» »

Fluorid in Mineeralwasser, Zahncreme und Salz

A8brWahxam24 hat die Diskussion gestartet


Seit einiger Zeit bepbachte ich, wie sich Fluorid (Abfallprodukt aus der Aluminiumindustrie) immer mehr in die Lebensmittel ausbreitet. Z.B. sind nun alle Aldi Mineralwässer damit versetzt, aber auch immer mehr andere. Im Salz wird es sowieso beworben und bei Zahncreme fast in allen außer in Biozahncremes und der guten alten Ajona Zahncreme.

Mich würde mal interessieren, wie Ihr das haltet. Achtet Ihr darauf (Inhaltsangaben) oder meint Ihr, Flourid tut Eurem Körper gut?

Antworten
AHleon/oxr


Mineralwasser trink ich keines und Salz benutz ich sparsam.

Bei der Zahncreme achte ich daher auf eine mit ausreichend Fluorid.

Aber ich gehöre auch nicht zu den Verschwörungstheoretikern, was das angeht.

Tyur_bul entia


Ah, eine Fluoridverschwörung aus der Aluhutfraktion gibt es auch. Was man nicht alles lernt ....

Nein, ich achte nicht darauf.

DH.ohrisx L.


In der Ajona Zahncreme ist Eugenol drin , darauf muß ich achten .

Adbrahxam24


@ Aleonor

@ Turbulentia

Sorry, was hat meine Frage mit Verschwörung zu tun?

Es ist nun ja mal so, dass in Deutschland das Zusetzen von Flouriden ins Trinkwasser verboten ist. Auch für Babys wird u.a. hier davor gewarnt. [[http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fluoride-babys-ia.html]]

Na wenn ihr meint, dort sitzten alles Verschwörungs"theoretiker" (was auch immer das ist) dann noch mit Aluhüten ist das Eure Ansicht, meine nunmal nicht. Die Frage war durchaus ernst gemeint.

EAhemalilger NutVzeqr (K#528x611)


Also dank deines Hinweises werde ich sicher darauf achten.

Wie ich es bei Jod schon tue.

Ich Krieg das KOTZEN wenn ich sowas lese.

3 Sorten Zucker und 2 Sorten Süßstoff in einer Wurst, aber DA juckt es keinen, ob wir gesund sind...

Wer kommt auf solche Scheisse?

SAilubermoindauge


Mit Fluoriden ist es wie mit fast allem: man braucht es, aber zuviel ist ungesund. Von daher: ich benutze Zahnpasta mit Fluorid, aber im Trinkwasser möchte ich es nicht haben. Außer den Mengen, die in der Natur eh vorkommen.

(Es gibt aber auch Leute, die schreien nach Fluor in Zahnpasta, aber FLUOR ist tatsächlich giftig !)

Sdunfklowder"_73


Größere Mengen oraler Aufnahme vermeide ich durchaus. Als Kind habe ich allerdings durchaus Fluoridtabletten bekommen.

Auf äußere Anwendung auf den Zähnen möchte ich absolut NICHT verzichten. Die positiven Effekte sind nachgewiesen und Zahnpaste esse ich nun mal nicht.

Die genannte Website ist für mich NICHT seriös; mir fällt da auch tendenziell nur "Verschwörungstheorie" ein. Dieses absolut pauschale Abverurteilen einer Substanz macht einfach keinen Sinn.

BAate?r Wx.


Die genannte Website ist für mich NICHT seriös

Vor allen Dingen ist ein Warenkorb angeschlossen.

Für Fluoride gilt das, was auch für andere Substanzen gilt: Ob sie Heilmittel sind oder Gift, hängt von der Dosis ab.

Die lokale Anwendung hat positive Effekte für die Zähne. Zähne sind schnell ruiniert, und Zahnschäden sind irreversibel. Deshalb höre ich auf die Wissenschaft und nicht auf Verschwörungstheoretiker.

Wissenschaftliche Leitlinien für Fluoridierungsmaßnahmen findet man hier:

[[www.dgzmk.de]]

K2lne_ineXHexe2x1


Die Webseite ist alles andere als seriös. Das sollte einem auffallen wenn man sich umfassend informiert hat.

KMleinaeHvexe21


Bezogen auf Zentrum der Gesundheit

Maan1n042


Ich hab's nicht so mit dem Fluor. Wer meint, dass er es bräuchte, gerne. Aber diese Zwangsfluoridierung finde ich nicht gut.

Erstaunlicherweise habe ich festgestellt, dass das Remineralisierungs-Gel, dass mir die Prophylaxe-Mitarbeiterin "an die Zähne gelegt hat" (statt an Herz) kein Fluor enthält. Also das Gel benutze ich zu Hause. Nach der professionellen Zahnreinigung gibt's schon den obligatorischen Fluor-Anstrich. Damit soll's dann aber auch gut sein.

TaurbulWentxia


@ abraham Fluorid kommt natürlich vor,

dein Betitelung Abfallprodukt der Industrie stempelte dem die Verschörungstheorie auf.

Notwendig für den Körper, in hohen Mengen ungesund.

Das zusetzen in Wasser ist nicht notwendig, da wir mit der Nahrung genug aufnehmen, eine Antwort auf deine Frage hast du von mir im übrigen auch bekommen.

Dann mal ein Link, ohne Einkaufswagen, mit der ein oder anderen Erklärung:

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Fluoride]]

Nun ja.

Albrahxam24


Einkaufswagen hin oder her, der Wikipedia Eintrag von wem der auch erstellt wurde, weist in keinem Wort auf das Verbot in Trinkwasser hin, sondern nur

"Als Fluoridierung bezeichnet man die Zugabe von Fluoriden insbesondere zu Speisesalz, Trinkwasser, Milch, Tabletten und Zahnpasten zur Prophylaxe von Zahnkaries."

Das Zusetzten wird also dort als ganz normal dargestellt. Man könnte ja auch mal über den Zuckerkonsum nachdenken um die Zähne/Gesundheit zu entlasten. Überall wird gezuckert, nicht nur in Süßigkeiten. Ein Schelm der Böses dabei denkt.

Übrigens hat Wikipedia zwar keinen Einkaufswagen, aber wer denkt, dahinter stehe eine non-profit Gesellschaft nur auf Spendenbasis ohne irgendwelche Interessen, dem ist m.E. nicht mehr zu helfen. Das zeigt ganz deutlich dieses Beispiel. Auch bei google kann man übrigens nichts kaufen. :=o

L?ottme040M7


Wer nimmt denn "Zentrum der Gesundheit" als Quelle? Die verzapfen soviel Mist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH