» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit - aber welche, Diagnostik?

A)pyrexna


Ich kenne nur Hunger oder Übelkeit. Aber ob das was mit diversen Verdauungsproblemen zu tun hat weiß ich nicht genau.

Hunger wahrscheinlich nicht, aber Übelkeit kommt oft von unverträglichem Essen. Bist du bezüglich Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten durchgecheckt?

A8marrilixa


Ich glaube ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich habe ein gestörtes Verhältnis zu essen. Ich hab ewig kein Sättigungsgefühl, meist erst, wenn mir schlecht ist. Das ist bei mir eher ne Art "Fressen" und hat manchmal mit normalem Essen nichts zu tun. Also ist eher Kopfsache. Und ja ich vertrage einige Lebensmittel nicht besonders gut, Milch, Weizen , bestimmte Obstsorten.

m uhkuhx2k


Nein, ich rauche nicht. Denke aber es liegt einfach daran, dass du weniger Geschmac hast, dadurch dann weniger Verdauungssäfte.

Zum Essen trinken macht nur Sinn wenn du abnehmen willst, für die Verdauung ist es mit SIcherheit nicht besonders toll.

Was du da schreibst klingt für mich ehrlich gesagt nicht nach einer Unverträglichkeit, sondern nach einer Essstörung.

Aypyrexna


Oh misti, das hört sich nach zwei Baustellen an. Bist du wegen der Unverträglichkeiten und der Essstörung in Behandlung?

Abmarzilxia


Naja es ist keine Essstörung im klassischen Sinne. Ich kenne in vielen Dingen kein Maß. Essen ist eine Baustelle davon aber das gehört hier nicht in den Faden rein :-)

Bei den Unverträglichkeiten kriege ich es eine gewisse zeitlang hin. Es läuft ungefähr so ab, mir gehts furchtbar schlecht und ich lasse dann die Lebensmittel weg die ich nicht vertrage, sobald es mir etwas besser geht, pfeife ich drauf und hau sie mir wieder in rauen Mengen rein. Jedes Mal dasselbe, vielleicht lerne ich es irgendwann komplett darauf zu verzichten. Als Beispiel weißer Zucker und weißes Mehl. Die sind in Lebensmittel enthalten die ich bergeweise futtern könnt wie Gebäck (Nussecken, Kuchen x:) )aber sie Schaden mir halt sehr, geben mir jedoch auch enorme Glücksgefühle. Jeder hat ja so seine Laster, meine sind unter anderem eben Essen. |-o

m3uhk+uh2xk


Darf ich mal nach deinem Gewicht fragen?

Azma[rilixa


Ich hab knapp 10 Kilo zu viel drauf für meine Größe. Falls du das wissen möchtest .

AOpyorjenxa


Jedes Mal dasselbe, vielleicht lerne ich es irgendwann komplett darauf zu verzichten

Ja, das verstehe ich, manches fällt einem sehr schwer und man kriegt es einfach nicht gut hin. Vielleicht geht es ja mit der Zeit doch besser?

Wenn du langkettige Kohlenhydrate essen würdest, würde dein Insulinspiegel nicht so pendeln, wäre das eine Option für dich? Z.B. Vollkornkekse und Vollkornkuchen?

A_pyrehna


Mir ist noch was wegen deinem Schwindel und der Übelkeit eingefallen. Hast du schon mal einen H1-Blocker probiert? Das ist ein Antiallergikum.

Hier aus dem Netz kopiert:

Die H1-Antihistaminika Promethazin, Diphenhydrinat, Dimenhydrinat und Meclozin unterdrücken wirksam Schwindel und Brechreiz, vor allem bei Reisekrankheit.

Almarixlia


Der Haken an meiner Geschichte ist schlichtweg, dass ich zusätzlich eine Insulinresistenz habe. Der Körper jagt unnötig viel Insulin raus bis die Zellen endlich darauf reagieren. Das wiederum führt zu Heißhunger Attacken. Und du hast Recht, Zucker und kurzkettige Kohlenhydrate führen zu einem schwankenden Blutzuckerspiegel. Ich war mit Metformin weitesgehend normal eingestellt, jedoch hab ich nach rund 7 Jahren Einnahme das Medikament von jetzt auf gleich nicht mehr vertragen ohne höllische Bauchschmerzen und Co. Also wenn ich mich recht entsinne kamen die ganzen Unverträglichkeitserscheinungen ab dem 3ten Jahr der Einnahme von Metformin, weil dieses Medikament unglaublich stark auf Magen und Darm schlägt.

Nach dem absetzen gings mir super allerdings habe ich seit dem absetzen letztes Jahr sage und schreibe 5 Kilo zugenommen und sehr häufig diese Fressanfälle in Bezug auf Süßigkeiten, es ist nicht mal Schokolade oder Weingummi sondern wirklich nur auf Gebäck. Und gerade da muss ich eigentlich etwas an meiner Ernährung tun aber es fällt mir unheimlich schwer, jedoch merke ich selber wie meine körperlichen Probleme immer mehr werden %:| Im Moment befasse ich mich ausgiebig mit Ernährung und was ich sonst noch so tun könnte um ein richtiges Diabetes zu vermeiden :-X Und dazu gehört einfach eine Kohlenhydratearme Ernährung und Sport.

Alternativen für Zucker und Weißmehl wären ja Xylit , sprich Birkenzucker (das ist meines Wissens nach noch das Harmloseste Zuckerersatzmittelchen) und Vollkornmehle.

Zu dem Histamin, mein Hautarzt hat mir Loratadin emfpholen. Das ist auch ein Antiallergikum sehr günstig und quasi Nebenwirkungsfrei. Meistens kann ich darauf verzichten aber derzeit macht mein Magen-Darm-Trakt wieder Probleme und gleichzeitig nimmt die Reaktion auf diverse Lebensmittel wieder zu. Daher nehme ich gelegentlich, wenn meine Haut juckt oder die Nase zu geht eine Tablette davon. Die sind wirklich nicht teuer und in jeder Apotheke rezeptfrei erhältlich :-)

A;pyrDena


Oh das ist sehr blöd mit dem Metformin. Und die Insulinresistenz macht wohl auch die Sache mit den Fressanfällen, das ist bestimmt eine größere organische Komponente.

Zuckerersatz ist grundsätzlich für den Körper auch nicht gut, aber im Fall einer Vor-Diabetisform sicher die einzige Alternative.

Wenn du stark mit dem Magen-Darm-Trakt reagierst, solltest du zusätzlich einen H2 Blocker nehmen. Das sind die speziellen für dafür. Es gibt hier nicht so viel Auswahl (ca. drei Mittel), aber Ranitidin ist das Mittel der ersten Wahl. Das würde ich auf JEDEN Fall probieren, es könnte einige deiner Probleme lindern.

Blocker (egal ob H1 oder H2) müssen aber um gut zu wirken regelmäßig eingenommen werden. Es ist nicht gut, die nur bei Bedarf zu nehmen.

Aqma2rilxia


So ich hab mich jetzt selber auf Zucker-und Weizenentzug gesetzt und lasse ebenfalls Tomaten und andere Histaminbomben weg. Einfach um zu schauen. Und siehe da mir gehts nach 3 Tagen schon wesentlich besser was Magen und Darm angeht.

Allerdings bin ich tierisch aggressiv, ich kanns mir nicht so ganz erklären aber ich schätze das ist ne Art Entzugserscheinung? Aber so schnell? Dazu hab ich ständig Blutzuckerschwankungen, mir wird tierisch schwindelig und meine Hände und Füße werden eiskalt. Gestern musste ich Traubenzucker zu mir nehmen sonst wäre ich umgekippt. :-o

AZpyreHna


Hm, mit deinem Zuckerproblem wäre ich dann vorsichtig mit Selbstversuchen. Du weißt sicher, dass das lebensbedrohlich werden kann? Ich würde das mit einem Arzt oder Diätassistenten / Ernährungsberater besprechen. Blutzuckerschwankungen können auch aggressiv machen, das wundert mich nicht.

Dass es dir nach drei Tagen besser geht, ist aber ein gutes Zeichen. Allerdings müsstest du vielleicht den Kohlenhydratentzug durch andere KH ausgleichen (Vollkorn) und nicht einfach weglassen. Vielleicht ist es notwendig, dich ähnlich einzustellen wie einen Diabetiskranken.

m@uhkuxh2k


Kurzes Update von mir: Habe am Wochenende auf ner Baustelle von einem Freund geholfen. War recht schwere körperliche Arbeit (aber nichts extremes). Für mich ein Versuch, was dann mit dem Schwindel passiert. Im Gegensatz zu früheren Einzelfällen, wo er sich dann immer massiv verschlechtert hatte, ist aber nichts passiert. Vermutlich dank (Essens)Pausen und leicht gedrosseltem Tempo ;-).

Morgen ist dann der Termin im israelitischen Krankenhaus in Hamburg. Bin gespannt was da passiert. Wäre aber wohl besser, wenn ich ohne jede Erwartung hingehe. Hat bisher nur in Entäuschungen geendet.

Beim Zusammenstellen der Dokumente für morgen ist mir noch aufgefallen, dass bei den Magenspiegelungen Rötungen der Magenschleimhaut und kleine chronische Entzündungen erkannt wurden. Hatte ich irgendwie gar nicht mehr auf dem Schirm. Naja, auch ein interessantes Puzzleteil.

APpysrenba


Das mit den Entzündungen würde ich auf jeden Fall ansprechen. Das ist ein Zeichen, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH