» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit - aber welche, Diagnostik?

ARpQy9rena


Ah, o.k., gut zu wissen. Von den Ärzten wird oft 20.000 verschrieben, allerdings für 1x pro Woche. Das ist ja vergleichsweise wenig zu dem, was man natürlich aufnehmen kann.

Multi Lac würde ich ehrlich gesagt nicht nehmen. Es sind keine Enterokokken drin und die Zusatzstoffe sind übler.

m>uh.kuh2xk


@ Apyrena

Ja es sind wohl Vertreterpackungen.

Guter Tipp, werd ich mir mal genauer angucken. Ist es denn bei einem Probiotikum so, dass ich einfach das zu mir nehme, was laut Darmflorastatus fehlt? Das wäre ja überraschend einfach :D.

Oh, so viel Luft da drin zu haben ist mies. Wobei ich mich auch daran erinnere, dass ich in den letzten Jahren auch bei jeder Sono extrem viel Luft im Darmbereich hatte, auch wenn es auf nüchternen Magen war und ich am Abend vorher Lefax nehmen sollte.

@ SilkPearl

Interessant, ich versuche momentan auch nach an Sonne mitzunehmen was geht. Ob das so viel nutzt (sind an der Nordsee) sei mal dahingestellt ;-)

Ok dann werde ich das mit dem Yakult wohl mal wieder bleiben lassen.

AEpyrexna


Nein die ganze Darmflora und das Zusammenspiel der Bakterien sind hochkompliziert. Aber das Substituieren von den Sorten, die zu gering sind, ist EINE Standardtherapie beim Darmaufbau. Zusätzlich muss noch sehr viel mehr beachtet und beobachtet werden, aber das muss ein Arzt machen. Eben weil es so kompliziert ist.

m"uhkuxh2k


Ok, ich glaube ich werde mich wirklich mal um einen Termin in der Uniklinik bemühen, zumindest die müssten von diesem komplexen Thema ja Ahnung haben.

Ist nur die Frage ob Gastro. oder Allergologie. Wobei ich ja in dem Sinne keine Allergien habe.

SVilkfPearxl


Multi Lac würde ich ehrlich gesagt nicht nehmen. Es sind keine Enterokokken drin und die Zusatzstoffe sind übler.

Mir bekommt das Mittel sehr gut, deshalb finde ich es natürlich gut. Wurde mir von einem Apotheker empfohlen - was natürlich auch nicht unbedingt etwas heißt... klar.

Was meinst Du mit "üblen" Zusatzstoffen? Dass eine Zuckerart drin ist, weiß ich, bloß ist das bei einer Kapsel pro Tag zu vernachlässigen, meine ich.

m\uhkuhx2k


Ich ernähre mich auch seit mehreren Wochen nur so zum Testen ohne Gluten, ist jetzt nicht wirklich das Problem.

Naja das ist die eine Möglichkeit. Die andere ist, dass Getreide mittlerweile dermaßen hochgezüchtet sind, dass sie Probleme machen. Und zudem fast überall enthalten sind und in Massen verzehrt werden, die mit Sicherheit von der Natur nicht vorgesehen waren.

mbuhkluh2k


So, das Omni Biotic 6 ist bestellt :)

Ich überlege ja, ob es Sinn machen würde nach dem vermurksten Natron-Test mal das Gegenteil zu probieren. Also sprich mit HCL-Kapseln die Magensäure zu verstärken. Allerdings erscheint es mir momentan doch etwas heftig, vor allem weil ich mich ich den Natron-Test noch immer ganz gut merke...

Naja eins nach dem anderen :)

ADp?yxrena


@ SilkPearl

Ganz klar ist das einzig entscheidende, ob einem ein Mittel hilft oder nicht. Der Rest ist dann egal. Jedem hilft etwas anderes und wenn man das gefunden hat ist es gut. Es ist schwer genug.

Meine Erfahrung ist allerdings, dass Mittel umso schlechter verträglicher sind, je mehr zugesetzt ist. Je mehr die Nahrungsergänzungsmittel in den Nahrungsmittelbereich gehen, desto höher ist diese Wahrscheinlichkeit. Aber ein sehr empfindlicher Darm mag das oft nicht. Meine Ärztin hat das auch bestätigt.

Und wie geschrieben sind die Enteros nicht drin und wenn ich wählen müsste, würde ich nur ein Mittel nehmen und nicht zwei.

Im Endeffekt muss man immer ausprobieren, ob es geht/hilft oder nicht.

A,pyreBna


... noch was: Ich vertrage die MEISTEN Mittel nicht, die es gibt und das schon bei einer Tablette am Tag. Meine Ärztin hat jetzt nach einem dreiviertel Jahr und 6-7 Versuchen mit verschiedenen Probiotika herausgefunden, dass es bei mir einen Unterschied macht, ob die Milchsäure rechts- und linksdrehend ist. So verzwickt kann es manchmal sein...

AYpyr8ena


Ich würde in die Gastro-Entero gehen und nicht zum Allergologen.

Und ich würde nicht so viele Test machen, die bringen deinen Darm total durcheinander. Der kommt nie zur Ruhe. Der Körper braucht Zeit, der kommt nicht mit pausenlosen Experimenten klar: Ein Ding in Ruhe auf einen stabilen Zustand testen, alles andere bringt kein brauchbares Ergebnis.

Dann bin ich mal gespannt, ob du das Omnibiotic verträgst und ob es dir hilft. So ein Darmbakterium braucht aber MINDESTENS drei, eher sechs Monate, bis du ein Ergebnis siehst!!!

SAiqlkPCearl


Ja, da hast Du Recht, Apyrena. Wenn schon an Nahrung so Unterschiedliches schlecht vertragen wird, kann es bei den Darmkeimen sicher um so mehr so sein.

Ich würde auch zuraten, nicht allzu viel zu testen, sondern erst einmal nur einer bestimmten Spur nachzugehen und dann weiter zu sehen.

A0pyrxena


Ja sonst kommt gar nichts raus - oder eher noch mehr Symptome.

mIuh\kuhx2k


Ihr habt recht. Die Einnahme eines Probotikums ist ja allerdings ebenfalls ein Test. Im Prinzip ist alles was ich momentan mache irgendwie eine Art von Test ;-)

ACpyr%ena


Das stimmt schon, aber der Darm hat andere "Testzeiten" als das, was wir üblicherweise kennen. Wir gehen davon aus, dass wir ein Experiment machen und gleich DANACH das Ergebnis haben. Für den Darm ist es aber so, dass der viel mehr Zeit braucht und dass daher die Testergebnisse oft stunden-, tage- oder monatelang brauchen, bis man sie gut auswerten kann. Das sind wir nicht gewöhnt.

A+pRyreVnxa


Welche Symptome hast du momentan noch beim Essen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH