» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit - aber welche, Diagnostik?

HCaylegy M.


Ich selbst vertrage Alkohol übrigens nur sehr eingeschränkt. Mehr als etwa 2 Gläser - egal, ob Wein, Bier, Sekt oder Cocktails - und es geht mir schlecht; das mag ich gar nicht. Der empfindliche Magen-Darmtrakt mag das Zeug halt nicht in Mengen.

Trotzdem glaube ich einfach nicht, dass die eine, einmalige Überdosis bei dir etwas kaputtgemacht hat. Das kann ich mir nicht vorstellen; es sei denn, ein oder mehrere Organe wären bereits so angekränkelt, dass es ihnen den Rest gegeben hat. Aber warum sollten sie, in deinem Alter und ohne eindeutige Disposition?

m|uhkuxh2k


@ Hayley

Nein, seitdem ich den Schwindel habe (also gut ein Jahr) trinke ich gar keinen Alkohol mehr. Die Monate davor gerne mal ein Feierabendbier (aber alles im Rahmen) und wiederum die Jahre davor so gut wie gar nicht.

Ja, ich vermute auch nur, dass es ggf. das Fass zum überlaufen gebracht hat. Warum weiß ich aber nicht.

@ Apyrena

Ok, das klingt fies ;-)

Interessant finde ich, dass die Enzyme bei Lefax Enzym zur Aufspaltung von Eiweiß, Fetten und Kohlenhydraten helfen sollen. Soweit ich weiß habe ich mit Fetten und Eiweiß kein Problem, sondern überwiegend mit langkettigen KH.

Im Marktkauf habe ich dann das folgende Produkt von Biolabor gefunden, das dort frei verkauft wird:

[[http://www.biolabor.de/produkte_neu/anwendungszweck/verdauungsenzym-klickspender.html]]

Eigentlich passt die Beschreibung sehr gut zu den Lebensmitteln, mit denen ich Probleme habe. Geholfen hat es nur leider nicht. Oder ist da vielleicht die Dosis zu gering?

Hkay?ley| M.


Produkt von Biolabor

Genau dieses Produkt nehme ich gelegentlich ein. Es hlft mir bei Getreide, Kohl und Zwiebeln recht gut, wenn man darauf mit Blähungen reagiert; mehr tut es aber nicht. Ich nehme immer zwei auf einmal, wenn ...

mVuhkuhx2k


Interessant. Selbst wenn ich zwei Stück davon nehme passiert bei mir. Wobei ich aber auch keine Blähungen habe, sondern ein serh starkes /schmerzhaftes Völlegefühl.

m[uhkuhx2k


So, das selbstgemachte Rührei mit Kokosfett heute morgen habe ich schon mal besser vertragen, als die Variante mit dem Mazola letzte Woche :). Aber immer noch nicht so gut, wie das in der Kantine. Ich muss echt mal nachfragen, was die da für ein Fett benutzen.

Heute Mittag gab es dann ein wenig Reis mit Möhren und dazu Hackfleischbraten (ja, das Hackfleisch war ganz frisch :)). Habe ich aber nicht sonderlich gut vertragen, vor allem das Völlegefühl kam wieder. Konnte ich mit Lefax aber wieder in den Griff kriegen.

Insgesamt ist es die letzten Tage aber ganz langsam besser geworden. Mal schauen, ob ich den Trend beibehalten kann :)

AHpyorena


Ich tue mich auch nach siebeneinhalb Jahren oft schwer herauszufinden, woran jetzt wieder etwas lag oder woran nicht. Ich glaube, ich habe ein paar Jahre gebraucht, bis ich herausgefunden habe, dass ich wenigestens Huhn, Salat, Apfel vertrage. Das ist echt nicht einfach. Aber immerhin hört es sich ganz gut an und vor allem nach einigermaßen normalem Essen.

mQuh-kuhx2k


Oh das ist mies. Ja, so schlimm ist es bei mir nicht. Ich habe die beschwerden ja sieben Jahre lang ignorieren können und gegessen was ich wollte. Symptom ist ausschließlich das dauerhafte Völlegefühl, kein Durchfall, Verstopfung, Magenkrämpfe oder so.

Dafür jetzt noch dieser fiese Schwindel und die Benommenheit. Da hätte ich ehrlich gesagt lieber Bauchschmerzen :-X ;-)

A#pyqrena


Vielleicht kommt der doch von einer anderen Sache und nicht von der Nahrung? Das würde ich den Barfußdoc nochmal fragen.

Schwindel und so ist schon übel, das schränkt ziemlich ein.

mRuhkuih$2sk


Der Schwindel kommt von verspannten Muskeln. Und an den verspannten Muskeln läuft der Phrenkusnerv entlang, der aus dem Magenbereich hoch zur HWS geht. Das passt schon erschreckend gut zusammen. Der Schwindel wird auch schlechter, wenn es meinem Magen deutlich schlechter geht. Kleine Ausrutscher sind ok.

Dieser Zusammenhang wird in der Schuldmedizin nicht beachtet. Mit zwei Ausnahmen: Roemheld-Syndrum und Zwerchfellbruch-OP. Bei letzterer haben die Patienten nach der Operation häufig sehr starke Nackenschmerzen aufgrund des verbleibenden Gases im Bauchraum.

Die Osteopathie betrachtet diesen Zusammenhang auch, jedoch kenne ich keinen guten Osteopathen im Raum Osnabrück, der nicht nur aufs Geld machen aus ist.

A@pyr)ena


Bei mir ist es so, dass der Magenmeridian richtig üble stechende Schmerzen im ganz oberen linken Brustwirbel macht, direkt unter der Achel. Und zwar so, dass ich vor Schmerzen die Luft anhalten muss. Aber den Zusammenhang kennt auch kein normaler Schulmediziner.

Hast du wegen der Muskelverspannungen verstärkt Massage bekommen?

H5ayl7ey M.


Der Schwindel kommt von verspannten Muskeln.

So gesehen, könnte glatt auch alles von deiner starken Verspannung kommen. Denn es können ja echte, richtige Beschwerden nur durch Stress und Anspannung entstehen. ???

Aypyrexna


Hast du schon mal Akupunktur probiert?

mYuhku(h2k


@ Apyrena

Ja, wurde beides probiert. Wobei die Akupunktur derzeit auch noch läuft.

@ Hayley

Ich weiß, ich würde aber nicht sagen, dass ich generell verspannt bin. Es ist nur der eine Bereich der Halsmuskulatur. Und halt das, was durch einen dauerhaften Schwindel so kommt ;-).

Ob ich Stress habe oder nicht spielt fast keine Rolle. Ich würde sogar eher sagen, dass es durch Stress aufgrund der Ablenkung tendenziell eher besser wird.

HFay[leTy xM.


Ich würde sogar eher sagen, dass es durch Stress aufgrund der Ablenkung tendenziell eher besser wird.

DAS deutet dann wieder auf eine psychische Beteiligung hin.

":/ Man kann ja auch Läuse, Flöhe UND Zecken gleichzeitig haben - alles juckt. %-|

A`pywrxena


Das ist nicht unbedingt so. Ich kann meine Schmerzen durch Ablenkung auch in den Hintergrund bringen, das heißt aber nicht, dass sie weg sind. Der Fokus liegt nur für eine Weile woanders.

Aber das mit den Läusen, Flöhen UND Zecken ist gut ;-D ;-D ;-D .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH