» »

Bärlauch

M'issDjiva


Habe mir gestern Bärlauchsaat gekauft. Den säe ich am WE aus, damit ich im Juni dann meinen eigenen leckeren Bärlauch ernten kann.

RradfahVrerixn


Im JUni?

Bärlauch kann man gerade ernten. In drei, vier Wochen ist es normalerweise vorbei. Was hast denn Du da für Samen?

BMaWha^r


allium ursinum

ist eine Verwandter des Knoblauchs. Bei uns im Wald steht er grad hektarweise im Blatt, bald in der Blüte, dann ist es vorbei mit ihm.

Wenn Kühe "aus Versehen" Bärlauch weiden, schmeckt die Milch nach Knofel.

Aus irgendeinem Grunde ist er gerade zur "in-" Pflanze erhoben worden, hat nahezu magische Fähigkeiten (vermutlich wirkt er auch gegen Cellulite...). Deshalb gibt es ihn zur Zeit in Gartencentern in Töpfen (hab mich schlapp gelacht, unglaublich) oder sogar als Saatgut. Und auf Märkten wird sein LAub verkauft.

Klar schmeckt er lecker, aber das tun eigentlich alle Zwiebelarten, wenn man sie mag.

Nur eines stimmt bedenklich: Meines Wissens wird Barlauch nicht angebaut (ich lass mich gern eines Besseren belehren) sondern im Wald gesammelt. was auch kein Problem ist, denn an seinen Standorten bevölkert er riesige Flächen. Von Forstarbeitern weiss ich, dass sie (das gilt sicherlich nicht für alle Forstarbeiter) wegen der Ausbreitung des Fuchsbandwurmes im Wald mit ungewaschenen Händen nichts essen, schon gar nichts aus dem Wald. Ich denke, die Jungs sind über ihre Berufsverbände und Berufsgenossenschaft ganz gut informiert und meiden daher jede Infektionsquelle.

Früher hab ich selber Bärlauch gesammelt, aber man wird ja auch reifer.....

Z8in?ax 5


@ Bahar

das mit dem Fuchsbandwurm sollte man schon wissen, aber mE auch nicht überbewerten.

Zum einen ist doch klar, daß man die Blätter vor dem Verzehren sehr gut wäscht, dh einzeln und sorgfältig unter fließendem Wasser. Und zum anderen muß man sich mal klarmachen, daß man diese Bedenken hinsichtlich Fuchsbandwurm eigentlich bei allen Obstsorten haben muß (aber seltsamerweise nicht hat), die waldnah angebaut werden!

Grüße

Zina

M/isnsDxiva


Die Saat habe ich ganz offiziell im Päckchen im Geschäft gekauft. Man kann fast jede Pflanze gegen ihre sonstige Gwohnheit kultivieren. Ausssaat jetzt, Ernte im Juni, so steht es auf der Packung.

Wegen der Verwechslungsgefahr mit Maiglöckchen oder anderen giftigen Pflanzen, gehe ich das Risiko des Sammelns im Wald nicht ein.

Z.inax 5


@ MissDiva

ich kann mir das auch nicht so recht vorstellen, daß Du im Juni dann "ernten" kannst ??? Außerdem, pro Pflanze ergibt das max. ca 5-6 Blätter, die gehen ja allein schon für einen Salat drauf ???

Berichte aber trotzdem mal, ob es was wird mit dem Samen!

Was die Verwechslungsgefahr betrifft (Maiglöckchen, Aronstab, Herbstzeitlose) - wenn man sich die einzelnen Pflanzen mal (zB auf entsprechenden Seiten im net) angeschaut hat und die wesentlichen Merkmale eingeprägt, ist die Gefahr gleich null.

Grüße

Zina

F5rocxhel


Hier ist ein guter Link zu Bärlauch recht intressant.

[[http://www-ang.kfunigraz.ac.at/~katzer/germ/generic_frame.html?Alli_urs.html]]

E'bayxer


Todesfälle durch Herbstzeitlose schockieren

Bärlauch: "Keine Angst vor dem Essen haben"

Todesfälle durch Herbstzeitlose schockieren. Bärlauch-Absatz auf Grazer Märkten ist rückgängig.

Immer wieder sorgt die Ähnlichkeit zwischen dem bekömmlichen Bärlauch und der giftigen Herbstzeitlose für Unsicherheit. Die tragischen Todesfälle in Oberösterreich - Herbstzeitlosenblätter im vermeintlichen Bärlauchstrudel wurden einem Ehepaar zum Verhängnis - schockieren auch steirische Lebensmittelkontrollore. Ähnliche Fälle gab es bei uns jedoch seit Jahren keine.

Merkmale. "Wir weisen stets auf die wesentlichen Erkennungsmerkmale hin", so Heinz Pachler, Leiter der Grazer Lebensmittelkontrolle. "Bärlauch riecht stark nach Knoblauch und sein Blattstil ist deutlich sichtbar." Pachlers Kontrollore meldeten dennoch bereits einen Absatzrückgang von Bärlauch auf den Grazer Märkten. "Obwohl die Unterscheidungsmerkmale eindeutig sind, kann man das Risiko nur wirklich beseitigen, wenn man den Bärlauch einfach verbietet." Nachsatz: "Das wäre allerdings sehr schade."

Keine Angst. "Man sollte keine Angst vor dem Essen haben", betont auch Susanne Reißner, Leiterin der steirischen Lebensmittelaufsicht. Sie kann, zumindest derzeit, die Gefahr einer Verwechslung mit dem ebenfalls giftigen Maiglöckchen ausschließen, "denn das wächst jetzt noch nicht". Was die Gefahr einer Verwechslung mit giftigen Pflanzen betrifft, so weist sie auch daraufhin, "dass es längst kultivierten Bärlauch gibt, den man zu Hause anbauen kann. Dann ist jede Gefahr gebannt."

[[http://druck.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/artikel/_599889/]]

Verwechslung:

Ähnelt stark dem giftigen Maiglöckchen und der Herbstzeitlosen!Todesfälle durch Verwechslung der Kräuter kommen nicht selten vor

Grade gegen die Herbstzeitlose soll es kein Gegengift geben und

ihr Gift wirkt sehr schnell. Wenn man Vergiftungserscheinungen bemerkt,kann es schon zu spät sein. Es ist ratsam die Geruchsprobe zu machen. Riecht das Kraut nicht nach Knoblauch, sollte man es lieber nicht essen.

Im Zweifelsfall sollte man die Pflanze ausgraben und nachschauen ob eine länglich, weiße Zwiebel vorhanden ist. Ist die nicht vorhanden, handelt es sich höchst wahrscheinlich nicht um einen Bärlauch.

[[http://www.kaesekessel.de/kraeuter/b/barlauch.htm]]

Ständig lese ich zur Zeit in der Zeitung von auch tödlichen Bärlauchvergiftungen!

DeieWu:txz


ich glaube ich kann mich glücklich schätzen, weil wir suuuuper viel bärlauch im garten haben. und der ist sooo jammiiiii!!!

ein garten ist doch zu etwas nütze :-)

ich finde die verkaufen den zu schweine teuren preisen auf dem markt oder sonst wo. aber mich kümmerts nich ;-)

das gute an bärlauch ist, dass er sich im garten vermehrt wie die hölle... :-D

@missdiva

bärlauch ist immer nur ziemlich kurze zeit genießbar, wenn die austreiben und blühen, dann isses vorbei mit der bärlauch schlemmerei. du wirst wohl leider erst nächstes jahr im frühling was von deiner saat haben.

lieben gruß,

DieWutz

p9hoxebe


da kannst du dich wirklich glücklich schätzen..

ich habe dieses jahr zum ersten mal bärlauch auf

der terrasse gehabt..hatte ihn letztes jahr

gepflanzt und dieses jahr profitiert.

DKi5eWutxz


@phoebe

na dann warte mal nächstes jahr ab. du wirst schon sehen, wie der sich vermehrt. meiner eltern schimpfen schon fast darüber, dass sich das so weiter vermehrt.

ich kann allerdings garnicht genug davon bekommen :-D

lieben gruß,

DieWutz

Z1ina@ 5


Bärlauch und Fuchsbandwurm

*mal hochhol* - auch wenn die Bärlauch-Zeit leider :-( wieder vorbei ist...

zum Thema "Fuchsbandwurm" habe ich etwas interessantes gefunden:

Und da die Füchse immer weiter in die Siedlungsgebiete des Menschen vordringen und ihre Nahrung eher auf Feldern und in Gärten als im Wald suchen, sind Waldfrüchte und Pilze als Infektionsquelle eher fraglich. In Risikogebieten sind Gartengemüse, bodennah wachsende Früchte, auch Plantagenerdbeeren und Früchte von Streuobstwiesen mindestens gleich risikobehaftet.

:-o :-o

Daß die Gefahr durch Fuchsbandwurm auf Waldpilze, Waldhimbeeren und eben Bärlauch beschränkt ist, gilt wohl nicht mehr.

Zvina x5


*mal hochhol* :-)

jetzt gehts wieder los *schleck*

hatte Ostern den ersten Bärlauch gepflückt und jetzt gibt es ihn bei mir wieder täglich...

Eben gerade ein Vollkornbrot mit Hüttenkäse, seeehr viel kleingeschnittenem Bärlauch drauf und obendrauf Tomatenscheiben... ebenso einfach wie superlecker.

Wenn noch jemand Rezepte für Bärlauch hat - nur her damit!

*:)

Zina

aIyya


@ ebayer

jaja, jedes jahr dasselbe lieblingsthema des konservativen revolverblatts der steirischen landeshauptstadt. der tödliche bärlauch... ;-D

wahrscheinlich holen sie die artikel der vorjahre aus dem archiv und aktualisieren bloß das datum...

wenn man die kleine zeitung liest, bekommt man immer das gefühl, dass das leben ausschließlich aus gefahren besteht. ob das jetzt die bösen ausländer, die bösen punks oder der böse bärlauch sind. graz verkommt noch zur bronx... ;-)

die bauern am kaiser-josef-platz werden doch wohl wissen, ob ihre grünen blättlein nach knoblauch riechen, oder nicht...

laß dich nicht von dieser panikmache anstecken!

liebe grüße

SRuzukil%ady\Ls650


Bärlauch trocknen??

Ich mache mir jedes Jahr (auch heuer wieder) Bärlauchsalz und Bärlauchöl, das ist dann etwas, das man das ganze Jahr weiter verwenden kann, ohne dass der Bärlauch an Geschmack verliert. Ich hab das Glück, dass im Garten meiner Eltern so viel wächst, dass ich jedes jahr mind 3kg Salz und 5l Öl machen kann. Bärlauch ist gut fürs Immunsystem und hilft auch bei hohem Blutdruck, also genau das richtige für eine gesunde Ernährung.

Ich würde aber gerne Bärlauch trocknen.Weiss jemand ob man Bärlauch trocknen kann, ohne dass er an Geschmack verliert??

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH