» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit - aber welche, Diagnostik?

mFuh kuh2k


Das stimmt :). Naja es kann auch sein, dass die Kombination aus Enzym Lefax und Citalopram einfach schlecht war. Ich weiß, dass man beides nicht zusammen nehmen soll, da Lefax quasi die Verdauung beschleunigt. Und ich dachte 1,5h Pause zwischen den beiden reichen aus. Offenbar nicht ;-). Oder es war doch etwas ganz anderer Auslöser, den ich bisher nicht kenne (und wenn es nur der Wetterumschwung ist ;-)).

Nach dem Mittagessen ist es jedenfalls wieder besser geworden :).

Ja Diagnostik auf alle Fälle. Ich verbringe ja dummerweise momentan die meiste Zeit mit dem Warten auf Termine. Und wenn ich zu meinem Hausarzt in der Heimat möchte, muss ich mir einen halben Tag Urlaub nehmen, der (von mir ausgesuchte ;-)) Stellvertreter hier in Osnabrück macht leider derzeit Urlaub.

Bzgl. Histamin: Das ironische an Citalopram ist, dass es ein leichtes Antihistaminikum ist, wie ich vorhin herausfinden konnte. Ich will gar nicht wissen, wievielen Leute, die eine HI haben durch dieses (in meinen Augen Teufels-)Zeug geholfen wird ;-)

H[ay!lTeWy Mx.


Warum ist das denn deiner Meinung nach so schlecht? Falls du wirklich eine HI hast, Wäre ein AH doch nicht verkehrt.

Hpayldedyo M.


Apyrerena:

Läuse und Flöhe haben die Gemeinsamkeit, dass es Ungeziefer sind. Und hat man es erkannt - Gefahr gebannt. Zumindest geht Muhkuh davon aus. ;-)

Obwohl ich natürlich auch verstehen kann, dass man der Ursache für gemeine Beschwerden auf die Spur kommen will, finde ich eine so angestrengte Suche stressig. Stress kann übrigens auch viele Beschwerden machen, gerade bezüglich Magen und Psyche ...

Hfayl[ey Mx.


Sorry, hab gerade deinen Namen verunstaltet, Apyrena.

m>uhkuih2Qk


Ja da hast du Recht, Citalopram ist allerdings kein AH sondern ein AD :-D (dass ich mit diesen Abkürzungen etwas anfangen kann hätte ich vor einem jahr auch noch nicht gedacht ;-)).

Und ich denke die AH-Wirkung ist fast zu vernachlässigen, insbesondere angesichts der massiven Nebenwirkungen.

H{ayleyq Mx.


Genau, ist wie eine eigene Sprache.

Du bekommst also ein AD. Das bedeutet, du hast ohnehin psychische Probleme … schließt du denn eine Beteiligung der Psyche an den Symptomen aus?

m=uhku/h2xk


"Du bekommst also ein AD. Das bedeutet, du hast ohnehin psychische Probleme …"

Das würde ich so nicht unbedingt unterschreiben :D.

Ich nehme ein AD weil die Ärzte ratlos waren(/sind?) was es ist und dann (muss/)kann es ja psychisch sein.

Ne aber im ernst: Beteiligt ist die Psyche mit Sicherheit. Ich denke aber nur als verstärkender oder dämpfender Faktor. Mit der Ursache hat es meiner Meinung nach vermutlich nichts zu tun.

Wenn ich eine große Portion Kartoffeln esse oder ne Aspirin nehme habe ich das Gefühl stockbesoffen zu sein. Da ändert die Psyche nur relativ wenig dran ;-)

A;pyrexna


ADs werden oft bei Nahrungsmittelproblemen verschrieben, VOR ALLEM, wenn die Ärzte ratlos sind und die Sache komplex ist. Das ist ein "normales" Vorgehen. Schöner wäre natürlich, sie würden wissen, was wirklich los ist.

Ich beschäftige mich seit 7,5 Jahren intensiv mit dem Darm und dem Immunsystem. Das Ganze ist hochkomplex und es weiß fast keiner wirklich etwas darüber.

Ich habe zwar kein Problem mit "stockbesoffen" zu sein, aber ich kann mir das sehr gut vorstellen. Das sind leider Dimensionen, die kaum einer kennt, kaum einer glaubt und schon erst recht keiner gut diagnostizieren oder behandeln kann.

HDayley| M.


Wenn ich eine große Portion Kartoffeln esse oder ne Aspirin nehme habe ich das Gefühl stockbesoffen zu sein.

Oh, das wäre ja was für einen Alki, er könnte umsteigen auf Bratkartoffeln … ;-) - Sorry, ich will nicht witzeln über ernste Probleme, aber die Vorlage war zu steil. ]:D

Im Ernst, das ist ja eine mehr als merkwürdige Sache. Vor allem, da man so etwas, jedenfalls in der Form, sonst nie hört, oder? Ich kenne nur die These vom Obst und Salat, die abends gegessen über Nacht im Darm "gären" sollen und Fuselalkohole bilden, woraufhin der Proband sich leicht beduselt fühlen kann … Aber dass Kartoffeln "gären", ist mir noch niemals begegnet.

Gut, mit Histamin- und anderen Intoleranzen bin ich jetzt nicht allzu bewandert ...

mnuVhTkuh2@k


@ Apyrena

Also, dass es von den Nahrungsmitteln kommen könnte, ist erst seit wenigen Wochen bekannt. Das AD wurde schon vorher verschrieben.

@ Hayley

Du hast schon recht, darum dürften mich einige Alkis beneiden, ich habe quasi das Gefühl dauerbesoffen zu sein und das ohne einen Kater zu haben und die meisten meiner Blutwerte sind auch super, bzw. nicht weit aus dem Rahmen ;-). Allerdings halt nicht das positive betrunken sein, sondern dass wo einem schwindelig wird und man eigtl. aufhören würde zu trinken ;-).

Deswegen wundere ich mich noch immer, dass es von keinem Test angezeigt wird, vielleicht wäre ja ein Drogentest oder so positiv :D.

Naja ich probiere morgen mal eher an die Histaminwerte dranzukommen (wenn darauf denn überhaupt untersucht wurde) das könnte nämlich durchaus passen.

m0uhkuRh2xk


So, habe da gerade nochmal angerufen. Die Blutwerte sind noch nicht da, aber immerhin wird auch auf eine Histaminintoleranz untersucht.

Dann auch noch ein RAST-Test, Vitamin D3, LSH und ich glaube noch ein paar Sachen, die ich so schnell nicht verstanden habe. Hört sich jedenfalls erstmal gut an.

Zu meinen Symptomen: Ich denke ein Großteil ist muskulär bedingt durch eine dauerhafte Blockade im Bereich der unteren HWS. Und ich vermute, dass diese durch meine chronischen Magenprobleme kommt, bzw. durch das Gefühl in der Magengegend und darunter sehr aufgebläht zu sein und dort auch leichte Schmerzen zu haben. Ich kann z.B. nicht tief in den Bauchraum einatmen, da es dann einen dumpfen Schmerz gibt. Vermutlich wird es dann auch schlechter, wenn ich etwas unverträgliches oder stark blähendes esse, weil es nach einer gewissen Zeit einfach zur HWS "hochtelefoniert".

Die Verbindung zwischen HWS und Magen hatte ich auch schon vorher und ich denke es müsste eigentlich jeder kennen: Wenn man deutlich zu viel oder etwas sehr aufblähendes gegessen hat, verspannt teilweise der seitliche Halsbereich, bzw. der Übergang zu den Schultern. Nicht so, dass es dort wehtut, ber man merkt dort schon den Druck, es strahlt quasi aus.

H[aIySley xM.


Ja, stimmt, dann zieht es schmerzhaft in die Schulter; das ist bei mir so bei absoluter Magenüberfüllung, aber auf der Skala von 1-10 muss es dann schon mindestens die 8 sein, bevor das weh tut. Nun sind wir natürlich alle verschieden, auch im Schmerzempfinden.

Eine blockierte BWS kann auch seltsame und ganz anders deutbare Schmerzen bereiten, habe ich selbst erlebt. Ich dachte Herz oder Lunge, beim Atmen schmerzte es in Herzhöhe hinten im Rücken.

Es hilft nichts, bei so vielen Möglichkeiten kannst du dich nur schrittweise mit der Hilfe des Barfüßigen voran tasten, im Ausschlußverfahren.

HEaylFey M.


Ach so, vergessen: auch die Speiseröhre schmerzte bei mir durch die Wirbelblockade! Dort laufen viele Nerven her, auch der Haupt-Brustnerv liegt nahe dabei, und deshalb, denke ich, ist das so.

mfuhkuxh2k


Jupp, wobei Schmerzen haben ich im Schulterbereich nicht, nur eine lokale Verspannung (die aber nicht wehtut). Ich hatte mal ein Taubheitsgefühl im Rachen, das ist aber wieder weggegangen, ka warum und woher.

Leichte Atemnot, bzw. das Gefühl nicht vollständig Atmen zu können, hatte ich in den letzten Wochen ja auch ein paar mal. Sehe ich aber ziemlich gelassen, weil ich ja weiß wo es herkommt (dauerhafte Magenschmerzen => keine vollständige Atmung)

A pyrexna


Auf CMD bist du untersucht worden, oder? Das weiß ich nicht mehr. Craniomandibuläre Dysfunktion. Die macht unheimlich viel Schmerzen und Verspannungen vom Kopf bis zu den Füßen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH