» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit - aber welche, Diagnostik?

m[uhk*uh2k


So, bin wieder zuhause, ich war positiv überrascht.

War eine junge Ärztin. Sie meinte es schreit förmlich nach einer Dünndarmfehlbesiedlung, nur doof, dass Rifaximin nicht geholfen hat und Metronidazol nur kurzzeitig.

Den Rötungen und kleinen Entzündungen würde sie keinen besonderen Stellenwert beimessen, da die Biopsie davon unauffällig war und es durchaus normal sein kann.

Sie hat mir empfohlen einen Test auf eine Magenentleerung zu machen, den Termin habe ich direkt ausgemacht. Unabhängig vom Ergebnis würde sie mir empfehlen mal ein Prokinetikum, wie MCP zu probieren, da Iberogast ja leider nicht geholfen hat.

Schmunzeln musste ich bei der Frage, was ich denn beruflich mache, bzw. ob ich auch Arzt wäre... ;-)

ATpytrenxa


Na, das war doch zur Abwechslung mal ein gutes date, oder? Siehst du die dann wieder?

Mancher Patient ist fitter als ein Arzt ]:D !

muu hk.uh2k


Weiß ich nicht, hoffe ich aber mal. Habe gerade mal ein wenig zu MCP gelesen. Bin mir nicht sicher, ob das so eine gute Idee ist angesichts der Nebenwirkungen...

Naja Fachidiot für die eigene Krankheit halt ;-)

A[p8yrxena


Fachidiot für die eigene Krankheit zu sein ist aber manchmal die einzige Rettung!

m~uhkuhx2k


Jo das war auch nicht abwertend gemeint, du hast absolut Recht.

m{uhku\hx2k


Und wieder ein Update:

Seit letzter Woche Montag nehme ich morgens/mittags/abends ne Kapsel mit drei Tropfen Oreganoöl, Flohsamenschalen und Olivenöl. Habe überraschenderweise subjektiv das Gefühl, dass sich meine Stimmung gebessert hat. Hätte nicht gedacht, dass das so einen EInfluss darauf haben kann. Die Blähungen auch (jedoch nur leicht). Habe dann am Montag auf 5 Tropfen erhöht und bin seit heute auf 10 Tropfen. Weiß aber noch nicht, ob ich bei so einer hohen Dosis bleibe oder nicht doch etwas runtergehe. Empfehlung laut Packungsbeilage sind 3 Tropfen/Tag... Nebenwirkungen habe ich bisher keine.

Magenknurren habe ich seit gut zwei Wochen nicht mehr... Habe in der Zeit auch nahezu keine Ballaststoffe gegessen in der Hoffnung, dass es dadurch besser wird. Naja, fange damit jetzt wieder an, bin dadurch zwar etwas "voller" aber zum einen sollen Ballaststoffe ja die "guten" Bakterien unterstützen. Zum anderen mal die Peristaltik beschleunigen und dadurch hoffentlich sie Selbstreinigung des Darms.

Noch ein interessanter Punkt: H. Pylori. Wurde bei den Magenspiegelungen ausgeschlossen (also vor einem Jahr und vor 7 Jahren). Aufgrund des Nüchtern"schmerzes" überlege ich, wie zuverlässig der Ausschluss war. Vor 7 Jahren hatte ich eine akute Entzündung und vor einem Jahr habe ich bis kurz vorher noch ppi genommen. Beides nicht wirklich förderlich für eine zuverlässige Diagnostik.

Axpyr*enxa


Noch ein interessanter Punkt: H. Pylori. Wurde bei den Magenspiegelungen ausgeschlossen (also vor einem Jahr und vor 7 Jahren). Aufgrund des Nüchtern"schmerzes" überlege ich, wie zuverlässig der Ausschluss war. Vor 7 Jahren hatte ich eine akute Entzündung und vor einem Jahr habe ich bis kurz vorher noch ppi genommen. Beides nicht wirklich förderlich für eine zuverlässige Diagnostik.

Ey Mann, irgendwann sollte man auch mal was glauben ;-) , man kann an fast allem irgendetwas finden, was nicht in Ordnung ist, wenn man möchte. Ich glaube allerdings nicht, dass man so weiter kommt.

mWuhku{h2xk


Ja das stimmt schon und das mache ich ja auch. Nur bei den Dingen wo die Symptome passen würden bin ich sehr gründlich.

Das ist bspw. nach wie vor die DDFB. Wobei ich noch immer noch verstehe, warum mein Körper damit nicht selbst fertig wird.

Aber auch nen H. Pylori sollte man sicher ausschließen können und da ist mein Arztvertrauen halt mittlerweile hin :=o

A_py=rezna


Ja bei solchem Labor-Untersuchungszeug passiert viel Mist und fehleranfällig ist das sowieso.

Es ist zwar nicht beruhigend, aber meine Ärztin und ich haben 1,5 Jahre gebraucht, um die Clostridien weg zu kriegen! Ich würde an der DDFB dranbleiben.

m!uhpkuh24k


Ja natürlich, die DDFB hat Priorität und die habe ich ja auch so oder so. Die Frage ist ja nur woher und warum gehts nicht von alleine weg.

Atpyrxena


Von alleine würde es -denke ich- weg gehen, wenn deine Ernährung stimmen würde. Das ist aber bei dir nicht der Fall. Man hat halt immer die passenden Bakterien zu seinen Nahrungsmitteln im Darm. Also warum sollte es von alleine weg gehen? Ich glaube nicht, dass das möglich ist.

mguhktuh&2k


Hm naja was meinst du mit "Ernährung stimmen"? Also du hast schon recht, die Bakterien passen sich der Nahrung an und das wäre ja auch mein Ziel, aber dazu muss ich ja von einer Basis ausgehen, die so halbwegs symptomfrei ist?

Leinsamen, die ich über Nacht hab Quellen lassen, scheinen jedenfalls ganz gut zu klappen. Habe dann jetzt mal versucht statt einen TL Leinsamen zum Abendbrot und Frühstück auf Flohsamen umzusteigen, was ja soweit ich weiß eine Nummer härter ist. Hat gar nicht geklappt. Habe mich sukzessiv immer weiter "aufgebläht" (wobei das wohl eher weniger Blähungen waren...) und der Stuhlgang wurde auch nicht beschleunigt wie mit Leinsamen sondern massiv verlangsamt. Vielleicht hätte ich die FLohsamen ebenfalls lange quellen lassen (habe jetzt immer nur eine Minute gewartet), aber ich habs jetzt jedenfalls abgebrochen, die Verschlechterung war zu stark.

Aypy9rena


Mit "Ernährung stimmen" meine ich, dass man von allem Nahrungsmittelgruppen ausreichend NM zu sich nehmen kann, so dass sich ein ausgewogenes Bakteriengleichgewicht entwickeln kann. Einseitige Ernährung macht fast immer Schwierigkeiten, das ist ja logisch. Mit symptomfrei hat das nichts zu tun.

Ich habe mit Flohsamen gut Erfahrungen gemacht, aber ich habe die über Nacht quellen lassen. Man braucht auch zwei bis drei Wochen, bis sich das einspielt. Du gibt oft viel zu früh auf, glaube ich ;-) !

mKuhku?h2k


Ah ok.

Also wenn ich nicht abgebrochen hätte, hätte wohl die Arbeitsunfähigkeit gewunken. Und vor dem Hintergrund dass es vorher verhältnismäßig gut war und sukzessiv immer schlechter wurde.

Vielleicht wäre über Nacht quellen lassen eine alternative Option, aber jetzt nehme ich erstmal wieder Leinsamen, das hat recht gut geklappt.

Aapyrexna


Wenn Leinsamen gut waren, warum hast du dann Flohsamen probiert?

Du solltest dir einen Job suchen, bei dem du mehr experimentieren kannst.... ;-D ... dann musst du nicht immer deinen Körper quälen... ;-) .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH