» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit - aber welche, Diagnostik?

b)ell3oxmiez


Da wünsche ich Dir alles Gute für die Dienstreise! :)*

Vielleicht fällt es Dir viel leichter, als erwartet.

Das Pfefferminzöl bewirkt auf alle Fälle eine Entkrampfung der Verdauungswege. Früher hat es mir immer bei Gallebeschwerden geholfen.

ACpyrgenxa


Kaust du Pfefferminzkaugummis? Die helfen beim Fliegen für die Ohren und damit auch für die Gleichgewichtsorgane.

m_uhkuhh2k


Danke! Naja es scheint ja ganz so zu sein, als würde sich Stress positiv auf meine Symptome auswirken. Zumindest nicht negativ :-). Naja im wesentlichen steht und fällt es damit, wie es mir bis dahin geht, bzw. ob ich es schaffe weitere Fehltritte zu vermeiden. Es scheint echt so, dass ich mich ziemlich viel bewegen muss.

Hm bzgl. Galle habe ich bisher nicht geguckt, wäre vielleicht auch mal ein interessanter Ansatz. Irgendwo scheint es ja immer im oberen Verdauungsbereich zu klemmen.

Ne Kaugummis kaue ich normalerweise nicht, ist aber ne gute Idee. Zumindest zur Ablenkung ;-). Vielleicht auch so grundsätzlich mal so keine schlechte Idee. Wer weiß, vielleicht regt es ja die Speichelproduktion und somit auch die Verdauung an ;-)

mTuhkEuh2k


So, Dienstreise ist heute gestartet, Hinflug nach Friedrichshafen (auch noch mit einer Fokker 50... ;-) ) hat geklappt. Mal sehen wie der Workshop morgen so klappt und wie der Rückflug (und Fahrt).

Hatte nur einmal im Flugzeug kurz stärkeren Schwindel, aber den hätte ich wohl auch so gehabt. Habe verpeilt dass wir ne Kurve fliegen, das mochte mein Gleichgewichtssinn nicht so sehr als er es bemerkt hat ;-).

m`uh"kuhx2k


Und Dienstreise beendet, hat alles gut geklappt :)^

Schon irgendwie komisch, ganz offenbar hat Stress eher einen positiven Einfluss. Wobei vor dem ersten Flug der Stress auch so stark war, dass mein Körper meinte, er müsste sich von dem lästigen Darminhalt befreien ;-) . Ist schon lange her, dass ich das mal hatte, glaube bei den Klausuren im Studium (3 Jahre her). DAS verstehe ich unter Reizdarm, bzw. ich denke wenn es so extrem selten auftritt hat es eigentlich überhaupt keinen Krankheitswert.

Naja in den letzten Wochen war auch meine rechte Wange ein paar mal leicht taub (wie früher schon mal), ist jetzt aber wieder besser. Mein rechter großer Zeh war auch kurz taub, glaube aber das lag an irgendwelchen Schuhen oder so.

Schlechte Nachrichten gibts aber auch: Habe heute erfahren, dass ich meinen super Sitzplatz auf der Arbeit räumen muss, da umstrukturiert wird. Also weg vom Platz im ruhigen Bereich des Büros, in der Ecke am Fenster mit Blick aufs Grüne. Der neue Platz ist mitten im Großraumbüro (50 Leute) und ich habe 2/3 des Büros im Nacken sitzen. Wenn ich fit wäre, würde mir das nicht sonderlich viel ausmachen, aber so bin ich nicht so begeistert. Der alte Platz war genial und ich wusste ehrlich gesagt, dass ich dort nicht ewig bleiben kann, aber ich finds trotzdem sehr schade, ich glaube das war schon an einigen Tagen der Grund, dass ich trotzdem zur Arbeit gegangen bin, obwohl es mir richtig dreckig ging.

m/uhkuth2xk


Bleibt mir wohl nur die Möglichkeit, möglichst schnell wieder fit zu werden, mich ein paar mal befördern zu lassen und Teamleiter zu werden ;-D

Okay da geht jetzt der Optimismus mit mir durch ;-). Wobei das gar nicht so unrealistisch wäre, wenn ich denn wieder fit würde.

Aspyr;ena


Schon irgendwie komisch, ganz offenbar hat Stress eher einen positiven Einfluss.

Verwunderlich finde ich das nicht, du hast für mein Empfinden einen sehr großen Fokus auf dem ganzen und Ablenkung tut dir insofern gut, weil du nicht jeden Pups überbewertest. Das ist nicht böse gemeint, o.k.? Es fällt nur auf.

DAS verstehe ich unter Reizdarm, bzw. ich denke wenn es so extrem selten auftritt hat es eigentlich überhaupt keinen Krankheitswert.

Das hat auch nichts mit Reizdarm zu tun, das ist ganz normal.

Der neue Platz ist mitten im Großraumbüro (50 Leute) und ich habe 2/3 des Büros im Nacken sitzen.

Das ist in der Tat richtig übel, für mich ist schon Normalbüro ein Graus und sowas.... da tust du mir echt leid.

mVuhUkuhx2k


Verwunderlich finde ich das nicht, du hast für mein Empfinden einen sehr großen Fokus auf dem ganzen und Ablenkung tut dir insofern gut, weil du nicht jeden Pups überbewertest. Das ist nicht böse gemeint, o.k.? Es fällt nur auf.

Ja das dachte ich auch, aber "normale" Ablenkung scheint nicht zu reichen. Stress auf der Arbeit bedeutet meist, dass ich auch viel hin- und herlaufen muss. Ich glaube fast, dass das den größeren Einfluss hat, wenn ich so drüber nachdenke. Denn nur Stress (ohne Bewegung) und nur Ablenkung hilft beides nicht.

Das ist in der Tat richtig übel, für mich ist schon Normalbüro ein Graus und sowas.... da tust du mir echt leid.

Mal sehen, ich habe heute mit meinem Chef gesprochen (der ziemlich nett ist und ich verstehe mich auch sehr gut mit ihm). Ich werde erstmal ausprobieren ob es klappt und falls es nicht geht müssen wir halt eine andere Lösung finden. Will zwar nicht wirklich eine Extrawurst haben (die Tatsache, dass ein anderer Mitarbeiter mit Lärmempfindlichkeit darauf besteht ist übrigens der Grund für den ganzen Umzug),aber falls es nicht anders gehen sollte kann ich halt auch nichts dran ändern. Aber erstmal abwarten. Dauert wohl noch einige Wochen bis das so umgesetzt wird. Ich habe auch noch eine andere Tätigkeit, die es eigentlich erfordern würde, dass mir Kollegen nicht auf den Bildschirm gucken können, aber naja mal schauen.

Denke ich verknüpfe es mit einer Investition, mit der ich schon lange liebäugel:

Bose QuietComfort 25 ;-D

Azpyrexna


Stress auf der Arbeit bedeutet meist, dass ich auch viel hin- und herlaufen muss. Ich glaube fast, dass das den größeren Einfluss hat, wenn ich so drüber nachdenke. Denn nur Stress (ohne Bewegung) und nur Ablenkung hilft beides nicht.

Das ist auch ne gute Erkenntnis. Dann ist ein Bürojob aber eigentlich nicht so das wahre für dich. Eigentlich sollte du dann für die Zukunft was suchen, wo du zumindest etwas mehr Bewegung hast.

mcuhkuxh2k


Hm ganz ehrlich? Nö ]:D . Dafür macht mir die Arbeit viel zu viel Spaß.

Und ein Bürojob ist für niemanden das Wahre. Die Tatsache, dass ich Rückenschmerzen quasi nicht kenne, zeigt ja auch dass ich da nicht so empfindlich bin. Ich habe mich in der Klausurphase teilweise wochenlang nicht aus dem Haus bewegt, weil ich keine Zeit dazu hatte und nix passiert. Jetzt bin ich halt in einer Situation, dass ich aus dem Teufelskreis raus muss. Vielleicht würde es auch ohne jegliche Bewegung und nur mit AB gehen. Ob das aber der gesündere Weg ist... ":/

m#uhkxuh2k


Und es ist auch nicht so, dass ich keine Abwechslung habe und nur am Schreibtisch sitze. Mal ist nen Tag voll mit Meetings, relativ häufig muss ich in den Versuch oder Musterbau laufen, manchmal (selten) auch selbst schrauben. Es kommt aber auch vor, dass ich längere Zeit am PC sitze, ist aber eher selten- meist will irgendjemand irgendwas ;-) . Und häufig einfach quer durchs Büro, weil irgendjemand was will.

Damit kommt man natürlich nicht auf die Riesen Schritte-Anzahl. Aber selbst Tage mit 10.000 Schritten reichen an Bewegung nicht aus, wenn ich nicht noch zusätzlich Sport mache.

Habe seit ein paar Tagen ein Mini-Trampolin zuhause. Das ist schon mal super, wenn man jede Gelegenheit nutzen will.

m=uMhkuxh2k


So ein kurzes Update:

War am Wochenende im Hamburg auf nem Junggesellenabschied :-). Hat mich zwar mal wieder gut Überwindung gekostet, aber die letzten Tage ging es mir ja leicht besser und das war eigtl schon nahezu Pflicht für mich da zu erscheinen, also hab ichs gemacht. Hat auch gut geklappt. Bin halt etwas später hin und früher wieder zurück (der Rest hat durchgemacht), aber egal- immerhin :-). Samstag abend gab es dann notgedrungen mangels Alternativen nene Döner. Habe alles blähende weggelassen und ihn auch überraschend gut vertragen. Wobei ich eigtl. alle Teile darauf kannte und wusste dass ich sie einzeln gut vertrage.

Gestern Mittag hatte ich dann dooferweise die gleiche Situation (lange unterwegs und kein 100% verträgliches Essen in Sicht), also wieder probiert, aber dieses Mal Zwiebeln mit drauf. Habe jetzt mehrfach gelesen, dass sie für die guten Bakterien im Darm echt gut sind. Nachteil ist halt dass sie blähend sind. Habs dennoch mal probiert. War aber nicht so toll, seit gestern Abend ist es jedenfalls wieder schlechter. Naja war nen Versuch wert.

Als nächstes wollte ich frisch gepresstes Knoblauch ausprobieren. Hat ja auch noch eine antibiotische Wirkung.

m}uh#kuh2xk


Die ganze Woche ging es mir nicht wirklich gut, zumindest schlechter als die 2 Wochen davor. Denke der Döner am Wochenende und der Versuch unter der Woche ne kleine Portion Cornflakes zum Frühstück zu essen waren nicht so toll.

Das interessante ist dann jedoch: Am Freitag Abend habe ich dann eine Cucumber-Pille und eine Knoblauchzehe zum Essen genommen und vor dem Essen Wermuttee getrunken. Und es wurde wirklich sehr schnell wieder besser. Habe jetzt die letzten Mahlzeiten etwas rumprobiert und es scheint wohl am Wermuttee zu liegen. Keine Ahnung warum ich den vor ein paar Wochen abgesetzt hatte, vielleicht lässt auch die Wirkung etwas nach.

Wenn ich jetzt eins und eins zusammenzähle: Metronidazol hat geholfen. Wermuttee auch. Ich meine Kokosöl und Leinsamen ebenfalls. Dann lande ich nicht nur bei Dünndarmfehlbesiedlung (die nach wie vor wie die Faust aufs Auge passt), sondern auch bei Darmparasiten.

Ich göaube ich muss mich mit dem Thema jetzt echt mal beschäftigen, werde morgen mal meinen Hausarzt und/oder den Gastroenterologen anrufen, mal schauen was die davon halten. Habe auch bei medivere schon mal den Selbsttest bestellt. Weiß aber nicht ob der so wirklich sinnvoll ist. Spiele auch mit dem Gedanken einfach mal Mittel gegen Parasiten auszuprobieren, da die DIagnostik ja nicht so ganz zuverlässig zu sein scheint. Da weiß ich aber noch nicht ob diese Mittel vergleichsweise harmlos sind, bin da bisher nur auf Vermox gestoßen.

mruhkuYh2k


Habe momentan mit einem Unwohlsein bzw. leichter Übelkeit zu kämpfen. Tritt immer Phasenweise auf. Als Auslöser kommen mehrere Dinge in Frage, dessen Auswirkung ich noch nicht kenne.

- Ich versuche seit einigen Tagen mehr Bitterstoffe zu essen, um die Verdauung anzuregen. Dazu zählt auch, dass ich mittags und abends vor dem Essen einen Wermuttee trinke. Das Zeug schmeckt absolut wiederlich aber ich habe das Gefühl es hilft gegen die Blähungen. Wäre eine Mögliche Ursache, denn bei dem Unwohlsein habe ich diesen Geschmack im Mund. Jedoch kommt es nicht unbedingt nachdem ich den Tee getrunken habe.... ":/

- Seit ein paar Tagen esse ich Abends immer eine Knoblacuhzehe zum Abendbrot. Ist ja ein natürliches AB und soll bei DDFB recht gut helfen (allerdings als Kapsel).

- Der Mangel an irgendeinem Mineralstoff oder Vitamin wäre eine Möglichkeit. Vor allem vor dem Hintergrund, dass ich jetzt regelmäßig schwimmen gehe (bin mittlerweile bei fast 50 Bahnen, 2*/Woche). Zusammen mit meiner Ernährung könnte da irgendwas aus dem Gleichgewicht sein.

- Vielleicht eine Die-Off Reaktion (und somit etwas positives?). Hatte jedenfalls in den letzten Tagen das Gefühl, dass die Blähungen leicht weniger geworden sind.

Vom Gefühl her ist es so, dass ich überhaupt keinen Appetit mehr auf bittere Sachen/Gemüse habe. Ich weiß nicht, ob das ein Warnzeichen meines Körpers ist, das ich ernst nehmen sollte, oder etwas, was ich ignorieren sollte. Erinnert mich jedenfalls ein wenig an meine Nebenwirkungen beim Metronidazol (das war jedoch deutlich heftiger) und auch ans Doxycyclin.

AIpyrxexna


Der Mangel an irgendeinem Mineralstoff oder Vitamin wäre eine Möglichkeit.

Ich glaube nicht, dass das solche Beschwerden auslöst. Die Symptome wären anders.

Bewegung scheint gut zu sein, das hast du ja schon festgestellt.

Vom Gefühl her ist es so, dass ich überhaupt keinen Appetit mehr auf bittere Sachen/Gemüse habe

Da nützt wohl nur ausprobieren.

Jedoch kommt es nicht unbedingt nachdem ich den Tee getrunken habe....

Naja, es gibt ja auch Reaktionen, die eine Weile dauern.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH