» »

Wie bitte, das kauft man fertig?

C"leo Edwar3ds v. D@avonpo9orxt


Ich glaube das liegt nicht nur an der Zeit, das dürfte hauptsächlich am Budget liegen und man kann auch einfacherer kontrollieren, dass keine Probleme in der Lebensmittelhygiene auftauchen.

Bzgl. Verantwortung ist das etwas einfacher.

Da.oiris> Lx.


Ja, man weiß nicht wie die einzelnen Mitarbeiter arbeiten .

Essen kochen wird sehr früh angefangen . Um 10 Uhr stehen die Töpfe schon , um 12 Uhr wird gegessen .Von den Klopsen gestern sind sehr ,sehr viele übriggeblieben die man auch nicht aufheben kann . Die kamen weg .

Wenigstens brauche ich mir keine Gedanken um meine Kochkunst machen , ich bin in vielen Fällen besser als gedacht.

P7l\üscUhbies\t


D.oris. L

die alten Leutchen haben doch nichts auf den Rippen.

Müssen mit Sahne aufgepäppelt werden.

D:.ori>sx L.


Nehmst nicht ernst was ich schreibe ;-D weil ich zuviel wiege würde ich für mich nienich mit viel Butter und Sahne kochen ..Seit ich mich dort umgeschaut habe wunder ich mich über die wirklich vielen ,wirklich dicken Mitarbeiter, sind die mit Absicht dort ? Fragezeichen Ich befürchte wenn ich dieses Essen zu mir nehmen würde, bekäme ich einen flotten Otto ]:D

aYfri


Was ich besonders seltsam finde, dass die Ollen keine Kräuter wollen/sollen. Ich hätte das Gegenteil erwartet, immer schön frische Kräuter rein, z.T. als Salzersatz, aber eben auch um den Mampf aromatischer zu machen. Komische Dinge gibt's in der Welt...

D7.orUis xL.


Meine Mutter gehörte der Generation an wie die im Heim. Meine Mutter kannte keine Kräuter und Gewürze , war alles iiih. Fremdes Essen war iih . Wir waren eine 6 köpfige Familie und sie hat nach Möglichkeit Gemüsedosen aufgemacht. Soßenpäckchen und Tütensuppen. Das war neu nach dem Krieg und modern.

Heute habe ich die Bewohner gefragt ob sie Kochkisten im Krieg benutzt haben , kannten sie nicht .

Wenn ich im Wald Himbeeren sammelte wurde ich oft von älteren Leuten gefragt was ich da mache, was das ist und warum die so klein sind. Wenn die weiter gingen hörte ich , die kriegt man bei Edeka für n paar DM. Das verstehe ich nicht . Die haben nach dem Krieg doch gehungert , ich dachte, da sucht man nach Möglichkeiten was zu essen . Ich würde nicht verhungern , ich sehe überall etwas das man essen kann .

Ich glaube, ich bin eine furchtbar altmodische Person ;-D .

aEfQri


Ich glaube, ich bin eine furchtbar altmodische Person

Ich bin das offenbar auch, wenn auch noch einige Jahre vom Alter deiner "Klienten" entfernt. Vielleicht ist aber genau diese Generation eben nicht mehr "nach dem Krieg gab's ja nüscht", sondern "im Edeka gibt's alles, wozu die Wälder plündern?". Das wäre zumindest eine plausible Erklärung.

Ich gehe auch mal Schlehen, Bärlauch oder Waldmeister pflücken, allerdings ist mir dabei noch nie jemand begegnet, dem gegenüber ich mein Tun hätte rechtfertigen müssen. Ich lege mir für solche Begegnungen immer die dollsten schlagfertigen Dinger zurecht (hilft bei oder gegen Buckel, macht die Frau heiß, ist gerade hot shit bei den Hipstern etc.). Leider durfte ich meine konstruierten Antworten noch nie loswerden, es kommt einfach nie jemand vorbei bei der Ernte in der Natur. Nun ja, das aber nur nebenbei, denn das Thema ist mittlerweile völlig verfehlt, oder? :-)

D_.oKrbis xL.


Das war als ich andere Sammelgebiete hatte, am Rand der viel mit Rädern befahrenen Waldwegen . Jetzt sammel ich lieber an Reitwegen ;-D . Unglaublich was die Leute NICHT wissen. Sammel ich Brombeeren fragen die ob das Wacholder ist . Einmal hat mir jemand gesagt das da hinten, also 5 km weiter, die tollsten Brombeeren stehen, der war ziemlich sauer weil ich mich nicht sofort auf den Weg gemacht habe.

Ich lege mir für solche Begegnungen immer die dollsten schlagfertigen Dinger zurecht (hilft bei oder gegen Buckel, macht die Frau heiß, ist gerade hot shit bei den Hipstern etc.).

Hehe, das ist ne Idee ]:D ,dann müßtes du aber auch ein Rezept rausgeben.

Ja, das Thema ist verfehlt ]:D

P^lüs<chbiesxt


Es gibt wirklich Leite die Brombeeren mit Wacholder verwechseln?? :-o

D).oriSs Lx.


Vielleicht wollen die irgendwas schlaues von sich geben , keine Ahnung . Bei uns in der Gegend gibt es weit und breit kein Wacholder. Vermutlich steht der ohnehin unter Naturschutz . Ja und es werden Himbeeren mit Brombeeren verwechselt , also alles dummes Zeug. Meistens sind es wirklich die älteren . Man kann einiges erleben unterwegs ,wenn man einfach so da steht . Einmal bin ich gefragt worden ob man mich beim sammeln fotografieren darf , da ging es um eine Pedition um den Ausbau einer Halde zu verhindern ;-D . Hat nicht geklappt, die Halde ist da.

Wirklich, ich wunder mich sehr oft wegen der Fäden um Einsamkeit , bei solchen Situationen die ich hatte, könnte man leicht in Gespräche kommen wenn man denn wollte. Man ist Unterwegs, hat Zeit , eigentlich ideale Bedingungen.


Aber wir sind jetzt wirklich hier auf Abwegen . Ist genug .

CYleo 'Edwar7ds v. Davo/npooxrt


Dieses Jahr müssen die Holunderblüten dran glauben. Ich hatte letztes Jahr nur die Beeren gerupft, aber keine Blüten. Mal sehen wo ich mir die klaue. :-)

Weiß zufällig jemand was mit meiner Wiese passiert ist? Da sind plötzlich soooooo viele Pilze aus dem Boden geschossen. Die meisten sind braun und recht, eher sehr, klein, haben unterm Hut Lamellen und sonst nix. Sehr zarte Geschöpfe. Sicher nicht essbar, wie meist halt. Meine Tochter spielt Fußball damit. %-| (keine Ahnung was sie gegen die hat)

Oder sind sie doch irgendwie zu konsumieren? Man könnte jetzt meinen, dass ihr ja nicht wisst um welche Pilze es sich handelt, aber die sieht man sehr häufig auf den Gräsern. Sehr zerbrechlich, stehen einzeln oder zu dritt und sind wirklich klein. Flacher Hut, Centstück groß.

A"li-c$eHayrgr[eavexs


Cleo da wird dir nur nach Beschreibung niemand helfen können, manchmal gibt es zwischen giftig und ungiftig nur kleine Unterschiede. Regional gibt es aber Beratungsstellen für Pilze [[http://www.dgfm-ev.de/node/1092]]

[[http://www.daskochrezept.de/magazin/specials/pilze/adressen-fuer-pilzberatungsstellen_152051.html]]

Du könntest einen oder zwei pflücken und dich dort beraten lassen

Als Laie würde ich persönlich nicht mal mit einem Bestimmungsbuch Pilze sammeln und essen

Efhemaliger& Nutzer* (#27e97x02)


Cleo, lass die Finger von den Pilzen aus dem Garten!

Ich bin da immer sehr misstrauisch. Wenn Du Pilze sammeln willst, dann im Herbst, mit einem fachkundigen Führer im Wald.

Dx.or}is Lx.


Das sind sicher keine essbaren Pilze.

ELhema5liger NuJtzer (#2828x77)


Für die Jäger und Sammler: [[www.mundraub.org]]

Da kann man Sammelstellen finden und eintragen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH