» »

Lebensmittelverschwendung oder ist das verständlich?

pvinSknicxo75


Gepflegt drüber hinwegsehen

Wie geht das? Kann ich auch nicht (gut) :-X

pdinkn|ico7x5


Im Ernst, wie überspielt ihr Eure Mimik und Euren Ausdruck, wenn ihr im Anschlag genervt seit??

Ich kann mein Gesicht schlecht abtstellen oder in ein falsches Lächeln auflegen... ich fühl mich dann total falsch in meiner Haut.

m[alik:a82


@ sensibelmann

Auch die Wahl eines unangebrachten Wohnortes kann Verschwendung sein (und zwar in viel stärkerem Maße als das eine weggeworfene Brotscheibe ist- die Brotscheibe wird biologisch verwertet und ist weg ... )

also, ich glaube nicht, dass meine Wohnortwahl die größere Verschwendung ist, da ich 10km zur Arbeit habe. Wenn ich aufgrund der "besseren" Einkaufsmöglichkeiten in die Stadt ziehen würde, hätte ich täglich 30km einfach zur Arbeit ]:D Ich bin ja nicht bewußt in die Pampa gezogen, um der Großstadtatmosphäre zu entgehen, sondern bin hier geboren, aufgewachsen und hatte das Glück einen Job zu finden :)^

EZhemal}iger Nutzewr (#5q54628x)


Ich kann dich verstehen, um auf deinen Eingangsbeitrag zu antworten. Ich hasse verschwenderisches Verhalten jeglicher Art auch! Eine Fliege? Du liebe Zeit. Dafür habe ich tatsächlich wenig Verständnis. Ich hätte so gehandelt, dass ich das Brot genommen und gegessen hätte und die andere Person hätte sich ein neues machen können. Aber wegschmeißen? :|N

So jemand sollte jedenfalls nie Ferien auf einem Bauernhof machen. ;-D

pVi6nknipcxo75


Verschwendung ist es eigentlich auch, wenn 1-2 Personen eine ganzes Haus oder eine riesen Penthouse-Wohnung bewohnen.... das stimmt.

Aus der Sicht gesehen.... ist das Marmeladenbrot ziemlich klein :-)

Ich war wohl echt schlecht drauf...

E&hemalige=r Nuftzer x(#55x4628)


Verschwendung ist es eigentlich auch, wenn 1-2 Personen eine ganzes Haus oder eine riesen Penthouse-Wohnung bewohnen.... das stimmt.

Es kann ja nicht jeder eine WG aufmachen. ;-D

Aber Essen wegzuschmeißen, das völlig in Ordnung ist, obwohl es immer noch genügend Menschen auf der Welt gibt, die hungern müssen. :|N

p(inktn%ico7x5


Das Ursprungsproblem bleibt aber:

Wie kann ich lernen, meinen Unmut weder verbal noch nonverbal, rauszulassen....??

Vor allem spring ich halt auch schnell an, wenn jemand provoziert... vielleicht weil mein inneres "Kampfschwein" nur darauf wartet ...??

|-o

s7ensiobelmJan


weil mir Lärm, Gestank und Menschenmassen auf die nerven gehen bin ich jetzt verschwenderisch?

Ja. So groß muss auch in der Stadt der Lärm und der Gestank und die Menschenmassen nicht sein. Zudem wird ein nicht unerheblicher Teil des Fahrzeugverkehrs, der den Lärm maßgeblich erzeugt, durch ungünstige Wohnortwahl und damit mehr Fahrzeugverkehr mit beeinflusst (OK, wenn der Arbeitsplatz nahe ist, sollte das nicht das große Problem sein, auch nicht in der Stadt zu wohnen).

E(hemgaliOgear NutzOer (#F5726x61)


@ pinknico75:

Zuerst mal: Ich finde es lobenswert, wenn du die Welt besser machen willst. Sei es nun Lebensmittelverschwendung oder Tierquälerei. Beides finde ich ebenfalls absolut nicht in Ordnung (ich töte auch keine Spinnen in der Wohnung, ich finde sie Ekelhaft, trage sie aber lebendig nach draussen).

Aber ich finde, du ärgerst dich direkt bei Kleinigkeiten, ich will dann gar nicht wissen, was passiert, wenn du mal was grösseres siehst (z.B. koscher geschlachtete Tiere, die grösste Sauerei die existiert, wie ich finde, Religion hin oder her). Aber ein Marmeladenbrot, weil jemand da einen anderen Ekelfaktor hat? Überleg' dir doch mal, was die alternative dazu wäre? Das Brot isst diese Person nicht. Soll sie es mit einem Schild hinlegen "Hier war 'ne Fliege drauf, wen das nicht stört kann das Brot noch essen"? Du provozierst dann eben wirklich Leute. Gerade ich bin eine Person, die es überhaupt nicht mag, von der Seite angequatscht zu werden, schon gar nicht beim Frühstück vor dem ersten Kaffee. Und wenn du ein Problem damit hast, warum muss es dann ein blöder Spruch sein? Kannst du nicht konstruktiv mit der Person reden? Vielleicht wird ja eine für beide Seiten interessante Diskussion draus. Entspann dich da mal ein bisschen und vor allem: Zeig Empathie. Überlege, warum die Person das tut und denk nicht gleich "Boa, was ein Dreckssack!".

Also ich kenn es von mir, ich springe auch auf Provokation sehr schnell an, aber ich habe mittlerweile raus gefunden, dass es daran liegt, das ich zu viele Emotionen in mich hineingefressen habe. Ich habe mir mittlerweile andere Ventile dafür gesucht, wenn du innerlich alles abgebaut hast, was da ist, wirft dich so was auch nicht mehr aus der Bahn.

sAen*siIbelmaxn


Aber Essen wegzuschmeißen, das völlig in Ordnung ist, obwohl es immer noch genügend Menschen auf der Welt gibt, die hungern müssen.

Leider werden durch sorgsameren Umgang mit Lebensmitteln in Deutschland die Menschen in Afrika oder Asien nicht besser mit Lebensmitteln versorgt. Viel getan wäre schon, wenn wir Deutschen für die Lebens- und Genussmittel aus den armen Regionen (Kaffee, Kakao, Südfrüchte, ...) genauso entlohnen würden, wie der deutsche Bauer für diesselbe Arbeitsleistung entlohnt würde. Deswegen achte ich schon auf das [[https://de.wikipedia.org/wiki/Fairer_Handel Fairtrade-Siegel]] bei Nahrungsmitteln. Gerade ein höherer Lebensmittelpreis kann zu einem sorgsameren Umgang mit Lebensmitteln beitragen. Es würde weniger "geramscht" werden und bewusster gekauft und genutzt werden.

pKinkgn{icoB75


Und wenn du ein Problem damit hast, warum muss es dann ein blöder Spruch sein? Kannst du nicht konstruktiv mit der Person reden? Vielleicht wird ja eine für beide Seiten interessante Diskussion draus.

Na ja, ich hatte nur das "blöde" Gesicht als nonverbalen Ausrutscher drauf..... das passiert bei mir auch vor dem 1. Kaffee, wenn man mich von der Seite annervt ]:D

Der Spruch kam ja von der anderen Seite und dann noch nicht mal persönlich an mich gerichtet sondern an die anderen Leute am Tisch gerichtet, mich selbstverständlich anklagend....

Dann erst kam die doofe Ansage von mir, ob sie es nicht etwas peinlich fände auf große Umweltschützerin und Öko-Biokäuferin zu machen, wenn dann die Fliege auf dem Brot stört und daraufhin alles in die Tonne fährt...

sfensibKelman


Dann erst kam die doofe Ansage von mir, ob sie es nicht etwas peinlich fände auf große Umweltschützerin und Öko-Biokäuferin zu machen, wenn dann die Fliege auf dem Brot stört und daraufhin alles in die Tonne fährt...

Nochmals: Verschwendung ist nicht das Problem, die Natur kommt mit großer Verschwendung wunderbar zurecht. Das Problem fängt mit nachhaltiger und ökologischer Produktion an- wenn dann unter dieser Prämisse genug produziert werden kann, spielt die Verschwendung keine große Rolle.

Verschwendung ist vor allem ein Problem, wenn dadurch Mangel hervorgerufen wird oder wenn die Produktion nicht nachhaltig und unökologich ist.

Das Brot ist letztendlich aus Sonne, Wasser, Kohlendioxid und Mineralien und menschlicher Arbeitskraft entstanden und wird nach dem Wegwerfen wieder zu diesen Stoffen (OK, Sonnenlicht bekommt man nicht zurück, ist aber reichlich vorhanden). Wenn das Brot unter hohem konventionellem nichtregenerativen Energieverbrauch (z.B. für Düngemittelproduktion, Landmaschinen, Maschinen der Nahrungsmittelverarbeitung), Wasser- und Bodenbelastung (z.B. Nitratbelastung) produziert wird, spielt die Verschwendung tatsächlich eine negative Rolle.

Elhemaligemr Nutz`er (#5x73012)


Vor allem spring ich halt auch schnell an, wenn jemand provoziert... vielleicht weil mein inneres "Kampfschwein" nur darauf wartet ...??

|-o

pinknico75

der eine hat einen inneren Schweinehund den er nicht immer überwinden kann (siehe Fliege -Brot-Ekel ) der andere ein Kampfschwein ]:D

Die Frage die man sich selber stellen sollte ist , warum stört es mich ? Kann ich es ändern? Da kann man schon eine ganze Menge selber bewirken was Tierschutz und Verschwendung angeht. Und Vorleben ist zumindest für mich immer das überzeugendeste Argument. Hat Deine Kritik und Dein Ärger etwas Positives bewirkt am Verhalten der Brotwegwerferin? Wenn nicht, was bringt es Dir?

p3ink!nicox75


Du hast vollkommen recht, Porzellanseele.

Es hat mir nichts gebracht, ich habe mich danach auch über mich selbst geärgert, dass ich einer Bemerkung nicht widerstehen konnte.

Die Männer haben das dann wieder gerichtet. So sollte es nicht sein.

Das nächste Mal werde ich versuchen, Deinen Rat zu Herzen zu nehmen und ich werde versuchen mein Kampfschwein abzulenken. Vielleicht mit Marmelade.

":/

S=aMpiexnt


mich stört weniger die verschwendung als vielmehr die tatsache, wie man sich so mädchenhaft anstellen kann ein ganzes brot wegzuschmeissen, nur weil eine fliege drüber gekrabbelt ist. DAS ist krank %:|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH