» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit - aber welche, Diagnostik?

Awpy.r#exna


Das hört sich wenigstens mal nach jemandem an, der von der Sache Ahnung hat. Klasse!

Und die Sache mit dem Blutzucker hatten wir ja anfangs auch öfter im Verdacht, das wundert mich nicht.

An den Placebo-Effekt glaube ich eher nicht, das AB hat ja insgesamt ganz gut gewirkt, wenn auch nur kurz.

Ich bin sehr gespannt!!!

m]uhkfuh2Ik


Jo das auf alle Fälle, wäre vielleicht auch für dich mal interessant.

Jo ich hatte ja den Internisten nach dem Test gefragt, der meinte nö. Aber der Glukosetest auf DDFB ist ja der gleiche wie der auf Diabtetes (wobei der Arzt meinte Diabetes wäre das gar nicht ":/ ). Man muss es nur mitmessen.

Also nur um das nochmal zu sagen, mit dem Metronidazol ging es mir richtig dreckig. Ich konnte nicht arbeiten. Enormer Schwindel, den ich nicht (wie sonst) körperlich beeinflussen konnte. Auto fahren ging nicht mehr, laufen war schon recht problematisch. Allein das Völlegefühl war weg und die Verspannung wurde weniger. Keine Ahnung was der Schwindel gemacht hat, wurde von den Nebenwirkungen überdeckt.

AVpyrexna


Aber ich dachte, magen-darm-mäßig war es viel besser?

mFuJhku1h2k


Öhm ne, wodurch? Durch das AB? Das hat nur 2 Tage angehalten.

AopEyrexna


... habe ich dann irgendwie falsch gespeichert...

mGuhkuxh2k


Morgen ist der Glukose-Atemtest. Im israelitischen Krankenhaus wurde ja empfohlen den Blutzucker mitgemessen. Habe gerade in der Praxis angerufen. "Nein sowas machen wir hier nicht". Die Geräte hätten sie da. Der Mehraufwand wäre minimal, ich würde mir einen weiteren Fehltag ersparen und da es mir vermutlich auch nicht besonders gut gehen wird das mit der Untersuchung verbundene "leid". So langsam habe ich das Gefühl, ich werde da sabotiert. Test falsch durchführen, sinnvolle Untersuchungen (mit minimalen Mehraufwand!) vermeiden, oh man....

A!pyrcena


Ätzend!!! Ich würde morgen nochmal nachbohren!!!

m?uhJkuhx2k


Im gleichen Haus ist ne Apotheke. Vielleicht erklären die sich ja bereit einmal nüchtern zu messen und dann ne stunde später. Vielleicht kann ich mir da auch nen Gerät günstig kaufen, mal sehen. Darauf den Test nochmal machen zu müssen habe ich jedenfalls überhaupt keine Lust. Einfach nur lächerlich, das Praxispersonal ist da nicht wirklich zuvorkommend und von Kompetenz kann da auch keine Rede sein...

b~eloloXmiez


Das ist eine unmögliche Behandlung. Dieser Hinweis ist von einem Facharzt gekommen, die Reaktion darauf ist ... :-p

Vielleicht hast Du mit Deinem Vorhaben Glück, Daumen sind gedrückt.

Bin gespannt auf das Ergebnis.

Alles Gute! @:)

mGu`hk|uh2xk


Ne hatte ich nicht. der Hinweis wurde ignoriert und die Apotheke hatte noch zu :-|

btelClomixez


Das ist natürlich nicht schön. :(v

Wie sind denn die Testergebnisse ausgefallen?

mVuhkIuh2k


Der Test ist......: negativ!

Hier die Werte:

7.55 nüchtern 3ppm

8.15 3 ppm

8.46 3 ppm

8.57 4 ppm

9.17 5 ppm

9.47 4 ppm

Ende

":/

Zwischen 8.15 und 8.46 ist zwar eine sehr große Lücke (und das genau im kritischen Zeitraum) aber ich denke mal da ist jetzt auch nicht sooo viel passiert.

Meine Symptome haben sich auch nicht verschlimmert (wie beim Fruktose- oder Sorbittest). Ich habe mich nur etwas komisch gefühlt und hatte ne viertel Stunde nach der Einnahme nen stark erhöhten Ruhepuls (ca. 130), ging dann nach ner weiteren viertel Stunde wieder weg. Würde ich mal als normal ansehen.

So, jetzt ist die Frage was ich mit dem Ergebnis anfange. Den Azrttermin zur Nachbesprechung habe ich erst in zwei Wochen. Als ich bereits vor ner Woche angerufen habe und schon vorher einen ausmachen wollte um die Wartezeit zu verkürzen wurde das abgelehnt :)= >:( .

Nach meinen Infos bedeutet das, dass die DDFB nicht oben sitzt, da Glukose ja in den ersten 1-2m des Dünndarms aufgenommen wird.

Problem: Jetzt schreibt mir natürlich niemand Xifaxan auf. Außer der Prof. für Gastroenterologie, der dann aber vermutlich in einer zu geringen Dosis.

Ich überlege, ob ich jetzt stattdessen mit den pflanzlichen AB anfange. Sollen ja teilweise sogar besser sein als Xifaxan/Rifaxinin. Also sprich Allicin, Oreganoöl und Zimtextrakt, wie hier beschrieben:

[[http://www.reizdarmtherapie.net/2014/10/06/therapie-der-d%C3%BCnndarmfehlbesiedlung-i/]]

AUpmyArenxa


Ich halte den ersten Zeitraum nicht für kritisch, da wäre sonst insgesamt was anderes passiert. Interpretieren würde ich es so, dass es keine DDFB ist, weder oben noch unten.

Und AB kann man natürlich trotzdem verordnen. Ich habe Rifaxinin sogar OHNE Stuhlprobe etc. verschrieben bekommen. Und ohne DDFB-Test etc.

Nachdem sich die Wirkung von AB und pflanzlichem annähert, sehe ich den Vorteil beim pflanzlichen in weniger Nebenwirkungen und einer längeren Anwendungsdauer. Wenn man mindestens ein halbes Jahr braucht, um seine Darmflora zu verändern, dann ist eine längere Einnahmedauer wahrscheinlich von Vorteil.

Aber die zwei Wochen würde ich schon noch abwarten, bis der Arzt das Ergebnis mitteilt.

m2uhkuxh2k


Interpretieren würde ich es so, dass es keine DDFB ist, weder oben noch unten.

Naja aber warum habe ich dann auf Laktulose nach einer Stunde reagiert? Aller frühestens dürfte es im Dickdarm nach 2-3 Stunden sein. Und das wäre bei meiner trägen Verdauung utopisch.

Soweit ich weiß wird in den USA häufig nur noch der Laktulose-Test gemacht und nach SIBO zu suchen, da der Glukose-Test nur eine oben sitzende DDFB erkennt und somit unzuverlässig ist.

Der Arzt wird mir sagen dass der Test negativ war. Und dass ich pfanzliche Mittelchen auf eigenes Risiko nehmen müsste. Darauf brauche ich nicht warten. Und ich habe auch nur bis jetzt gewartet, da ich sonst den Test nicht hätte machen können.

Ich glaube die Darmflora zu ändern geht deutlich schneller oder?

Naja ich bin jedenfalls erstmal froh, dass Glukose offenbar geht. Und dass ich das Probiotikum wieder nehmen kann, die drei Tage Pause bis zum Test habe ich gut gemerkt. Vielleicht waren 3 Tage nicht ausreichend und der Test war daher negativ, manche empfehlen 1 Woche. Naja ist auch egal.

Somit wäre auch die Elementardiät mit Glukose, MCT Fett und hydrolisiertem Eiweiß eine Option. Wenn auch keine besonders tolle. Geschmack ist mir mittlerweile egal, über Mangelerscheinungen mache ich mir da mehr Sorgen.

m,uhkuxh2k


So, ich habe am Freitag abend mit den Allicin-Kapseln angefangen (2*täglich). Bisher merke ich davon noch nicht all zu viel, außer dass ich immer Knoblauch-Geschmack im Munde habe ;-). Seit heute morgen gibt es dann auch noch die Zimtkapseln dazu. Damit werde ich dann erstmal 2-3 Tage abwarten und dann noch die Oreganoölkapseln mit dazu nehmen (vor denen ich am meisten Respekt habe). Mal sehen :-).

Hatte gestern meine Geburtstagsfeier (sollte eigtl klein sein aber es gab einige Überraschungsgäste). Zu essen gab es selbstgemachten Döner mit Gyrosfleisch. Nach einigem überlegen habe ich dann nur Fleisch mit etwas Tzaziki und ein wenig Salat gegessen- und habe es überraschend gut vertragen :)z . Schon mal ein Hoffnungsschimmer ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH