» »

Kann Laktoseintoleranz schlimmer werden?

EMhemalig:er #Nutzer (#+4179x03)


So, wir hatten einen gemütlichen Abend. Ich hatte vorher angerufen, dass ich eben nicht alles essen kann, aber da ich ja auch etwas mitgebracht hatte, musste ich nicht hungern. Natürlich kamen ein paar Fragen, ich habs kurz erklärt und dann hatten wir auch schon wieder ein anderes Thema zu quatschen. ;-D

War also nicht weiter tragisch, ich neige dazu, mir immer viel zu viele Gedanken zu machen.

Allerdings ärgere ich mich heute ein bisschen über was anderes. Habe heute Abend Erbsensuppe gekocht und hab nun mal wieder Bauchweh. Wie immer nach Hülsenfrüchten, Kohlgemüse und so. Und ich mag Erbsensuppe echt gern. >:(

ABpy;renxa


Super, dass der Termin so entspannt war! Und die Strategie ist auch für die weiteren Termine gut.

Erbsen und co sind schwerverdaulich, weil sie Kohlenhydrate und Eiweiß je zur Hälfte beinhalten. Für einen schwachen Magen ist das nichts. Der weiß dann nicht, mit welchem "Saft" er das verdauen soll (siehe Trennkost). Kreuzallergien sind das bei dir aber nicht, oder? Du hast "nur" Unverträglichkeiten?

E0hemaligeIr NutKzer (#44@17903)


Ja, stimmt, da war doch was mit Eiweiß und Kohlenhydraten, jetzt fällts mir wieder ein! Das hab ich ja auch gelesen, dass man das bei der Trennkost nicht zusammen essen soll. Aber ich hatte vergessen, dass Hülsenfrüchte beides enthalten und daher in der Trennkost nicht "erlaubt" sind. Sonst halte ich mich da im Moment auch weitgehend dran und es geht mir ganz ok damit. Hab halt gedacht, ok, Kartoffeln und Gemüse, das geht. Hab mir extra eine kleine Portion ohne Mettwürstchen gekocht. Der Rest der Familie will entweder Mettwürstchen oder Schinkenwürfel drin haben.

Ansonsten esse ich keine Kartoffeln oder Nudeln, wenn ich Geflügel oder Fisch habe. Dann eben das eine oder das andere jeweils mit Gemüse.

Zum Glück sind ja auch Erdnüsse "neutral", so kann ich ab und an mal ein Knäcke mit Erdnusscreme essen.

Ajpyxrena


Es hätte ja auch gut gehen können mit den Erbsen, das weiß man vorher ja nicht wirklich.

Hast du KH und Fleisch/Fisch schon mal oder früher zusammen probiert?

E&hemaIliger N-utzerH (#578581x)


Dein Körper signalisiert dir ganz klar, dass er keine Milch will. Milch ist für Kälber bestimmt und nicht für Menschen. Warum verzichtest Du nicht einfach auf Tierprodukte bzw. wenigstens auf Milchprodukte? Das ist sicherlich gesünder als sich mit Laktase-Tabletten vollzuballern

Eghemaliger NSutz\er (#5h7858x1)


Man kann sich auch vegan wunderbar ernähren. Das erspart Dir und den Tieren viel Leid :)

E"he6maliggeAr N4utzer} (#41x7903)


@ Apyrena

Ja, manchmal mach ich das schon, wobei ich noch nie viel Fleisch gegessen habe. Aber ich hab festgestellt, dass es mir tatsächlich besser geht, wenn ich Nudeln oder Kartoffeln nur mit Gemüse esse und Fisch/Geflügel auch nur mit Gemüse.

Vermutlich hatte ich deshalb in der Vergangenheit auch mit Kuchen/Gebäck Probleme, da kommt ja auch oft Mehl und Ei zusammen. Trockene Kekse sind ok, aber da esse ich auch immer nur wenige, 2,3,4 Stück, je nach Größe.

Ich werde das mit den Erbsen noch mal probieren und dann nur wenige mit ins andere Gemüse rein geben und dann keine Kartoffeln dazu. Vielleicht waren es einfach zu viele.

@ hankshrader

Das ist richtig, ich nehme ja auch schon eine ganze Weile keine Milch/Milchprodukte mehr zu mir. Der Thread hat ja schon ein paar Seiten, irgendwo habe ich das schon mal geschrieben. Milch ersetze ich einfach durch Hafer- oder Reisdrink, das schmeckt sogar ganz gut.

Was mir manchmal fehlt, ist Quark, den hab ich immer gern gegessen, besonders zu Pellkartoffeln.

Aber man wird erfinderisch und probiert mal was neues aus und man findet im Internet viele vegane Gerichte. Anstelle von Joghurt oder Pudding gibts dann z.B. nen Obstkompott mit Schmelzflocken als Zwischenmahlzeit.

Fisch oder Geflügel gibts etwa 2 mal im Monat, anderes Fleisch esse ich schon seit langem gar nicht mehr.

Erhemalig\er Nut0zer (#4179x03)


Jetzt muss ich hier noch mal rumquengeln, ich bin sowas von genervt heute. >:(

Ich glaub echt, dass mir Hefe ziemliche Probleme macht. Hatte gestern Abend Lust auf was zu knabbern und einiges an Zwieback weggefuttert und heute hab ich wieder Bauchweh und es rumort ziemlich. Es nervt einfach total, hab schon ein paar Mal Iberogast genommen und ein paar Tassen Tee getrunken.

Sonst hab ich nichts ungewöhnliches gegessen gestern. Muss ja dann schon daran liegen, hab das ja sonst auch bei Pizza und Brot/Brötchen bemerkt. Aber da gings doch eigentlich, wenn ich das Brot eine Weile liegen lassen hab. Gibts denn Zwieback ohne Hefe? Ich hab extra schon den sauteuren laktosefreien gekauft.

Könnte dann ja doch vielleicht eine Kreuzallergie sein, da ja beim Allergietest vor ein paar Jahren eine leichte Reaktion auf Schimmelpilze festgestellt wurde. Aber kann ich selber eigentlich den Unterschied einer Allergie und einer Intoleranz feststellen?

Axpyr>enxa


Das verstehe ich sehr gut, dass du genervt bist, es ist so scheiße kompliziert!!! Ich war letzte Woche wegen meinen Nahrungsmittelversuchen nicht mal mehr arbeitsfähig und auch sehr verzweifelt.

Das mit der Hefe und den frischen Backwaren hatten wir ja schon. Anscheinend macht Hefe grundsätzlich Probleme, wenn es jetzt auch bei trockenem Gebäck aufgetreten ist. Hattest du schon mal eine Untersuchung auf Histamin (Blut, Stuhl)? Das würde ich unbedingt machen lassen. Histamin ich hochkompliziert und zieht VIEL mehr Schwierigkeiten nach sich als "nur" Laktose, Fruktose oder Sorbit.

Ob es anderen Zwieback zu kaufen gibt, weiß ich nicht, aber es gibt Rezepte zum Selberbacken.

Möglicherweise macht dir in frischem Brot noch anderes zu schaffen, was du mit Liegenlassen aus der Welt schaffen konntest. Aber das Hefeproblem wohl nicht.

Hier sind zwei Seiten über Histamin (gleicher "Verein"), die beste übrigens, die im Internet verfügbar ist.

[[http://www.histaminintoleranz.ch/de/einleitung.html]]

[[http://www.mastzellaktivierung.info/downloads/foodlist/11_FoodList_DE_alphabetisch_mitKat.pdf]]

Vielleicht verschlechtert sich dein Problem aber, so dass du jetzt auch auf Getrocknetes reagierst? Hast du schon mal eine Stuhlprobe machen lassen (sorry, vielleicht hast du es schon geschrieben)? Vielleicht ist eine Darmsanierung notwendig?

Der Unterschied zwischen Intoleranzen und Allergien ist, dass Intoleranzen MEISTENS über den Magen-Darm-Trakt gehen. Bei Allergien kommt es auch zu Hautreaktionen, Sofort-Reaktionen z.B. im Mundraum (Anschwellen, Blutblasen), Muskelkrämpfen usw.

Eine Kreuzallergie würde sich aber eher auf das Getreide richten als auf Backzutaten.

EAhe/maligecr Nutze5r (#4M17x903)


Das ist ja richtig mies, dass du nicht mehr arbeiten konntest. Du kannst ja auch nur sehr wenige Dinge essen, da bist du bestimmt auch schnell erschöpft. Hoffentlich wird es bald wieder besser. :°_ Hast du zu Hause denn gute Unterstützung und Ablenkung?

Also, an Histamin hatte ich auch schon mal gedacht, aber das passt irgendwie auch nicht. Die meisten histaminhaltigen Dinge kann ich essen, z.B. Himbeeren und Erdbeeren, Bananen, Zitrusfrüchte Nüsse, Lakritz, Soja, Fisch, Tomatensoße/Suppe,.......

Außer bei Chips mit bestimmten Zutaten, ich denke unter anderem Knoblauchpulver, und bei Rotwein bekomme ich so ein widerliches pelziges Gefühl im Mund.

Eine Stuhluntersuchung hatte ich noch nicht, vielleicht sollte ich tatsächlich nochmal zum Arzt gehen und da weiter nachschauen lassen.

Andererseits bekomme ich das Problem ja so oder so nur durch den Verzicht der Lebensmittel unter Kontrolle.

Wie geht so eine Darmsanierung? Bei Sanierung denke ich immer an alte, baufällige Gebäude. ;-D Ich hoffe doch mal, dass mein Darm damit möglichst wenig gemeinsam hat! ;-)

ASpybrena


O.k., dann scheint es wohl nicht Histamin zu sein. Denn da hängen verdammt viel Zusatz-, Geschmacks-, Farbstoffe und Verdicker dran.

Im Prinzip stimmt es, was du sagst: Man kann es im Endeffekt nur durch eigenes Testen herausfinden, was geht und was nicht. Aber es gibt zumindest einen Anhaltspunkt und das ist ganz gut, wenn man auf der Suche stecken bleibt.

Ein Stuhluntersuchung ist schon gut, um das Verhältnis der Bakterien und das Darmmilieau heraus zu finden. Wenn da etwas nicht stimmt, kommst du aus dem Dschungel nicht mehr raus. Therapiert wird vor allem mit Probiotika, das kennst du bestimmt. Je nachdem, welche Bakterien fehlen, werden diese zugeführt.

Unterstützung zuhause? Naja, mein Mann arbeitet bis 20.00 Uhr, die Kinder sind mit Schule beschäftigt und ich quäle mich so gut es geht mit dem Rest

Eohema<liger 1Nutzeri (#=417903x)


Unser Internet spinnt im Moment und mit dem Handy schreiben ist sehr lästig, aber heute abend scheints zu funktionieren, also melde ich mich mal wieder hier.

Ich vermute mittlerweile, dass ein großer Teil meiner Beschwerden tatsächlich zyklusabhängig ist.

Irgendwie vertrage ich vieles, was sonst meistens geht, in der 2. Zyklushälfte gar nicht mehr. Da geht schon Brot/Knäcke mit süßem Belag nicht mehr ohne dass es später im Bauch rumort.

Das gemeine ist ja, dass ich genau zu der Zeit aber auch mehr Appetit auf kalorienreiches habe, also auch mal ein Stück Schokolade oder ein paar Kekse mehr.

Na ja, da muss ich dann wohl jeden Monat durch oder eben dran denken, dass ich bald schon wieder den ES habe und

genau auf die Ernährung achten.

Können die Kinder ab und an helfen, z.B. Wäschekörbe tragen, Müll raus bringen, kleinere Hausarbeiten? Und nimm dir tagsüber ausreichend Zeit für Pausen!

Acpyre+na


Ich kann auch nicht am Handy schreiben, dazu bin ich zu behindert ;-D .

Bei mir gibt es auch eine eindeutige Verschlechterung zu den Zykluszeiten. Hast du schon mal deinen Hormonstatus überprüfen lassen? Evtl. könntest du durch bessere Hormoneinstellung deine Verträglichkeit verbessern. Ja und das mit dem Süßigkeitenflash kenne ich auch ;-D .

Die Kinder machen Hausdienste - schon seit vielen Jahren. Das ist sozusagen Standard bei uns. Pausen klar, wenn es geht...aber zur Zeit ist mein Zustand so übel, dass alles eine Quälerei ist, egal wie.

E4hemal<iger{ Nutzer (l#41790x3)


Das ist doch schon mal gut, dass die Kinder mit anpacken. Und was dann gar nicht geht, muss eben liegenbleiben.</p>
<p>Ich finde das nicht schlimm, wenn woanders mal nicht aufgeräumt, gebügelt oder staubgesaugt ist. Allerdings hat man an sich selber ja dann oft andere Ansprüche als an die Mitmenschen. Ich selber kann sehr schlecht Dinge liegen lassen, die ich gerne erledigt hätte. Geht dir das auch so?.

Ein Hormonstatus wurde schon ein paar mal gemacht, war immer alles in Ordnung laut Arzt.

Offenbar können schon ganz geringe Schwankungen, die ja mal vorkommen, sich da so extrem auswirken. Mein Arzt meinte mal, es gibt Frauen, die sind während des Eisprungs eine ganze Woche krank.

A\pyreHnxa


Mist! Dann kann man wohl wenig machen. Oder homöopathisch?

Bei mir sind Eisprung und Periode auch 2-3 Tage heftig, das hängt aber auch noch mit meiner anderen Krankheit zusammen.

Ja klar, ich habe auch einen gewissen Anspruch an mich und meinen Haushaltszustand. Aber ich kann ganz viel nicht oder nicht besser machen, mir bleibt nichts anderes übrig, als es liegen zu lassen. Wohl fühle ich mich damit aber nicht. Vor allem nicht, wenn Besuch kommt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH