» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit - aber welche, Diagnostik?

Afpyrxena


Ist das AB zu Ende? Wann gehst du wieder zum Arzt?

mvuhkSuh2k


Jepp am Freitag morgen war die letzte Einnahme.

Morgen früh habe ich den Termin bei einem anderen Gastro, zu dem ich gerne wechseln würde, wenn der was drauf hat. Die Behandlung einer Krankheit von einem Arzt der diese Krankheit leugnet hat wohl nur wenig Erfolgschancen...

Acpyrexna


Ja, das ist sicher nichts... bin gespannt wie immer ;-) !

bnebllom,iez


Viel Glück für morgen! :)*

Ja, ein Behandler, der Dinge grundlegend anzweifelt ist wirklich nicht die richtige Adresse.

Bin neugierig auf Deinen Bericht.

mau:hkuhn2k


Danke euch :).

Adpyr^exna


Heute war ich wieder bei meiner Internistin. Sie meinte, dass man eine DDFB auf zwei Arten behandeln kann:

Die Schnellvariante mit dem AB (das hat bei mir aber den gegenteiligen Effekt verursacht, es war viel schlimmer hinterher) oder den langwierigen Darmaufbau mittels Probiotika und co.

Hoffentlich wirkt es bei dir!

mjuhkvuh2k


Danke für die Info! Hm, ich bin mir bei dem Erfolg der Schnellvariante nicht so sicher, habe das Gefühl, dass das Völlegefühl recht schnell wieder stärker wird, durch das AB hatte es sich ja um 90% reduziert ":/

War jetzt heute bei dem anderen Gastroenterologen. Machte einen deutlich besseren Eindruck, als der bisherige. In 3 Wochen wird jetzt endlich ein H2-Test auf DDFB per Glucose gemacht und kurze Zeit später ein Atemtest mit Lactulose um zu gucken, wie die Darmbeweglichkeit aussieht. Sein Verdacht wären zunächst eine DDFB (auch wenn es dann etwas komisch wäre, dass ich nicht auf Laktose reagiert habe, aber halt nicht unmöglich) oder ein Reizdarmsyndrom.

Habe heute jedenfalls wieder recht deutlich gemerkt, wie der Schwindel von der Atmung abghängt und die Atmung wiederum davon, wie es im Bauchraum aussieht. Da braucht nach einer Mahlzeit nur irgendetwas leicht "festzustecken" schon wird es schlechter. Und sobald ich ein wenig massiere und es weiter "flutscht" wird es schnell wieder besser.

ADpyrexna


Immerhin sind das ja schon mal ganz gute Erkenntnisse. Umgekehrt gedacht als du es geschrieben hast, wäre dann der Darm Ansatzpunkt Nr. 1. Und wenn es mit der Schnellvariante nicht geht, musst du den Darmaufbau langsam machen. Das kann aber bis zu einem Jahr dauern.

Bei den Atemtests ist aber sicher, dass du die Sorte Bakterien auch hast, die sie testen wollen ???

Bei einer Reizdarmdiagnose müssen an sich alle Unverträglichkeiten, Allergien etc. ausgeschlossen worden sein. Da du ja FI und SI hast, dürfte dir eigentlich niemand diese Diagnose geben.

m>uhk{uh2k


Jupp das stimmt. Im moment nervt mich nur die lange Wartezeit auf die Untersuchungen. Ich hätte auch mal ganz gerne ein Kapselendoskopie und ein MRT vom Bauchraum um eine mechanische Ursache auszuschließen. Ich wäre sogar schon zufrieden, wenn sich mal jemand per Ultraschall die Stelle angucken würde, die mir die ganze Zeit weh tut (ca. 5 cm unterhalb vom Brustkorb, mittig, recht weit vorne). Aber zu letzterem wird sich wohl irgendwer überreden lassen.

Bei einer Reizdarmdiagnose müssen an sich alle Unverträglichkeiten, Allergien etc. ausgeschlossen worden sein. Da du ja FI und SI hast, dürfte dir eigentlich niemand diese Diagnose geben.

Hm, ist das so? Laut einigen Studien tritt eine DDFB auch sehr häufig beim Reizdarm auf. Und dann müsste man ja eigentlich auf alle Atemtests positiv reagieren. Ich habe jedoch keine veränderte Verdauung (was die Ausscheidungen angeht), dementsprechend müsste Reizdarm ja ohnehin raus sein.

Dennoch teste ich momentan auf Empfehlung des Hausarztes ein Mittel gegen Reizdarm (duspatal) in der Hoffnung, dass es wenigstens Linderung bringt.

Aup1yr#ena


Kennst du den schon? [[http://www.libase.de/wbb/index.php?page=Thread&;threadID=43378]]

CT etc. wäre zur Differenzialdiagnostik wegen den Gasansammlungen wirklich nötig. Ultraschall geht auch und kostet ja viel weniger.

Und das hier wegen der Ausschlussdiagnose Reizdarm?: [[http://www.internisten-im-netz.de/de_reizdarm-untersuchungen-diagnose_142.html]]

Reizdarm ist eine funktionelle Störung, keine organische.

mIuhk8uh2xk


Jepp, der erste Thread ist klasse, schau mal wer da den letzten Beitrag geschrieben hat. Aber dennoch vielen Dank! :-)

Hm wo wären denn die Vorteile vom CT ggü. MRT?

Wird Reizdarm nicht so langsam auch als organische eingestuft? Die Psyche als Ursache gilt doch meines Wissens nach als überholt oder?

A6pyrexna


Bundesverband deutscher Internisten, oder was meinst du?

Ich denke, ob CT, MRT, oder Ultraschall ist erst mal egal, Haupstache einer leuchtet mal da rein. Wobei ich Ultraschall vorziehen würde, es ist einfacher, schneller und billiger.

Reizdarm ist m.M. nach funktionell und nicht organisch und auch nicht psychisch. Es liegt eine Störung in der Funktionsweise des Organs selbst vor, die nicht durch andere Ursachen bedingt ist.

ARpyerexna


Korrektur: Psyche kann dabei sein, ist aber nicht die alleinige Ursache.

mYuhkquh2k


Bundesverband deutscher Internisten, oder was meinst du?

Ok jetzt versteh ich nur noch Bahnhof ???

Ultraschall der Bauchorgane wurde zumindest mal gemacht, aber da wurde nicht speziell auf die Stelle geschaut, die mir im Bauchbereich solche Probleme macht. Habe ja gedacht, das wäre der Zwerchfellbruch.

Naja funktionell würde ich nicht ausschließen. Aber dann würde es vermutlich nicht auf AB reagieren oder?

mruhiku|h2k


Irgendwie ist es schon komisch, ich habe das Gefühl als wäre einfach der gesamte Dünndarm aufgebläht und ist dadurch sehr sensibel, bzw. schmerzt, am schlimmsten an der Stelle ein paar cm unter dem Brustkorb. Der Osteopath vor ein paar Tagen meinte da sitzt der Zwölffingerdarm ??? . Es ist aber auch so, als ob sich da gar nichts tut. Ich habe fast nie Darmgeräusche oder sowas- ja auch keine abgehenden Winde. Also wirklich nahezu keine.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH