» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit - aber welche, Diagnostik?

AWp3yrexna


ein Ende .... grr

m_uh]kuXh2xk


Wieso hat sie denn kapituliert? Man kann doch weitermachen?

Und was war nochmal mit dem IKH? Was hat dagegen gesprochen?

AHpyrxena


Das einzige, was wir in 1,5 Jahren erreicht haben ist, dass die Clostridien verschwunden sind. Der Rest ist nach wie vor unverändert schlecht und ich kann vor allem nicht einen Bissen mehr essen als meine drei verdammten Nahrungsmittel.

Ich werde noch eine Weile bei ihr bleiben, bis ich einen Alternative habe, aber wir gehen nicht davon aus, dass es irgendetwas brauchbares bringen wird.

Mein Hauptproblem liegt aber vermutlich im Immunbereich und der Darm ist nur die Zielscheibe davon. Keine Ahnung, wie es weiter geht. Vielleicht bessert sich etwas mit einer Medikation für die Immunerkrankung, wobei ich da das gleiche Problem habe: ich vertrage keine Medis und keine Mittel und was soll man so erreichen?

mWuhkkuh2.k


Hm ok. Was mich nach wie vor so irritiert ist, dass du eine bestimmte Apfelsorte verträgst. Mein Gedächtnis lässt mich gerade im Stich- Cortison hast du schon probiert oder?

Bei mir war es heute etwas merkwürdig. Es wird bei mir ja recht häufig kurz vor dem Mittagessen auf leeren Magen etwas schlechter. So auch heute, nur dass ich dann nichts gegessen habe (hatte sich ca. ne Stunde verzögert) und es wurde noch schlechter. Irgendwann war es so, dass ich beim nach vorne beugen sowas in der Art wie Kreislaufprobleme bekam, recht stark. Ist jetzt das erste Mal, dass es durch nach vorne Beugen nicht besser wurde, bzw. ich habe auch recht deutlich gemerkt, dass es dabei auf irgendwas draufdrückt. Nach dem Mittagessen hatte ich dann Stuhlgang und es war schnell wieder besser. Habe den Verdacht, dass das jetzt wirklich aus dem Dickdarm kam. Evtl. aus dem horizontalen Abschnitt, aber das ist jetzt reine Mutmaßung.

Was die Ursache war? Keine Ahnung. In Frage würden ein paar Dinge kommen, wie bspw. kein Lefax mehr seit gestern zu den Mahlzeiten und seit 2 Tagen keine LGG-Kapseln und kein Symbiolact A (einfach weil es mir ausgegangen ist und ich es nicht nachgekauft habe). Vielleicht auch etwas wenig Bewegung, dank 3 Tage Workshop auf der Arbeit. Wobei ich gestern Abend noch schwimmen war, aber das gleicht wohl 3 Tage rumsitzen nicht so wirklich aus ;-). Naja mal schauen, was die nächsten tage so passiert.

AGpyre6na


Golden Delicous ist die einzige Apfelsorte, die kein Salicyl enthält. Außerdem esse ich den geschält. Und die Menge von einem Apfel an Fructose/Sorbit ist in der Toleranz.

Corticon hatte ich noch nie, es ist aber aufgrund meiner chemischen Unverträglichkeit unwahrscheinlich, dass ich das vertrage. Das macht ja schon so viele Nebenwirkungen. Keine Ahnung, ob mir der Rheumatologe oder der Immunologe eins zum Probieren verschreibt... mal sehen.

Ja oft findet man den Wurm einfach nicht heraus, aber zu viele Abweichungen / Veränderungen sind für den Körper auch meistens schlecht.

mhuhk5uh2/k


Nichts desto trotz ist in Äpfeln ja so einiges drin, daher wundert es mich.

Also ich will dich nicht zu einem Medikament drängen, nicht falsch verstehen- meine vollkommen laienhafte Überlegung war nur, dass Cortison das Immunsystem ja runterfährt, was bei einer Autoimmunerkrankung ja hilfreich sein könnte. Kann aber auch vollkommen falsch sein der Gedanke

A;p~yjrenxa


Nein, der Gedanke ist völlig richtig, ich denke, das muss ich einfach ausprobieren. Grundsätzlich gibt es einiges... Immunsuppresiva, Entzündungshemmer, Antikörpertherapie usw.

m9uhkYuh2xk


Ok. Hatte ich dich eigentlich schon mal nach Rinderkraftbrühe gefragt, hast du die mal probiert? Nur die Brühe, ohne Gemüse etc.

A2pyrexna


Ne, aber nach Hühnerkraftbrühe ;-D . Rind geht nicht. Ich esse täglich gekochte Hühnerbrust mit Salz. Da ist immer ein bisschen "Brühe" dabei. Manchmal auch mal einen gekochten Schlegel.

mnuhkuKhx2k


Und wenn du nur die Rinderknochen auskochst? Hast du das mal probiert? Mit Rindfleisch hat das was da übrig bleibt ja wenig zu tun ;-)

Kenne es von einigen ziemlich gut bewerteten Diäten bei starken Magen-Darmproblemen (Stichwort: "Breaking the vicious cycle").

taenniZsquxicky


Dir ist aber schon klar, dass Cortisolmangel MCS und Nahrungsmittelunverträglichkeiten verursachen bzw. fördern kann....

APpyr^exna


Ich habe eine Allergie auf Rind, das mache ich lieber nicht.

Ja, Cortisolmangel habe ich auch, bekomme auch etwas dafür, aber das hat meine Probleme leider nicht verbessert oder behoben. Ich habe irgendwie Läuse und Flöhe ;-D .

mzuhkKuh2k


Hmm richtig allergisch oder als Ergebnis, von irgendeinem komischen Test? ]:D

AmpyrMena


Richtig allergisch, aufgrund von IgE im Darm bei einer Biopsie ermittelt.

mIuXhku7h2xk


Ok und was passiert, wenn du mal versehentlich oder früher Rindfleisch gegessen hast?

Habe übrigens gestern mal spontan einen Tag Intermittierendes Fasten gemacht, also einfach den ganzen Tag nichts gegessen. Mein Körper meldet ja die ganze Zeit Völlegefühl, also dachte ich mir gönne ich ihm mal das wonach er verlangt und gebe meiner Verdauung eine Reinigungspause.

Hat überraschend gut geklappt, wobei ich das nächste Mal wohl nur zwei Mahlzeiten weglassen werde, das sollte reichen. Hatte über den ganzen Tag deutlich mehr Energie, bzw. war nach den Mahlzeiten nicht so abgeschlagen. Hunger hatte ich nicht wirklich, da hält das Völlegefühl ganz gut dagegen ;-). Obwohl mein Magen sehr häufig geknurrt hat (was ja bekanntlich nur der Reinigungsprozess im Dünndarm ist)- also genau das was ich wollte.

Heute morgen waren es direkt 0,7kg weniger auf der Waage. Ich denke vorrangig Wasser und KH- ich muss nur aufpassen, dass ich das schnell wieder aufgefüllt bekomme.

Ich denke ich lese mich jetzt auch mal ein wenig in das Thema Säure-Basen Haushalt ein. Dass zu wenig Magensäure eine Ursache einer DDFB ist, ist ja klar. Vielleicht spielt das da ja mit rein. Ist allerdings irritierend, dass auf jeder Homepage etwas anderes steht, was denn jetzt als basisch und sauer gilt. Teilweise das komplette Gegenteil.

Aber ein paar Übereinstimmungen mit den bei mir verträglichen Lebensmitteln habe ich bereits finden können. Jedoch auch deutlich Widersprüche. Mal sehen ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH