» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit - aber welche, Diagnostik?

m1uhk4uFh2k


So, mal ein Update von mir:

Nach dem Absetzen vom Xifaxan vor einer Woche konnte ich keine Änderung bemerken.

An Heiligabend habe ich dooferweise zweimal Süßigkeiten erwischt, wo relativ viel Stärke drin war. Gab eine ziemliche Verschlechterung für mehrere Tage, mittlerweile geht es wieder so halbwegs. Auch scheint es nicht besonders gut zu sein, wenn ich zu viel Eiweiß auf einmal esse, da muss ich noch genauer drauf achten.

Derzeit versuche ich mich mehr zu bewegen, um damit die Darmperistaltik anzuregen. Bisher mit nur mäßigem Erfolg, aber das wird wohl auch nicht über Nacht klappen.

Morgen früh soll beim Arzt ein Ultraschall von Bauchspeicheldrüse, Leber etc. gemacht werden. Wurde offenbar noch nicht, war eine Empfehlung vom israelitischen Krankenhaus. Danach gibt es dann evtl. Kartoffeln oder Nudeln als Frühstück, als Provokationstest um danach den Blutalkohol zu messen. Wirklich Bock habe ich da aber nicht so drauf. Muss wohl einfach so tun als würde ich Alkohol trinken, vielleicht ist es dann besser zu ertragen ;-)

ACpyreepnxa


Schade, dass das Xifaxan nichts gebracht hat. Wie geht es jetzt weiter?

Auf die Untersuchungen bin ich gespannt. Sind Kartoffeln oder Nudeln schlimmer?

mpuhk(uh2xk


Gute Frage. Hatte den Hausarzt heute auch nochmal drauf angesprochen, ob es ne Option wäre nochmal Matronidazol zu nehmen, aber er meinte nö. Habe ich was anderes drüber gelesen, soll mir aber egal sein, das Zeug ist ziemlich übel. Wie es sonst weitergeht weiß ich ehrlich gesagt nicht.

Den Provokationstest wollte er irgendwie nicht so wirklich machen, ich habe aber schon mit dem Arzt in der Uniklinik telefoniert und könnte dort Blut abgeben, damit es dann kontrolliert wird. Ziemlicher Aufwand, aber naja mal sehen.

Würde sagen ist beides gleich schlimm, Kartoffeln vielleicht noch ein bisschen mehr, wobei es lustogerweise überhaupt keine Magenprobleme gemacht hat sondern nur auf einmal das Betrunkenheitsgefühl. Aber das bekomme ich halt auch durch Blähungen, also schwer zu sagen.

A"pyrxena


Wie war der Ultraschall?

m(uhskuhy2k


Achja, hab ich ganz vergessen.

Die Bauchspeicheldrüse war nicht ganz so super zu erkennen, weil noch Luft vorhanden warm aber scheint wohl ok zu sein. In der rechten Niere ist eine 1,5cm große Zyste. Lustigerweise in dem Bereich, der ebenfalls einen Einfluss auf den Schwindel hat. Ich gehe aber davon aus, dass der Schwindel muskulär ist und die Zyste keine Rolle spielt, der Hausarzt ebenfalls. Etwas irritierend ist es aber dennoch. In dem Bereich wo ich den Druckschmerz verspüre (mittig zwischen Brustkorb und Bauchnabel) sitzt wohl der Magen, da ist aber alles ok- zumindest im Sono. Die Prostata weist Verkalkungen auf, die ein Zeichen für abgeklungene Entzündungen sind. Entweder ich hatte die vor einigen Monaten noch nicht, oder die Urologin war nicht so wirklich gut. Sie meinte nur die Prostata würde sich "teigig" anfühlen. Keine Ahnung ob es mit dem Brennen beim Wasserlassen zusammenhängt, das ich habe sobald ich Milch trinke. Könnte ich mir aber gut vorstellen. Ich werd mir wohl nochmal einen anderen Urologen suchen müssen.

Einen Zusammenhang mit meinen anderen Problemen könnte meiner Meinung nach durchaus bestehen. Das medizinisch nachzuweisen dürfte aber nahezu utopisch werden, wenn das nicht mal bei den Verspannungen gelingt.

AGpyr9ena


Zysten sind fast immer harmlos. Es gibt sie oft und viel im ganzen Körper. Sie machen selten Beeinträchtigungen.

Der Magen ist aber etwas mehr links, das müsste dann eher der Übergang Speiseröhre/Magen sein. Schau' dir mal Bilder vom Oberbauchraum an.

Das Prostataproblem würde ich auch beim Urologen abklären lassen. Das ist am ehesten komisch.

Das Ding ist halt, dass man nur sehr grobe Veränderungen erkennt. Feine Veränderungen sind kaum sichtbar, aber wenn man sensibel ist, reagiert man darauf sehr wohl.

A\pyWr'enxa


Was nicht heißt, dass man nichts hat. Man wird aber dann sehr oft als Psycho hingestellt. Die Schulmedizin ist meiner Meinung nach nichts für empfindliche Leute. In diesem Bereich hat sie nichts zu bieten.

m&uVhkruh2xk


Der Magen ist aber etwas mehr links, das müsste dann eher der Übergang Speiseröhre/Magen sein. Schau' dir mal Bilder vom Oberbauchraum an.

Jupp, allerdings ist die Stelle etwas zu weit oben ":/. Also denke ich, vielleicht irre ich mich ja auch. Es ist auch gut möglich, dass der Zwerchfellbruch durch die Blähungen den Schmerz verursacht, wäre jedenfalls meine Vermutung.

Vom Ort her nach zygotebody würden auch der Magen selbst und die Bauchspeicheldrüse in frage kommen, wobei die ja soweit ich weiß eher schmerzen im Rückenbereich macht (da hab ich nix).

Das Prostataproblem würde ich auch beim Urologen abklären lassen. Das ist am ehesten komisch.

Das Ding ist halt, dass man nur sehr grobe Veränderungen erkennt. Feine Veränderungen sind kaum sichtbar, aber wenn man sensibel ist, reagiert man darauf sehr wohl.

Ja habe ich ja, nachdem ich Blut im Sperma hatte. Offenbar muss man sich heute zu allem ne Zweitmeinung einholen.

Da hast du absolut recht. Wobei ich nur sagen würde, dass ich bzgl. des Schwindels so sensibel bin, bzgl. des Rests eigtl. kaum. Hatte das Völlegefühl ja über Jahre und hab nix gemacht (also keine Arztbesuche usw.), weil ich dachte es ließe sich eh nicht ändern.

pnelzhtiewr8^6


Mittig kurz überm Bauchnabel liegt nicht der Übergang Speiseröhre/Magen, eher schon das Duodenum bzw. der Übergang Magen/Duodenum.

Und was heißt "sensibel". Solch sensiblen Menschen, die schon auf geringste Veränderungen reagieren, sind evolutionsbiologisch nicht vorgesehen. Ja klar, die Alternativmedizin sieht häufig alles, was nur irgendwie ein wenig anders als normal ist, gerne als krankheitsauslösend bzw. symptomauslösend an.

m uhkuKh2k


evolutionsbiologisch

Machen wir uns nichts vor. Evolution gibt es beim Menschen nicht mehr. Eher das komplette Gegenteil. Dementsprechend muss man sich über nichts wundern.

Ja klar, die Alternativmedizin sieht häufig alles, was nur irgendwie ein wenig anders als normal ist, gerne als krankheitsauslösend bzw. symptomauslösend an.

Und umgekehrt schließt die Schulmedizin viele Kleinigkeiten aus, die durchaus Relevanz hätten, wenn sie denn nur lang genug bestehen.

m(uhkxuh2jk


Kurzes Update:

Ich versuche mich derzeit auf 3 Mahlzeiten pro Tag zu beschränken, damit mein Dünndarm/Magen überhaupt die Möglichkeit bekommt, sich selbst zu regenerieren. War auch die Empfehlung von Dr. Ledochowski in einem Buch und ich finde sie sehr gut nachvollziehbar. Zudem bekommt es mir auch besser wenn ich KH mit Fett und Eiweiß kombiniere. Dementsprechend esse ich zu den Mahlzeiten jetzt ein Snickers, während ich die Beilagen weglasse. Gibt schlimmeres denke ich. Vor allem Mahlzeiten mit zu wenig Fett scheinen meinem Magen nicht gut zu bekommen, aber das lässt sich ja mit Kokosfett und Nüssen schnell ändern.

Neben dem Betain HCl und dem Probiotikum probiere ich jetzt auch mal ein Enzym-Kombipräparat aus. In meinen Augen ist das Zeug größtenteils sinnlos, weil mehrere der Enzyme erst im Dünndarm zum Einsatz kommen und die Kapsel nicht magensaftresistent ist, aber einen Versuch ist es mir wert.

Da die Blähungen derzeit vor allem im unteren Bauchbereich sind (solange ich nichts unverträgliches esse) versuche ich meine Verdauung durch Ballaststoffe weiter anzukurbeln. Allerdings keine Flohsamen, sondern Gemüse wie Brokkoli, Blattsalat (vor allem Rucola mit Balsamiko-Dressing), Tomaten und Spinat. Die Sachen scheinen jedenfalls in Maßen zu gehen.

Zudem versuche ich die Verdauung durch viel Bewegung/leichten Sport anzukurbeln und habe jetzt auch wieder damit begonnen die Triggerpunkte/steinharten Scaleni zu behandeln. Ein Kommentar einer Arbeitskollegin (die aufgrund ihrer Verspannungen auf einem Auge zeitweise nichts mehr sehen kann) dazu, dass ihre Verspannungen im Vergleich zu meinen recht gering wären (sie wollte mal fühlen) war da ein wenig der Anreiz für. Die Verspannungen gehen zwar offenbar von alleine weg, sobald ich frei in den Bauchraum atmen kann, aber bis das der Fall ist, wird es wohl noch dauern...

AHpyrexna


Snikers ist aber eher eine Mischung aus Fett und KH.

Was heißt Beilagen? Gemüse oder Nudeln/Kartoffeln/Reis?

Meine Ärztin empfiehlt mir auch Enzyme, weil die auf das Bakterienmilieau und -gleichgewicht einwirken.

Tomate ist zwar nicht so der Brüller was Ballaststoffe angeht, schmeckt aber wenigstens lecker im Salat.

Was kam beim Betrunkenheitstest heraus?

m5uhk!uh2xk


Mit Beilagen meinte ich Kartoffeln, Reis, Nudeln etc. Also alles mit Stärke.

Meine Ärztin empfiehlt mir auch Enzyme, weil die auf das Bakterienmilieau und -gleichgewicht einwirken.

Interessant, das wusste ich nicht.

Was kam beim Betrunkenheitstest heraus?

Der wurde noch nicht gemacht, mein Hausarzt wollte nicht so recht und in der Uniklinik ist es um den Jahreswechsel schlecht. Mal sehen, vielleicht Anfang nächster Woche. Wobei ich da auch nur begrenzt Lust drauf habe.Gehe stark davon aus, dass der Test negativ sein wird und dann wäre es einfach nur eine bewusste Verschlechterung die ich herbeiführe.

mzuhkuxhx2k


So ein Mist, in den letzten Tagen gab es eine leichte aber kontinuierliche Verbesserung. Ich hatte auch herausgefunden, dass ich wohl Rucola ganz gut vertrage, Kaffee geht auch, Grillfleisch und Fleischwurst ebenfalls. Hatte mich sogar daran getraut einen kleinen Spinat-Bananen (mit sehr wenig Banane ;-)) auszuprobieren.

Gestern Abend dann wieder die Verschlechterung, vermutlich durch einen Fehler, den ich jetzt schon ein paar Mal gemacht habe: Das Essen einer zu großen Portion nachdem ich kurz vorher Sport gemacht habe und dementsprechend Hunger hab.

Offenbar ist mein Magen da extrem empfindlich und normalerweise höre ich mit dem Essen bereits auf, bevor das Völlegefühl einsetzt, da es dann bereits schon zu viel war.

Naja, schade, jetzt hoffe ich mal, dass der Magen nicht all zu lange beleidigt ist.

Vorher ist mir noch aufgefallen, dass eigtl. meine gesamte rechte Körperseite verspannt ist, nicht nur die HWS (die aufgrund der Verspannung ja schief nach rechts steht und den Schwindel macht). Mein Standbein ist links und wenn ich mich darauf stelle ist die HWS schon ziemlich schief. Beim Stand auf dem rechten ist sie gerade ":/ . Schon mal interessant, wäre eine Erklärung dafür, warum mir langes stehen nicht wirklich gut bekommt.

Soweit ich weiß habe ich aber keine Beinlängendifferenz. Wurde zumindest von mehreren Orthopäden angeguckt und keiner hat in die Richtung etwas erwähnt.

Ich schlafe zudem nahezu immer auf der linken Seite. Muss ich mir wohl auch mal abgewöhnen, zumindest als Test.

Aber es ist schon fies, bei den Magen-/Darmschmerzen (und sie sind gar nicht mal sooo schlimm, also nicht krampfartig oder so) habe ich das Gefühl als würde sich alles bei mir zusammen ziehen und dass ich kaum mehr gerade stehen kann. Nicht wirklich förderhaft, wenn man seine HWS in den Griff bekommen will ;-)

Ahpyre1na


Mein Standbein ist links und wenn ich mich darauf stelle ist die HWS schon ziemlich schief.

Ich weiß, dass du CMD bereits abklären lassen hast, aber für mich hört sich das trotzdem danach an.

Das Essen einer zu großen Portion nachdem ich kurz vorher Sport gemacht habe und dementsprechend Hunger hab.

Das ist ja nicht so schlimm. Erkannt und beim nächsten Mal passierts nicht wieder.

Ich schlafe zudem nahezu immer auf der linken Seite. Muss ich mir wohl auch mal abgewöhnen, zumindest als Test.

Gleichmäßig "wenden" ist sicher am besten.

habe ich das Gefühl als würde sich alles bei mir zusammen ziehen und dass ich kaum mehr gerade stehen kann

Das ist natürlich doof und sollte keine Dauerzustand werden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH