» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit - aber welche, Diagnostik?

mDuhk!uh2?k


;-D Danke :)

m[uhku1h2k


Achso ein Detail ist mir noch aufgefallen:

Ich glaube ich hatte es hier noch nicht erwähnt, seitdem die Magenprobleme vor ein paar Jahren angefangen haben, habe ich mit einem hochgelagerten Oberkörper geschlafen und einem Handbuch zur Unterstützung der Taille. Nicht weil ich Rückenschmerzen habe, sondern weil es gegen die Magenbeschwerden/das Völlegefühl hilft.

Ohne die Handtücher/Erhöhung kann ich übrigens gar nicht schlafen, dann bekomme ich nach wenigen Stunden so starke Magenschmerzen, dass ein Schlafen kaum mehr möglich ist.

Naja, gestern, habe ich jedenfalls noch ein zweites Handtuch dazugenommen und das ganze noch etwas weiter erhöht. Ich schlafe immer auf der Seite und es drückt dann quasi direkt unter dem Brustkorb, vermutlich auf den Ansatz des Zwerchfells. Gestern habe ich dann jedenfalls gemerkt, wie einiges an Luft in meinem Bauch hin- und hergeschoben wurde und heute morgen waren dann die Magenprobleme und der Schwindel zumindest für ein paar Minuten/Stunden besser als sonst.

Würde schon ein wenig für das Römheld-Syndrom sprechen, durch vermehrte Gasbildung im oberen Darmbereich. Bleibt "nur" die Frage warum ;-)

AipyrYena


Das Hauptsymptom bei Roemheld sind allerdings Herzbeschwerden. Nehmen wir mal an, die hast du zufällig nicht. Dann wird auch nach der Ursache gesucht, um die Gasansammlungen zu behandeln. Damit hast du also nichts gewonnen. Außer einer Diagnose, die noch nicht mal richtig trifft.

m(uLhkZuhx2k


Das ist richtig. Mir ist eigentlich auch egal wie man es nennt. Richtig, Herzprobleme habe ich keine :-).

Roemheld ist halt das einzige in der Schulmedizin, was das Zwerchfell mit Schwindel verknüpft ;-)

Aepy.renxa


Die Schulmedizin hat leider für verdammt viele Phänomene weder Erklärungen noch Namen.

mjuhkuJh2k


Naja einerseits kann ich es ja nachvollziehen, da es in meinen Augen die Hauptaufgabe der Schulmedizin ist, Leben zu retten.

Immerhin wird die Osteopathie ja immer angesehener. Ist zwar auch nicht das nonplus ultra, aber hat immerhin eine ganzheitliche Sichtweise auf die Dinge.

m_uhkuxh2k


Hatte gestern mittag Grünkernbratlinge (aus frisch gemahlenen Dinkel) zu Mittag.

Danach hat sich die Benommenheit wieder ziemlich deutlich gesteigert >:( . Durch Quark abends wurde es wieder etwas besser. Magenprobleme hatte ich nur leichte, wobei ich schon das Gefühl hatte leicht "aufzublähen".

Hmm wüsste jetzt nicht, was in Grünkern so besonderes drin sein soll außer Gluten? ???

A-pVy,rena


Auch hm. Gluten sind das eine, das andere die Kohlenhydrate. Vielleicht kollidieren die mit Fruktose? Ich kann auch kein Getreide essen (gar keines), obwohl ich keine Zöliakie habe. Aber es gibt auch eine Sensitivität für Kohlenhydrate.

mjuhk1uh2k


Ja, bei den langkettigen könnte das der Fall sein. Naja beim Hausarzt hat heute die Stuhlprobe bekommen, die er auf die Bauchspeicheldrüsenenzyme untersuchen will. Mal schauen was daraus so wird :)

AfpyCreSnxa


Da bin ich echt gespannt!!!

m$uhGkuhx2k


Soo, ich war heute morgen beim Barfuß-Doc ;-). War ein sehr interessanter Termin :)

Meine Allergie-Werte waren alle gut. Histamin-Intoleranz ist unwahrscheinlich (Blutwerte waren unauffällig) und wenn ich ihn richtig verstanden habe Leaky Gut auch.

Jedoch ist der Vitamin-D Wert total im Keller:

25-Hydroxyvitamin D: 14,90 ng/ml. Soll sind 30-100.

Er hat mir jetzt empfohlen für zwei Wochen komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten und am Besten (gutes) Fett zu mir zu nehmen. Am besten zusätzlich 3* täglich 1 Esslöfel Kokosfett pur (yummi ;-)). Interessant fand ich, dass er Eier und Quark als (für mich) gute Lebensmittel aufgezählt hat, beides habe ich in den letzten Wochen durch sehr viel Testen herausgefunden. Zusätzlich soll ich für die nächsten zwei Wochen noch 200.000 Einheiten Vitamin D zu mir nehmen.

Ich finde das sehr interessant- es könnte tatsächlich passen. Vorgestern wurde es ja durch Grünkern mit Reis deutlich schlechter (und hält bis jetzt noch an). Mir war es nicht bewusst, aber die Mahlzeit bestand dann ja quasi nur aus Kohlehydraten. Und gestern Nachmittag/Abend wurde es auch wieder leicht schlechter, nachdem ich mittags als Beilage Nudeln hatte.

Einen Test der Darmflora würde er erst durchführen wollen, wenn es in zwei Wochen nicht deutlich besser geworden ist. Grundsätzlich erachtet er diesen aber als sehr sinnvoll.

m'uhPkuhx2k


Und heute Mittag wurde es nochmal richtig schlecht...

Habe aufgrund des Arztbesuchs erst um 10 Uhr gefrühstückt (Rührei aus der Kantine, wie immer) und dann direkt danach das Citalopram genommen (bin seit Samstag mittlerweile bei 5 mg angekommen) und dazu dann erstmal nur eine Tablette Vitamin D zum Testen.

Zwei Stunden später wurde der Schwindel dann kurz vor bzw. beim Mittagessen deutlich schlechter mit mehreren Hitzewallungen und Mini-Schwindelattacken. Irgendetwas hat da wohl nicht geklappt.

Habe dann Lefax Enzym genommen und Flohsamen und kurze Zeit später hat es sich wieder etwas beruhigt.

Ob das jetzt an den Vitamin D-Tabletten vom Arzt liegt? Eine enthält ja immerhin 1250% der empfohlenen Tagesdosis... ???

Aqpyrenxa


Wie könnte dann dein Speiseplan aussehen? Keine KH, kein Obst, fast kein Gemüse ??? Dafür Milchprodukte und Fleisch?

Bei Hitzewallungen und Schwindel hat sicher etwas nicht gepasst. Aber was? Ich habe keine Ahnung ehrlich gesagt. Dass es von VitD kommen könnte, halte ich für unwahrscheinlich.

mbuhku`hx2k


Das ist eine gute Frage ;-). Gemüse muss ich wohl nochmal testen, nicht dass ich da auf irgendwas anderes reagiert habe.

Jo, Milchprodukte, Fleisch und Eier :). Und am besten noch Gemüse ;-)

Vielleicht war es auch noch eine Spätwirkung vom Grünkern vorgestern, ich weiß es auch nicht. Echt komisch.

m\uhdkuxh2xk


Möglich wäre auch, dass es durch das Absetzen des Citaloprams kommt. Wobei das bisher eigentlich nahezu keinen Einfluss auf den Schwindel hatte und sich eher anders bemerkbar gemacht hat.

Mal sehen, gegen Ende der Woche werde ich die Vitamin-D Pillen nochmal probieren. Dann bin ich vielleicht schlauer ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH