» »

Vitamin B12 supplementieren

HBypeBr>ixon


Zwei Beiträge wurden aus dem Faden herausgenommen

Ajndif19485


Hallo! *:)

Das ist genau die Diskussion, die ich gerade brauche, weil ich jetzt mehr oder weniger ratlos bin!

Heute gabs bei mir Laborbefunde:

-Vitamin D in Ordnung

-Calcium in Ordnung

-alle andere Werte auch in Ordnung

Tja, aber nun Vitamin B12-Mangel > 157 pg/ml (Ref.-bereich 197-771).

Aber nun stellt sich mir die Frage, was ich tun soll, bis zur nächsten Blutuntersuchung Mitte November. Wie soll ich den Wert hochbekommen?

Mein Hausarzt hält Nichts von Fleischkonsum erhöhen für Vitamin B12. Er meinte energisch, für Eisen ja, aber nicht Vitamin B12. Und ich bin ja an sich genau wie Er kein Befürworter erhöhten oder hohen Fleischkonsums. Er hat nur empfohlen, dass ich mir bis zur nächsten Blutuntersuchung so (frische?) Körnermischungen (Tegut z. B.?) besorgen soll und fürs Frühstück jeweils über Nacht einweichen lassen soll. Und ansonsten hat er noch allgemein zu Gemüse geraten (Möhren, Äpfel, Rohkost, etc...)

Ansonsten wurde der Vitamin B12-Mangel aber nicht weiter abgeklärt, worüber ich ehrlich gesagt im Moment erstmal ganz froh war.

Am späten Nachmittag kam mir noch der Gedanke, mir Morgen einfach die klassischen Vitamin B12-Tabletten (10 Mikrogramm) aus der Apotheke oder die höher dosierten NEM's aus der Drogerie zu besorgen und einfach mit Supplementieren anzufangen.

Und mein Malztrunk wird wohl für Vitamin B12 nicht Viel bringen, oder?

Wobei mir "ärztliche Zweitmeinung" auch schon durch den Kopf ging, muss ich gestehen. Aber ich bin halt nicht so der typische "Arztrenner" und versuche Arztbesuche ja so lange wie möglich zu vermeiden. Aber vielleicht komme ich ja garnicht um eine Zweitmeinung herum?

Schonmal vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit! @:)

T1atj.ana6U472


Dein Arzt hat ja echt den Durchblick, was will er denn mit Obst, Gemüse und Körnern?

Schau mal im Netz nach Lutschtabletten mit 1000 mcg Methylcobalamin.

Damit hatte ich meinen Speicher schnell wieder gefüllt.

A#ndid198x5


Danke Dir erstmal! @:)

Ja, die Meinung und der Rat des Arztes hat mich auch gewundert, weil es dem sonst Gängigen doch scheinbar widerspricht?

Tgatjyana64x72


Pflanzliche Nahrungsmittel können den Körper nicht mit B12 versorgen. Er sollte das wissen.

Vor allem ist mit einem B12 Mangel nicht zu spaßen. Seine Ratschläge kann ich mir beim besten Willen nicht erklären.

_vPa*rvaxti_


@ Andi

Ein Arzt der empfiehlt den B12 Mangel mit Körnerfutter zu beheben, wäre die längste Zeit mein Arzt gewesen. Bei so einem Vorgehen würde ich an der ärztlichen Kompetenz zweifeln. Kann da nur raten, den Arzt zu wechseln. Entweder findest du einen Arzt, der dir B12 spritzt oder du besorgst dir selber was. Hier würde ich Lutschtabletten in Form von Methylcobalamin empfehlen. Hoer wird das B12 über die Mundschleimhaut aufgenommen und der Magen-Darm-Trakt umgangen. Wenn hier eine Aufnahmestörung vorliegen sollte, bringt nämlich die Einnahme von normalen Tabletten mit B12 nicht viel.

Ansonsten wurde der Vitamin B12-Mangel aber nicht weiter abgeklärt, worüber ich ehrlich gesagt im Moment erstmal ganz froh war.

Sollte aber irgendwann mal abgeklärt werden.

- Gastritis Typ A ausschließen lassen

- Zöliakie ausschließen lassen

- PPI können auch die Aufnahme von B12 hemmen, falls du welche einnimmst...

Es kann auch sein, dass keine Ursache gefunden wird.

Am späten Nachmittag kam mir noch der Gedanke, mir Morgen einfach die klassischen Vitamin B12-Tabletten (10 Mikrogramm) aus der Apotheke oder die höher dosierten NEM's aus der Drogerie zu besorgen und einfach mit Supplementieren anzufangen.

10 Mikrogramm sind für die Behebung eines Mangels viel zu wenig. Man kann ruhig mehr einnehmen. Vielleicht so 2-3 mal die Woche 1000 Microgramm - zumindest am Anfang. Mit der Zeit und bei guten Blutwerten, die Abstände der Einnahme vergrößern. Womöglich wird man aber ein Leben lang eine Erhaltungsdosis alle paar Wochen einnehmen müssen. Die Wahrscheinlichkeit, dass man wieder in einen Mangelzustand rutscht, wenn man nix mehr einnimmt, ist recht hoch.

A1ndi3198x5


Vielen lieben Dank für eure Ratschläge! Ihr habt mir so schnell schon weitergeholfen!! @:)

Ich werde jetzt noch zu anderen Ärzten Hier in meiner Kleinstadt gehen! Mein HA hat nämlich auch von der Vitamin D-Sache absolut keine Ahnung, was ich letzte Woche feststellen durfte. :(v

Akndi19R85


Erstmal großen Dank, dass ich Euch habe!

Bin ich froh, dass ich konsequent bin und um 8:00 Uhr gleich zu einer anderen Allgemeinmedizin-Praxis Hier im Ort hingegangen bin und meine Nervosität hatte ich unter Kontrolle.

Ich sage Euch, ärztlich erstmal ein Unterschied wie Tag und Nacht! Jünger und auf aktuellen Stand. Und eben ansonsten eine ungleich modernere, zeitgemäße Praxis, wie es eben heute üblich ist. Das wäre ja sinnlos gewesen, bei meinem bisherigen Hausarzt zu bleiben.

Mein Vitamin D soll ich ruhig weiter nehmen und mache ich auch ab Heute wieder! Sie sieht sogar einen Wert von 70 ng/ml als empfehlenswert an. Aber Das nur als Nebensache.

Der Vitamin B12-Mangel wurde jetzt allerdings auch erstmal nicht weiter ergründet. Na gut, meinetwegen.

Aber es gibt jetzt erstmal Vitamin B12-Aufsättigung mit fünf Spritzen im Wochenabstand. Kostet jeweils 10 Euro.

Ich hab jetzt schon meine erste Vitamin B12-Spritze drin.

Nach der Aufsättigung dann das nächste Arztgespräch.

A(ndi7198x5


Ach so, und nach der Aufsättigung werden wir dann eben weitersehen, in Sachen Supplementieren.

Und sie war auch der Meinung, auf gut Glück jetzt einfach die üblichen Vitamin B12-Präparate aus der Drogerie etc. einzuwerfen, wäre totaler Quatsch. Wäre gleich zum Fenster raus.

_rP_arv}ati_


Aber es gibt jetzt erstmal Vitamin B12-Aufsättigung mit fünf Spritzen im Wochenabstand. Kostet jeweils 10 Euro.

Je 10€ :-o Also bei mir kostet das fast nix. Muss nur die B12 Ampullen bezahlen. Die kosten in der Apotheke zwischen 7-10€. Aber dann auch für insgesamt 10 Stück.

Frage mal bei der Ärztin nach, wie sich die 10€ zusammensetzen.

AMndi1m985


Danke Dir! Nachfragen kann ich ja immernoch. :-)

Bin aber erstmal heilfroh, dass es nun vorangeht! Ich will jetzt noch nicht gleich auf Konfrontation gehen, wo ich doch gerade neu Dort bin.

Ich hab auch Asperger und für mich so sind solche seltenen, ungewohnten Arztpraxenbesuche sowieso besonders unangenehm, wenn ich sie auch bewältigen kann. Ich will aber verständlicherweise nicht gleich problematische Situationen enstehen lassen.

T7atjTana64x72


Und sie war auch der Meinung, auf gut Glück jetzt einfach die üblichen Vitamin B12-Präparate aus der Drogerie etc. einzuwerfen, wäre totaler Quatsch. Wäre gleich zum Fenster raus.

Die empfiehlt ja auch keiner. ;-)

Mit einer Packung Jarrow zum Beispiel, komm ich über das ganze Jahr. Die kostet grade mal 15 Euro.

Egal, wichtig ist dass der Mangel beseitigt wird.

Lass dir aber nicht für den Rest deines Lebens teure Spritzen verkaufen.

A nd<i19}85


@ Tajana6472

Danke!

Nee, ich pass schon auf, was nach den fünf Aufsättigungs-Spritzen kommt, keine Frage! Aber Hauptsache, es geht erstmal voran. Bin halt neu in den Thema, aber ansonsten grundlegend misstrausch gegenüber Ärzten, gerade aus einer gewissen Menschenkenntnis heraus.

Ist jetzt so vereinbart, dass erstmal die fünf Spritzen kommen und danach Nachbesprechung/Blutuntersuchung und dann wird man eben weitersehen, mit Supplementierung etc..

Sie hatte auch von sich aus gleich nebenbei die mir bekannte Meinung bestätigt und auf Vitamin B-Komplex hingewiesen, statt nur B12.

ANndi1098x5


Aber Ihr habt mir Hier schonmal super weitergeholfen!! @:)

A-ndi19M85


Hatte ich Gestern Nachmittag wirklich eine Art Energieschub oder Stimmungsaufhellung von der ersten Spritze oder hab ich mir Das nur eingebildet?

Kann vielleicht auch erstmal nur eine positive Psychowirkung gewesen sein, weil ich mit meinem konsequenten Wechsel zu der neuen, modernen Allgemeinmedizinpraxis gleich das Richtige getan habe und es vorangeht. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH