» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit - aber welche, Diagnostik?

mkuhku3h2k


Naja, CMD ist ja nur das obere Ende der Fehlhaltung und derzeit in Mode ;-)

Das Essen einer zu großen Portion nachdem ich kurz vorher Sport gemacht habe und dementsprechend Hunger hab.

Das ist ja nicht so schlimm. Erkannt und beim nächsten Mal passierts nicht wieder.

Das weiß ich dooferweise schon länger %-| . Ist halt schwer zu vermeiden, da schon ein klein wenig zu viel mir ziemliche Probleme macht.

habe ich das Gefühl als würde sich alles bei mir zusammen ziehen und dass ich kaum mehr gerade stehen kann

Das ist natürlich doof und sollte keine Dauerzustand werden.

:)^ Und ich glaube das wäre für Jahre Dauerzustand... :|N

A2pyreNnxa


Naja, CMD ist ja nur das obere Ende der Fehlhaltung und derzeit in Mode

CMD Probleme können bis zu den Füßen gehen!

m{uehkubh2xk


Ja, das ist richtig. Dafür müsste ich aber wenigstens verspannte Kaumuskulatur haben (oder?). Hab ich nicht ;-D

m_ughku%hR2k


Ok, einen eiskalten Spinat-Smoothie heute morgen zu probieren war wohl keine so clevere Ideee.... :|N %-|

Aber interessant zu wissen, dass mein Magen (etwas anderes kann es so schnell nicht gewesen sein) offenbar schon darauf reagiert.

AIpyrenxa


Auf einen eiskalten Spinatsmoothie reagieren sicher nur Leute nicht, die einen Saumagen haben. Für die meisten dürfte das problematisch sein. Sowohl die Kälte als auch der Spint. Spinat hat auch viel Säure, er belastet den Magen sehr.

Dafür müsste ich aber wenigstens verspannte Kaumuskulatur haben (oder?).

Das stimmt allerdings.

m<uhkuhx2k


Da hast du natürlich Recht. Wobei mein Magen einerseits extrem Robust ist (bspw. ist Säure ja gar kein Problem) und andererseits durch Kleinigkeiten direkt "beleidigt".

mquhkmuh2k


So, morgen kann ich in der Uniklinik zum Blut abgeben. Muss dann morgen früh und morgen Mittag möglichst viele KH essen, wodurch meine Beschwerden schlechter werden.

Joah, wirklich freuen tue ich mich auf morgen nicht ;-). Und ich denke auch, dass der Test negativ sein wird :-/

Hm noch ne interessante Randnotiz, die mir jetzt schon ein paar Mal aufgefallen ist: Wenn ich aufstoßen muss und Speisereste mit hochkommen (Aufstoßen passiert oft, mit Speiseresten aber selten) ist es kein bisschen sauer. Es brennt gar nicht. Und das obwohl ich zu den Mahlzeiten auch noch Salzsäure-Tabletten nehme, da es meinem Magen dann ja besser geht ":/

ATpyWrenxa


Hast du schon mal nachprüfen lassen, ob der Muskel der Speiseröhre richtig schließt? Hört sich ganz danach an. Das mit den Salzsäuretabletten passt dann sicher gut.

Das ist der Betrunkenheitstest, oder?

m3uDhkuh2xk


Hast du schon mal nachprüfen lassen, ob der Muskel der Speiseröhre richtig schließt?

Dann müsste ich doch Sodbrennen haben oder? Habe ich ja nicht wirklich, bzw. nur wenn ich Sachen mit Stärke esse (und dann auch nur wenn ich mich flach hinlege). Ansonsten kann ich auch die ganzen verrufenen Säurelocker usw. essen ohne dass was passiert.

Jepp der Betrunkenheitstest. Heute morgen gab es schon Haferflocken. Dachte erst es würde gar nix passieren und ich könnte wieder Haferflocken essen. Mittlerweile gehts mir aber nicht mehr so gut. Wobei es wirklich ein Betrunkenheitsgefühl ist. Großartig Blähungen oder Bauchschmerzen habe ich nicht. Gleich gibts noch Kartoffeln und dann gehts in die Uniklinik.

A,pmy$renxa


Dann müsste ich doch Sodbrennen haben oder?

Das weiß ich nicht so genau. Ich würde es aber mal ansprechen und eine ärztliche Meinung anhören.

muuhk\uhx2k


Also ich weiß von Leuten, die dieses Problem haben, dass sie ziemlich aus dem Mund stinken. Das ist bei mir nicht der Fall. Der Zwerchfellbruch wird da wohl eher eine Rolle spielen.

m6uhk'uhx2k


>:(

Das war mal nichts. Die Schwestern in der Uniklinik waren nicht mehr da und der Arzt hatte mir gestern gesagt für diesen Fall könnte ich ihn direkt erreichen. Er hat jedoch auf Anrufe und seinen Pieper nicht reagiert und auch in der Notaufnahme konnte man mir kein Blut abnehmen, weil man von nichts wusste. Jetzt darf ich den ganzen scheiß morgen nochmal machen. Dann werde ich aber wohl direkt morgens nach den Haferflocken hinfahren. Nach den Kartoffeln ist irgendwie nicht so viel passiert, wie vor ein paar Monaten... ":/ . Nen Fahrer dafür ich mir dann dafür auch nochmal suchen (will in dem Zustand dann nicht fahren). Oh man...

ADpyr~ena


So ein Scheiß!! Wie wenn einem langweilig wäre!!!

m~uDhkugh2k


Langeweile+sadistische Veranlagung ;-)

Naja jetzt weiß ich immerhin, dass Haferflocken ziemlich mies sind und Kartoffeln nicht so schlimm wie ich sie abgespeichert hatte. Wenigstens etwas gelernt.

A{pyrexna


Genau, und damit das morgen gut klappt ne ordentliche Portion Haferflocken.

Das mit den Wirkungen ist a) auch tagesform- und b) oft von anderen Faktoren abhängig. Nächstes Mal sind Kartoffeln vielleicht wieder übel.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH