» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit - aber welche, Diagnostik?

A0pycre'nxa


Wurde dein Blutzucker mal langzeitmäßig gemessen? Einmal ist die Benommenheit vor dem Essen schlecht, ein anderes mal danach... ???

Die Lagerung kann auch mitverantwortlich für die Probleme sein, denn hochgelagert drückt das Zwerchfall.

HCI sollte sich eher positiv auswirken. Das ist ja gegen Völlegefühl (und für Eiweißverdauung). Es macht mehr Magensäure, aber sollte eingesetzt werden, wenn jemand zu wenig hat. Insofern sollte die Magensäure dann normal sein. Wenn es gut eingestellt ist.

A+pyr epna


@ bellomiez

Heißt KEINE, dass keine gemessen wurden oder dass keine vorhanden waren? Von manchen Sorten keine zu haben wäre ziemlich übel, die sind wichtig.

Ansonsten hast du 3-4 Sorten Bakterien zu wenig, die können aber gut substituiert werden.

Der ph-Wert des Stuhls ist nur ganz leicht erhöht, nicht bedenklich.

Dein Histaminwert ist gut, die DAO auch, das ist sehr gut und spricht gegen Histaminprobleme.

b^ellkomiez


@ muhkuh2k

Ich denke, Du wirst keinen Schaden mit den Mitteln anrichten können. Vielleicht hilft es sogar. Ich drücke Dir die Daumen.

@ Apyrena

Ich denke, dass "KEINE" gleichbedeutend ist mit "0", denn es war ja nicht vorgegeben, was im Einzelnen untersucht wird (Auftrag: Stuhlfloraanalyse). Deshalb hat es mich auch sehr überrascht, auch bei "guten Bakterien" so ein Manko zu finden. Ich ernähre mich schon bewusst, versuche, Vielfalt zu bewahren. Einschränkungen habe ich bisher nicht vorgenommen, weil ja kein Befund vorhanden ist.

Danke für die Hinweise von Euch, ich werde nun mit meiner HÄ über eine Substitution sprechen. Hoffentlich weiß sie gut Bescheid.

Nach meiner Magenspiegelung kam der untersuchende Arzt noch einmal zu mir und berichtete die Sichtbefunde. Dazu gehört ja auch der Zwerchfellbruch, von dem ich schon seit mindestens 8 Jahren weiß. Damals wurde gesagt, er wäre so unbedeutend und ohne Auswirkung auf mein Befinden. Jetzt hat der Arzt darauf hingewiesen, dass es eine stete Bewegung des Magens in Abhängigkeit von Füllstand und Körperlage geben würde (Rat von ihm: nicht spät essen, erhöht schlafen, viele kleine Portionen). Daraus leite ich jetzt mal ab, dass sich der Bruch vergrößert hat. Mit dem Lebensalter lässt das Bindegewebe nach, vielleicht wirkt sich das auch in diesem Bereich aus.

Zur Zeit geht es mir schwindel- und kreislaufmäßig nicht gut. Übelkeit und Völlegefühl begleiten mit den ganzen Tag. Nachts liege ich wach, weil es im Bauch rumgeht. %:|

Ich wünsche Euch einen guten Wochenbeginn.

mpu~hkuhx2k


@ Apyrena

Hm, jedes Mal, wenn der Blutzuckerwert stichprobenartig kontrolliert wurde war er in Ordnung.

An diesem Wochenende war ich zu Besuch bei meiner Schwester und ich habe meine "Diät" etwas in den Huntergrund gestellt und einiges durcheinander gegessen, wobei ich natürlich Dinge gemieden habe, von denen ich wusste, dass es dadurch schlechter wird. Dabei ging es mir eigentlich recht gut. Sobald ich dann damit aufhöre und dem Körper quasi das "gute Essen" (wie bspw. Kuchen, Grillwurst, etc.) entziehe, wird es sehr schnell wieder recht mies. Gestern hat es sich bspw. sehr deutlich über die Benommnheit bemerkbar gemacht. Ein Stück Kuchen und es wurde direkt wieder besser. Ich bin echt mal gespannt was mit dem Nystatin passiert, habe heute nur dooferweise den ersten Arbeitstag nach zwei Wochen Urlaub, daher kann ich es nicht direkt probieren.

Ja das stimmt, wobei ich ja nachts durch das Handtuch in der Taille bewusst auf das Zwerchfell gedrückt habe, weil es mir dann besser ging ":/

Ich nehme HCl jetzt seit ein paar Tagen und wenn ich mich nicht komplett täusche, ist das Gefühl aufgebläht zu sein, seitdem deutlich geringer geworden.

@ bellomiez

Alles klar. Ich überlege, ob ich vorher noch einen Candida-Urintest mache, der Stuhltest war ja negativ. Sobald ich das Nystatin nehme hat sich der Nachweis ja vermutlich erledigt. Und falls das nach so langer Leidenszeit jetzt tatsächlich ein einfacher Pilzbefall sein sollte, hätte ich den Nachweis schon gerne schwarz auf weiß gehabt ;-). Naja wobei ich mich mit meinem bisherigen Diagnostik-Glück wohl besser mit Vorfreude zurückhalten sollte... :-X

AIpyrxena


Mist mit dem Zwerchfellbruch! Das hat ja üble Auswirkungen, die nicht so einfach in den Griff zu kriegen sind. Und dazu kommt, dass es wohl Zusammenhänge gibt, die nicht so bekannt sind.

mXuhkQuh2k


Ich glaube der Zwerchfellbruch ist halb so wild. Hat mir ja auch der Arzt so bestätigt. Problem ist offenbar der Blähbauch darunter, der sich dann auf den Bruch auswirkt.

b>e0ll&om$iexz


Meinst Du denn, dass Blähungen eine so große Rolle spielen können, auch, wenn man sie so eigentlich gar nicht spürt? ":/

mNuhkuhx2k


Ich spüre sie ja ziemlich deutlich als schmerzhaftes Völlegefühl :D.

Ich glaube aber, dass es durch die HCl-Kapseln deutlich besser geworden ist. Wenn ich jetzt etwas esse, was ich nicht so gut vertrage muss ich extrem viel aufstoßen. Vorher blieb das dann einfach drin, bzw. ich konnte quasi nicht aufstoßen.

m*uhkQuhY2k


Hmm ich habe jetzt ein paar mal beobachtet, dass sich die Benommenheit sehr schnell bessert, wenn ich viel Zucker esse und wenn ich ihn dann wiederum weglassen wird sie nach ein paar Stunden massiv stärker. Der Schwindel wird dadurch nur relativ leicht verstärkt.

Ich bin echt mal auf das Nystatin gespannt, derzeit bahnt sich leider wohl auch noch eine Erkältung an, so dass ich mir nicht sicher bin, ob ich zum Wochenende starten kann.

A@pyr"ena


Wieder mal "Hm" wegen dem Zucker und zum hundertesten Mal die Frage, ob Diabetis abgeklärt wurde (und zum hundertsten Mal sorry, weil ich es mir nicht merken kann).

[[http://www.medicoconsult.de/wiki/Diabetes_mellitus_-_einfach_erkl%C3%A4rt]]

Typ-1-Diabetes

Bei diesem Typ liegt die Ursache in einer Störung der Bildung von Insulin, dem Hormon der Bauchspeicheldrüse, welches den Zuckerstoffwechsel reguliert. Die für die Insulinbildung zuständigen Inselzellen werden vom Körper allmählich selbst zerstört (Autoimmunkrankheit). Zunächst macht sich das nur in Situationen eines hohen Bedarfs z. B. nach Mahlzeiten bemerkbar, später reicht die Insulinproduktion auch nicht mehr für die Basisversorgung des Körpers aus. Die ersten Symptome sind dann Schwindel, Benommenheit oder Konzentrationsschwäche. Der Körper wehrt sich, indem er Traubenzucker (Glukose) aus seinen Reserven zu mobilisiert, was er unter anderem durch Hormone wie Adrenalin zustande zu bringen versucht. In dieser Phase der noch leichten Unterzuckerung verspürt der Betroffene meist Zittrigkeit, Herzklopfen und Unruhe. Später tritt ein Schock durch Unterzuckerung auf (hypoglykämischer Schock). Solch ein Unterzuckerungsschock kann erstes Symptom sein und zur Erkennung des Typ-1-Diabetes führen. Patienten mit Typ-1-Diabetes sind in der Regel nicht übergewichtig sondern normal- oder gar untergewichtig. In der Anfangsphase fällt manchmal eine Gewichtsabnahme auf, die auf Einschmelzung von Körperfett zurückzuführen ist.

Dass sich Nystadin mit einer Erkältung beißt, kann ich mir nicht vorstellen.

mJuhkuxh2k


Hehe ja kann ich nachvollziehen ;-). Es wurde ein paar mal der Zuckerwert gemessen und da war alles in Ordnung. Meine Symptome passen auch nicht wirklich zu Diabetes- ich müsste mehr Durst haben, zittern etc., das habe ich ja alles nicht. Die Benommenheit fühlt sich auch nicht wirklich an wie eine Unterzuckerung.

Naja wenn ich mit der Pilz-Vermutung recht habe, kann es gut sein, dass ich auf das Nystatin negativ reagiere. Das bräuchte ich bei einer Erkältung nicht noch zusätzlich- zumal ich ja immer die überaus gefährliche Form der Männererkältung bekomme ;-D ;-)

A8pyre&nxa


zumal ich ja immer die überaus gefährliche Form der Männererkältung bekomme

Was ist das für eine? Hört sich gefährlich an ;-D !

mPuwhkuxh2k


Oh ja, es hat schon mit extremst unangenehmen Kratzen im Hals angefangen ;-D

A>pyrehna


Pumpst du dir VitC in Höchstdosis rein? Das hilft oft, aber nur wenn man den Anfang erwischt.

mNuhkufh2xk


Seit ein paar Wochen nehme ich jeden Abend Vit C mit Zink. Das muss reiche :-).

Extremhochdosiert habe ich einmal probiert. Hat mir mehrere Tage Nesselsucht beschert. War das erste und einzige Mal dass ich sowas hatte ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH