» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit - aber welche, Diagnostik?

m:uhkpuhx2k


Er meinte Histamin wird über das Blut nachgewiesen ":/

Naja soweit ich weiß, gibt es ja gar keine gesicherte HI-Diagnose, sondern nur Inidzien. Da wäre mir die Stuhluntersuchung eigentlich ganz recht gewesen. Naja egal. Letztendlich wird es auf eine histaminfreie Diät und/oder die Einnahme von Antihistaminika führen.

Ich habe aber noch ziemliche Respekt davor letztere eigenmächtig ohne ärztliche Anweisung einzunehmen (sind ja teilweise frei verkäuflich).

Naja ich habe die letzten Tage auch leichte Nebenwirkungen durch das Absetzen des AD gemerkt. Quasi eine leichte depressive Verstimmung. Hält sich aber noch im Rahmen. Da habe ich durch den Wechsel der AD-Firma schon deutlich schlimmeres erlebt...

Der Mensch hält ja recht viel Arzt aus... ":/

A6pjyrexna


Histamin kann man über das Blut und über den Stuhl bestimmen. An sich ist es egal, das Wichtigste ist, dass vorher genügend normal gegessen wurde, also kein histaminarmes Essen. Jede Nahrungsmitteldiagnose, egal welche, muss IMMER durch einen Auslass- oder Ernährungsversuch erhärtet werden.

Eigenmächtig würde ich das mit dem Antihistaminikum auch nicht machen, auch aus dem Grund, weil der Arzt wissen muss, was du machst, um dich gut behandeln zu können und um gute Hypothesen zu bilden, wenn etwas nicht funktioniert. Und dass das oft der Fall ist, merkst du ja selbst.

Und genau: der Mensch hält viel Arzt aus :)z , frage mich mal... nach siebeneinhalb Jahren... ;-D ;-D ;-D

Wenn es dir mit AD schlechter geht, würde ich es wieder nehmen. Aber das merkst du vermutlich erst in 2 Wochen. ADs können auch bei Nahrungsmittelproblemen helfen (rein organisch, weil sie das vegetative Nervensystem beeinflussen und im vegN sitzt 80 % des Darmimmunsystems).

H=ayleVy (M.


Wie bereits erwähnt: Ich hätte schon längst mal "in Eigenregie" gezielt geprüft, ob die Einnahme eines Antihistamins diesen Wust von Beschwerden irgendwie lindert. Die Erkenntnis hätte ich dann schon mal ohne Arzt und wäre damit auf der Spur.

Das liegt aber sicher auch daran, dass mir Antihistamin längst bekannt ist, kenne ich durch meine Frühblüher-Allergie. - Schon besser, du versuchst nichts auf eigene Faust, was dir nicht geheuer ist.

H7ayleEy xM.


Gegen Beschwerden durch Histamin in der Nahrung soll doch auch DAO wirken. Ich habe das bei eigenem Verdacht einmal ausprobiert, erinnere ich mich gerade. Bei mir hat es nichts verändert, also schloss ich eine HI schon mal aus …

A@pyxrenxa


DAO ist auf jeden Fall ein guter Selbstversuch, das stimmt. Aber man darf von den ganzen Enzymen keine Wunder erwarten. Es geht damit meist ein bisschen besser, weg ist es damit sicher nicht.

mDuhkubh2xk


Naja mit dem AD ist es in der Ausschleichphase eine Zwickmühle. Nehme ich mehr, geht es mir wieder schlechter (Gefühl wie auf Droge). Nehme ich weniger habe ich die Absetzsymptome.

Aber da es nicht gegen den Schwindel hilft.... wozu weiternehmen? Ist übrigens nicht meine Meinung, sondern die ärztliche (die ich teile ;-)).

Hatte mir nach dem Testen des 1. AD schon gesagt, dass ich das nie wieder mache. Tja aber in der Not...

War vorhin nochmal in der Apotheke und hab mich beraten lassen. Wenn ich sie richtig verstanden habe, nimmt man DAO wohl eigentlich, wenn man noch keine Beschwerden hat und weiß, dass man etwas unverträglich isst. Das weiß ich ja nie ;-).

Empfohlen wurde mir dann jedenfalls Cetirizin. Ich habe jetzt vorhin mal eine halbe genommen, um überhaupt erstmal zu gucken, wie ich darauf reagiere ;-).

3 Wochen auf das Ergebnis eines HI-Tests zu warten ist aber auch fies... ;-)

H#ayleZy Mx.


DAO kannst du einnehmen, wenn du etwas Histaminhaltiges vorhast zu essen oder zu trinken.

AtpAyrewna


Die habe ich dir schon mal geschickt, oder? Das ist DIE beste Seite im Internet über Histamin.

[[http://www.histaminintoleranz.ch/einleitung.html]]

Wenn du dich da eingelesen hast, weißt du, was histaminverdächtig ist oder nicht.

Bei Histamin musst du mit Medikamenten und Wirkstoffen VORSICHTIG sein!!! Aber das kannst du auf der Seite auch lesen.

Cetirizin ist Standard und hilft normal gut. Geht auch bei HI.

Wenn ein AD nicht hilft, klar ... weg damit!

mluhkuxh2k


Ok, jupp die Homepage kenne ich, danke. Super Seite :)^

Ich weiß, die Abhängigkeit von Medikamenten habe ich bereits vor einem Jahr bemerkt. Nur konnte damals kein Arzt etwas damit anfangen. Ich habe mit heftig verstärkter Benommenheit und Schwindel auf eine Aspirin reagiert. Früher hatte ich damit keine Probleme. Ich bin dann tags darauf ins Krankenhaus. Bin auf der Orthopädie gelandet. Es gab ein MRT von der HWS, da war alles i.O. und ich wurde mit der Diagnose, dass es psychisch wäre entlassen... HI, NMU oder sonst was wurde nicht im geringsten erwähnt.

Naja weg damit ist halt leider nicht so einfach. Ich habe jetzt zweimal die Erfahrung gemacht, was passiert, wenn die Einnahmemenge schwankt oder man das Präparat wechselt. Wenn man eh schon Benommenheitsschwindel hat und seinem Körper eh kaum mehr vertrauen kann braucht man es echt nicht, auch noch an den Rande einer Psychose getrieben zu werden ;-). Aber naja, das sollte mit dem Ausschleichen ja dieses Mal nicht so schlimm werden :)

Avpyrexna


Ups, das hört sich aber heftig an. Vermutlich weil zwei Dinge zusammen kommen. Hast du mal gegoogelt, ob dieses AD verträglich für dich ist?

Kennst du die Seite?

[[http://www.netdoktor.at/therapie/histaminintoleranz-therapie-8715]]

Da ist sowohl das Aspirin als auch der Schwindel dabei...

mIu%hkuhF2k


Jepp, das stimmt.

Starke Probleme mit den Nebenwirkungen des AD hatte ich allerdings nur, als ich einmal beim Amitriptylin aufgrund eines Fehlers des Arztes/der Apotheke versehentlich auf reatrdierte Tabletten umgestiegen bin. Und das andere mal als ich beim Citalopram den Hersteller gewechelt habe.

Beides hat sich durch starke innerliche Unruhe, Angzustände und weitere psychische Symptome geäußert. Auf den Schwindel oder die Magenprobleme hatte das eigtl. keinen Einfluss, bzw. es wäre schwer zu sagen, weil die Nebenwirkungen dermaßen stark waren, dass ich es vielleicht nicht gemerkt hätte ;-).

Eins irritiert mich bei der Histaminintoleranz jedoch: Anfang des Jahres habe ich meine Weisheitszähne unter Vollnarkose rausbekommen. Danach war der Schwindel für 1-2 Stunden etwas stärker. Danach war ich für 4h komplett Schwindelfrei! (das erste und einzige Mal im letzten Jahr). Aber soweit ich weiß vertragen Leute mit einer HI Vollnarkosen doch nur sehr schlecht oder?

Hgaylexy M.


Schwindel und Aspirinunverträglichkeit kommen allerdings sehr häufig vor, auch ganz unabhängig von einer HI. Ich würde mich da nicht so drauf fixieren. Du hast da ein Bündel von Beschwerden, die ganz verschiedene Ursachen haben könnten.

H0aylezy Mx.


Habe gerade mal den Beipackzettel von deinem AD im Web studiert, dort wird tatsächlich Schwindel als, wenn auch seltene, Nebenwirkung genannt ...

mquhku_h2k


Ja ich weiß, ich habe das AD ja aber gegen den Schwindel Bekommen.

Mit dem Schwindel als NW habe ich aber auch Erfahrungen machen dürfen ;-). Der ist aber nur kurz dagewesen und als Drehschwindel. Ist also etwas anderes.

Aber danke für die Mühe :)*

H@aylfey Mx.


Inzwischen bin ich genau so neugierig wie du, glaube ich, was bei dir herauskommen wird - woran es liegt. ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH