» »

Lebensmittelverschwendung oder ist das verständlich?

SSchwimmetrin


pinknico, es ist letztlich das Problem, dass du eine simple Handlung eines anderen Menschen moralisch bewertest - und dies noch mit einem Gefühl der Überlegenheit, das dich scheinbar dazu berechtigt.

Wenn du immer bewerten möchtest, was andere tun, kommst du erstens zu nichts anderem mehr und zweitens wirst du dann möglicherweise ein sehr unangenehmer Mensch, der sich ständig ungefragt in das Leben anderer einmischt.

Zu dem "Vorfall" an sich: hätte der Mensch mit der "Fliegenphobie" diese Brotscheibe nicht weggeworfen und sich dafür eine neue genommen, hätte möglicherweise gerade diese Scheibe später weggeworfen werden müssen, weil das Brot verschimmelt ist. Dann hätte es aber deine innere "moralische Instanz" gar nicht tangiert.

E_he;malige3r lNut.zer (b#5B72661)


Auch die Wahl eines unangebrachten Wohnortes kann Verschwendung sein (und zwar in viel stärkerem Maße als das eine weggeworfene Brotscheibe ist- die Brotscheibe wird biologisch verwertet und ist weg ... )

Ernsthaft jetzt? Nur weil ich es widerlich finde in der Stadt zu wohnen, weil mir Lärm, Gestank und Menschenmassen auf die nerven gehen bin ich jetzt verschwenderisch? Es ist immer so leicht über andere zu Urteilen und dabei das eigene Näschen zu übersehen.

pbinknihcox75


Ja ich bin manchmal arrogant und herablassend und mische mich in die Angelegenheiten anderer Leute ein....

sofern mich das als gegenüber Sitzende am Tisch nervt.....

ich finde es eklig zuzusehen, wie jemand Nahrungsmittel zusammenklappt und in den Müll wirft... es ist so. Ganz zu schweigen von dem, was alles eingekauft wurde und ebenfalls im Müll landete....

Es ist halt schwer über die "komischen" Eigenschaften anderer Leute hinwegzusehen.... wenn man so dicht aufeinander sitzt ;-) Lagerkoller ;-D

Dafür stehe ich über andere Dinge, z. B. finde ich es im Urlaub nicht schlimm, wenn irgendwo Kinder spielen und lauter sind....was z. B. für diese Freunde unerträglich war.

Aber bei Lebensmittelverschwendung und Tierquälerei (ich betrete auch aus Prinzip keine Stierkampfarena... auch wenn da nix stattfindet) geht bei mir der "Gaul" durch.

Hat jemand gute Tipps um in solchen Situationen gelassen zu reagieren?

Ich meine, ich habe ja erst nichts gesagt. Leider muss wohl mein Gesicht Bände gesprochen haben. Dann kam ein "doofer" Spruch auf der anderen Seite und dann musste ich zurückschießen....

:=o :=o |-o

A4lexand`raT


Aber bei Lebensmittelverschwendung und Tierquälerei (ich betrete auch aus Prinzip keine Stierkampfarena... auch wenn da nix stattfindet) geht bei mir der "Gaul" durch.

Mein Gaul auch.....bleib so wie Du bist.

dkummschm[ar&rer74


Genau! Das sind alles Sachen, die mich z.B. Genauso ärgern wie unnötig entsorgte Lebensmittel. Und nein, keine der von Dir genannten Verhaltensweisen finde ich in irgendeiner Form normal. Und in meinem Umfeld ist auch keine davon verbreitet.

wirklich nicht? wenn ich all das unnötig brennende licht am hellen tag oder im winter das "russische heizen" (=temperaturregelung mit offenem fenster, nicht mit dem heizungsthermostat) angehen würde, könnte ich hier vollzeit-Hausmeister werden... aber das ist OT.

mir widerstrebt nur diese Sonderbehandlung von Lebensmitteln. ich kenne das sehr gut von meiner Oma. da wird halb- und ganzvergammeltes zeug gegessen, weil man ja keine Lebensmittel wegwirft. wenn man dann mit verdorbenem magen zum Arzt rennen muss, wird der zig-fach höhere schaden aber nicht wahrgenommen.

SGuhnfloPwexr_73


Egal, wie ich gehandelt hätte:

Ich wünschte, mich würde das nicht so ärgern. Aber ich tu mich schwer damit, meinen Ärger darüber für mich zu behalten.

Du tust Dich damit schwer. Jemand anders tut sich vielleicht schwer damit, dieses Brot noch zu essen. So hat jeder SEINE Empfindlichkeiten. Wenn Du erwartest, dass jemand das Brot noch isst, könnte man von Dir genauso gut erwarten, einfach zu schweigen und Deinen Ärger für Dich zu behalten.

Leben und leben lassen. Du kannst ja gerne DEINE Maßstäbe FÜR DICH leben. Aber lass' anderen ihre Maßstäbe, solange es sich um derartige Kleinigkeiten handelt.

P.S. Ich hätte das Brot auch noch gegessen.

pzinkGni#co7x5


Ich rede nicht davon, verdorbene Lebensmittel essen zu müssen.

wenn ich all das unnötig brennende licht am hellen tag oder im winter das "russische heizen" (=temperaturregelung mit offenem fenster, nicht mit dem heizungsthermostat) angehen würde, könnte ich hier vollzeit-Hausmeister werden... aber das ist OT.

Es gibt durchaus Leute, die beschäftigen sich mit solchen "Lappalien"...

Weil sie es für wichtig genug halten.

Mir erschließt sich einfach nicht, wie man Wert auf BIO und Nachhaltigkeit, Umweltschutz und ÖKO steht und dann so widersprüchlich handelt und sich vor einer Mücke auf dem Brot so ekelt, dass man komplett alles wegwirft.... %-|

pqinkn6icqoB75


Leben und leben lassen.

So war es leider nicht... ich habe ja erst nichts gesagt..... Leider wohl aber genervt gekuckt... muss ich dabei jetzt auch noch lachen?? ;-D

dJumNmscghmarrexr74


Nur weil ich es widerlich finde in der Stadt zu wohnen, weil mir Lärm, Gestank und Menschenmassen auf die nerven gehen bin ich jetzt verschwenderisch?

;-D und nur weil jemand fliegenfußabdrücke in Marmelade widerlich findet, soll der/die jetzt verschwenderisch sein? :-o ;-)

pzinkniEcxo75


Für mich ist das Verschwendung JA, wenn man mich so plump danach fragt, sag ich halt einfach mal

JA!!

Und die zerquetschte Fliege im Marmeladenbrot tut mir auch leid.... ;-D

p!ink+nicxo75


Außerdem find ich es brutal, ekelig ein Tierkadaver in der Marmelade beim Frühstück sehen zu müssen....

:-p :-p

Ach...ich will doch nur damit sagen, dass mich das eben reizt vor allem morgens schon.....

ich hänge das jetzt auch nicht auf die große Kirchenglocke aber ich konnte mir eben ein Spruch nicht verkneifen... und wollte hören, wie ihr damit umgeht...

durchaus gespaltenes Lager hier, ist doch interessant ;-)

d=umms+chmarbrer374


Ich rede nicht davon, verdorbene Lebensmittel essen zu müssen.

ja, ich wollte nur den Extremfall zeigen.

SmunfloLwerx_73


Entweder tolerant sein und es hinnehmen. Auch nonverbal! Oder eben auf seinem Standpunkt beharren, ggf. provozieren - und mit den Konsequenzen leben.

Ich empfinde Dich hier durchaus schon latent provokativ...:

So war es leider nicht... ich habe ja erst nichts gesagt..... Leider wohl aber genervt gekuckt... muss ich dabei jetzt auch noch lachen?? ;-D

Toleranz heißt halt auch, sich dann auch nonverbal zurückzuhalten.

S uUnmflowehr_73


Entweder halt tolerant sein. Auch nonverbal. Oder auf seinem Standpunkt beharren, ggf. provozieren - und mit den Konsequenzen leben.

Muss schon sagen, dass ich Dich hier durchaus latent provokativ empfinde...:

So war es leider nicht... ich habe ja erst nichts gesagt..... Leider wohl aber genervt gekuckt... muss ich dabei jetzt auch noch lachen?? ;-D

Genervt gucken ist halt keine Toleranz. Gepflegt drüber hinwegsehen und sich seinen Teil denken schon. Aber in Deiner Antwort klingt wneig Lust auf Zurückhaltung durch, sorry.

pvinkInico75


Toleranz heißt halt auch, sich dann auch nonverbal zurückzuhalten.

Kann ich nicht (gut)....Gebe ich zu...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH