» »

Magnesiummangelsymptome erst bei Magnesiumeinnahme?!

dfie|Gute hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen

Ich habe kürzlich meine gehäuften Extrasystolen (hatte ich schon immer, nur nicht in dem hohen Ausmass wie letztens) abklären lassen, und raus dabei kam ein Kaliummangel, der durch einen Magnesiummangel verursacht wurde (scheinbar braucht man Magnesium, um Kalium aufzunehmen).

Nun hab ich ein Präparat verschrieben bekommen (Magnesiocard 10), und erst seitdem ich dieses einnehme, habe ich die typischen Magnesiummangelsymptome wie Muskelzucken (überall, den ganzen Tag >:( ) und Wadenkrämpfe. Das hatte ich vorher nicht!!

Woher kann denn das jetzt kommen? Jetzt wo mein Magnesiumspiegel normal sein sollte?

Antworten
P`lanetzenw`ind


Hallo,

Ist zwar schon ein paar Tage her, aber ich wollte mal kurz meine Gedanken und Erfahrungen erzählen. Aber ich weiss nicht ob ich helfen kann.

Ich habe selbst gerne mal Extrasystolen. Nur wurden die bei mir immer schlimmer, wenn ich Magnesium genommen habe. Da ich ganz selten mal Wadenkrämpfe kriege, nehme ich ab und an mal Magnesium ein. Nun kam bei mir vor wenigen Monaten bei einer Routinekontrolle ein Kaliummangel raus. Nun habe ich über Wochen fleissig Bananen gegessen und die Extrasystolen sind wieder weg. :-D Die waren davor ziemlich heftig. Der Blutwert ist inzwischen auch wieder gut, mein Arzt hat ihn dann erneut kontrolliert um zu schauen ob die Bananen "wirken." Ich habe aber in dieser ganzen Zeit kein Magnesium mehr genommen (weils damit ja schlimmer wurde) und trotzdem kam der Kaliumwert in Ordnung. Auch habe ich hier im Forum mal aufgeschnappt, dass eine Gabe von Magnesium bei bestehendem Kaliummangel diesen eher verstärken könnte bzw. dessen Symptome. Da das Ungleichgewicht größer wird. Würde halt dem widersprechen was dir gesagt wurde. ":/ Grundsätzlich sollte aber folgendes gelten: reagiert man bei der Gabe von Magnesium mit Krämpfen, dann stimmt woanders was nicht. Dann sind andere Elektrolyte nicht in Ordnung. In wie weit das jetzt Kalium sein kann, weiss ich nicht. Könnte auch am Calcium liegen. Oder ein Vitamin D Mangel.

d;ieGuxte


Hallo Planetenwind und danke für deine Antwort :)

Bei mir wurde ebenfalls einen Kaliummangel diagnostiziert, und deshalb hab ich Kaliumtabletten bekommen, die ich dann auch gewissenhaft eingenommen habe. Trotzdem wurde der Mangel aber nicht behoben... Das Kalium ging nur ganz minimal nach oben.

Meine Ärztin hat aber gesagt, dass man Kalium nur aufnehmen kann, wenn man genügend Magnesium hat (was man selbst aber schlecht messen kann) und hat mir deshalb Magnesium verschrieben.

Nach weiteren zwei Wochen war dann das Kalium normal :)^ Die ES gingen mit Magnesium auch weg, aber dafür kamen eben die Wadenkrämpfe und die Zuckungen.

Du hast Recht, mittlerweile ist das schon eine Weile her, und währenddessen sind auch die Krämpfe und die Zuckungen wieder weg und ich fühle mich richtig gesund und fit!

Das Kalium muss ich auch nicht mehr nehmen, Bananen ess ich sowieso viele, aber Magnesium muss ich halt jetzt auf immer und ewig substituieren (Ich hatte schon in der Kindheit Probleme mit der Magnesiumaufnahme und offenbar hat sich das nicht geändert...).

Im Herbst muss ich nochmal in die Kontrolle und mal schauen, was das Blut bis dahin sagt :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH