» »

Kann Laktoseintoleranz schlimmer werden?

A7pyrernxa


Hast du jetzt auch Ernährungsberatung?

EohemalTige0r 'Nutzewr (#41x7903)


Nein, im Moment nicht.

Leider muss ich jetzt erstmal weg zum KH wegen dem Vorgespräch, ich schreib nachher nochmal was dazu!

Schönen Nachmittag! *:) @:)

AWpyrexna


o.k.

EKhemalliger Nu`tzer (#4x17903)


Nachdem mein Computer gestern den Beitrag gefressen hat, versuche ich es jetzt nochmal. ;-)

Eine Ernährungsberatung hatte ich vor zwei Jahren, weil ich nach der Divertikulitis (ein Jahr vorher) immer mal wieder Beschwerden hatte.

Die Ernährungsberaterin hatte mich überhaupt erst auf die Sache mit der Laktoseintoleranz gebracht.

Na ja, ich habe dann eben die laktosefreien Produkte gekauft und das ging auch eine ganze Weile gut bis vor kurzem.

Meine Ärztin sagte, die Beschwerden könnten von den Divertikeln kommen. Daher ist das vielleicht auch tagesformabhängig und nicht immer einem bestimmten Lebensmittel zuzuordnen.

AtpyrQeRnxa


Wie lösen die Divertikel denn Beschwerden aus?

E~hemaTlige^r Nutlzer O(#41790x3)


Ich meine, mal irgendwo gelesen zu haben, dass es nicht direkt an den Divertikeln liegt, sondern meist noch ein Reizdarm-Syndrom dazukommt und daher die Beschwerden kommen. Spastischer Darm oder so ähnlich.

AMpyrexna


Reizdarm ist natürlich doof. Da ist es auch egal, was du isst. Aber für eine Reizdarmdiagnose müssen organische Faktoren definitiv ausgeschlossen sein und dazu müsstest du dich komplett durchchecken lassen (alle Allergien und Unverträglichkeiten) sowie andere organische Faktoren (Bauchspeicheldrüse, Galle usw).

Reizdarm wird schnell mal diagnostiziert ohne saubere Abklärungen, es ist halt einfach.

ExhemaligSeqr Nutz+er (#41790x3)


Da hast du recht, erst müssen alle anderen Krankheiten ausgeschlossen sein.

Im Moment habe ich wenig Zeit und Lust, mehrere Termine zu machen, um das alles nachsehen zu lassen.

Wenn ich einigermaßen vernünftig esse und die Dinge weglasse, die ich scheinbar nicht vertrage, ist ja auch eigentlich alles ok.

Meine Laborergebnisse, die ich heute bekommen habe, sind alle in Ordnung, sogar Eisen, obwohl ich ja nur ganz wenig Fleisch esse.

Mal sehen, was nächste Woche die DS ergibt. Wenn da nichts auffälliges festgestellt wird, lasse ich es erst mal so. Und wenn doch was ist, muss man halt schauen, wie man weiter vorgeht.

Arpyr<ena


Wie geht es denn momentan mit dem Essen und was lässt du weg? Gar keine laktosefreien Produkte?

Super schon mal, dass mit dem Blut alles in Ordnung war.

E6hemal;ig"er Nutz?er (#I41790x3)


Ich lasse im Moment alle Milchprodukte weg, auch die laktosefreien. Weizenmehl esse ich wieder, allerdings nichts frisch gebackenes. Ich glaube, frische Backwaren vertrage ich nicht. Veganen Zwieback, Knäcke, Nudeln usw. kann ich essen.

Ich versuche, das mit der Trennkost ungefähr auf die Reihe zu bekommen, aber manchmal denke ich gar nicht dran. Z.B. hatte ich mir gestern ein Knäcke mit Putenaufschnitt gemacht. Ist ja eigentlich falsch, aber ich habs vertragen, ist nichts passiert.

Außerdem lasse ich unnötigen Süßkram und möglichst Raffinadezucker weg, wenn ich was süß möchte, nehm ich Honig oder Traubenzucker. Ich glaube, da kann ich mich dran gewöhnen. Schokolade hatte ich z.B. schon über vier Wochen nicht mehr und bis jetzt fehlt sie mir auch nicht, obwohl ich Schoki eigentlich liebe. Na ja, vielleicht kommt zu Weihnachten der Heißhunger darauf.... :-/

Meine Freundin sagt immer: Kannst besser gar nix naschen als nur'n bisschen. ;-)

Da hat sie schon recht irgendwie.

AVpyrexna


Und ohne Milchprodukte und frische Backwaren hast du keine Symptome?

Trennkost musst du ja nur soweit einhalten, wie es notwendig ist und dir gut tut. Wenn Knäcke mit Pute kein Problem macht, warum sollst du das dann meiden. So wenig wie möglich einschränken ist sicher am besten.

Ich habe als einziges Süßes eine Sorte weiße Schokolade vom Bioladen. Das ist das geringste Übel, das ich essen kann und davon esse ich nach dem Essen mittags und abends zwei Stück. Ohne die kann ich nicht überleben ;-D , sonst nur Huhn, Salat und Apfel schaffe ich definitiv nicht. Aber deine Freundin hat schon recht: Nix ist oft einfacher und es kostet mich wahnsinnig viel Energie nicht noch ein Stück zu essen oder was anderes hinterher zu schieben.

E=hemal'igejr N/utzer (2#41790x3)


Das glaube ich dir, dass das sehr schwer ist, nicht noch ein bisschen mehr Schoki zu essen.

Ich hab das bei einer Sorte Brotchips. Und einer Sorte Fruchtgummi. Könnte ich so lange futtern, bis die Tüte leer ist. |-o Deswegen kaufe ich das gar nicht erst. Ganz selten mal, und dann teile ich mir das ein, damit nicht gleich alles weg ist. Da kann ich dich absolut verstehen. :°_

Kannst du denn verschiedene Sorten Salat und Äpfel essen? Auch mal Apfelmus, Apfelringe oder sowas?

und wie kommst du mit deinem Schmerzmedikament klar? Ich hoffe sehr, dass du das weiter nehmen kannst und es dir etwas Erleichterung bringt!

A(pyrexna


Ja manche Nahrungsmittel haben echt Suchtcharakter ]:D .

Ich kann nur Golden delicous essen und auch nur Eisbergsalat. Wenn ich mir Apfelmus selbst mache (aus Golden del), dann kann ich es essen. Apfelringe gehen gar nicht, denn getrocknetes Obst sind Fruktosebomben. Mehr Fruktose geht nicht in einem Nahrungsmittel ;-D.

Meine Schmerzmedikation ist sehr gut, ich habe nur noch ganz ganz wenig Schmerzen, eher so eine Art komisches Gefühl. Ich komme sehr gut damit klar und es geht mir viel besser. Die Verstopfung bekomme ich auch langsam in den Griff - viel Magnesium, das macht in höheren Dosen Durchfall aber mit der Verstopfung gibt es hoffentlich die richtige Dosis

EThem8alig\er Nuat~zer (D#417903)


So, kleines Update von mir.

Die Darmspiegelung habe ich hinter mir. Wie auch schon vor drei Jahren war das schlimmste das Moviprep. Das ist echt zum ko***n. Und genau das ist mir dann auch nach der 2. Einnahme gestern morgen passiert. |-o

Der Rest war ganz easy. Hab Propofol und Midazolam bekommen, der Krankenschwester "Gute Nacht" gesagt und ein knappes Stündchen geschlafen.

Als ich wach war, habe ich eine Tasse Kaffee bekommen, der Arzt kam und gab mir den Brief für die Hausärztin und dann durfte ich schon wieder nach hause. Es wurde außer den schon bekannten Divertikeln nichts auffälliges festgestellt.

Bin erst mal erleichtert und lasse das erst mal so wie es ist. Wenn ich keine Milchprodukte und wenig Süßkram esse, ist ja alles ok.

AKpyrcenxa


Sorry, dass ich erst jetzt wieder da bin, mir gings nicht gut.

Ja das Zeug ist echt ein Brechmittel, es ist das Schlimmste an der ganzen Sache.

Super, dass alles o.k. ist, das ist sehr beruhigend.

Das heißt, dass du relativ normal isst? Ich habe irgendwie noch im Kopf, dass dein Essen insgesamt schon mehr Schonkost ist.

Frisches Backzeug ist auch nach wie vor nichts, oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH