» »

Nahrungsmittelunverträglichkeitstest: Bringt's was?

Mfarhy20u0x3 hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit einiger Zeit Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt. Unzählige Blutuntersuchungen und eine Darmspiegelung haben kein Ergebnis gebracht. Zusätzlich bin ich auch immer müde, egal wie lange ich schlafe, und ausgelaugt. Das Blutbild ist aber optimal (wie es eben bei einer 20jährigen sein sollte ;-D). Meine Ärztin empfahl mir einen Nahrungsmittelunverträglichkeitstest machen zu lassen. Ich habe mich an eine Institut gewendet ("Pulsamed") und habe Infpmaterial und einen Behälter zugeschickt bekommen, in dem das Blut hinein muß! Alles schön und gut, ABER meine Krankenkasse zahlt den Test nicht....diese Analyse kostet immerhin 300€!!! Und jetzt bin ich etwas verunsichert, ob sich der Test überhaupt lohnt, zumal 300€ für einen normalen Menschen keine kleine Summe ist! Hat irgendjemand Erfahrungen gemacht, mit dieser Analyse? Diese Analyse von Pulsamed nennt sich Select 181. Ich denke, wenn keine Lebensmittelunverträglichkeit festgestellt wird ist das Geld futsch und ich bin so weit wie vorher auch.... Noch ein anderes Problem: Meine Freundin hat mir heut abend gleich das Blut abgenommen (sie ist Arzthelferin) und sie meinte nur, ob das nicht zentrifugiert werden muß! Sonst würde es ja gleich gerinnen. Wo sie recht hat sie recht....in dem Gefäß ist jetzt nur noch ne Pampe mit dicken Klumpen zu sehen. Das Institut schreibt aber, daß ich den Behälter voll Blut an sie per Post schicken soll und es steht nichts drin von Zentrifugieren! Einfach nur: Beim Arzt abnehemn lassen und an sie schicken. Wenige Tage später hätte ich dann das Ergebnis! Können die dann überhaupt mit dem Blut was anfangen, wenn es geronnen ist? Hab Angst, daß sie die Analyse gar nicht durchführen können und das Geld umsonst bezahlt wurde!

Bin echt verunsichert....hab keine Ahnung ob ich das Päckchen morgen auf die Post bringen soll und die Überweisung an das Institut tätigen soll.... weiß jemand Rat? Hat jemand schon mal Erfahrungen mit solch einem Institut gemacht? Bitte um VIIIIELEEEE Antworten!

Dankeschön!

LG Mary

PS: Mein Bruder ist übergewichtiig. Er treibt aber Sport, isst wenig und achtet auch auf seine Ernährung. Er nimmt aber nicht ab! Bei ihm haben auch schon diverse Untersuchungen keine Ursache festgestellt! Schilddrüse gut, Blutwerte gut...alles supi, nur er nimmt nicht ab! Kann es evtl auch an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit liegen? Können die dadurch bedingten Wassereinlagerungen ihn beim Abnehmen hindern?

Antworten
B}eatxCh


Hallo Mary

Aufgrund Deiner gemachten Aussagen (zusätzliche Müdigkeit etc) würde ich in erster Linie auf einen Darmpilz tippen. Dieser Darmpilz hat meist auch wieder eine Ursache, zB ZUWENIG zINK ODER ANDERE vITALSTOFFE. Da Dir verschiedene Bluttest gemacht wurden, scheint dies mit den Vitalstoffen nicht zuzutreffen. Eine andere Möglichkeit ist, dass Du unter einer Quecksilberbelastung Hgleidest, insbesondere wenn Du nebst der Müdigkeit auch noch labil bist oder Gliederschmerzen hast. Hg fördert den Darmpilz, welcher dann mit seinen Stoffwechselprodukten auch widerum das Gehirn negativ beeinflusst.

Deine Ärztin liegt mit Ihrer Vermutung aber auch nicht so daneben. Der Darmpilz ist nämlich oft verantwortlich für Lebensmittelunverträglichkeiten, da er den Darm durchlässig macht.

Vorschlag:

1. Achte auf weitere Indizien, ob Du einen Darmpoilz hast (weicher Stuhlgang oder sehr häufig Verstopfung, roter Anus (mit Spiegel kontrolieren), weisser Belag auf der Zunge, hyperaktivität, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen, Müdigkeit etc mit Candida googlen findest Du noch mehr.

2. Achte auf weitere Anzeichen, ob Du unter einer Hg Belastung leidest wie bleiche Hautfarbe, Gliederschmerzen, Müdigkeit, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen, labiles sich befinden, depressive Phasen etc, mit googeln findest du auch hier vielleicht noch mehr.

3. Die häufigsten Unverträglichkeiten sind Milch und Gluten. Lass diese Nahrungsmittel mal einen Monat STRIKTE weg. Schau ob es dann besser wird.

4. Melde Dich dann hier wieder und beantworte die Fragen. Kann Dir dann vieleicht weiterhelfen. Wenn ein NMU Test (IgG Test) sinnvoll ist, dann kenne ich sonst einen für weniger als 200€ für immerhin knapp 100 Lebensmittel

Zu Deinem Bruder. Wenn Dein Bruder wirklich nicht übermässig ist und trotzdem Gewichtsprobleme hat, dann ist es sehr gut möglich, dass er unter einer NMU leidet. Da das genze auch eine Erbkomponetne hat, wäre eine Betroffenheit von Euch beiden nicht aussergewöhnlich.

Wenn er sonst gesund ist und Deine Beschwerden nicht hat, empfehle ich ihm einen diesbezüglichen NMU Test

Gruss

Beat

M$ary$20x03


Hallo!

Vielen Dank für deine Antwort. Ich habe aus früher Jugend Amalgam-Füllungen, welche ich aber gerade nach und nach durch Inlays und Composite-Füllungen ersetzen lasse. Das mit dem Hg könnte wirklich möglich sein. Der Darmpilz denk ich eher weniger, da ich auch schon Stuhlproben untersuchen ließ! Ich werde das mit den Milchprodukten mal versuchen, mal sehen, ob es was bringt. Du sagtest, daß es einen test gäbe, der 200€ kostet. Wo kannich den Test beantragen? Ich meld mich wieder, sobald sich bei mir was verändert. wie kann ich mich vom Hg entgiften? Mein Chef (bin Zahnarzthelferin) sagt, daß es Möglichkeiten zur Entgiftung gäbe, welche er aber äußerst fragwürdig hielt und er es deshalb in der Praxis nicht anbieten würde. Weiß du ein Verfahren, daß mir hilft das Hg aus dem Körper zu befördern? Sieht man das eigentlich im Blutbild, ob ich zuviel Hg im Körper habe? Danke schon mal für deine Antwort!

LGs von Mary

PS: Das mit meinem Bruder könnte gut möglich sein. Ich schlag ihm mal diesen Test vor

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH