» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit - aber welche, Diagnostik?

A|pyr]ena


Flohsamen brauchen länger, bis sie gut wirken, ca. eine Woche. Sie haben keine Nebenwirkungen, insofern war das vermutlich eine andere Sache. Sie erhöhen das Stuhlvolumen und regen daher den Darm zu mehr Tätigkeit an. Dann wirken sie noch ausgleichend auf den Blutzuckerspiegel, d.h. dass dieser nicht mehr so stark schwankt.

Ich komme mit Magnesium 3x300mg und 1x ca. 15g Flohsamen gut zurecht, d.h. täglich normalen Stuhlgang, obwohl ich ein starkes Opiat nehme (das sehr verstopfend wirkt) und täglich nur Huhn, Salat und Apfel esse.

Mein Gefühl bei dir ist immer, dass du zu viel und zu schnell ausprobierst. So kommst du nie ans Ziel und nie zu einem guten sicheren Ergebnis.

mGuhkuch2xk


Naja, falls es tatsächlich eine DDFB wäre, dann wären Ballaststoffe kontraproduktiv sein. Von daher würde es schon passen.

Wenn es mir ohne besser geht- wozu quälen.

Aber du hast schon recht, ich bin da ziemlich schnell, vermutlich auch zu schnell. Ist halt doof, ich laufe ja schon auf dem Zahnfleisch und bereits bei geringen Verschlechterungen breche ich irgendeinen Versuch meist ab. Will mich halt nicht krankschreiben lassen, weil ich Flohsamen ausprobiere ;-)

Oha, krass was du da isst. Kannst du damit dein Gewicht denn halten? Und sind 15g Flohsamen nicht ziemlich viel?

ACp0yr2e/nxa


Klar, quälen darf man sich nur, wenn eindeutig klar ist, dass es auch was bringt.

Das mit der Arbeitsfähigkeit kann ich gut verstehen, ich ziehe dann auch immer die Notbremse. Soviel Ausfallzeiten kann ich mir definitiv nicht leisten, ich war schon zweimal kurz vor der angedrohten Frührente.

15g sind ca zwei TL pro Tag, das ist die normale Menge.

Ja ich essen tonnenweise Hähnchenbrust, drei Stück pro Tag und zusätzlich einen Hähnchenschinken. Und ein bis zwei Äpfel. Der Salat (2x am Tag) ist kalorienmäßig zu vernachlässigen. Jedenfalls bleibe ich bei ca. 55 kg konstant (174 cm). Auf 53-54 kg war ich nur in der akuten Phase meiner chron. Viruserkrankung.

mcuhk{uh2xk


Hm ok. Schon interessant, dass du ausgerechnet Äpfel verträgst. ":/

AYpyr`enxa


Ich vertrage nur geschälten Golden Delicious, keine anderen Sorten. Und davon auch nur ein Apfel, das ist in der Toleranz. Wenn ich manchmal mehr esse, merke ich das, ich bekomme dann Symptome.

muu@hCkuRh2xk


Schon sehr merkwürdig, dass ausgerechnet geringe Mengen Fructose gehen. Milch geht nicht? Wie ist es mit Dextrose?

Bei mir war es gestern und heute ein klein wenig besser. Ob es am zusätzlichen Training lag oder am Probiotikum, das ich ja jetzt seit 2 Wochen nehme...

Offenbar vertrage ich auch Brokkoli ganz gut, immerhin mal ein Gemüse, das geht :-). Hatte heute mittag dann Hähnchen und Brokkoli und hatte das Gefühl zu viel gegessen zu haben. Interessanterweise war es aber kein problem (wie sonst) und ich hatte sogar gerade Magengrummeln/Hunger vorm Abendbrot- absolute Seltenheit :-)

Doof nur, dass ich morgen das Probiotikum absetzen muss, wegen des anstehenden H2-Tests mit Glucose nächste Woche.

Abpyr1ena


Milch aller Tiere geht nicht wegen Kasein (und Laktose). Zucker aller Arten geht auch nicht. Bei mie geht keine Form von KH. Golden del ist eine Ausnahme so wie Eisbergsalat, aber das sind für mich gar keine richtigen Nahrungsmittel. Da sind nur Fasern drin, kein Geschmack, keine Vitamine, keine Mineralstoffe, nur Fasern eben. Deswegen gehts.

Hast du schon die anderen fruktosearmen Gemüsesorten ausprobiert (Kohl und co)?

m=uhkuohx2k


Hm also an Kohl habe ich mich bisher nicht drangetraut, da es ja auch sehr bläht. Habe mal nicht nachgedacht und Rosenkohl gegessen, das war nicht wirklich toll.

App_yrexna


Ja das stimmt, dann weißt du nicht, ob das so gehört oder ob das unverträglich ist. Aber es gibt ja noch viele andere fruktosearme sorten. Die Tabelle kennst du, oder?

[[http://www.nahrungsmittel-intoleranz.com/fruktoseintoleranz-informationen/fruktosegehalte-tabelle-alphabetisch.html]]

Ich bin gerade massiv frustriert. Ich habe meinen aktuellen Stuhlbefund bekommen. Nach einem Jahr Behandlung und fast 2000 Euro Kosten ist mein Zustand UNVERÄNDERT. TOTAL UNVERÄNDERT!!! Ich kanns gar nicht glauben

m=uhkuxh2k


Hm ich bin mir eigentlich recht sicher, dass ich ihn eigentlich schon vertrage. Aber auf jede Art von Blähungen reagiere ich im Moment halt übersensibel. Also lasse ich es weg.

Ne die kannte ich noch nicht, habe da aber eine App für. Aber viele Sachen, die wenig Fructose haben, vertrage ich trotzdem nicht.

Deutlich besser ist die Trefferquote bei dieser Liste:

[[http://www.siboinfo.com/uploads/5/4/8/4/5484269/sibo_specific_diet_food_guide_sept_2014.pdf]]

??Was wurde in dem Stuhlbefunde denn gemessen? Darmfloraanalyse oder etwas spezielles ???

mdu[hkuxh2k


Na das hat ja gut geklappt :D

AepyrQena


Das klappt oft nicht, die Technik hier ist ziemlich mies.

Gemessen wurden die ummunmodulierende, luminale, mukonutritive und proteolytische Flora sowie Hefen, also 8 aerobe und 7 anerobe Bakterien, Pilze, Schimmel, Stuhl-PH, Fettsäuren, Elastase, sekr. IgA, EPX, alpha 1 Anti, Entzündungsmarker, histaminbildende Mikros

mKuhkuxh2k


Die letzten drei Tage bei mir war es ja ein klein wenig besser, aber heute mittag muss ich irgendwas doofes erwischt haben. Es gab wieder Hähnchen mit Brokkoli. Allerdings mit einem Agaven-Tee vorher und Kokosfett statt Ghee. Fand mein Magen/Darm irgendwie nicht so toll, erst aufgebläht, dann ziemlich viel Grummeln/Blubbern (was ich als gutes Zeichen werte, das hat er sonst nämlich nicht gemacht und die Blähungen blieben einfach da wo sie entstanden sind). Jetzt ist es wieder besser. Hmmm ":/

??Ok und was kam raus? ??

AGpyr8exna


Alles auch immer noch komisch bei dir, finde ich, wobei ich auch Jahre gebraucht habe, bis ich herausgefunden habe, was ich vertrage.

Bifido deutlich vermindert, Lacto sp stark vermindert, h2o2 Lacto stark vermindert, Clostridium deutlich erhöht, Faecali vermindert -> und das alles, obwohl ich seit einem Jahr diese Bakterien FRESSE!!! Candida erhöht, Stuhl-PH stark erhöht, Buttersäure vermindert, Iso-Fettsäuren erhöht, sekretorisches igA deutlich vermindert. Fazit: Schutzflora voll im roten Bereich, dauerhafte Entzündung durch zu wenig Faecalibakterien, Leberbelastung durch Clostridien, die restliche Flora ist im gelben Bereich, gut ist nur die immunmodelierende Flora

m1uuhkxuh2k


Ok, ich habe heute morgen das erste Mal seit ein paar Tagen wieder Quark gegessen. In den letzten Tagen wurde es ja leicht besser... In der Vergangenheit ging Quark ja meist ziemlich gut, mit ein paar Ausnahmen.

Heute mittag wurde es jedenfalls ziemlich schlecht. Es könnte auch daran liegen, dass ich zum Süßen das erste Mal etwas Honig in den Quark gepackt habe, aber naja.... Werde wohl die nächsten Tage Quark erstmal meiden. Gott sei Dank geht offenbar Frischkäse mit Reiswaffel ganz gut.

Achja, Milch habe ich in den letzten Tagen ein paar mal probiert, die geht ganz gut. Aber wenn ich mich nicht ganz täusche, hängt damit das Brennen beim Wasser lassen zusammen, von dem ich hier ja auch mal erzählt hatte. In den letzten Wochen, als ich keine Milch getrunken hatte, hatte ich damit jedenfalls kein Problem und seitdem ich es trinke jetzt doch wieder.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH