» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit - aber welche, Diagnostik?

mmuhk;u)h2k


Also vom Antibiotikum merke ich momentan eigentlich nur Nebenwirkungen. Werde die 3 Wochen auf keinen Fall durchziehen, wenn es nicht mal so langsam besser wird.

Es ist schon irgendwie komisch: Ich habe das Gefühl, dass es meinem Magen-Darmbereich gar nicht so schlecht geht, wenn ich KH esse. Dennoch bleibt das Betrunkenheitsgefühl bei größeren Mengen. Und ich meine, dass sie mich recht gleichmäßig aufblähen, da bin ich mir aber noch nicht so sicher.

Was ich jetzt aber andauernd habe, ist das Gefühl, als würde etwas stecken bleiben/quersitzen. Kommt recht schnell nach dem Essen und recht weit oben. Und es kann sein, dass es Stunden dauert bis ich dann endlich aufstoßen muss und es endlich weg ist. Manchmal geht das auch nicht und es bleibt drin, dann dauert's noch länger. Ich frage mich ob es auch eine zu schnelle Magenentleerung gibt und die Bestandteile dann ggf. im oberen Dünndarm vor sich hingären oder so ":/ . Oder ob das einfach nur mein Magen mit zu wenig Verdauungssäften ist ??? .

Apyrena, du warst doch bei Frau Dr. Zopf in Erlangen oder? War ja die einzige Empfehlung meines Hausarztes. Und so langsam liebäugel ich damit. Wenigstens mal zur Sprechstunde...

Axpyr:enxa


Das vorzeitig abzusetzen würde ich dir nicht raten. Du züchtest dir totsicher Resistenzen und das nächste Mal wirkt das AB oder ein ähnliches noch weniger. Du hinterlässt auch der gesamten Menschheit Resistenzen, ich finde das nicht sehr verantwortungsbewusst. In wirklichen Notfällen haben manche Menschen dann ein lebensgefährliches Problem. Das finde ich persönlich nicht gut. Das Problem ist bereits ernsthaft vorhanden, weil die Leute es oft nicht zu Ende nehmen.

Von Frau Prof. Zopf würde ich die Finger lassen. Das schreibe ich dir morgen per PN. Soviel Inkompetenz und Ignoranz habe ich selten erlebt.

m.uhkuxh2k


Das vorzeitig abzusetzen würde ich dir nicht raten. Du züchtest dir totsicher Resistenzen und das nächste Mal wirkt das AB oder ein ähnliches noch weniger. Du hinterlässt auch der gesamten Menschheit Resistenzen, ich finde das nicht sehr verantwortungsbewusst. In wirklichen Notfällen haben manche Menschen dann ein lebensgefährliches Problem. Das finde ich persönlich nicht gut. Das Problem ist bereits ernsthaft vorhanden, weil die Leute es oft nicht zu Ende nehmen.

Naja, das gilt hier nur bedingt. Zum einen schafft man ja nur Resistenzen, wenn man tatsächlich positiv darauf reagiert und es zu früh absetzt. So ist zumindest mein Verständnis davon. Sonst müsste ja jede noch so geringe Menge AB Resistenzen schaffen. Zum anderen ist die normale Einnahmedauer 10 Tage. Ich denke die werde ich auch machen. Die vom Arzt vorgeschlagene Einnahme von drei Wochen (die es eigtl. nur bei Borreliose gibt), werde ich aber deutlich in Frage stellen.

Mir ist die Gefahr von Resistenzen und all den Konsequenzen daraus (1 Schwester arbeitet auf intensiv, 1 Schwester studiert Medizin und mein bruder auch ;-D ) durchaus bewusst und das ist auch der einzige Grund warum ich das Mittel noch nehme.

Oha ok. Bin gespannt.

mnuhkuGh2k


Schon beeindruckend:

Frühstück heute morgen:

Eine Reiswaffel mit Philadelphia

Eine Reiswaffel mit Erdnussbutter

Eine Hand voll Nüsse (Macadamia, Para, Walnüsse)

1 EL Leinsamen (eingeweicht)

1/2 Snickers

War vielleicht ein ganz klein bisschen zuviel, jedenfalls direkt danach das Gefühl als hätte sich was verklemmt (wie halt öfters) kurz vorm Mittagessen wurde es dann noch schlechter. Und binnen Minuten spannt der Halsmuskel auf der rechten Seite an wie blöde. Durch das Mittagessen wurde es dann offenbar wieder weitergeschoben (auch wie so oft), danach war es wieder deutlich besser.

Heute Abend exakt das gleiche gegessen wie heute morgen. Mit dem Unterschied:

Vorher Schwimmen gewesen (Kreislauf also auf Hochtouren).

Vor dem Essen zwei Betain HCl Tabletten genommen.

Aufgehört zu essen bevor das Sättigungsgefühl eingesetzt hat (scheint sehr wichtig zu sein, aber auch sehr schwer, wenn man Gewicht aufbauen will).

Und es geht meinem Magen-/Darmbereich super. Sowas schaffe ich nur leider viel zu selten. Aber ich merke direkt wie sich die verspannten Muskeln entspannen. Wenn ich mal ne Woche lang (oder wenigstens ein paar Mahlzeiten/Tage) keine Magenprobleme hätte, wären die Verspannungen vermutlich direkt Geschichte oder massiv gemindert.

m/uhkFuh2xk


Glaube ich muss jetzt doch (nochmal %-| ) Geld in Lattenrost/Matratzen investieren. Bin heute morgen von Nackenschmerzen wach geworden (schlafe am Wochenende in der Heimat, also Matratzenwechsel, aber egal- unter der Woche habe ich das Problem ja auch). Vor allem verspannen dadurch die Muskeln seitlich am Hals, die mir ja eh schon Probleme machen. Ist zwar nicht sooo schlimm weil diese schmerzhafte Verspannung keinen Schwindel macht, aber förderlich ist es sicher nicht.

Alpy=renxa


Und es geht meinem Magen-/Darmbereich super

Klasse Erkenntnis, aber die Menge des Essens ist schon sehr mager!

Bin heute morgen von Nackenschmerzen wach geworden (schlafe am Wochenende in der Heimat, also Matratzenwechsel, aber egal- unter der Woche habe ich das Problem ja auch).

Und das steht nicht in Zusammenhang mit den Beschwerden nach dem Essen ???

m>uhkuxh2k


Klasse Erkenntnis, aber die Menge des Essens ist schon sehr mager!

Viel größer sind meine Mahlzeiten derzeit leider alle nicht. Wie gesagt, ist schwer das Gewicht zu halten, bin aber wieder bei 68kg. Hm habe irgendwie im Verdacht, dass das Schwimmen eine größere Rolle gespielt haben könnte.

Und das steht nicht in Zusammenhang mit den Beschwerden nach dem Essen

Ne da bin ich mir recht sicher.

Heute Mittag war es auch nochmal interessant: Meine Mutter hatte was im Information dazu gefunden, dass Käse den Magen schließt und das wohl wortwörtlich. Und auch die Verdauungsaktivität im Magen einschränkt. Dürfte also kontraproduktiv für mich sein. Da ich ja auch ab und zu Käse esse, habe ich es dann direkt mal ausprobiert und direkt nach dem Mittagessen ne Scheibe Käse gegessen. Danach ging es mir innerhalb weniger Minuten für 1-2h ziemlich schlecht. Für mich ein Indiz, dass der Magen eine maßgebliche Rolle spielt (was ja ohnehin naheliegend ist, so schnell wie ich teilweise auch Sachen reagiere).

Neben der DDFB eine weitere Vermutung von mir: Eventuell bereitet mir die Magenentleerung Probleme. Wäre auch ein Grund dafür, warum ich noch stundenlang nach dem Essen aufstoßen muss. Eine möglich Ursache könnte sein, dass der Vagusnerv durch den Zwerchfellbruch irgendwie unglücklich gereizt wird. Wüsste aber nicht wie man das herausfinden oder beseitigen könnte.

Die Magenentleerung stand aber sehr wohl auf der Liste vom IKH. Mal sehen ob ich da anfang der Woche nochmal anrufe... :)z

Atpyre}nxa


Verträgst du sonst Milchprodukte? Andere?

Bei Magenentlehrungsproblemen könnte einfach nur die Reihenfolge eine Rolle spielen: zuerst roh, dann gekocht (geht natürlich nur bei entsprechenden Mahlzeiten). Das kannst du auch mal probieren.

m/uWhkuNh2xk


Jepp, sonst ist Milch kein Problem. Und in reifem Käse ja auch kaum Laktose enthalten (darauf wolltest du hinaus oder?).

Stimmt ist ein guter Punkt, hattest du ja schon mal erwähnt. Wobei auch die Reihenfolge morgens und abends gleich war.

Es war schon echt beeindruckend wie schnell sich die Verspannungen zurück ziehen, wenn ich nur eine wirklich gute Mahlzeit erwische ;-)

m~uXhkuh2xk


Überlege ob ich das Doxycyclin nicht absetzen soll. Nehme es jetzt seit 8 Tagen und keine deutliche Besserung ist erkennbar. Zudem scheinen jetzt noch Extrasystolen als Nebenwirkung dazugekommen zu sein. Macht mir zwar nicht wirklich was aus, aber zeigt doch, dass das Mittel alles andere als harmlos ist.

Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass es mit dem Schwimmen zusammenhängt (seitdem ich das vor 2 Tagen unter AB-Einnahme gemacht habe ist es so), oder mit dem Trampolin, das ich mir vor nen paar Tagen gekauft habe. Zwerchfellbruch und Herz könnten das evtl. nicht sooo gut finden ;-).

Wobei ES bei mir auch nichts besonderes sind, wenn ich mich flach auf den Rücken lege und meinen Nacken erhöhe bekomme ich die ziemlich stark. Änder ich die Position sind sie wieder weg. Hab ich aber schon ein paar Jahre.

Naja mal sehen, 10 Tage sind ja eigentlich die Dauer für eine DDFB, 7 Tage für Chlamydien und anderes Zeugs, damit dürfte die Gefahr der resistenten Keimbildung nun eigentlich vorbei sein. Vor allem wenn ich ja gar nicht positiv darauf reagiere.

mluhkpuhx2k


Hmm vorgestern abend:

Der Einfluss der Menge die ich zu einer Mahlzeit esse scheint enorm zu sein. Habe vorgestern abend gegessen und es war ausnahmsweise mal alles ok nach der Mahlzeit. Danach habe ich dann noch 1 EL Leinsamenschrot eingewicht und gegessen. Geht normalerweise ohne irgendwelche Probleme. War offenbar aber ein klein wenig zu viel und es wurde direkt scheiße. Ist jetzt schon mehrfach passiert, teilweise ist es sogar so, dass ich den letzten Bissen wieder ausspucke, weil ich noch beim kauen merke, dass ich ziemlich abrupt voll bin. Fast so als würde sich etwas festsetzen.

Ein weiteres Detail:

Es war ja am Freitag nach dem Schwimmen besser, bzw. ich habe die Mahlzeit direkt danach gut vertragen. Gestern war ich den ganzen Tag wieder ziemlich aufgebläht, bin dann abends schwimmen gegeangen und nach dem Abendbrot wanderte plötzliche die festklemmende Gasblase weiter und es wurde wieder deutlich besser. Ist schon komisch. Auf alle Fälle scheint es zu helfen, wenn ich meinen Kreislauf anrege. War ja auch die letzten Wochen besser, als ich viel Stress auf der Arbeit hatte. Aufgrund des Schwindels bewege ich mich schon unterdurchschnittlich würde ich sagen- komme aber dennoch häufig auf 10.000 Schritte pro Tag ohne dass dies wirklich hilft. Nur Sport scheint hier einen deutlichen Vorteil zu bringen. Problematisch ist halt mein Gewicht in Kombination mit der Menge die ich essen kann. Wenn ich das jetzt mit viel Sport kombiniere.... ":/

Das Doxycyclin habe ich jetzt abgesetzt. Habe gestern noch mit dem Prof. gesprochen. Er meinte es kann gut sein, dass es erst nach längerer Zeit wirkt und dass ich es weiter nehmen sollte. Wirkt allerdings nicht sehr vertrauenserweckend, wenn er beim Gespräch den Namen des Medikaments mehrfach falsch ausspricht und meint meine Nebenwirkung (Übelkeit) käme nicht von dem Mittel. Sowohl auf dem Nebenwirkungszettel, als auch bei den Erfahrungsberichten im Internet zählt Übelkeit zur häufigsten Nebenwirkung. Sowas zu leugnen ist dann auch nicht besonders vertrauensstärkend....

Letztendlich bin ich selbst für meinen Körper und auch für die Folgen verantwortlich. Ich nehme Nebenwirkungen in Kauf, wenn ich Verbesserungen bemerke aber nicht nur so aus Spaß oder aus Prinzip. Und wenn das Doxycyclin fast so viele Nebenwirkungen macht wie das Metronidazol, aber gar nicht hilft, dann sehe ich da nicht so den Vorteil.

AtpyLrexna


Bin grad außer Gefecht, mir gehts total mies.

m5uhk*uh2xk


??Siehe PM, gute Besserung! ??

Hm habe gestern noch beim IKH angerufen und darum gebeten, dass die Behandlung dort übernommen wird. Der Doc will sich mal erkundigen, wie das bei ambulant+kassenärztlich überhaupt geht, für stationär geht es mir 'noch zu gut'. Kann ich einerseits verstehen, will niemandem bei dem akute Gefahr besteht den Platz wegnehmen. Gut ist aber wohl etwas anderes. Schon irgendwie ironisch. Eine stationäre psychische Behandlung könnte ich sofort bekommen, selbst wenn es gar nicht psychisch ist. Eine stationäre Behandlung an der Ursache des Problems aber nicht. Tolles Gesundheitssystem. Wobei ich ja auch eigentlich gar nicht so erpicht auf eine stationäre Behandlung bin, das ist mir vollkommen egal. Ich will nur, dass mir geholfen wird und dazu ggf. auch mal eine gescheite Diagnostik gemacht wird.

Naja jedenfalls hat mir der Doc auch empfohlen Carmenthin (also Pfefferminzöl)- Kapseln auszuprobieren. Habe es heute abend mal getestet, mal schauen was passiert. Lustig daran ist, dass ich am Samstag durch Zufall bei Penny Minzöl-Tropfen als "Japanisches Heilöl (oÄ.) gelabelt gefunden und gekauft habe. Hatte es dann nach dem Schwimmen zum Essen genommen und das war ja tatsächlich die erste Mahlzeit seit langem die mir echt gut bekommen ist. Hatte das Minzöl dann am Sonntag auch noch ausprobiert, es dann aber irgendwie wieder vergessen. Blödes Kurzzeitgedächtnis ":/

bcello^miez


@ Apyrena:

Gute Besserung, dass Du bald aus Deiner Senke wieder heraus findest! @:)

@ muhkuh2k:

Ich lese immer interessiert mit, kann im Moment aber nichts Kreatives beitragen.

Lese z.Zt. "Hashimoto fest im Griff", weil das ja eines meiner Probleme ist. Darin wird sehr viel über Ernährung und Ernährungsstörungen geschrieben (DDFB wird auch erwähnt).

Aber ich bin noch dabei, kann abschließend nicht sagen, was auf mich zutrifft und verändert werden könnte. ???

Also weiterhin viel Erfolg und dass Dich der Mut und die Kraft nicht verlassen, um am Ball zu bleiben! :)^

mtuhkuh12k


@ bello

Das freut mich, danke für die Rückmeldung :-).

Ja Hashi, habe ich in dem Zusammenhang schon öfters gelesen, habe mich damit aber ehrlich gesagt nie auseinander gesetzt.

Pfefferminzöl/-kapseln scheinen echt nicht schlecht zu sein. Sport/viel Bewegung ebenso. Ist halt problematisch, sobald ich nen Rückschlag bekomme.

Ich merke schon, dass die Verspannungen zurück gehen, je besser es meinem Bauchraum geht. Es wird aber ganz schnell recht mies, sobald sich die Blähungen verschlechtern und das passiert dann meist recht schnell. Die letzten Tage waren recht ok, jetzt warte ich auf den nächsten Rückschlag... ":/

Nächste Woche steht eine Dienstreise an. Das erste Mal seitdem ich den Schwindel habe, inklusive Flug. Mal schauen ob das gut geht.... Geflogen bin ich bis jetzt jedenfalls erst ein Mal und mit Schwindel ist das bestimmt ne ganz tolle Sache ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH