» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit - aber welche, Diagnostik?

AHpVyrexna


Wenn ich dir sage, wie viele Mittel und Möglichkeiten wir im letzten Jahr schon durch hatten, würdest du diese (Verzweiflungs)Tat verstehen ;-D

mauhkuxh2k


Tue ich durchaus :-). Wie gesagt, klingt auch für mich verlockend :-D

Bei mir hat ja auch erst das dritte Probiotikum etwas geholfen, alles andere was quasi zwecklos.

Heute hatte ich nen Termin zur Sprechstunde im Schlaflabor in der Uniklinik Münster, da ich nachts beim Ausatmen ein stöhnendes Geräusch von mir gebe, das meine Umgebung nervt/besorgt (ich merke davon nix ;-)). Habe jetzt so ein Gerät mitbekommen, das ich heute Nacht anlegen soll, womit dann alles gecheckt wird. Ich denke es ist aber ne simple Verspannung des Zwerchfells durch den permanenten Blähbauch.

Und wie es der Zufall so will habe ich morgen nen Termin zur Sprechstunde ebenfalls in der Uniklinik Münster in der Gastroenterologie. Hatte den wohl vor 3-4 Monaten ausgemacht und den nicht mehr so wirklich auf dem Schirm und war überrascht als der im Kalender aufploppte. Das ist das Gute bei einem schlechten Kruzzeitgedächtnis: Man kann auch positiv überrascht werden ;-)

Der Achillessehne gehts übrigens wieder super. Als wäre nix gewesen. Ich weiß aber vermutlich auch wo es herkam. Wenn ich abends auf der Couch sitze, schlage ich die Beine so übereinander, dass das eine Bein ziemlich auf die Sehne draufdrückt. Das hat sie mir nach dem Schwimmen wohl übel genommen ;-)

mwuhqkuh2k


Hm der Arzt heute war ein Assistenzarzt und hat sich alles in Ruhe angehört, wusste dann aber nicht so recht. Er will sich mit dem Oberarzt besprechen und sich dann bei mir melden. Er meinte aber auch schon, dass sie dort keine Untersuchungen für die Darmbeweglichkeit usw. machen können, sondern dass das in Spezialkliniken gemacht wird.

p#elztixer86


Er meinte aber auch schon, dass sie dort keine Untersuchungen für die Darmbeweglichkeit usw. machen können, sondern dass das in Spezialkliniken gemacht wird.

Sorry, jetzt komme ich aber nicht mehr mit. Diese Untersuchungen werden alle am IKH gemacht. Wobei man sich da auch bei dir zunächst nicht ina bsolute Spezialdiagnostik ergehen sollte. Um auszuschließen, dass da etwas Auffälliges ist, reicht auch ein Magenentleerungstest und ein Hintontest.

m|uWhktuh2"k


Ja das stimmt. Der wesentliche Grund warum ich zur Uniklinik noch hin bin ist, weil ich es da nicht als Selbstzahler übernehmen müsste (ist beim IKH nich geklärt) und weil es deutlicher näher ist. Scheint aber so, als wäre das IKH die bessere Adresse zu sein.

m^uhkuxh2k


Gestern hat mich übrigens noch der Assistenzarzt aus der Uniklinik angerufen. Er hat noch nicht mit dem Oberarzt gesprochen, aber wollte wissen, ob denn bei mir auch mal der Blutalkohol gemessen wurde, wenn ich mich nach entsprechenden KH wie betrunken fühle. Wurde noch nicht und ich habe mich auch nicht getraut danach zu fragen, da ich ja spätestens dann als Hypochonder mit Vollmeise gelte (zumindest wenn der Test negativ ist ;-)). Vermutung wäre eine sehr seltene Hefepilzinfektion. Habe ich auch mal von gelesen, aber als zu unwahrscheinlich abgetan, zumal es ja sehr offensichtlich aus der Muskulatur kommt und 1 Woche Nystatin nix gebracht hat.

bFellAomiexz


Das ist ja interessant. Hast Du dazu eine Quelle? :-)

m.uhpku"h#2k


Klar, such einfach mal bei google nach hefepilz und betrunken ;-)

baello^miez


Werde ich machen.

Aber ergibt der Darmfloratest nicht eine Aussage über die Hefebelastung? Schließt ein negativer Bescheid dann diese Möglichkeit aus?

bVelxlo[miexz


Auch habe ich - berufsbedingt geprägt - immer die Hoffnung auf seriöse wissenschaftliche Berichte. ;-)

mkuhk1uh2k


Also bei mir wurde nur Candida getestet und das ist nur einer von vielen. Und auch der Test auf Candida ist nicht besonders zuverlässig.

meuhk[uh2xk


Hmm gestern war es relativ gut und heute dafür deutlich schlechter. Ich bin mir nicht sicher woran es liegt.

Zum einen denke ich mittlerweile, dass ich Tomaten vertrage. Trotz der Fruktose und der ASS darin. Habe dementsprechend in den letzten Tagen ein paar gegessen. Ich denke das ist es aber nicht.

Zur Auswahl stehen noch Käse (davon hatte ich gestern 3 Scheiben, vielleicht zu viel?) oder.....: Smarties. Und die habe ich nun auch im Verdacht. Ich hatte nur gelesen, dass sehr viel der KH Zucker sind. Und übersehen, dass Stärke und Weizenmehl in den Teilen drin ist (warum bitte?). Naja ich hoffe mal, dass es nur das ist.

m&uhkuha2k


Es fühlt sich wieder so an, als hätte sich etwas verklemmt. So ein Mist. Dabei war es in den letzten Tagen etwas besser, so dass ich auch langsam an Gewicht zulegen konnte.

Kostet echt Überwindung dann die nächsten Mahlzeiten zu essen in der Hoffnung, dass es weiter durchrutscht. Zumal ich in so einer Situation auch nicht wirklich Hunger habe aufgrund des starken Völlegefühls. Und Unwohlsein/leichte Übelkeit kommen dann auch noch mit dazu.

Ich hoffe echt mal, dass es nur Blähungen sind aufgrund einer suboptimalen Flora und mangelnde Darmperistaltik und nicht, dass sich da irgendein Divertikel oder sowas im Dünndarm breit gemacht hat.

bQellGomiexz


Womit behandelst Du Dich z.Zt.?

mduuhkuhx2k


Das Probiotikum Symbiolact A und die pflanzlichen Antibiotika Allicin, Zimtextrakt und Oreganoöl.

Betain HCl und L-Glutamin habe ich momentan mal probeweise abgesetzt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH