trotzdem die Finger lassen.

Wenn Schonkost auch nicht geht, was kannst du denn dann gut essen? Weißt du das? Probiere doch mal Nudeln und Fleisch mit Gemüse?

Bauchspeicheldrüse ist noch nicht abgeklärt? Ich habs nicht mehr im Kopf. Eine B.-Entzündung macht auch Gewichtsverlust. Die Aktivität der Bauchspeicheldrüse wird über Blutparameter abgeklärt. Ultraschall von innen würde auch gehen, aber das macht man nur in Extremfällen.

H'ayleBy M.


Ok, aber wie macht man das denn direkt mit dem Labor? Ich kann mir ja nur schlecht selbst Blut abnehmen ;-)

;-D Besser nicht.

Also, ich bin einfach hineinspaziert in das örtliche Labor für Blutdiagnostik und habe um Feststellung bestimmter Werte gebeten. Sie haben mir dann sehr fachmännisch Blut abgezapft und 2 Tage später hatte ich das Ergebnis.

Musste ich allerdings selbst bezahlen, war aber nicht allzu teuer. Der Arzt macht es sicherlich kostenfrei über die Kasse.

A*pyrenxa


Ich halte es nicht für sinnvoll, das selbst zu machen. Egal ob es möglich wäre oder nicht. Denn du musst die Ergebnisse sowieso mit dem Arzt besprechen, der das Gesamtbild zusammenstellt. Das soll der Barfuß-Läufer machen.

Hfayl.ey xM.


Ich hatte bestimmte Gründe für den Labor-Direktbesuch. Normalerweise kann es jeder Arzt machen, würde ich also auch vorziehen an deiner Stelle, Muhkuh. Aber du hattest gefragt … ;-)

mvuhkuhx2k


@ Apyrena

Naja Angst bzw. Respekt habe ich eigentlich nur vor dem Schwindel. Und da er eigentlich immer da ist nur vor den akuten Verschlechterungen. Ist halt mies, wenn du nicht weißt wo es herkommt und noch schlimmer: wie es wieder weggeht. Und dass dir keiner dabei helfen kann, weil die Ursache nicht bekannt ist. Das scheint sich momentan aber zu ändern :-) (auch wenn ich den Tag nicht vor dem Abend loben will ;-) )

Naja ist halt schwer zu sagen was klappt. Habe heute Mittag bspw. Reis mit Hähnchenmedaillons, ein wenig Soße und gekochtem Gemüse gegessen. Das ging. Wenn ich mir aber zuhause Reis mache und das Hähnchen in der Pfanne brate (ohne Soße oder Gemüse) vertrag ich es nicht so gut. Ka ob ich zwischendurch die Stärke aus dem Reiswasser abschütten müsste oder mehr Butter draufsollte, aber irgendetwas ist offenbar anders.

Nein die Bauchspeicheldrüse ist noch nicht abgeklärt.

H|ayHley xM.


Falls du regelmäßig Probleme mit dem Bratfett bekommst: Wie schauts mit deiner Galle aus? Weißt du das bereits?

H;ay^ley xM.


Wenn ich so überlege: Gallenprobleme würden zu deinen Symptomen wirklich hervorragend passen: Schmerzen im Bereich des Solarplexus, Hähnchen gebraten bekommt nicht und einiges mehr.

m$uhkwuxh2k


Hm auf Bratfett habe ich nicht geachtet, kann ich mal machen.

Ich hab vor ein paar Wochen mal gut 500g Erdbeeren gegessen und hatte dann über ne Woche lang Magenschmerzen, vor allem im Gallenbereich. Bin dann zum Internisten, der hat davon nen Ultraschall gemacht und meinte alles ist da in Ordnung. Die Schmerzen gingen dann auch ein paar Tage später wieder weg. Blutwerte wurden da aber nicht untersucht.

Ajpfy]renxa


Na dann sind es schon zwei Punkte, die man noch anschauen müsste: Galle und Bauchspeicheldrüse. Vielleicht bringt das etwas Licht in den Tunnel.

Wenn du zuhause Hähnchen machst, dann dünste es lieber. GANZ wenig Fett und viel Wasser. Oder geht Sahne? Ist ja auch Fett, aber lange nicht so viel wie richtiges Fett.

Erdbeeren vertragen ganz viele nicht und sind wieder ein Histaminthema. Massiv! Das gehört auch noch abgeklärt.

Ja das verstehe ich schon, dass es einen sehr belastet, wenn man Symptome hat und keiner findet eine Ursache.

mnuhk&uhx2k


Stimmt, die beiden Sachen sollte man sich nochmal genauer anschauen.

Wobei ich dann mit Fett allgemein ein Problem haben müsste oder? Das ist nämlich nicht der Fall. Sahne und auch andere Sachen mit viel Fett gehen gut.

Trotz der ganzen Fehltritte in den letzten Wochen ist es mittlerweile so, dass ich beim Stuhlgang nur noch sehr wenig Klopapier brauche. Ich denke das ist als gutes Zeichen zu werten, hatte jedenfalls mal gelesen, dass das Gegenteil ein Hinweis auf Fettstuhl wäre ;-)

HeajylIey xM.


Nö, Sahne und auch Butter sind - als natürliche Fette - außer bei echter Laktoseintoleranz meist sehr gut verträglich. Gebratenes ärgert die Galle! Hier hat sich die Struktur der Fettmoleküle so verändert, dass sie schwer verdaulich werden, wenn die Galle in der Bildung von Gallensaft gestört ist; auch die Leber ist daran beteiligt.

m6uhkSuh2k


Hmmm ich meine, dass ich auch gebratenes Dinge aus der Kantine besser vertrage. Muss ich nochmal drauf achten. Eventuell verwenden die da ein anderes Öl?

Den Reis aus der Kantine habe ich heute wieder gut vertragen. Glaube ich muss mal meine Reismarke zuhause ändern.... ;-). Hätte gedacht, dass es egal ist welchen Basmatireis man nimmt und, dass Uncle Ben's jetzt auch nicht so schlecht ist.

A_pyrenxa


Das mit dem weniger werdenden Fettstuhl ist sicher ein gutes Zeichen :)^ .

In Kantinen wird oft Rapsöl verwendet. Frage doch mal nach?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Reissorte einen Einfluss hat. Höchstens die Zubereitungsart (Kochbeutel im Wasser oder Wasser aufsaugend, so dass das hinterher weg ist). Aber das habe ich noch nie gehört.

Geht Wurst oder Hartkäse? Beides fettig. Butter vertragen die meisten. Sahne auch. Sogar viele Laktoseleute.

m*uhk`uhx2k


Jupp, ich werde mal nachfragen. Die Zubereitungsart vom Reis könnte tatsächlich eine Rolle spielen.

Wurst müsste gehen, bei Hartkäse bin ich nicht sicher. Butter geht auf alle Fälle.

Glaube ich muss mittlerweile unterscheiden in Nahrungsmittel, welche die nur die Benommenheit auslösen und solche die zusätzlich auch Magen-/Darmscherzen verursachen.

Heute morgen ist jedenfalls ein weiteres Puzzleteil dazu gekommen:

Ich vertrage in der Kantine morgens Rührei auf einer Reiswaffel sehr gut. Habe es mir nun heute morgen zum Frühstück selbst gemacht. Ca. 1h später wurde die Benommenheit deutlich stärker. Meinen Magen ging es aber eigentlich gut. Als ich dann wieder etwas anderes gegessen habe (einen gluten-7 und laktosefreien Schokoriegel) wurde es wieder besser.

Ich vermute, dass hier das Öl zum Braten in der Pfanne tatsächlich den Unterschied ausmachen könnte. Ich benutze eigentlich immer wenn ich brate Mazola (Maiskernöl). Genau so, wie meine Eltern in der Heimat (wo ich momentan jedes Wochenende bin). Das würde tatsächlich auf die Bauchspeicheldrüse hindeuten oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH