» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit - aber welche, Diagnostik?

m|uhhkuhx2k


Ok, aber dennoch möchte ich gerne weiterhin die Möglichkeit nutzen mich hier selbst zu informieren :)

ASpyr-ena


Ich habe deine Befunde gerade überflogen, aber dein Bakterienmilieau ist nicht in Ordnung und verursacht daher sicher Blähungen.

Mit Histamin ist auch ein Problem, aber das konnte ich auf die Schnelle nicht zuordnen (ich schaue es mir nochmal an). Dein PH-Wert ist auch nicht in Ordnung, was die Blähungen verstärkt, denn es bilden sich die falschen Bakteriengruppen aus (oder zu stark).

Die vermehrten coli könnten von den falschen Probiotika kommen (zuviel Symbioflor 2 vielleicht)?

mzuhku>h2k


Alles klar, danke :).

Blähungen habe ich allerdings gar keine. Aber sehr viel Gasbildung im Magen-/Darmbereich, das dann allerdings nicht rauskommt.

Ich habe bisher noch kein Probiotikum genommen ???

Habe gerade mal den Natron-Test gemacht um zu gucken, ob ich zu wenig Magensäure habe. Habe also 1 TL Natron mit nem Glas Wasser auf nüchternen Magen getrunken und passiert ist... gar nichts.... Also ein Zeichen für zu wenig Magensäure wenn ich das richtig verstehe.

Allerdings wurden Benommenheit und Schwindel durch das Natron offenbar wieder stärker.

Scilk@Pearl


Der Befund spricht von Faulgasen, nicht von Blähungen. Die Histaminaktivität zeigt das eine Schaubild an.

Wieso soll Natron zu wenig Magensäure anzeigen? Das ist keine zuverlässige Methode. Dafür gibt es einen Farbtest, den der Heilpraktiker vornehmen kann.

Und was Du irgendwie nicht wahrzunehmen scheinst, ist der Hinweis auf eine vermutliche Fehlernährung, das könnte sein: zu viele Süßigkeiten, Fast food bzw. Fertigkost (auch in Kantinen wird die angeboten); zu wenig Gemüse, zu wenig Vitalstoffe.

S$ilkgPeaxrl


Aber ich ziehe mich besser aus Deinem Faden zurück. Apyrena scheint Dir mehr zu liegen. ;-) *:)

m^uhkuxh2k


Danke für die Rückmeldung- oh bitte nicht falsch verstehen, wenn ich auf die Fehlernährung nicht eingehe. Der Grund liegt darin, dass sie mir durchaus bewusst ist und dadurch bedingt ist, dass ich momentan nur das esse, was ich gut vertrage. Und das bedeutet leider kein Obst, kein Gemüse, keine Vollkornprodukte und relativ viel Snickers ":/ . Fast Food und Fertigkost allerdings gar nicht.

Wobei ich momentan versuche die Notlösung Snickers zurückzufahren und langsam wieder mehr Salat zu essen, bzw da mal ganz genau auszuprobieren was mir denn bekommt und was nicht.

Sry wollte dich nicht vergraulen, bin über jeden Ratschlag dankbar :)^

S|ilk?Pearxl


Schon in Ordnung. :-)

mFuhkuhx2k


Ok :).

Seitdem ich heute morgen das Natron zum Testen auf nüchternen Magen genommen habe sind Schwindel und Benommenheit auf alle Fälle deutlich schlechter geworden.

Jetzt überlege ich was das zu bedeuten hat. Natron neutralisiert doch die Magensäure oder? Passiert nicht das gleiche bei Kartoffeln, die bei mir ja ebenfalls Benommenheit und Schwindel verstärken, ohne dass ich dabei Magenprobleme bekomme?

Ich glaube sobald sich das beruhigt hat werde ich mal ein bisschen mit Bitterstoffen usw. experimentieren, um die Produktion der Magensäure anzukurbeln. Nicht, dass zu wenig Magensäure meine Probleme verursacht...

Achso, nur um das nochmal klar zu stellen: Schwindel und Benommenheit kommen von der dauerhaften Blockade unten an der HWS, merke es relativ einfach durch Kopfbewegungen. Auslöser/Trigger scheint bzw. könnte allerdings der Magen-Darmbereich sein - von so starken neurologischen Symptomen nur durch NMU oÄ. habe ich jedenfalls nur sehr selten gelesen.

AHpyrexna


@ SilkPearl

Bitte dableiben, es ist alles o.k., nur ein bisschen kompliziert ;-) .

Das mit der Fehlernährung ist irgendwie logisch und durch die Beschwerden verursacht. Das Problem ist ja gerade, etwas zu finden, was verträglich ist und gut passt und das ist nicht so einfach.

Ich habe es mir nochmal angeschaut. Ich würde versuchen, die Lactos zuzuführen, das ist kein Problem.

Enteros haben mit dem Säuregehalt und der PH-Konzentration zu tun und können auch mit Entzündungen zu tun haben. Dein hohes alpha1 zeigt das auch an. Und sie haben mit der KH-Verdauung zu tun. Mit denen sollte man auch was machen bzw. zuführen.

Die Colis machen schon Blähungen. Blähungen sind es auch, wenn die Luft drin bleibt und der Bauch nur dick ist (Meteorismus).

Das mit der geringen Stärke ist anhand deiner momentanen Ernährung auch logisch. Das mit dem Fettstuhl kommt mir eher komisch vor. Was würdest du denn momentan essen, was Fettstuhl machen könnte?

Das mit dem Histamin habe ich zwar gesehen, aber ich finde nach wie vor keinen Zusammenhang in dem Befund.

AepTyreFna


Was haben die anderen zwei (der Doc und die Ernährungsberaterin) zu diesem Befund gesagt bzw. welche Empfehlungen haben sie gegeben?

m2uhkuhx2k


Alles klar. Ist Yakult denn für die Lactos ausreichend, oder sollte man da größere Kanonen wählen? ;-) Und wo bekommt man Enteros her? ":/

Ah ok, ja dann trifft der Begriff Blähungen durchaus zu :).

Fettstuhl ist nach meinem Verständnis schmieriger Stuhl oder? Den habe ich aufgrund meiner momentanen Ernährung nicht. Zu viel Fett im Stuhl könnte hingegen durchaus sein, anstelle von komplexen KH nehme ich ja momentan eher Fett und Eiweiß zu mir.

Der Doc hat mir etwas namens Symbio Vital Reise in die Hand gedrückt und meinte ich soll das mal probieren und die E.-Beraterin will sich erstmal auf die Sorbitintoleranz konzentrieren (ist ja auch das, was auf der Überweisung vom Gastro stand). Beide haben nochmal betont, dass Vitamin D sehr wichtig ist.

Amp-yrenxa


Meiner Meinung nach ist Yakult nichts. Es enthält vermutlich nicht die ausschlaggebenden Bakterien und die vermutlich auch nicht in ausreichender Menge. Symbio Vital Reise ist glaube ich eine Vertreterpackung, die er dir "so halt" mitgegeben hat. Wozu Vital Reise ???

Du brauchst Lacto und Entero in guter Konzentration, die sind z.B. in Omni Biotic 6 drin. Da hast du in einem Produkt alles, was du an Bakterien brauchst.

Vitamin D ist sicher wichtig, aber ich kann dir (leider) versprechen, dass das dein Problem nicht lösen wird. Sorry :°( . Da ist auch die Frage, ob sehr hohe Dosen so wie oft propagiert, gut sind. Der Körper muss das nämlich auch aufnehmen können. Und die Aufnahme ist für Leute mit NMA und NMU oft problematisch. Ich halte es für besser, gleichmäßig Vitamin D aufzunehmen.

Ich hatte letztes Jahr, als es mir so richtig dreckig ging und ich nur noch 53kg auf 174cm gewogen habe und also richtig dünn war, so starke Blähungen, dass man meine inneren Organe nicht (ultra)schallen konnte. Man hat nichts gesehen. Wegen den "inneren" Blähungen. Äußerlich war aber nichts sichtbar, also nicht mal ein aufgeblähter Bauch. Es ging alles nach innen sozusagen.

Fettstuhl ist schmierig, ja. Aber den bekommt man nicht vom Fett an sich, sondern wie man Fett und anderes verdaut.

S7ilkP<earl


Da ist auch die Frage, ob sehr hohe Dosen so wie oft propagiert, gut sind. Der Körper muss das nämlich auch aufnehmen können.

Er kann an einem einzigen Sonnentag 20.000 I.E. aufnehmen. Das ist weitaus mehr, als meistens zugeraten wird.

Die Dosen sind gar nicht "wirklich" so hoch, sie klingen nur so. Erst ab 100.000 I.E. sollte man überlegen… finde ich.

SMilqkPeaxrl


Und mit regelmäßiger Kontrolle des D-Spiegels kann eigentlich nichts schief gehen.

S/ilkPxearl


Ich halte von Yaccult & Co. gar nichts! Da gibts in der Apotheke Besseres, z. B. welche ich gut finde, "Multi Lac".

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH